Warum fragen, wenn kein Nein ohne Streit akzeptiert wird..

    • (1) 09.06.18 - 22:31

      Ich habe sehr oft erlebt das mein Mann mich irgendwas fragt, und irgendwie mein Antwort Nein nicht akzeptieren kann, ohne sauer und laut zu werden.

      Mein Mann hat sehr viel Freiraum, was Ich ihn auch gönne. 3-4 Mal in der Woche Fußball etc. Es kommt aber vor das er irgendwas unternehmen möchte, womit Ich nicht einverstanden bin.. Ich finde er ist genug von zu Hause weg und bin deswegen nicht immer glücklich wenn er auch an den anderen Tagen auch was vor hat.. Muss dazu sagen das wir ein Kleinkind haben, er ist also Familienvater..

      Er erzählt mir dann von irgendwas was er machen möchte, er fragt dann immer ganz lieb ob das für mich in Ordnung wäre. Sage Ich dann ganz nett, Nein ganz ehrlich das wurde Ich nicht so toll finden, wird er sofort sauer und laut. Kommt mit Vorwürfe das er NIE was machen kann etc... Wie Bitte??? Er ist 3-4 mal in der Woche nicht zu Hause, wenn Ich das sage, meint er das es ja was anders, Sport zählt nicht mit... Hääää???

      Es geht immer um Alleingänge mit Kumpels, Männerabende wo es nur um,s Saufen geht.... Ich hasse es wenn er so extrem viel trinkt. Das versteht er nicht. Er meint das Ich übertreibe.. Hmmmm, Na Ja, wenn man nicht mehr stehen und gehen kann, dann hat man wohl eindeutig zu viel bekommen..Warum fragt er, wenn er kein Nein hören möchte und alles bei ein Nein in einer Diskussion endet?

      Lamgsam habe Ich das Gefühl das es ihn eigentlich gar nicht interessiert ob Ich es gut oder schlecht finde was er vor hat, sondern er will nur eine Bestätigung haben, das es in Ordnung ist. Wenn nicht ist Stress vorprogrammiert.. Ab und zu sage Ich einfach das es in ordnung ist, obwohl es für mich ganz und gar nicht in Ordnung ist, weil Ich kein Bock auf stress habe.. Ich sage dann zum Beispiel dass es in Ordnung ist, aber das Ich mich sehr darüber freuen wurde, wenn er doch zu Hause bleiben würde.. Das ist aber ohne Wirkung, er geht dann trotzdem weg, als wenn er mein Wunsch überhört hätte..


      Kennt ihr sowas? Was soll sollche Fragen, die eigentlich gar nicht ernst gemeint sind??

      • Hallo,


        ganz kurz gesagt. Die Fragen haben für mich eine Alibi-Funktion. Irgendwann sagst du das es dich nicht stört und gut ist. Somit bist du mit seinen " Alleingängen" einverstanden.


        Freundliche Grüße

        blaue-Rose

        (3) 09.06.18 - 23:19

        Hallo, grundsätzlich wäre mir auch 3-4x Sport die Woche zuviel. Aber wenn es für dich ok ist. Hast du auch Freiraum?

        Wenn er nächste Mal wieder eine diese Alibifragen stellt, würde ich evtl mal versuchen vorzuschlagen: Geh, aber nur unter der Bedingung kein Betrinken bis zum Verlust der Muttersprache und dafür muss 1x Sport ausfallen und Familienzeit drin sein.

        (4) 10.06.18 - 06:54

        Ich hätte ihm schon beim ersten Mal mehr als deutlich gesagt, das er sich dann seine Pseudofrage an den Hut stecken kann und mich auf keine Diskussion eingelassen.

        So ein kindisches Verhalten legt er doch nicht erst seit dem Kind an den Tag, oder? Er kam doch bis jetzt gut damit durch, also wozu was ändern. Da nimmt man auch mal kurz eine meckernde Frau in Kauf....der schöne Abend mit den Kumpels findet ja trotzdem statt.

      • (5) 10.06.18 - 09:51

        Wann und wie lange geht er zum Sport (Wochentage und Dauer meine ich), wie viel Zeit verbringt er intensiv mit seinem Kind und wie viel Zeit habt ihr als Paar für euch?
        Wann und wie lange gehst Du aus, investierst Zeit in ein Hobby und Deine Freundschaften und er kümmert sich alleine zu Hause um alles?

        Offensichtlich liebt er nur sein bequemes Leben mit dir, aber nicht dich. Wie es dir geht, ist ihm egal.

        Das ist schlimm genug. Dazu ist er noch Alkoholiker ohne Einsicht.

        Bereite dich auf die Trennung vor. Mit diesem Mann wirst du nicht glücklich.

      • Liest sich für mich ein bißchen so, als ob dieses "Fragenproblem" nur die Spitze es Eisbergs ist.

        Und die einzige richtige Antwort ist: Sag ihm was wirklich in dir vorgeht, was du denkst, was du fühlst und wie eine gemeinsame Zukunft aussehen müßte.

        Und an seiner Reaktion merkst du was ihm wichtig ist im Leben:

        Seine Freiheiten oder Frau und Kind.

        Hallo!

        Er fragt nicht, weil ihn interessiert was du denkst, sondern er informiert dich nur, was er vorhat. Dann soll er das aber auch so sagen.

        Hast du den Rest der Abende Freizeit und er versorgt Nachwuchs und Haushalt alleine?

        Ich kenne das auch von mir selber.

        Eine Frage oder Bitte, die nur ein Ja zuläßt, ist eine Forderung. Keine Bitte. Und schon gar keine Frage.

        Eine Frage oder Bitte, die bei einem Nein Ärger hervorruft: das ist jemand der manipuliert.
        Er manipuliert dich mit seiner Reaktion. Du magst den Ärger nicht, und daher fällt deine Antwort nicht immer ganz ehrlich aus. Das ist Manipulation.

        Eine echte Frage oder Bitte kann man ehrlich beantworten ohne einen Shitstorm zu ernten.

        Da solltet ihr doch mal an eurer Beziehung bzw. Kommunikation arbeiten. Ich würde eine Paarberatung empfehlen, da lernt man so was.

        Solltet ihr vor der Beratung zurückschrecken, dann stelle doch beim nächsten Mal vor der Antwort die Gegenfrage:

        "Warum fragst du das? Interessiert dich ehrlich meine Einstellung oder willst du von vornherein nur eine Bestätigung dass du gehen darfst?" "Willst du eine ehrliche Antwort oder eine die dir gefällt?"

        Dann kann man auch mal über grundsätzlich Freizeitgestaltung reden. Wieviel Zeit verbringt ihr als Paar, wieviel als Familie, wieviel jeder für sich mit Freunden? Ist das ausgewogen? Was muss sich ändern?

        (10) 11.06.18 - 07:02

        ". Ab und zu sage Ich einfach das es in ordnung ist, obwohl es für mich ganz und gar nicht in Ordnung ist, weil Ich kein Bock auf stress habe.. Ich sage dann zum Beispiel dass es in Ordnung ist, aber das Ich mich sehr darüber freuen wurde, wenn er doch zu Hause bleiben würde.."

        Na so langsam hat er Dich da, wo er Dich haben will:

        Er kann machen was er will und Du bist schön leise und hältst die Klappe. Machst sicher den Haushalt und Babysitting... Wenn er mal ran will, bist Du sicher auch bereit.

        Läuft doch für ihn.

        Natürlich fragt mein Mann auch, ob ich etwas dagegen hätte, aber wenn das mal so ist (weil es mir z.B. nicht gut geht), gibt es nicht gleich Stress deswegen.
        Manchmal verhandeln wir dann, z.B. dass er mir noch hilft, unser Kind ins Bett zu bringen und/oder dass er dann nicht so lange weg geht.

        I.d.R. habe ich aber nie etwas dagegen, denn er würde mir genauso meine Freiräume lassen. Ist das bei dir denn auch so?
        Oder fängt er dann etwa damit an, dass er was dagegen hat - dann könnte ich den Mann nicht ernst nehmen #rofl

        (12) 11.06.18 - 10:59
        anders gedacht

        Diese Überschrift trifft in meinem Fall eher auf meine Tochter zu, nicht auf meinen (erwachsenen) Mann #rofl

        (13) 11.06.18 - 16:03

        Ich dachte mir erst: Interessant, kenn ich auch. Mein Mann bringt mich auch gelegentlich an den Punkt, wo ich ihm sage: Wenn du keine ehrliche Antwort haben willst, dann frag mich nicht. Aber lass mich nicht erst überlegen und sag mir dann, dass deine Entscheidung eh schon steht.

        Das trifft bei uns aber Dinge, die mein Mann grundsätzlich auch selber entscheiden könnte (oder manchmal auch viel besser weiß als ich, z.B. irgendwelche technischen Dinge am Haus, die mir eher - nunja - egal sind). Das nervt mich gelegentlich auch.

        Aber was du beschreibst, das ist ganz was anderes. Dein Mann besäuft sich? Dein Mann hat nur Fußball im Kopf? Dein Mann kümmert sich nicht ums Kind?

        Nee, sorry, geht für mich gar nicht. Natürlich kann es mal vorkommen, dass einer von uns einen über den Durst trinkt (vllt. 1x im Jahr), allerdings denke ich, sollte es jenseits der 25 wirklich nur die absolute Ausnahme sein, dass man dabei so abstürzt, dass man nichts mehr weiß o.ä. (ich sage nicht, dass es nicht vllt. mal passieren kann oder darf). Wenn aber jede Abendunternehmung mit Saufen zu tun hat, dann läuft was gewaltig daneben. Dein Mann hat ein Alkoholproblem und damit hast du - verständlicherweise - ein Problem.

        (14) 12.06.18 - 18:06
        Eieieieieieiei

        Weil es keine Frage ist sondern du vor vollendete Tatsachen gestellt und mit mieser Stimmung manipuliert wirst.

        Damit leben oder es austanzen.
        Ich bin für austanzen.
        Dazu gehört dass er häusliche Schichten schiebt und Du unterwegs bist. Sport. Kino. Drinks. Und wenn Du abends in der Stadtbib sitzt und dort liest.

Top Diskussionen anzeigen