Kinderwunsch

    • (1) 10.06.18 - 12:55
      _Wunsch2

      Hallo liebe Gemeinde,

      ja viele werden beim Betreff schon denken: nicht schon wieder.
      Ja ich habe einen großen Kinderwunsch, mein Mann nicht. Normal wird hier immer geraten, da gibt es keinen Kompromiss, beide müssen wollen. Seh ich grundsätzlich genauso.

      Ich finde bei uns verhält es sich etwas anders. Wir haben ein Kleinkind. Dass ich schwanger wurde, war mehr als Glück. Wir waren in einer Kinderwunschklinik, jedoch scheiterten mehrere Versuche. Bis ich plötzlich ohne Nachhilfe schwanger wurde. Wir konnten es gar nicht glauben und waren so happy. Inzwischen merke ich, dass in mir ein erneuter Wunsch nach einem Kind aufkommt. Bei meinem Mann nicht. Ich nerve ihn nicht ständig damit, macht mich sein : nein, auch nur traurig.

      Jedoch geht's ihm hauptsächlich um das Drumherum. In eine Kinderwunschklinik würde ich auch nicht noch einmal wollen, sondern es einfach laufen lassen. Vielleicht einen Zeitrahmen festlegen wenn es bis dahin klappt schön, wenn nicht dann nicht. Jedoch nimmt mir mein Mann meine (angebliche) Lockerheit zu dem Thema nicht ab. Ich war in der Kinderwunschzeit psychisch teilweise ein Wrack. Die Beziehung hat da einiges durch gemacht aber wir haben es geschafft. Verursacher war bei uns übrigens er, dass es nicht klappte aber das war nie Thema. Wir sind den Weg gemeinsam gegangen und wurden belohnt dafür. Er wird sich oft trotzdem schuldig gefühlt haben, hin und wieder. Ich denke das ganze Theater will er sich nicht noch mal geben. Ich hab zwar schon gesagt, jetzt ist es doch eine andere Situation aber er glaubt mir nicht wenn ich meine wir können es doch voll locker angehen.

      Ja so ist die Lage. Wie seht ihr das... Normalerweise verhüten wir nicht. Ich sag ihm immer wenn meine fruchtbaren Tage sind und da wird dann "halbherzig," verhütet von ihm aus. Ich hab überlegt ob ich einfach mal nicht erwähne wann die Zeit bei mir gefährlich wäre, wie gesagt so ohne weiteres auf Anhieb wird eh nichts klappen.

      Wie würdet ihr das ganze einschätzen?

      • Also Dein Mann ist einem Kind nicht abgeneigt, sofern Du tatsächlich ohne große Umstände wieder schwanger wirst, habe ich das richig verstanden?

        • (3) 10.06.18 - 13:17

          So ungefähr ja. Er will nicht wieder so eine anstrengende kinderwunschzeit, anstrengend auf emotionaler Ebene. Er hat sich damals gedacht: er ist schuld, hab ich ihm aber nie gesagt und auch nie nie gedacht.
          Und denkt er noch mal wirds keinen so einen Glückstreffer geben. Im Prinzip war es für ihn am schlimmsten mich so down zu sehen damals, wenn das Spermiogram wieder schlecht war, wenn wieder nichts brauchbares gefunden wurde wenn er was abgegeben hatte usw
          Und wenn ich ihm sage, wir lassen es einfach laufen, glaubt es mir nicht, dass ich locker bleibe wenn wir es ernsthaft probieren wollen.

            • (5) 10.06.18 - 13:29

              Kann schon sein. Unser Kind ist grade 2 geworden. Und ich werde nächsten Monat 34, ewig haben wir nun nicht Zeit. Das mit Zeitfenster festhalten meine ich auch, weil ich mir nicht vorstellen kann noch mit 37 oder so schwanger zu werden. Damit will ich natürlich niemanden zu nah treten, man kann bestimmt mit 37 noch Mama werden, aber jeder hat ja seine Grenze. Aber eben weil ich davon ausgehe, es klappt wenn überhaupt nicht sofort, will ich ungern auch noch später wieder starten mit üben.

          dann würde ich ihn fragen ob es für ihn okay ist auf Verhütung zu verzichten und zu sehen was passiert mit der Bedienung das du nix von " oh hat wieder nicht geklappt, hab meine Tage bekommen oder ich bin so traurig" sagst und sobald du es nicht mehr locker siehst hat er das Recht wieder zu verhüten. Dieses Zugeständniss würde ich ihm machen, wenn du es wirklich locker siehst wird das ja kein Problem sein einfach ohne Verhütung Sex zu haben, euer Leben zu leben und wenn es klappt sich zu freuen, wenn nicht dann nicht.

    Verstehe ich irgendwie alles nicht. Ihr verhütet nicht, könnt aber möglicherweise auch nicht ohne medizinische Hilfe schwanger werden. Wobei es ja bereits einmal auch so geklappt hat. Warum sagst Du ihm dann nicht einfach, dass Du ihm ab sofort Deine fruchtbare Zeit nicht mehr mitteilen wirst, weil es eh keinen Unterschied macht? Sag ihm dazu, dass Du dann eventuell doch schwanger wirst und wenn er das nicht möchte, kann er ja gerne immer ein Kondom benutzen.

    Falls er sich dann doch so äußert, dass er gar kein weiteres Kind haben will, weißt Du wenigstens auch Bescheid. Dann geht es ihm doch nicht um das Drumherum und er hatte das nur als Vorwand genannt.

    Dein Mann ist der Verursacher - für ein Mann extrem schlimm.
    Du warst psychisch während des Kinderwunschbehandlung ein Wrack...nicht leicht für Dich, deinem Mann (Verursacher) und für die Beziehung

    Jetzt hoffst du, das es so passieren könnte und meinst damit locker umgehen zu können....sorry, du würdest nach jedem sexuellen Kontakt in der fruchtbaren Zeit genauso bibbern wie vorher auch, meinst du, deine Psyche nimmt es besser mit?

    Vileleicht hat dein Mann Angst, das es Dir dann noch mit Kind schlimmer ergeht, durch die schlimme Zeit zu gehen?

    lg
    lisa

    • (10) 10.06.18 - 19:25

      Du hast es sehr gut auf den Punkt gebracht ja. Vor allem was die Gefühlslage bei meinem Mann betrifft und was er befürchtet.

      Im Moment glaube ich schon ich werde es dieses Mal besser angehen. Zumindest hat man es dann noch mal drauf ankommen lassen und würde nicht irgendwann sagen: ach hätte ich mal...?

      Vielleicht muss man aber auch einfach irgendwann zufrieden sein mit dem Glück was man hat. Ich bin durchaus glücklich, fühle uns aber noch nicht komplett. Da ist noch soviel Liebe die ich geben möchte...

      • (11) 11.06.18 - 13:13

        pass auf, dass du dich nicht verrennst


        Liebe kann man am Kind und Mann genauso verteilen, dazu braucht man nicht mehr Kinder. Konzentriere dich auf das was du hast und verschwende nicht die Zeit für etwas, was du willst aber womöglich nicht bekommst.

        Da gingen schon ganze Familien kapuut und die Gesundheit.

        lg
        lisa

        (12) 11.06.18 - 16:05
        locker vom hocker

        das wird nicht klappen... du wirst bibbern und dir wünschen, dass es klappt
        heimlich fängst du an zu rechnen und zu zählen und bist jeden Monat wieder enttäuscht...

        meinen Tipp wirst du für bescheuert erklären:
        ich würde mir Hilfe holen, um mich vom Kinderwunsch (ernsthaft) verabschieden zu können
        und gleichzeitig würde ich jede Form von Verhütung weglassen.

        Dann kannst du deinen Frieden finden und Wege, deine Liebe zu schenken und gleichzeitig hätte das Schicksal oder die Schöpfung Raum, euch eventuell doch zu überraschen... aber dann kann die Natur entscheiden... und du hast gleichzeitig deinen Frieden mit dem, was du jetzt hast.

        lg

Ich hab noch keinen gesehen der beim ersten so leiden musste bis es geklappt hat und beim zweiten entspannt gewesen wäre.
Das geht idR mit gleicher Intensität von vorne los.

Wenn Dein Mann nicht abgeneigt ist aber das Drama nicht mehr will finde ich die Idee gut, das mit Beistand und Abstand anzugehen. Und ihn aussenvor zu lassen. Keine Ovutestreihen und Orakel, Gehibbel, Sex nach Plan etcpp.

Bist Du Dir sicher dass du das so locker hinkriegst oder lügst Du Dir in die Tasche?

Top Diskussionen anzeigen