Mein Ehemann erzählt nichts von sich aus

    • (1) 13.06.18 - 12:31

      Hallo, ich bin seit 2jahre glücklich verheiratet. Ok, nich mehr so glücklich wie es sein sollte. Mein Mann erzählt so gut wie nichts von sich aus. Ich muss alles erfragen. Das nervt, ich find das nicht schön. Wenn wir bei Freunden sind da kann er erzählen ohne ende. Sind wir zu hause, schweigen. Er entscheidet auch vieles alleine, wann wir mit wem grillen usw. Ich gehör doch auch zu seinem Leben dazu. Kann man das nich vorher absprechen? Das ist doch nicht normal. Wenn ich mich so umschaue, andere Paare reden miteinander ob wichtig oder nicht, treffen gemeinsam Entscheidung en. Warum geht das bei uns nicht?
      Danke für eure Hilfe.

      • (2) 13.06.18 - 12:33

        Hallo, war das schon immer so?
        Liebe Grüße

        • (3) 13.06.18 - 12:38

          Nicht so krass.

          • (4) 13.06.18 - 12:42

            Ich habe ihn aber schon öfters darauf angesprochen. Das ich an seinem Leben teilnehme. Das ich seine alleingänge nicht schön finde. Das wir endlich eine normale ehe führen, eine normale linie führen sollten. Wie andere eben auch. Aber irgendwie hab ich das Gefühl das es bei ihm nicht ankam. Eine gemeinsam e bekannte hat gesagt ich solle mal ne woche alleine wegfahren damit er zeit hat drüber nach zu denken.

            • (5) 13.06.18 - 18:01

              Was ist denn eine normale Ehe und eine normale Linie?

              Ich denke da solltest du ihm ggü. schon genauer werden :-)

          (6) 13.06.18 - 12:45

          Vielleicht mal aus dem Alltag ausbrechen und mal was anderes machen als sonst. Nur als Beispiel: Statt abends Tv schauen, ein Gesellschaftsspiel das beiden Spaß macht. Statt alleine zum Fitnessstudio gehen, gemeinsam in der Natur joggen. Oder ein Kurzurlaub? Manchmal kommt man wieder ins Gespräch, wenn die Routine durchbrochen wird.
          Liebe Grüße

    (8) 13.06.18 - 12:45

    Also wir reden jetzt auch nicht super viel, das war ganz am Anfang natürlich anders weil man sich noch nicht so kennt und nach einer Weile wird das weniger. Wenn es aber um wichtige oder auch nicht so wichtige Sachen geht, wie z. B. Verabredungen geht das reden wir darüber. Es gibt aber auch mal Tage da redet man mehr oder weniger.

    • (9) 13.06.18 - 12:52

      Ist ja alles richtig, manche tage hat man kein bock zum reden. Aber wenn wir bei Freunden sitzen erfahr ich sachen die ich vorher wissen müsste und nicht so nebenbei. Sitz immer da wie vor den kopf geschlagen. Alle wissen bescheid nur ich nicht. Super

      • (10) 13.06.18 - 13:02

        Dann mach das doch auch mal. Dann wird er sehen wie das ist. Vielleicht klingelt es dann bei ihm und versteht das es je nachdem worum es geht auch verletzend sein kann

        • (11) 13.06.18 - 13:05

          Werde ich auch tun. So kann es nicht weitergehen.

          • (12) 13.06.18 - 13:28

            Hallo

            Ich habe ein ähnliches Exemplar Zuhause.
            Da hilft nur gleiches mit gleichem vergelten...ich war immer ein offenes Wörterbuch und zuverlässig und mein Mann konnte sich gar nicht vorstellen wie sein Verhalten auf mich wirkt.
            Ich verlasse jetzt den Raum zum telefonieren, habe ihn auch schon ein paar mal mit seiner Familie alleine hier sitzen lassen....
            So langsam bessert er sich, er hatte gar keine Ahnung davon wie es umgekehrt ist.

            • (13) 13.06.18 - 14:06

              Hallo, das hab ich auch schon gemacht. Werde auch gleich fragen , wenn wir wieder mal mit Freunden zusammen sitzen, warum er mir das nicht erzählt hat. Gleich an ort und stelle, damit die auch mitkriegen wie er wirklich ist.

(14) 13.06.18 - 14:08

Hallo,
Hat sich an eurer Lebenssituation allgemein etwas geändert (Kinder, neuer Job oä)?
Ich kann dir von mir berichten, ich muss in meinem Job permanent sprechen und mit Menschen interagieren, mein Partner arbeitet quasi stillschweigend. Wenn ich nach meiner Arbeit nach Hause komme, hab ich also schon locker 6-7 Stunden "Redezeit" gehabt und habe dann einfach ehrlich gesagt keine Lust mehr zu sprechen. Mein Freund hat aber noch einen unglaublichen Redebedarf. Ich lasse ihn dann auch sehr gerne reden und höre ihm auch gerne zu, nur von mir selbst kommt dann leider nicht mehr allzuviel. Ich meine das aber gar nicht böse und bin auch nicht desinteressiert, sondern einfach müde vom sprechen. Vielleicht ist eure Situation ähnlich. Ein Bekannter hat mir ähnliches erzählt, ihm ist das erst so massiv aufgefallen, als er in Elternzeit war und den ganzen Tag nur "Kindergespräche" geführt hat. Abends, wenn seine Frau nach Hause kam, hatte er Bedarf nach "Erwachsenengesprächen", seine Frau wiederum hatte ihren Bedarf danach sxhon auf der Arbeit gestillt.
Ich treffe beispielsweise auch relativ häufig Entscheidungen über Verabredungen alleine, würde mir aber auch offen halten, diese zeitnah wieder abzusagen, wenn mein Freund keine Lust hat.
Über wichtige Dinge sollte er aber natürlich mit dir zuerst sprechen. Aber vielleicht sind sie für ihn auch gar nicht so wichtig wie für dich...?!
Ich denke, du solltest nochmal ein offenes Gespräch mit ihm darüber führen, was für dich konkret wichtig ist und welche Themen er zuerst mit dir besprechen sollte.
Gleiches mit gleichem zu vergelten finde ich in eurer Situation nicht hilfreich, mir wäre es wichtiger die Gründe für die unterschiedlichen Empfindungen heraus zu finden und dann eine gemeinsame Linie zu fahren.
Lg Kokosmilch

  • (15) 13.06.18 - 14:42

    Mein Mann ist Lkw fahrer kühler, er fährt alleine. Ich arbeite in einem Lager im wareneingangs büro. Viel reden tuh ich nich auf arbeit und er auch nicht. Ich geh in 2 Schichten, er ist meist in der nacht nicht da und alle 2Wochenende n muss er von samstag zu sonntag fahren, ab und an fahr ich an we mit. Aber da is auch nich viel mit reden. Da ich mal derb angeeckt bin auf Arbeit mit erzählen mach da nur noch mein kram und bin dann wieder weg. Das kommt am we meist diese funkstille. Wir saßen mal im garten bei einem feuer ( feuertonne) da war pures schweigen anfesagt. Das sind so momente , wo ich denk ist das normal? Ich hab ihn mal gefragt, für ihn sei es unwichtig, wenns über uns was ist würde es sagen. Er hätte keine Geheimnisse vor mir. Ich hab da ein großes Problem damit, da ich den leuten auch übern weg laufe, da sprechen die mich auf was an, und da weis ich nich was ich sagen soll da ich nicht weiß was die wissen. Sowas ist blöd. Einerseits Freundeskreis mit seinen Freunden aufbazen aber wenn ich nichts weis wie soll das gehn?? Wenn ich was erzählen will, wissen die das schon. Blöd

    • (16) 13.06.18 - 15:00

      Das ist dann echt ne doofe Situation, kann mir vorstellen, dass du dir richtig "dumm" vorkommst in solchen Momenten.
      Einerseits finde ich ja, dass man auch zusammen schweigen können muss, aber wenn das bei euch tatsächlich die Norm ist, würde ich auch anfangen das zu hinterfragen.
      Habt ihr gemeinsame Hobbies, über die ihr euch unterhalten könnt?
      Mein Exmann und ich hatten auch mal eine Phase - lange vor der Trennung, in der wir uns einfach nichts zu sagen hatten. Und ist das aber beiden aufgefallen und wir wollten es beide nicht so akzeptieren, deswegen haben wir angefangen uns ganz konkret Themen zu suchen, die wir dann diskutiert haben (bspw Politik oä). Das war ganz anregend, hilft aber natürlich nicht, wenn alltägliches, was euch als Paar betrifft, nicht zur Sprache kommt.
      Die Schwierigkeit sehe ich vor allem darin, dass es deinen Mann ja nicht stört. Deswegen glaube ich auch nicht, dass es helfen würde, wenn du jetzt auch damit anfängst, ihn anzuschweigen.
      Ich glaube dir bleibt nichts anderes übrig, als nochmal ganz deutlich zu machen, dass du nicht die letzte sein willst, die irgendetwas über ihn erfährt. Das geht einfach nicht in einer Partnerschaft. Und wenn er das nicht einsieht, würde ich ihn auch einfach auflaufen lassen, für seine Verabredungen (sofern sie dich betreffen) einfach keine Zeit haben, ihn bei (von ihm allein) geplanten Änderungen nicht mehr unterstützen usw. Du bist nicht sein Hund, der parat zu stehen hat, wenn er mit der Leine winkt.

      • (17) 13.06.18 - 15:27

        Hab ich auch schon überlegt, einfache nicht dabei zu sein wenn er ohne absprache was ausmacht. Mich vor vollendete Tatsachen stellt. Unser Garten ist nicht weit weg von der Wohnung da würde er ausgehen das ich dort bin, aber ich würde weg fahren und mal nicht sagen wohin oder mit wem?

        • (18) 13.06.18 - 15:37

          Ja, zum Beispiel. Wenn er dir dann wieder kurzfristig erzählt "heute/ morgen Abend kommen ein paar Freunde zu uns in den Garten" sagst du einfach "tut mir leid; ich hab andere Pläne. Wünsche euch aber viel Spaß. Ach übrigens, warte nicht auf mich, könnte spät werden."

          • (19) 13.06.18 - 15:47

            Sowas in der art hatte ich mir auch schon ausgedacht. Da wird er fragen was für pläne? Könnt ja sagen nach Erfurt zu einer Freundin. Ob ich dann allerdings dahin fahr ist erstmal egal. Hauptsache es bringt was. Ich kann auch allein essen oder kino gehen. Da fällt mir schon was ein.

            • (20) 13.06.18 - 15:58

              Ja, das bleibt ja letztlich dir überlassen, was du dann mit deiner Freizeit machst. Ich fände es nur wichtig, dass du dich damit dann auch wirklich wohl fühlst - wohler als mit dem Gedanken, dass du wieder übergangen wurdest mit der Planung und nur deinem Mann zuliebe den Abend mit seinen/ euren Freunden im Garten verbringst. Es nutzt dir im Endeffekt auch nichts, wenn du aus "Bockigkeit" irgendwo die Zeit tot schlägst und insgeheim denkst "ach, wär ich doch zuhause geblieben".
              Du könntest natürlich auch stattdessen Pläne für euch beide machen und ihn damit überrumpeln. So nach dem Motto " Schatz, Ich hab für heute Abend Claudia und Thorsten aus dem Büro eingeladen, wir schauen das Video von ihrer Hochzeitsreise und kochen anschließend vegan...";) halt irgendetwas worauf er nicht gaaaaanz so viel Lust hat ohne Rücksprache mit ihm organisieren... vielleicht fällt der Groschen dann...

              • (21) 13.06.18 - 16:08

                Glaub das bringt nichts. Ich versuch das andere, an diesem Abend nicht dabei zu sein. Ich hoffe es bringt was.

                (24) 13.06.18 - 16:14

                Wenn er wenigstens vorher überlegt und nicht gleich immer ja sagt, würde es mir ja schon besser gehen. Hab ihn auch schon drauf angesprochen, das er lernen solle nich zu jeden und allen ja zu sagen. Da bleibt was auf der Strecke. Da würden die ihm böse sein, seine Freunde würden nich mehr kommen.....Blödsinn finde ich. Wenns richtige Freunde sind würden die es verstehen. Kann ja nich sein die wenige zeit die wir haben für andere zu opfern, man kann mal helfen. Aber wenn der rest auf der Strecke bleibt, und vorher nicht gesprochen wurde. Ist es echt blöd.

(25) 14.06.18 - 10:36

"Wir saßen mal im garten bei einem feuer ( feuertonne) da war pures schweigen anfesagt. Das sind so momente , wo ich denk ist das normal?"

Seite an Seite schweigend ins Feuer zu schauen für einen Mann sehr normal sein, für eine Frau eher nicht.

Loriot hatte schon recht: Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen.

Top Diskussionen anzeigen