Verliebt in eine Andere... ?!

    • (1) 16.06.18 - 16:29
      Verstehs nicht

      Hallo zusammen,

      Mal eine Frage zur Diskussion.

      Ich bin sehr eng platonisch mit einem Kollegen befreundet, der in einer festen Beziehung mit Frau und Kindern ist. Wir verstehen uns super, passen auch super zusammen, er ist verliebt in mich und sagte mir das auch kürzlich, dass das so ist, und ich bin auch verliebt in ihn. Für eine Affaire bin ich absolut nicht zu haben, es läuft nichts, er versucht auch nichts dergleichen. Ich bin für klare Verhältnisse, würde nur was mit ihm anfangen, wenn er sich vorher (!) trennt.

      Er ist nicht glücklich mit seiner Frau, die Liebe ist Alltag, Pflichtgefühl und Mitleid gewichen (seine Worte), jede freie Minute Zuhause hängt er am Handy um mir zu schreiben, mit mir teilt er all seine Gedanken, Geheimnisse, redet über Themen, die sie nicht interessieren, ich weiß nach wenigen Monaten schon mehr über ihn als sie in vielen Jahren, sie reden angeblich kaum und wenn dann nur über Alltägliches.

      Trotzdem will er sie nicht verlassen. Was "uns" betrifft, meint er, er will einfach abwarten, wie es sich weiter entwickelt, die Zukunft und das Schicksal wird schon entscheiden und zeigen, ob aus Verliebtheit Liebe wird... Ich finde das einerseits auch (nicht für Bauchkribbeln alles wegwerfen), aber irgendwie fühl ich mich auch hingehalten, vor allem wenn er mir dann von langfristigen Zukunftsplänen mit seiner Frau erzählt, wo man raushört, dass er plant, auch noch in 5, 10... Jahren mit ihr zusammen zu sein... Wie passt sowas zusammen? Weiß echt nicht, was ich davon halten soll...

      LG
      Verständnislose Sie

      • Typische Eheproblematik würde ich sagen. Im Alltag mit Kindern verlieren such viele als Paar, da nur selten Zeit für Zweisamkeit ist und die Kinder viel Raum beanspruchen. Dann verkuckt er sich in eine Kollegin die ihn anhimmelt umd Aufmerksamkeit schenkt, was Zuhause zu kurz kommt.

        Ich würde sagen, du solltest nicht auf eine gemeinsame Zukunft hoffen. Denn er weiß durchaus zu schätzen was er mit seiner Frau hat.

        Mir ist dasselbe passiert vor vielen Jahren. Ich habe sogar noch versucht zu helfen, diese Ehe zu retten, die mein Kollege als so lieblos beschrieb. Irgendwann wollte er mit mir reden, wir trafen uns am Abend und er sagte mir, er habe diese Ehe beendet. Ich habe das noch drei Tage lang versucht zu ignorieren, aber dann sagte er mir, er hat Gefühle für mich und ich sei der Anlass, seine Frau reinen Wein einzuschenken. Wir sind dann zusammen gekommen, er ist der Vater meines Sohnes, allerdings hat die Beziehung auch nicht gehalten.

        Wenn sie wollen dann trennen sie sich, wenn sie nicht wollen, halten sie Dich nur mit schönen Worten hin. Inwiefern er es ernst meint, findest Du nur heraus, so lange Du keinen Schritt weiter gehst und sogar, wenn Dir das zu wenig ernst gemeint erscheint, was er da alles sagt, auch auf gesunden Abstand gehst.

        (4) 16.06.18 - 17:47

        Hallo,

        So einen Fall kenne ich von meiner besten Freundin. Nur, dass sie eine Affäre angefangen haben und er immer beteuert hat, er liebt sie. Auf Trennung von seiner Frau angesprochen sagte er immer, das wird er, aber hat immer Gründe vorgeschoben.
        Er und seine Frau haben nach 15 Jahren Kinderwunsch ein Baby adoptieren können. Also hieß es erst, wenn die Adoption durch ist. Dann, wenn der Kleine ein Jahr ist. Dann... Ach, ich weiß gar nicht mehr alles. Ich hab nur die Augen verdreht und gesagt, das wird er niemals.
        Er hat auch immer Sachen erzählt; wie den großen Sommerurlaub, der geplant ist. Der erste Geburtstag des Kleinen.
        Und jetzt, nach 2 Jahren Affaire, hat er es echt gemacht. Ich bin aus allen Wolken gefallen. Leiden konnte ich den Kerl nie, aber dass er sich nach 20 Jahren Ehe trennt...

        Also möglich scheint sowas zu sein. Ich habe auch immer gesagt, er hält sie nur hin und braucht sie zum v***ln. (Sie ist 25, er 43).

        Ich finde es super von dir, dass du im Vorfeld klare Verhältnisse möchtest! Das hört man ja leider oft anders.

        Alles Gute weiterhin!

      • (5) 16.06.18 - 18:50

        Hallo
        Deine Einstellung finde ich auch gut.
        Aber ich würde eher diesen Mann vergessen.
        Wie oben schon beschrieben worden ist, zuhause mit Kind/er hat man wenig Zweisamkeit.
        Ich denk dass ist nur der Reiz.
        Und ganz ehrlich er wird es mit der dann evtl. auch so machen.
        U wenn jemand Frau und Kind zuhause hat, gehört sowieso die Finger davon gelassen.
        Männer gibt es wie Sand am Meer.
        Aber wissen musst es du, hör auf dein Bauchgefühl
        Lg

        Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, wenn es so ist, trennen sich Männer, alles andere ist nur hinhalte Taktik.
        Vielleicht wird das mit seiner Ehe wieder dann hat er was er will und wenn nicht hat er dich und hat ebenso was er will.

        Lass dich nicht hinhalten, was er dir sagt sind typische Eheprobleme und das erzählt jeder zweite seiner Affäre oder hoffentlich Affäre...

        LG

      • "Wie passt sowas zusammen? "

        Gar nicht!

        Mit diesem Mann wirst Du keine glückliche Zukunft haben. Er wird bei seiner Frau bleiben und dir weiter Honig um den Mund schmieren.

        Liebe Grüße

        (8) 16.06.18 - 20:04

        Hallo,
        Wie alt sind seine Kinder denn?
        Sagt er, er bleibe nur der Kinder wegen bei seiner Frau?
        LG Clara

        Sei mir nicht böse, aber egal ob es stimmt oder nicht, das sind immer die STandartsätze das es in der Ehe nicht stimmt, keine Gefühle mehr da sind bla bla blubb....
        So schlimm kann die Ehe aber nicht sein wenn er sich eh nicht trennen würde! Ist eine Ehe nicht mehr gut und zwar in keinster Weise glaub ich gerne das man sich nicht leicht trennt unter Umständen. Gerade wenn ein Kind im Spiel ist.

        Aber wenn die Ehe eben einfach nicht mehr stimmt trennt man sich, egal ob man schon ein Eisen im Feuer hat oder nicht. Und wenn er offenbar noch Jahre mit ihr plant, kann die Ehe nicht soooo übel sein!

        Ela

        Hallo,

        Frage ihn doch einfach.

        Verstehe wirklich nicht, warum manche bei wichtigen, zum Teil lebensentscheidenden Fragen im Trüben fischen.

        Du fasst nochmal neutral (!!) deine Sicht auf seine Beziehung zusammen (das eben was er Dir erzaehlt hat) und schließt mit der Frage: warum er sich nicht für das vermeintlich "angenehmere" Leben mit Dir entscheidet?

        Ist es das Risiko (mit euch gibt es ja auch nicht automatisch die Glückseligkeitsgarantie)?! "Reicht" die Verliebtheit/Liebe (?) zu dir nicht aus, um so einen großen Schritt zu gehen? Ist es x? Ist es y?

        All das kann nur er beantworten und allein aus Neugier würde man sogar Fremden so eine Frage stellen. Diesen zum Teil sogar eher als einem Menschen, der einem so nahe steht. Komisch, nicht?!

        Wie alt bist du? Hast du Kinder oder einen Kinderwunsch?

        Lass dich nicht gefühlsmäßig zu sehr auf ihn ein. Versuche nicht, den Planungshorizont von 5-10 Jahren zu akzeptieren. Wenn du frei bist, vögel dich lieber durch mehrere Betten oder mache etwas anderes verrücktes. So ein gebundener Mann nervt. Da gibt es andere Herausforderungen. Du bist nicht für sein Leben verantwortlich. Fange nicht an zu warten.

        Frauen sind bei der Trennung konsequenter. Männer versuchen hingegen, auf zwei Hochzeiten zu tanzen. Tue dir das nicht an.

        Nicht du solltest der Grund sein, dass er aus der Beziehung aussteigt, sondern die marode Ehe. Durch so ein Tächtelmächtel kann er diese noch länger aufrecht erhalten. Das ist für viele Männer typisch.


        LG

        Ich würde mich nicht mehr mit ihm treffen und nicht mehr schreiben. Was soll das Ganze? Er ist verheiratet und hat Kinder. Und er hat ja schon gesagt, dass er mit seiner Frau zusammen bleiben will, macht sogar langfristige Pläne. Und sagt dir gleichzeitig, dass er sich in dich verliebt hat. So ein Herumgeeiere! So ein schwülstiger Mist!

        Du willst sicher nicht daran schuld sein, dass die Ehe (mit Kindern) zerbricht, oder? Und benutzen lassen willst du dich auch nicht sicherlich. Also zieh dich zurück. Sei dir zu schade für so etwas.

        2 Möglichkeiten: entweder er hat sein Hirn irgendwo verloren und riskiert deshalb seine Ehe (die er ja aufrecht erhalten will) oder er ist skrupellos und plant, seine Frau mit dir zu betrügen. Für dich würde das bedeuten, dass du benutzt wirst - und eben nur die Nebenfrau wärst.

        Also ganz klar: Kontakt einstellen.

        (13) 17.06.18 - 12:29

        Hallo!

        Jetzt erzähl ich dir mal einfach meine Geschichte: Ich bin mit meinem Mann schon ewig zusammen und wir haben zwei Kinder. Eigentlich läuft unsere Ehe ganz gut, aber natürlich (kein Mensch kann dir alles geben) gibt es Dinge, die mir irgendwie fehlen. Ich habe einen Kollegen, den ich sehr gern mag und der auch mich offenbar gern hat. Meist vergehen keine 30 Sekunden bis er bei mir dasteht und mit mir spricht morgens - auch wenn das Zimmer voller Leute ist und man mit jedem anderen auch reden könnte. Dann wird JEDE Situation genutzt um eine Berührung zu provozieren. Wir haben in so vielen Dingen ähnliche Anschauungen, verstehen uns bei vielen Dingen nahezu blind. Er ist Single mit Kind, ich wie gesagt verheiratet.

        Ich genieße diese Aufmerksamkeit, ich genieße die Gespräche, ja sogar die Berührungen. Ja, es gibt Schmetterlinge und wenn ich nicht verheiratet wäre, wer weiß.

        Aber ich bin verheiratet, meine Ehe ist mir sehr viel wert und das, was mir in der Beziehung fehlt (z.B. eben das Kribbeln, die Schmetterlinge), das fehlt einer längerfristigen Beziehung zwangsweise. Das geht gar nicht anders. Ich liebe meinen Mann und ich würde ihn nie verlassen (zumindest nicht, wenn er mir keinen Grund liefert). Meine Beobachtungen sagen mir auch, dass es solche Konstellationen öfter gibt - und zumeist der verheiratete Part keinerlei Ambitionen hat sich zu trennen. Bis hierher also ganz normal.

        Was ich schäbig finde an deiner Geschichte: Dein Kollege macht dir viel zu deutlich Hoffnungen. Das find ich beschissen von ihm und das wäre auch für mich ein Grund, ihn sausen zu lassen. Ich merke schon, wie mein Kollege reagiert, wenn ich auch nur ansatzweise mit ihm "spiele", dabei liegt das wirklich nicht in meiner Absicht. Ich finde es das Allerletzte, jemand, von dem man weiß, dass er ernsthafte Absichten hat, die man nicht erfüllen kann und will, mit irgendwelchen Komplimenten "anzufüttern". Und den eigenen Partner/die eigene Ehe vor so jemandem schlecht zu reden, geht für mich auch gar nicht. Hat er keine Spezln, mit denen er über seine Frau jammern kann? DAS wäre die richtige Stelle dafür. Ich schimpfe auch manchmal über meinen Mann (weil mich natürlich gelegentlich was ärgert an ihm): Bei meinen besten Freundinnen, bei meinem Bruder oder mal bei meiner Mama.

        • (14) 19.06.18 - 15:24

          Danke für Eure Antworten.

          Ich versuche, ihn nur als Freund zu sehen und meine Gefühle, die aufkeimen, im Zaum zu halten. Wir verstehen uns nämlich auch und vor allem außerhalb der Anziehung auf freundschaftlicher Basis sehr gut, haben viele gemeinsame Interessen und denselben Humor, darüber ist auch überhaupt der Kontakt entstanden, ohne Hintergedanken, wir haben einfach unheimlich viel Spaß immer miteinander und es würde mir echt fehlen, wenn wir nicht mehr täglich Kontakt hätten (und ihm auch). Ich versuche es auch oft, als reine Freundschaft zu sehen, dachte ja anfangs, die Gefühle sind nur meinerseits, bis er mir eben gestand, dass ER Gefühle hat.

          Naja, wir versuchen beide, es auf rein freundschaftlicher Ebene zu lassen, es kommt aber trotzdem immer mal wieder zu Situationen, wo es schwer ist. Manchmal reicht nur ein Blick oder eine bestimmte Situation, und es trifft mitten ins Herz, dann ist es immer ein kleiner aber schöner Schmerz, dieses innere Sehnen zu spüren, und dann wieder unterdrücken zu müssen. Ich weiß nicht, hoffe einfach, irgendwann haben wir uns aneinander sattgesehen und dass das Kribbeln dann aufhört und wir einfach nur gut befreundet sein können, denn als Freund möchte ich ihn nicht mehr missen, wir haben einander schon so viel anvertraut voneinander und da ist schon so ein Gefühl von Liebe auch irgendwie auf menschlicher Ebene.

          Ich wünsch ihm einfach nur, dass er glücklich ist, auch wenn er das nie mit mir sein wird, als Frau an seiner Seite. Seine Ehe und Familie möchte ich nicht zerstören. Wäre es nur das Kribbeln und der Kick, würde ich den Kontakt abbrechen, weil ich dann eh nur eine Zukunft sehen würde: Ehe zerstören oder eine Affaire. Aber es ist so viel mehr als nur Kribbeln und Kick, letzteres stört mich eher, es belastet die Freundschaft, sich auch körperlich angezogen zu fühlen.

Top Diskussionen anzeigen