Er schläft bei der Ex um die Kids zu betreuen

Hallo zusammen,

also vorweg - er ist nicht mein Partner, aber wir befinden uns gerade in der Kennenlernphase und nun dieses "Problem", von dem ich nicht weiß ob es eines ist / oder nicht. Bin da sehr unentschlossen, welche Meinung ich mir darüber erlauben darf.

Er schläft regelmäßig in der Wohnung der Ex um dort die gemeinsamen Kinder zu betreuuen wenn diese bei ihrem Freund ist! Soweit so gut, so wie er sagt auch auf dem Sofa.

Ich habe daraufhin gesagt, dass ich darüber erstmal nachdenken muss.....sowas ist schließlich schon wichtig. Zudem finde ich es eigenartig, warum die Kinder dann nicht bei ihm schlafen können, da sie in der gleichen Stadt leben?!

Jedendfalls sagte er auf meinen Satz dass ich mir darüber mal meine Gedanken machen möchte, gleich sofort "wenn du damit ein Problem hast, dann können wir es gleich lassen..." - und genau diese Aussage liegt nun mehr im Fokus als die Tatsache, dass er dort schläft. Irgendwie hat es für mich einen schaalen Beigeschmack, dass er auch in Zukunft so Argumentieren wird, alles was für ihn vollig normal oder selbstverständlich ist muss ich dann hinnehmen ohne darüber reden oder Kompromisse suchen, damit beide Seiten damit einverstanden sind?!?

Bin ich da zu empfindlich?

Ich finde, man sollte auf jeden Fall darüber reden.
Wenn jemand partout von vornherein blockt, dann denke ich, dass die sich anbahnende Beziehung nicht auf Augenhöhe ist.
Ich würde mich nicht so abspeisen lassen.

Den Rest kenne ich nicht, da ich nicht weiß, wie alt die Kinder sind, ob sie sonst regelmäßig beim Vater schlafen etc, ob die die Kids schon kennst etc.
Es könnte verständlich sein, dass er das für die Kids macht.
Aber ich würde mit einbezogen werden wollen. Sofern es eine Beziehung wird.

LG

@wolkiga

Nun die Kinder sind und 6 und 13 und schlafen regelmaßig alle zwei Wochenenden und im Urlaub bei ihm, und wie gesagt sie leben in der gleichen Stadt

Ich will ihm auch gar nicht unterstellen, dass er es nicht für die Kinder macht, jedoch fand ich den Satz nun viel Schlimmer als die Tatsache mti dem übernachten in ihrer Wohnung.

schon mal überlegt, das es organisatorusch nicht anders geht, weil die kids am nächsten rag Schule, etc haben und von der Mutter aus schneller dort sind, ohne quer durch die stadt fahren zu ssen?

weitere 7 Kommentare laden

Also den Satz hat mein ex auch zu den 2 mit denen es was ernsteres hätte werden können gesagt hat er mir erzählt.

Er sagt halt ehrlich das unsere Kinder unsere Sache sind wie wir sie erziehen und wie wir den Umgang gestalten.
Ja er schläft auch regelmäßig hier bei mir auf der Couch und hilft mir mit den Kindern und ist für uns da.
Aber mehr nicht.

Ich würde ihn nichtmal zurück haben wollen weil ich weiß was für ein Mensch er in Beziehungen ist und da darf ihn in dem Punkt gerne die nächste behalten.


Aber ja auch ich werde es von vorneherrein klarstellen das ein neuer Partner mir da nicht reinreden muss.

Finde ich nur fair einfach damit man bevor Gefühle zu stark werden entscheiden kann es zu lassen.
Da lasse ich mir nicht reinreden und mein ex auch nicht.


Bei ihm hat es dadurch auch nicht geklappt mit den beiden, aber er sagt dann passt es auch einfach nicht wenn sie das stört.


Vielleicht ist der Mann auch einfach ehrlich.
Du musst für dich halt überlegen ob es für dich geht oder nicht.
Wenn nicht ist es doch fair von ihm es dir von Beginn an ehrlich zu sagen bevor ihr unnötig investiert.

LG

Hi, du hast keine Kinder, oder? Für ihn werden seine Kids immer die Nummer eins sein, das meint er wohl indirekt mit der Aussage „sonst können wir es gleich lassen“. Würde ich Dir übrigens auch raten: Wenn du jetzt schon ein Problem damit hast, dass er dort übernachtet (wenn die Ex gar nicht da ist!), dann wird das nix mit euch. Such Dir lieber einen kinderlosen Partner, dann hast du solche Sorgen nicht und ersparst dir und ihm und vor allem seinen kids viel Ärger und Eifersüchteleien.

Du hast das Problem der TE nicht verstanden.
Es geht gar nicht um die Kinder oder die Übernachtung dort.

klar geht es um die übernachtung dort #gruebel

weitere 14 Kommentare laden

Hi,
naja, seine Prioritäten liegen ganz klar bei seinen Kindern und dieser Weg ist wohl ein gangbarer für seine Familie. Er schläft ja nicht bei seiner Ex, sondern in deren Wohnung bei seinen Kindern. Wenn diese noch klein sind, ist es weniger umständlich, wenn er sie in ihrer gewohnten Umgebung betreut. Diese Situation wird sich wahrscheinlich auch irgendwann verändern.
Ich kann nachvollziehen (wenn auch nicht unbedingt nachempfinden), dass das Ganze für jemanden ein G'schmäckle haben kann und auch, dass sich eine getrennte Familie so arrangiert und die Betroffenen dann erstmal auf diesen Weg beharren und wenig kompromissbereit sind.
Vielleicht passt ihr in dieser Phase gerade nicht wirklich zusammen...

vlg tina

Google mal "Nestmodell", dann wird Dir vielleicht klarer werden, was der Mann da tut. Und pauschalisiere nicht diese Aussage nun generell ohne nachzufragen auf sämtliche Probleme, die sich vielleicht ergeben könnten. Er hat vielleicht schon Anbahnungen oder Beziehungen gehabt, bei denen die Frauen auf seine Übernachtungen eifersüchtig waren und sagt das deswegen. Das ist auch nichts, was er diskutieren müsste oder wo sich ein Kompromiss finden lassen könnte, er kann eben nur in der Wohnung übernachten und nicht vor der Türe. ;-)

Er hat die Kinder alle zwei Wochenenden bei sich in seiner Wohnung, also trifft das von dir gemeinte "Nestmodel" nicht zu.

Es geht um Tage, wo er sie eigentlich nicht hat und sie dann trotzdem betreut.

Und was ändert sich dann an dem Umstand, dass er dann aus Gründen, die Du wohl noch nicht kennst bei seiner Ex übernachtet? Wegen der Ex tut er es ja offensichtlich nicht. Und das Nestmodell besagt eben, dass die Kinder in ihrer gewohnten Umgebung bleiben, während der betreuende Elternteil in dieser Wohnung bei den Kindern bleibt. Das kann - wie in diesem Fall - ja auch nur mal eine Nacht sein.

Ich denke aber, Du solltest das mit dem Mann lassen, Du kommst damit ja jetzt schon kaum zurecht. Das gibt nur sinnlose Nervereien.

Ich glaube, dass das zwei unterschiedliche Ebenen sind.
Einmal die Ebene "kind" und einmal die Ebene "Beziehung".
Nur weil er bei dem Thema "Kind" keine Diskussionen eingehen wird, heisst es nicht, dass er es sonst nicht macht.
Da hat er wohl einfach eine klare Meinung und eigentlich zeigt es ja auch, dass er ein verantwortungsvoller Mann ist :)

Endlich mal ein Papa, bei dem die Kinder an 1. Stelle stehen! Find ich super. Du als neue Freundin wirst dich da anpassen müssen, ansonsten lasst es wirklich

Ich bin ein großer Fan davon, miteinander zu reden. Daher würde ich ihn an Deiner Stelle (sofern ich denn generell Interesse an ihm hätte) einfach mal darauf ansprechen, wie er das genau gemeint hat. Kann ja sein, dass schon mehrere Beziehungsanbahnungen an dieser Besonderheit gescheitert sind (wie eine Userin über ihren Ex schrieb). Aus meiner Sicht wäre es dann eben nicht so, dass Du generell "wenn Du mit dem, was ich vorgebe nicht klar kommst, können wir es gleich lassen!" befürchten müsstest.

Sicher ist es eine ungewöhnliche Regelung, aber es zeigt doch auch, wie ungewöhnlich entspannnt die Expartner miteinander umgehen. Hätte ich Interesse an einem "Gebrauchtmann", fände ich das schöner, als wenn er mit der Ex im Dauerclinch ist.

Sollte sein Ausspuch aber bedeuten, dass nichts in Zusammenhang mit seinen Kindern verhandelbar ist, würde ich die Finger davon lassen, das wäre mir zu anstrengend. Vor allem, da von Deiner Seite ja auch Patchwork dazukommt.

Was er genau gemeint hat, wirst Du nur herausbekommen, wenn Du mit ihm redest. Kannst ja hier berichten, wenn Du es getan hast. Ich bin sicher, dass einige interessiert wären, was denn nun die "Auflösung" ist.

Von der Sicht her, dass der Umgang der beiden sehr entspannt ist ist es auch völlig in Ordnung und finde ich auch besser als wenn man sich bekriegt.

Genau um den Punkt geht es mir ja, wie du schon geschrieben hast. Falls nichts was seine Kinder etc verhandelbar ist - ziehe ich daraus meine Konsequenzen denn gerade bei Patchwork muss man Kompromissbereitschaft besitzen (beide Seiten) sonst funktioniert es nicht. In einer Kernfamilie wo Mama und Papa noch zusammen sind und ihre gemeinsamen Kinder aufziehen müssen auch regelmäßig Gespräche und Kompromisse gefunden werden.

Wir setzten uns morgen auf einen Kaffee zusammen, dann spreche ich das Thema auf jeden Fall nochmal an.

mich würde das auch stutzig machen.

und ich lebe aktives patchwork seit 9 jahren.

nein ich würde nie in der wohnung meines ex schlafen. ebensowenig würde ich ihn hier schlafen lassen wollen.

am meisten stutzig machen würde mich aber nicht die tatsache dass er dort schläft, sondern dass er sofort mit "dann können wirs eh gleich lassen" reagiert. so fu ktioniert patchwork nicht, zumindest ein offener dialog muss da sein, in allen lebenslagen, egal ob es die kinder betrifft oder nicht.

Genau deswegen werde ich ja stutzig, wegen dieser schroffen Ansage.
Das Kinder an erster Stelle stehen ist völlig okay, wobei ich es auch noch differenzierter sehe ob sie sich absichtlich dazwischen stellen wollen oder respektlos sind. Sowas würde ich auch bei meinem nicht dulden

Was aber halt gar nicht geht sind solche Aussagen, wenn man eine Beziehung eingehen will muss man reden können und auch kompromissbereit sein.....

Genau, da muss ich dir recht geben.

Gerade wenn beide Partner (wie ihr) Kinder habt, muss man zu gewissen Kompromissen bereit sein und auch aufeinander zugehen, sonst kann man sich die Beziehung gleich sparen.

Ich finde es ehrlich gesagt gut, dass er da gleich den wichtigsten Punkt klar stellt.
Vielleicht hat er sich ungünstig ausgedrückt, aber du weiß von vorneherein, dass er diesen Punkt nicht ändern wird.

Das sollte ein zukünftiges Zusammenleben doch sehr erleichtern ;-)

Ich glaube nicht, dass es automatisch heißt, dass es bei allen Dingen so sein wird, aber es scheint, dass er die Punkte die seine Kinder betreffen mit dir nicht diskutieren wird.

Dass die Kinder unter der Woche nicht bei ihm schlafen, kann organisatorische Gründe haben (Schulweg, Fahrgemeinschaft, etc.). Er betreut die Kinder in deren Wohnung, wenn seine Ex bei ihrem neuen Freund ist.

Was mich auch stören würde, ist sein Abblocken das Thema mit dir zu bereden. Damit zeigt er dir im Grunde, dass du weder jetzt noch zukünftig mitzureden hast bei seiner Zeiteinteilung, Urlaub, Umgang & Erziehung der Kinder. Also null Kompromisse. Seine Kinder kommen zuerst und du musst mit dem Rest leben und dich nach ihnen richten.

Überleg dir, ob du das willst. Ich hätte da keine Lust drauf.

Genau dass ist der Grund meiner Verärgerung, und falls er auf dem Standpunkt bleiben sollte - dann kann er gern bei einer anderen Frau sein Glück versuchen.

Denn es betrifft auch mich, wenn er alles allein Entscheidet und ich bin nicht gewillt mich komplett nach ihm/seiner Ex und den Kindern zu richten. Ich habe auch Kinder und so funktioniert nunmal keine Beziehung die eine Patchwork-Basis hat.

Meiner persönlichen Meinung nach ist es selbstverständlich, dass seine Kinder Priorität haben. In gewisser Weise.

Ich fürchte aber, wenn seine Grundsatzeinstellung ist, dass er macht was er für richtig hält ohne die Meinung seiner Partnerin mit einzubeziehen, eine Beziehung auf Dauer ein großes Ungleichgewicht bekommt.

Erstens, weil es nicht sein kann, dass einer macht was er will und der Andere nur abnicken muss (Augenhöhe??) und zweitens, weil du selber Kinder hast und ein Patchworkleben da abgestimmt sein müsste.

Das mit dem da schlafen wäre übrigens nicht mein Ding. Aber noch viel weniger, dass man mich so abkanzelt wir ein blödes Schulgör. Meine Antwort wäre also "wenn du der Meinung bist, du bestimmst und ich habe untertänig "Ja Meister!" zu rufen, ja dann bleibe ich lieber gleich weg."

LG

Huhu,

also ich finde schon mal gut, dass er sich so um seine Kinder kümmert.
Seien Aussage mag etwas hart klingeln aber ich denke, er wollte das einfach klarstellen. Männer sind da doch gerne sehr direkt.

Sprech doch einfach mit ihm und sag ihm wie du das aufgefasst hast. Dann besprecht wie ihr euch das vorstellt und wenn es dann „passt“ ist es doch gut.

Wenn er stattdessen sagt, das er prinzipiell nichts ändert und seinen Trott weiterlebt dann weißt du auch Bescheid.

Alles Gute!

Verstehe ich das richtig er hat direkt gesagt: „Wenn du ein Problem damit hast können wir es lassen.“
Das finde ich allerdings auch eine komische Einstellung! Wie lange kennt ihr euch denn?
Grundsätzlich ist es ja toll das es bei ihm und seiner Ex so klappt und wenn er eh Single ist ist es ja auch seine Sache. Aber einer Neuen gleich an den Kopf zu werfen akzeptier es so oder du hast Pech... überleg dir mal lieber nochmal ob du wirklich was von dem willst... und ob er überhaupt wirklich was von dir will!

Natürlich würde ich als Neue(in der Kennenlern-Phase) auch nicht gleich sagen das musst du ab jetzt lassen. Aber ich würde schon erwarten das mein Partner da zumindest nach einer anderen Lösung sucht wenn es dann ernster wird. Oder das es dann selbstverständlich ist das man auch bei der Ex übernachtet. 😂
Klingt zwar komisch aber wenn es funktioniert und sich alle einig sind. Wenn die Ex bei ihrem Freund ist kann es dir im Grunde auch egal sein aber man kommt ja in einer Beziehung auch irgendwann an einen Punkt an dem man die Abende/Nächte gemeinsam verbringen möchte. Und wenn beide in der gleichen Stadt wohnen wäre es ja grundsätzlich kein Problem wenn seine Kinder bei ihm übernachten. Zumindest auf lange Sicht würde ich das so auch nicht ständig akzeptieren.

Ja das war der O-Ton seiner Antwort auf meine Antwort, dass ich diese Information erstmal Sacken lassen und mir darüber Gedanken machen muss.

Wir kennen uns nun seit drei Monaten, sonst lief die Komunikation bislang sehr gut und harmonisch. Wir verstehen uns bis auf diesen Punkt der nun vorgefallen ist sehr gut.

Aber wenn er gar nicht kompromissbereit ist und darüber auch nicht bereit ist zu reden, dann sehe ich keine weitere Zukunft in der Geschichte. Ich möchte eine Beziehung die auf Augenhöhe ist

Nein ,bist Du nicht !
Alleine dieser Satz reicht um die Sache zu beenden finde ich .Da siehst Du doch ganz klar an welcher Stelle Du bei ihm stehst!
Wenn Du Dich damit mundtot machen lässt ,bist Du in dieser Beziehung erledigt!
Den Spruch wirst Du mit Sicherheit noch oft zu hören bekommen!
Du solltest auf Dein Bauchgefühl hören!
Ich würde ihm klar sagen ,dass er vollkommen Recht hat .....ihr solltet es lassen...
Da hast Du jemand anderes verdient ,jemand dem Du wichtig bist....
Liebe Grüße Iris

Hallo,
ich empfinde dich nicht als zu empfindlich und würde mich an deiner Stelle nicht weiter auf diesen Mann einlassen. Er scheint nicht gewillt zu sein, über wichtige Themen zu reden. Mit jemandem, der von vornherein sagt "Friss oder stirb" könnte ich beziehungstechnisch nichts anfangen und ja, ich hätte auch die Befürchtung, dass dieses Verhalten auch in anderen Situationen zum Tragen kommt.

Abgesehen davon hätte ich aber auch keine Lust auf dieses Ex-Geklüngel. Ich war in meinem Leben mit drei Vätern zusammen. Alle hatten guten und innigen Kontakt zu ihren Kindern, doch die Sache mit der Ex war strikt getrennt. Niemand von denen hat bei der Ex übernachtet. Wenn die Mutter der Kinder etwas vorhatte, was ihr wichtig war, kamen die Kinder zu uns und andersrum oder es gab feste Regelungen wie z.B. das Wechselmodell oder halbe Wochen/Wochenenden usw.
Einer meiner Expartner war mit seiner Ex auch sehr gut befreundet und ich mochte sie auch. Trotzdem hat er nie dort übernachtet.

Hätte einer dieser Männer regelmäßig bei der Ex geschlafen und darauf bestanden, dass ich das so akzeptiere oder gehen kann, wäre er für mich der Falsche gewesen.
Da sie in derselben Stadt wohnen und die Kinder sowieso öfter bei ihm übernachten, sehe ich auch den Sinn darin nicht. Da zählt für mich das Argument "Kinder stehen an erster Stelle" nicht, da sie ja trotzdem jederzeit kommen könnten.
Für mich sieht das eher aus nach "die Kinder UND die Ex stehen an erster Stelle" und dafür wäre ich nicht zu haben. Das muss man sich vorher gut überlegen.

Hi,

Ich bin bei solchen Aussagen auch schnell alarmiert. Ich meine, dass das eine emotionale Erpressung ist. Das ist eine sehr schädliche Art der Kommunikation, an der ich in meiner Ehe schon gescheitert bin. Ich würde so etwas nicht mehr akzeptieren und hätte an Deiner Stelle größte Bedenken. Wenn das zum ersten Mal vorgekommen ist, würde ich abwarten und seinen Kommunikationsstil beobachten. Wenn das Methode hat, wäre es für mich ein Trennungsgrund.

Liebe Grüße
die Landmaus

mein Freund fährt alle 2 bis 3 Wochen 300 km, um seine Kinder zu besuchen - und schläft dann in der Wohnung seiner Exfrau und betreut dort die Kinder. Er schläft dann auch ihn ihrem Bett - und nicht auf dem Sofa. Sie ist dann meistens bei ihrem Freund - aber nicht immer.

Ich halte das für eine sehr kinderfreundliche Lösung - und sehe auch keinen Grund, mich darüber aufzuregen. Ich war auch schon einige male mit - und habe meinem Freund dann geholfen, die ganze Familie der Ex beim Kindergeburtstag zu bewirten :-).

Klar, in unserem Fall ist die Entfernung ein wichtiger Sachgrund, das es so gehandhabt wird. Aber selbst wenn seine Ex im nächsten Dorf wohnen würde, würde ich als "potentielle Next" mich da raushalten. In meinen Augen hat er ganz recht: Du kannst dir ansehen, wie er ist, wie er tickt und sein Leben lebt - das kannst du dann gut finden oder nicht und daraufhin deine Entscheidung treffen, ob du mit dem Man was anfangen willst oder nicht.

Aber im Vorfeld Bedingungen zu stellen, wie er sich zu verhalten hat, wenn er mit dir zusammenkomme will, noch dazu bei so einem wichtigen und grundlegenden Thema? Ich würde genauso reagieren wie dieser Mann: Take it or leave it.

Ist ja nicht wie im Restaurant, wo man die Kroketten durch Bratkartoffeln ersetzen lässt, weil man die lieber mag: Du forderst von ihm ein, ein ganz gewaltiges Stück Autonomie und Selbstbestimmung aufzugeben. Mein Gott, wenn du mit dem Typen, so wie er ist nicht klarkommst, dann lass es doch einfach.

>>>Aber im Vorfeld Bedingungen zu stellen, wie er sich zu verhalten hat,<<<

Welche Bedingungen hat sie denn gestellt? #kratz

Wie würdest du denn so eine Aussage deiner Möchtegern-Partnerin interpretieren?

"Ich habe daraufhin gesagt, dass ich darüber erstmal nachdenken muss.....sowas ist schließlich schon wichtig. Zudem finde ich es eigenartig, warum die Kinder dann nicht bei ihm schlafen können, da sie in der gleichen Stadt leben?!

Im Klartext: "Mir passt es nicht, das du in der Wohnung deiner Ex schläfst. Deine Gründe halte ich für fadenscheinig und ich will, das du damit aufhörst, weil es mir nicht passt, wie du dich da verhältst."

weitere 3 Kommentare laden