So früh schon Zweifel...

    • (1) 19.06.18 - 21:22
      Miss.Doubtfire

      Hi zusammen,

      es geht um meinen neuen Freund. Wir sind erst sechs Wochen zusammen (kennen uns seit 15 Monaten), und schon mache ich mir Gedanken. Vielleicht übertrieben?

      Er hat mich indirekt angelogen und jetzt frage ich mich, wie weit ich ihm vertrauen kann.

      Also: Mir hat er gesagt, er habe studiert. Ich habe ihn gefragt, ob er das Studium abgeschlossen hat und er meinte zustimmend, er habe es beendet. Er arbeitet aber nicht in dem Beruf, sondern völlig fachfremd und ohne Qualifikation. Darüber hab ich mich zwar gewundert, aber er meinte, er hätte noch nichts gefunden.
      Jetzt bewirbt er sich wieder. Ich fragte ihn, warum er sich schon wieder auf so niedrig qualifizierte Stellen bewirbt. Er meinte, Geld sei ihm nicht wichtig. Bei den Bewerbungen dürfte ich ihm nicht helfen, ich solle seinen Lebenslauf nicht sehen. Da habe ich nachgebohrt. Schließlich sagte er, er habe das Studium abgebrochen und eine Helfertätigkeit erlernt. Als ich ihn fragte, warum er mich angelogen habe, meinte er, er hätte nicht gelogen. Schließlich habe er das Studium ja beendet. Halt ohne Abschluss.
      Hm. Die Sache ist, wenn ich nicht nachgebohrt hätte, hätte er es mir gar nicht erzählt. Mich fuchst nicht, dass er das Studium abgebrochen hat, sondern dass er mich angelogen hat. Und noch mehr, dass er mir danach erzählt hat, er hätte mich nicht angelogen – ich hätte ihn falsch verstanden.

      Irgendwie ziehen sich diese Unwahrheiten so durch. Vor einem Jahr schon war sein Handy kaputt, das Display komplett gesprungen. Als ich ihn damals fragte, warum er sich kein neues holt, sagte er, da seien besondere Fotos von seiner Freundin A. drauf, die er nicht verlieren wolle. Er war früher sehr verliebt in A., sie ließ ihn abblitzen. Seitdem sind sie eng befreundet. Sie kommt einmal die Woche zu ihm, er kocht für sie, danach puzzeln sie zusammen oder gucken einen Film, unternehmen generell viel miteinander. Er hilft ihr auch sehr viel, schenkt ihr Dinge.. jedenfalls hat er das kaputte Handy immer noch. Es schreibt nicht mehr richtig, darüber hat er sich kürzlich beschwert und ich meinte wieder, er könnte sich doch ein neues holen. Jetzt sagt er, er hätte kein Geld dafür. Ich denke an A. und ihre Fotos.

      Dass er kein Geld hat, kann aber gut sein. Er lässt sich in seinem Job 1000 Euro monatlich auszahlen. Den Rest behält sein Chef ein. Er sagte, damit würde er den Studienkredit abbezahlen, den sein Chef ihm mal geliehen hat. Das geht schon seit mindestens drei Jahren so und wird seiner Aussage nach noch etwa drei Jahre so weiterlaufen – muss ja ein ziemlicher Schuldenberg sein. Er hat selber keinen Überblick, wieviel Schulden er hat, glaube ich. Und das Abhängigkeitsverhältnis zu seinem Chef findet er auch okay. Er findet es bequem, sich nicht kümmern zu müssen. Dafür arbeitet er fast jedes Wochenende 12-Stunden-Schichten, ohne zu murren.

      Ich weiß nicht, ob ich nur nach Fehlern suche oder ob es mir zu recht komisch vorkommt. Er ist an sich ein lieber Mensch. Aber er ist irgendwie nicht „gerade heraus“. Vielleicht erwarte ich auch zu viel, wir sind ja noch nicht lange zusammen. Er muss mir auch nicht alles erzählen, um Himmels Willen. Ich würde mir nur wünschen, wenn er mir was erzählt, dass es dann der Wahrheit entspricht. Und das kann ich nicht einschätzen.

      Wie seht ihr das?

      • Ich finde, dass klingt nicht gut.

        Stelle ihm diese Fragen.

        • (3) 19.06.18 - 21:50
          Miss.Doubtfire

          Ja, wie gesagt, auf die erste Frage - die, warum er bezüglich seiner Ausbildung gelogen hat - hat er ja die Schuld mir zugewiesen, weil ich ihn missverstanden habe. Da kann ich ihn noch irgendwo verstehen. Es war ihm wohl einfach peinlich. Ich hab mein Studium abgeschlossen und vielleicht dachte er, er müsse mich beeindrucken. Das ist generell ein Verhaltensmuster bei ihm, dass er gerne erzählt, wieviel er getan und geschafft hat oder wie hart er im Nehmen ist.

          Wie ich nach A. fragen soll, oder besser, nach ihren Fotos, weiß ich nicht... eifersüchtig möchte ich nicht klingen. Ist ja sein gutes Recht, Fotos zu speichern. Sie sind eben sehr eng befreundet. Wenn er immer noch in sie verliebt ist, wird er es mir nicht sagen, glaube ich.

          Und seine Schulden, oder sein Umgang damit, sind ja auch seine Privatsache. Ich kann mir denken, dass sein Chef ihn über den Tisch zieht, aber das ist seine Entscheidung und geht mich nichts an..

          • Lass Dir nicht Deine Wahrnehmung manipulieren. Du hast ihn eben NICHT falsch verstanden, auf gar keinen Fall und das hat er Dir auch nicht einzureden. Er hat gesagt, er hat sein Studium abgeschlossen, das ist eine ganz andere Formulierung und bedeutet etwas anderes, als wenn man sagt, man hat sein Studium abgebrochen. Er wollte Dich bewusst in die Irre führen, er wollte, dass Du denkst, er hätte einen Abschluss.

            Entschuldige bitte, aber Du solltest diesen Mann sofort verlassen. Das kann ich Dir aus Erfahrung sagen, diese Lügereien dienen nur dem Zweck, dass Du einen Menschen sehen sollst, den es nicht gibt!

            • (5) 20.06.18 - 22:42
              Miss.Doubtfire

              Wahrnehmung manipulieren.. da sagst du was. Das hab ich gar nicht richtig kapiert bis jetzt. Aber ja, er spricht mir meine Wahrnehmung ab. Das verunsichert mich, merke ich.
              Dass er es mir bis heute nicht erzählt hätte, wenn ich nicht von selber drauf gekommen wäre, finde ich immer noch hart. Und dass er auch meine Freunde belügt. Es war echt megapeinlich, das heute einer Freundin gegenüber richtigzustellen..

          << seine Schulden, oder sein Umgang damit, sind ja auch seine Privatsache. >>

          Nein, sicher nicht. Seine Schulden betreffen auch seine Partnerin und Kinder.

          Dein Bauchgefühl warnt dich aus gutem Grund. Dein Verstand sollte das auch.

          • (7) 20.06.18 - 22:45

            Das stimmt, wenn man fest miteinander plant, sind Schulden gemeinsame Sache. So weit sind wir ja nicht, zum Glück. Er redet (jetzt schon!) von Kindern und Zukunft, aber ich sehe nicht, dass er diese Zukunft finanzieren könnte. Das wäre mein Job.

    Kurz knapp und bündig.....

    Lass ihn zischen gibts nen frischen..... und hoffentlich einer der die Warheit genauso zu schätzen weiß wie Du.
    Wortklauberreien kann man sich leisten wenn man 25 Jahre oder länger aufm Buckel hat aber grantiert nicht gleich am Anfang.
    Der gute ist äußerst bequem und kann sich selbst kein neues Handy leisten """"""schenkt""""" aber besagter A. Kleinigkeiten.....
    nuja DU bist leider das bequeme Beiwerk ..... ala wenn man liebt was man nicht hat muss man lieben was man hat.....

    • (9) 19.06.18 - 21:59

      Lass ihn zischen gibts nen frischen... da musste ich echt grinsen. Danke.

      Beruhigt mich irgendwie, dass du es genauso siehst mit der Wortklauberei. Dass mein Bauchgefühl da nicht komplett schiefliegt.

      • Dein Bauch schreit schon "Obacht" dann hör auch drauf..... denn wer so schon anfängt hat meistens viel mehr zu verbergen als ein nicht abgeschlossenes Studium.....
        Die Konstellation mit seiner Arbeit und dem " Kredit" nuja ich glaube da eher an Lohnpfändung.......

        • (11) 19.06.18 - 22:15

          Lohnpfändung?
          Daran habe ich gar nicht gedacht. Wann bekommt man denn eine Lohnpfändung?

          Stutzig gemacht hat mich, dass er mir ja erzählt hat, er zahle einen Privatkredit an seinen Chef zurück. Einer Freundin von mir sagte er, er zahle sein Bafög zurück. Was genau stimmt, weiß ich nicht. Oder warum er da unterschiedliche Dinge erzählt.

          • Hmm also eine Lohnpfändung kommt DANN zum tragen wenn man seine Kredite nicht bezahlt....und gerade die vom Bafög verstehen DA garkeinen Spaß.....
            Dann gibts den Sogenannten Selbstbehalt der bei 1080 Euro liegt und der Rest wird unterm Arsch weg gepfändet.....Von daher.. JEDER macht mal einen Fehler aber aus denen lernt man...
            Er so wie es aussieht leider nicht.. denn Du schilerst ihn als ziemlich gleichgültig was das finanzielle anbelangt.....

            • (13) 19.06.18 - 22:35

              Oh okay. Das wusste ich nicht.

              Ja, Finanzielles interessiert ihn nicht sehr. Sagt er auch selber, dass Geld ihm nicht wichtig ist. Er braucht keinen gutbezahlten Job und schreibt auch nicht gerne Rechnungen. Auf der einen Seite mag ich das an ihm, dass er da so wenig materialistisch ist. Auf der anderen Seite komm ich mir neben ihm irgendwie geldgeil vor. Ich weiß immer, was ich auf dem Konto hab und was ich ausgeben darf oder nicht, weil ich Armut zu gut kenne und da nie wieder hinwill. Deswegen macht es mich ein bisschen nervös, wie "entspannt" er mit dem Thema umgeht.

              • Das ist nicht "entspannt " sein das ist schlicht weg Dummheit....
                Wer minimalistisch leben möchte weil ala"Zen" ja DER Lebensstil für einen ist bitte der möge sich keinen Zwang antun....solche Menschen haben meistens aber genug auf der hohen Kannte das DIESE Lebenseinstellung freiwillig ist.
                Wer Armut kennt und weiß wie schlimm das ist das man manchmal nur Tomatenketchup mit Wasser gemischt als Tomatensuppe zu sich nehmen kann, weil eben sonst nix anderes da ist...der will da nie wieder hin.
                Und achtet da SEHR genau darauf, wieviel noch aufm Konto ist.......
                Dem jungen Mann geht es noch nicht schlecht genug und er hat es leider noch nicht verstanden das JETZT Leben auch für später vorsorgen heißt....

Der Mann hat keinen Plan - weder für sich noch für's Leben. Es gibt Typen, die schlagen sich lebenslang mehr schlecht als recht durchs Leben. Kein rechter Beruf, Schulden wie Hund Flöhe, Geheimnisse um Lebenslauf und auch sonst..... willst Du sowas als Partner? Ich möchte es nicht. Wer so unehrlich herumeiert, ist nicht zuverlässig. Ein abgebrochenes Studium ist keine Schande - aber - sich dann nicht ernsthaft um einen neue gute Ausbildung zu kümmern und nur Hilfs-Heiopei bleiben zu wollen, das schon. Sorry - meine Meinung.
LG Moni

Top Diskussionen anzeigen