Er bestimmt über meinen Kopf hinweg und drückt mir die Probleme auf

    • (1) 20.06.18 - 22:49
      01Verzweifelt12345

      Ich brauche dringend einen Rat ...

      Ich bin seit 6 Jahren verheiratet und wir haben 3 kinder...mein mann ist Afrikaner und nun mittlerweile deutsch...arbeitet viel und kommt nur am Wochenende. ..

      Vor 7 Jahren haben wir schon seine Mutter bei uns aufgenommen da sie krank ist und nicht in afrika bleiben kann.

      Ich selbst arbeite teilzeit 6 Stunden im büro und kümmere mich um alles.

      Nun zu meinem Problem. ..Seit letztes Jahr August hat er seine nichte zu uns geholt ohne mein Einverständnis. ..Ihr Vater zahlt uns weder kindergeld noch unterhalt und nimmt den Staat aus...arbeitet nicht...

      Sie geht seitdem auch nicht zur schule...waS mich am meisten stört...

      Sie hat einen Aufenthaltstitel nach paragraph 28 abs 1 nr 2 da ihr Vater die deutsche Staatsbürgerschaft hat...

      Ich habe mich bei der AusländerBehörde erkundigt und die meinten sie kann und darf nicht bei uns leben...Ihr Vater behauptet das Gegenteil. .

      Mein mann möchte sie nun einfach trotzdem bei uns an melden. ..

      Ich weiss nicht wie das enden soll...meiner Meinung nach gehört sie zu ihrem Vater und ich möchte mich nicht um sie kümmern. .

      Meinem Mann ist das scheiss egal. ..

      WaS würdet ihr an meiner Stelle tun??

      • Das scheint ein typisches kulturelles Problem zu sein. Er kommt vermutlich aus einer gruppenzentrierten Kultur, du aus einer individualistischen. Ich würde versuchen von der Ausländerbehörde etwas schriftlich zu bekommen. Dann würde ich klipp und klar sagen, dass du eine gleichberechtigte Partnerin bist und ihr Entscheidungen gemeinsam trefft! Wenn er über deinen Kopf hinweg entscheidet zieh die Konsequenzen und verlasse ihn! Ist die Nichte minderjährig? Falls ja, wie kann es sein, dass sie keine Schule besucht? Schulpflicht? Wieso lebt sie nicht beim Vater? Lass dich doch mal von einem migrationsberatungsdienst z.b. der Caritas oder diakonie etc. beraten, falls es sowas bei euch gibt.

        Ich würde ihm klar sagen, dass ich das nicht möchte und dass ich meine Konsequenzen ziehen werde, sollte sich herausstellen, dass ihm meine Bedürfnisse egal sind. Wir reden hier schliesslich nicht über eine Lappalie, sondern darüber, dass du und eure Kinder mit jemanden dauerhaft zusammen leben sollt - und du das nicht willst.

        "WaS würdet ihr an meiner Stelle tun??"

        Mich durchsetzen. Dein Mann stellt seine Familie bei Dir ab, damit Du Dich um sie kümmerst und - lass mich raten - braucht am Wochenende seine Ruhe, weil er so schwer arbeitet. Richtig?

        Die Nichte wohnt bereits ein Jahr bei euch, da hätte ich schon längst einen Schlussstrich gezogen.

          • Wow, das hört sich nicht gut an.
            Ist sie noch schulpflichtig?

            Ich nehme an, dass ein Aufenthalt bei ihrem Vater auch nichts bringt. Wahrscheinlich seid ihr besser geeignet. Aber das kann man nicht ewig in die Länge ziehen.

            Ich würde mich mal beim Jugendamt nach einer Wohngruppe umhören. Sie könnte doch bald eine Lehr anfangen? Sie muss aktiv mitarbeiten.

            Es tut mir leid, dass du so ein gewaltigen Berg an Problemen hast. #zitter

            <<<Meine Kinder sind mit dieser Situation auch überfordert. >>>

            Dann mach die Augen auf. Du kümmerst dich ab sofort nur noch um dich und DEINE Kinder. Schaff klare Regeln mit deinem Mann zusammen. Sollte er sich dagegen entscheiden, dann geh dein Weg alleine mit den Kindern. Dann ist er nicht der richtige Partner für dich.

            Alles Gute.

            Dringend ans Jugendamt wenden! Wo lebt der Vater?

      Da hat deine Nichte ja ziemliches Glück gehabt, dass die Schulbehörde noch nicht auf sie aufmerksam geworden ist. Kann sie denn deutsch? Sie könnte sich mit anderen Freilernern vernetzen, bestimmt gibt es auch in eurer Region welche. Oder über das Internet mit internationalen Unschoolern, wenn sie besser Englisch kann.

    Wenn Du rigoros sein willst, dann frag die Ausländerbehörde, wie zu verfahren ist und schalte das Jugendamt ein. Sonst kommen vielleicht noch mehr Familienangehörige Deines Mannes nach - da es ja nun schon mal funktioniert hat.
    Ist kein Vorurteil - eine Bekannte hat beruflich ständig mit solchen Fällen zu tun.
    LG Moni

    Was mir dazu einfällt, ist dass ihr gewisse Probleme mit der Schule bekommen könntet, wenn sie offiziell bei euch wohnt. Abstinente Schüler werden wegen Ordnungswidrigkeiten mit einem Bußgeld sanktioniert, das es ganz schön in sich hat. Nicht dass ihr auch noch darauf sitzen bleibt.

    Ich persönlich würde dem Mädchen eine Ansage machen. Wenn es nicht zur Schule geht und sich an die Regeln in eurem Haushalt hält, wird sie zu ihrem Vater geschickt. Von diesem würde ich mir zumindest das Kindergeld geben lassen. Das alles natürlich nur, wenn ich wirklich bereit wäre, das Kind aufzunehmen.

    Völlig unerheblich um welche Nationalität es sich handelt. Wenn man 3 Kinder zu Hause hat (viele kommen ja schon mit einem nicht klar), dann noch eine kranke Schwiegermutter und dann.... - "Hurra" noch eine Nichte, welche sich sehr wohlfühlen darf. Da ist der Leidensdruck schon recht hoch. Ich denke, auch wenn Dein Mann sich im Wortsinne "den Arsch aufarbeitet" , ist dies kein Vergleich zu der Belastung, welcher Du ausgesetzt bist.

    Ich persönlich hätte meine Grenzen wohl erreicht. Zumal Dein Schwager scheinbar eine Zecke im Quadrat ist, da er sich weder engagiert noch finanziell beteiligt. Ach... übrigens.... - hat Deine Nichte auch eine Mutter ?

    Wende Dich an das Jugendamt.

    Als erstes würde ich an deiner Stelle ,deinem Mann noch einmal ganz deutlich sagen. Das du dagegen bist, es rechtlich nicht einfach umzusetzen ist.Das du dies auf keinen Fall mitmachst.

    Wenn er es nicht akzeptieren möchte. Du notwendige Konsequenzen ziehst.


    Da die Ausländerbehörde dir ja schon mitteile, das dies nicht geht.
    Ist auch das zu akzeptieren.
    Einfach anmelden? Ich weis nicht ob es überhaupt geht.

    Sie geht nicht zur Schule? Ist aber Schulpflichtig noch?
    Irgendwann wird das Schulamt darauf aufmerksam.

    Hat das Mädchen eine Mutter?
    Wenn ja diese einschalten.

    Wenn du weitere Schritte einleitest, bei den Behörden. Wird dein Mann es nicht lustig finden und du musst davon ausgehen. Das er sich gegebenfalls trennt.
    Wenn das für Dich ok ist, dann kannst du weiter gehen.

    Gegen den Schwager würde ich vor gehen, wenn er den Staat betrügt.
    Wenn seine Tochter schon bei euch wohnt, sollte der Vater dafür auch zahlen! Wenn ihm so wenig an deiner Tochter liegt, ab zum Jugendamt. Betreutes Wohnen, WG. Es gibt einige Möglichkeiten.

Top Diskussionen anzeigen