Trennung in der Schwangerschaft

    • (1) 23.06.18 - 00:02
      Lieber_privat

      Hallo,
      Der Text wird vermutlich sehr lang.. Ich hoffe trotzdem auf Hilfe.
      Ich habe 2 Söhne mit meinem exmann im Alter von 4 und fast 3 Jahren. Die Ehe ist gescheitert kurz nach der Geburt des zweiten Kindes, wir haben uns aber im guten getrennt und noch zusammen gewohnt. Ich habe dann einen anderen Mann kennengelernt und bin ausgezogen als mein jüngster Sohn etwas über ein Jahr alt war. Die Kinder blieben beim Papa, ich betreue sie aber täglich nachmittags von 12 bis 18 Uhr.
      Nach ca 1,5 Jahren Beziehung wurde ich ungeplant schwanger.. Ich bin mittlerweile in der 33ssw. Mein partner zeigt weder an mir noch an dem Kind Interesse. Er weigert sich, das Kinderzimmer einzurichten oder etwas für das Baby zu kaufen. Er sagt immer es sei "zu früh". Hinzu kommt, dass er ziemlich viel Alkohol trinkt und das schlimmste.. Er ist spielsüchtig. Das sind alles Dinge die ich zuvor nicht gewusst habe. Sonst hätte ich mich im Leben nicht auf ihn eingelassen...
      Ich habe nun 7 Monate versucht auf ihn einzureden, ihn zu bitten etwas zu ändern, auch mal was für mich zu tun... Es passiert nix. Er verbringt jeden Abend in der spielhalle, unternimmt nix mit mir was ich mir mal wünsche, interessiert sich nicht für das Kind, nicht für mich, lässt sich von mir bedienen etc.
      Ich habe jetzt die Möglichkeit in eine Wohnung in unmittelbarer Nähe meiner Söhne und meines exmannes zu ziehen und stehe kurz davor es zu tun. Ich hätte das alles hier so gern gewollt aber ich sehe einfach keine Chance...

      • Nimm die Wohnung! Wenn das Baby da ist wird alles mit so einem Mann nur noch viel schlimmer und stressig für dich. Und die Trennung vorher ist leichter. Wenn das Baby da ist wirst du dich nur darauf konzentrieren wollen und das habt ihr beide verdient. Da brauchst du den Stress von einem Süchtigen nicht und das Baby erst recht nicht!

        Warum zögerst du nur? Natürlich ziehst du aus! Das ist das beste für dich und das Baby!

        Also ich bin sprachlos. Du hast bereits 2 Kinder, für die Du Verantwortung trägst. Ein dtittes unterwegs. Dein Partner ist anhängig und hat eine Persönlichkeitsstörung, die jede Familie finanziell ruiniert und Du fragst im ernst was du machen sollst? Hast du das auch als du deine Kinder für ihn verlassen hast? Oder warst du in der Lage dich selbst zu entscheiden?
        Sei dir bewusst, dass dein Partner allein Verantwortung trägt für sein Schicksal. Nicht du. Anhängige realisieren erst ihr Schicksal wenn soziale Bindungen scheitern... der soziale Druck steigt. Und bitte erspare dir und deinen 3 Kindern eine unglückliche Kindheit. Du hast mit einem Neugeborenen genug um die Ohren. Das packst du eher allein als mit süchtigem Partner. Ausserdem sind süchtige oft unberechenbar.

        Wünsche dir viel Kraft! VG

Top Diskussionen anzeigen