Tochter hasst meinen Partner

    • (1) 25.06.18 - 17:10
      Luisaundich

      Mein Mann und ich sind seit 2 Jahren getrennt bzw wir sind auch schon geschieden .
      Wir haben 3 Kinder meine älteste 14 Jährige Tochter mag meinen neuen Freund garnicht .
      Er arbeitet im Verkauf und verdient nicht so sonderlich viel ..
      Ich arbeite halbtags und es ist natürlich nicht einfach aber wir kommen durch .
      Meine große kann meinen neuen Freund nicht ausstehen und sagte nun heute Mittag ziemlich genervt
      Warum ich mir ausgerechnet so einen ausgesucht hätte der im Verkauf arbeitet
      Ich hätte mir doch einen suchen sollen der im Büro arbeitet da verdient man wenigstens ordentlich Geld.
      Sie hasse ihn und er solle verschwinden
      Ich weiß einfach nicht mehr wie ich reagieren soll

      • Hallo!

        Lass es bitte langsam angehen. Nicht gleich den neuen Freund dauernd zu Hause anschleppen, schon gar nicht zusammen ziehen. Für Deine Kinder ist das ein fremder Mann, die müssen ihn nicht lieben, und es ist ihr gutes Recht, nicht mit jemandem zusammen leben zu wollen, den sie nicht mögen.


        Bitte erst mal das Tempo raus nehmen, warum habt ihr überhaupt schon gemeinsame Finanzen? Nach der kurzen Zeit sollte doch das Einkommen des neuen Freundes gar keine Auswirkungen auf deine Kinder haben!


        Erst mal getrennt wohnen, du musst dir erst mal alleine mit den Kindern ein Leben aufbauen, und dabei nur ab und zu den neuen Freund treffen. Nicht gleich aufs Ganze gehen!

        (3) 25.06.18 - 17:22

        Nein wir haben kein gemeinsames Konto
        Er hat sein eigenes Geld und ich auch

        • (4) 25.06.18 - 17:26

          Habe mich wohl falsch ausgedrückt
          Wir hatten früher ein gutes Leben geführt das jetzt natürlich nicht mehr so ist weil ich die finanziellen Mittel garnicht mehr habe.
          Sie weiß das ich nicht mehr soviel habe ....wie zu Zeiten als ich noch mit ihrem Vater zusammen war
          Und nein wir leben nicht zusammen

      (5) 25.06.18 - 17:23

      Ich kann noch gut aus meiner Jugend erzählen ... Ich habe eigentlich meiner Mutter gehasst. Sie hat meinen Vater verlassen und mich einfach mitgenommen.

      Die ganze Situation fand ich scheiße. Und ich hab ihr die schuld gegeben, denn sie war eben da.
      Ich war eine richtige Kackbratze und hätte ich sicherlich jedes Glück missgönnt. Egal was für ein Typ es gewesen wäre weil ich ganz innerlich sehr enttäuscht und verletzt war von meinem Vater. Er hat sie betrogen und sich nie wieder um mich gekümmert. Männer waren für mich tabu. Alles Blödmänner. Und dazu hätte ich Angst gehabt sie zu verlieren.

      Eine ganz verzwickte und schwierige Situation. Kannst du mal ein Wochenende alleine mit ihr was machen ? Reden, was leckeres Essen und sowas ? Ihr die Angst nehmen?

      Hallo!

      Ich finde sie hat jedes Recht ihn nicht zu mögen, aber die Begründung (Geld, Wohlstand) finde ich ehrlich gesagt unter aller Sau.
      Sie mag ihn nicht, okay. Aber er ist auch nicht ihr Vater und somit geht es sie auch nichts an was er verdient. Vielleicht sollte man mal über Werte mit ihr reden...

      Lg Jenny Heim

    • Wenn sie ihn nur deswegen hasst, weil er nicht genug verdient, würde ich mich erstmal selber fragen, welche Werte ich dem Kind 14 Jahre lang vermittelt habe. #kratz Und ob sie weiss, dass man auch im Büro teilweise nur gleich viel verdient, je nachdem, was man da arbeitet.

      Sie selbst wird ja auch nicht gleich mit einem Geschäftsführer angetanzt kommen, sondern (hoffentlich) eher mit einem Schüler, der gar nichts verdient.

      Ich würde nicht zulassen, dass mein Kind so über meinen Partner spricht.

      Mit 14 Jahren SOLLTE sie bereits soviel Verstand haben, dass sie verstehen müsste, wenn Du ihr sagst "du musst ihn nicht lieben, aber ich erwarte von Dir, dass Du ihn respektvoll und anständig behandelst - so wie Du auch behandelt werden möchtest. Sein Beruf geht Dich nichts an - genauso wie der Umstand, in wen ich mich verliebe. Wenn Du Dich verliebst, erwartest Du das gleiche von mir." Ende des Gesprächs.
      Lass ihr Zeit - ich würde den Freund auch nicht dauernd in die Familie holen - aber ein respektloses und abwertendes Gerede würde ich auf keinen Fall tolerieren.
      Wenn sie Menschen nach dem Job bewertet, war ihre besherige Erziehung wohl schon sehr "luxuslastig" - wenn sie diesen Luxus nun nicht mehr hat - tja - schlimm, aber nicht zu ändern. Es war kein Geld, was SIE verdient hat, also hat sie darüber auch nicht zu meckern. Sie kann ja den Traumjob lernen, der ihr mal alles ermöglicht.
      Blöde Gratwanderung, ich weiß. Aber in absehbarer Zeit schleppt sie auch einen Freund an und wird sich ganz schön verbitten, dass man an dem rummäkelt.
      LG Moni

      • Naja, das erste und einzige, was die TE über ihren Freund schrieb, ist: "Er arbeitet im Verkauf und verdient nicht so sonderlich viel .."

        Da kann man sich denken, woher die Tochter das hat.

        • Naja - muss nicht sein. Ich sehe das eher als Erklärung, um das Problem zu schildern.
          Die Tochter vermisst Papas Luxuszuschüsse - in dem Alter sicher "schlimm". Kann aber auch sein, dass sie an jedem neuen Partner was auszusetzen hätte, wie es oft der Fall ist.

    (12) 26.06.18 - 04:29

    Mein erster Gedanke, du hast eine Prinzessin zu Hause. Ich glaube ihr aller größtes Problem ist, die finanzielle Situation bei euch und nicht die Zeit.
    Sie ist schon 14 Jahren und keine 5 Jahre, wo man ständig am Rock von Mutti hängt.
    Ihr geht es auch nicht, um deinen Partner an sich sondern, darum das er im Verlauf arbeitet und nicht so viel Geld hat, wie jemand im Büro.
    Schade, total oberflächlich von ihr !!!
    Klar sie ist in der Pubertät, doch wenn sie Geld braucht kann sie selbst etwas dafür tun. Die kann Zeitungen austragen oder so. So lernt sie was es heißt selbst etwas dafür zu tun.
    Rede mit ihr, dass er nur weil er nicht so gut verdient kein schlechter Mensch ist.
    Sie soll die Welt und Personen nicht nach Geld bewerten. Sie wird erst zufrieden sein, mit einem Partner der richtig viel Geld verdient, sonst werden alle schieße sein. Ich glaube auch nicht dass es ein Ruf nach Zeit mit Mama ist, sondern nur des Geldes wegen !!!

    Hallo.

    Ich denke mal auch eher, dass es nicht direkt um deinen neuen Partner geht, sondern um die finanzielle Situation, in der ihr euch befindet. Wie ist das Verhältnis zum leiblichen Vater? Wie alt sind die anderen Kinder. Könntest du nicht aufstocken mit den Stunden? Rede mit ihr, vielleicht verstehst du auch ihre Sichtweise. Frag mal, ob es dann besser ist, wenn er nicht da wäre. Was würde sich dann finanziell ändern, nichts. Also liegt es nicht am neuen Partner, seh es mal so.

    Alles Gute.

    LG

Top Diskussionen anzeigen