Heiraten mit Anfang 39

    • (1) 28.06.18 - 20:11
      Happyeverafter

      Mich würden mal eure Erfahrungen interessieren bzgl hochzeit und Torschlusspanik.

      In meinem Umkreis gibt es so einige, die seit der Schulzeit diverse Beziehungen hatten und nun mit Anfang, Mitte 30 dann ziemlich schnell ihren aktuellen Partner heiraten. Bei einigen hab ich von außen echt kein gutes Gefühl (die kenne ich teilweise schon ewig und man bekommt zumindest ein bisschen was mit ob die Grundparameter in der Beziehung passen). Da kommt es mir eher so vor, als begnüge man sich mit dem aktuellen Partner, damit die Suche ein Ende hat und weil halt inzwischen nahezu alle liiert sind und der Markt dadurch auch zunehmend eingeschränkt.

      Habt ihr damit eigene Erfahrungen oder im Freundeskreis? Was meint ihr dazu? Woran liegt es, dass man in dem Alter Recht schnell heiratet?

      Ich kann da persönlich gar nicht mitreden, bin mit meinem Mann zusammen seit ich 15 bin (habe aber auch erst mit 30 geheiratet 😂🙊).

      • Von meinen Freunden/Bekannten fällt mir niemand ein, der besonderes schnell geheiratet hat. Alles waren mehrjährige Beziehungen, geheiratet wurde zwischen Mitte 20 und Mitte 40. manche halten, andere würden bereits geschieden. Aber nichts besonderes auffälliges.

        K

        Ich kenne ein paar Frauen, alle so 1979 geboren und davon haben kürzlich einige noch ein Kind bekommen. Auch schnell wieder alleinerziehend oder halt, wo man gar nie den Vater gesehen hat. Mit knapp 40 war da wahrscheinlich der Wunsch nach einem Kind drängend und die Frauen haben dafür alles auf eine Karte gesetzt und in Kauf genommen, dass der Mann sofort oder schnell weg ist.
        Mit Hochzeiten beobachte ich das überhaupt nicht.

        Bei mir auch nix auffälliges in diese Richtung. Fast alle haben zwischen 30 und 35 geheiratet, dazu noch ein paar Dauersingles, und zwei Eheverweigerer.

        Ein Paar Ende 30 hat sich halt nicht früher kennengelernt (Ehe nach ca 3 Jahren), bei einem zweiten ebenso (Scheidung ist allerdings schon am laufen). Bei einem dritten kam die Aussage: Naja, es geht halt nicht anders, kann ich xy auch nicht antun (irgendwie bitter, wenn einer deiner guten Freunde nicht mit ich will einfach! sondern ziemlich kleinlaut eine Ehe eingeht).

        Der große Teil ist allerdings wirklich unauffällig.

        LG

      • In meinem Bekanntenkreis haben alle Anfang-Mitte 30 geheiratet, die meisten waren da aber schon seit mindestens 5 Jahren zusammen, kenne bis jetzt nur ein Paar, dass nur nach einem Jahr geheiratet hat

        Hallo


        Vorweg, ich bin noch deutlich jünger.

        Aber "Woran liegt es, dass man in dem Alter Recht schnell heiratet?"

        Wie definierst du "recht schnell"


        In meinem Freundes und Bekanntenkreis gibt es nur 3 Menschen die in diese Altersklasse passen und die ich näher kenne. Der eine davon war verheiratet und hat kein Interesse an einer weiteren Ehe.

        Die anderen beiden sind seit Ewigkeiten verlobt und sparen für die Hochzeit. Nächstes Jahr soll es soweit sein. Vll auch übernächstes. Je nachdem wie es mit dem sparen klappt.
        Die sind seit 10 Jahren zusammen seit 6 verlobt.


        Mein Freundeskreis besteht aus Ende zwanzig Anfang dreißiger Leuten.

        Es gibt 2 Männer die sind nicht verheiratet und wenn man mich fragt müssten Wunder geschehen das sich das ändert.
        Deine ist jäger und mit seinem Gewehr verheiratet, der andere ist leidenschaftlicher Schütze und mit seiner Magnum verheiratet.


        Alle anderen haben zwischen 18 und 23 geheiratet.
        Die meisten davon war 1-3 Jahre davor zusammen.


        Ich selbst war mit meinem Mann 11 Monate zusammen und sind jetzt 9 Jahre verheiratet. Von torschlusspanik kann man in dem Alter wohl nicht reden ich war 19 er 20.
        Aber das ist im allgemeinen Umkreis / Freundeskreis hier normal Frauen die mit 23 und Männer die mit 25 noch nicht geheiratet haben sind schon was besonderes.


        Meine Mutter hat mit Mitte 30 nochmal geheiratet. Noch ein Kind mit Ende 30 bekommen. Und ist jetzt das 2. Mal geschieden. Auch sie waren nicht viel länger zusammen als mein Mann und ich. Kann man jetzt darauf schieben, aber es gibt auch Leute die 10 Jahre zusammen sind heiraten und dann geht alles den Bach runter.

        Ich denke der ehegrund ist entscheidend.
        Meine Schwägerin hat geheiratet wegen der Steuern. Sie gibt nichts auf diesen "Wisch von standesamt"

        Besagtes paar was seit 6 Jahren verlobt ist will heiraten weil es alle tun und die Party toll sein soll.
        🤷‍♀️ jeder hat andere Beweggründe.



        LG

        Das ist eigentlich ganz einfach zu beantworten: Jemand, der sich in jüngeren Jahren mit mehreren Partnern ausprobiert hat, erkennt mit Mitte Dreißig einfach schneller, ob der jetzige Partner dazu „taugt“, zu heiraten und eine Familie zu gründen.
        Menschenkenntnis... ist natürlich nie eine Garantie, dass es dann auch lange hält, aber die gibts eh nie (auch wenn das so einige glauben). Für Frauen läuft in dem Alter auch eifrig die Sanduhr der Fruchtbarkeit ab... klar, dass sie dann schneller Nägel mit Köpfen machen wollen. Ich kenne allerdings nur ein Paar, dass mit Ende Dreißig nach ca zwei Jahren Beziehung geheiratet hat... und jetzt leider schon wieder auf unschöne Weise getrennt lebt (für ein Kind hatte es grad noch gereicht).

        Wahnsinn, dass Du schon so lange mit Deinem Partner zusammen bist! Das kann ich mir wiederum überhaupt nicht vorstellen- gar keinen anderen Mann gehabt zu haben...

        Lg

Top Diskussionen anzeigen