Sohn will Partnerin des Vaters ausschliessen

    • (1) 29.06.18 - 09:19
      Jammertal

      Mein Sohn zieht demnächst wieder in unsere Nähe, nachdem er jahrelang im Ausland gelebt hat. Er hat mir jetzt gesagt, dass er meine Partnerin, mit der ich seit mehreren Jahren zusammen lebe, nicht auf Familienfeiern dabei haben will. Er will Weihnachten und Geburtstage bei sich feiern, die ganze Familie einladen - aber nicht meine Partnerin. Er mag sie nicht.

      Was haltet ihr davon? Für mich ist es wie ein Schlag ins Gesicht. Ich liebe meinen Sohn über alles und freue mich, endlich mal mit ihm zusammen feiern zu können, aber ich käme mir schäbig vor, meine Lebensgefährtin an Weihnachten alleine zu lassen. Wie kann man diesen Zwiespalt lösen? Ich bin zerrissen. Das zieht mich in eine Depression.

      • Hallo,

        sind dir denn die Gründe bekannt, warum dein Sohn keinen Kontakt zu deiner Partnerin möchte?

        Wie alt ist dein Sohn denn?

        Du stehst zwischen den Stühlen - das ist eine bescheidene Situation, kann dich sehr gut verstehen.

        LG

        Für mich klingt das nach:
        Sohn kommt nach langer Abwesenheit zurück und alle sollen nach seiner Pfeife tanzen. Er ist erwachsen, oder?
        Wie läuft denn Weihnachten u co normalerweise bei euch ab?
        Wieso meint er, dass er jetzt das Recht hat, da in Zukunft den Ton angeben zu können?
        Hat er deine Partnerin schon immer abgelehnt, habt ihr ihn zusammen besucht?

        (4) 29.06.18 - 09:43

        Er entscheidet, mit wem er feiern will, Du entscheidest, ob Du ohne Partnerin überhaupt mitfeiern willst. Kompromisse gibt es da ja auch, Du feierst an Weihnachten beispielsweise lediglich eine begrenzte Zeit mit und gehst dann wieder nach Hause.
        Wobei ich als Partnerin auch nicht daran eingehen würde, wenn mein Freund Familienfeiern wie Geburtstage alleine wahrnimmt. Wenn man mich eh nicht dabei haben will, möchte ich auch nicht eingeladen werden.

        Allerdings wäre es schon sinnvoll, zu erfahren, ob dieser Konflikt überhaupt lösbar ist. Dazu müsste man wissen, wieso Dein Sohn Deine Partnerin nicht mag.

      (6) 29.06.18 - 09:45

      Ich gehe davon aus, dass dein Kind erwachsen ist. Wenn er sich nicht so benehmen kann - sein Bier.

      Ich bin ja an und für sich eher anders gestrickt, aber in diesem Fall: ich würde dann eben auch nicht gehen.

      • (7) 29.06.18 - 17:25

        Was heißt denn hier nicht benehmen? Wenn ich jemanden nicht mag, dann möchte ich den auch nicht in meinem Haus haben.

        Dann lebe ich halt damit, dass andere dann nicht kommen. Aber es Ist doch meine Lebenszeit, die mir dafür zu schade ist,enschen um mich herum zu haben, die ich echt nicht leiden kann. Das hat für mich nichts mit Benehmen zu tun, sondern mit einer konsequenten Lebensweise.

    (8) 29.06.18 - 10:07

    es gibt einen, der die Spielregeln setzt und die anderen die mitspielen.... oder auch nicht.
    wenn er lange im Ausland war, habt ihr euer Leben ja auch gelebt, warum sollte man es ändern, nur weil er wieder da ist.

    lisa

    • (9) 29.06.18 - 11:35

      Kannst du lesen?

      <<<<Was haltet ihr davon? Für mich ist es wie ein Schlag ins Gesicht. Ich liebe meinen Sohn über alles und freue mich, endlich mal mit ihm zusammen feiern zu können, aber ich käme mir schäbig vor, meine Lebensgefährtin an Weihnachten alleine zu lassen. Wie kann man diesen Zwiespalt lösen? Ich bin zerrissen. Das zieht mich in eine Depression.<<<<

      • (10) 29.06.18 - 11:52

        ich sage doch, die Spielregeln des Sohnes muss man nicht mitspielen.
        Und somit mein Fazit : ich würde nicht nach seiner Pfeiffe tanzen.
        Soll te jetzt betteln angekrochen kommen und Lebensgefährtin alleine sitzen lassen.

        Auch Teilzeit Weihnachten ohne Partnerin fände ich #contra

        lg
        lisa

(11) 29.06.18 - 11:23

Hallo

warum mag er deine Partnerin nicht?
Sicherlich hast du das ausführlich mit deinem Sohn besprochen und du kennst den Grund.

Ich habe diese Haltung mal im Umfeld mitbekommen.Da lag es daran, dass es diese Partnerin schon zu Ehezeiten gab und der Sohn das nicht verzeihen konnte.Außerdem fühlte er sich verpflichtet zur Mutter zu halten.

Woran liegt es bei euch?

L.G.

(12) 29.06.18 - 11:40
klar und liebevoll

1. er muss sie nicht mögen... sie ist nicht seine Mama. sie ist deine Partnerin und macht dich glücklich. und das alleine ist Grund genug, sie zu akzeptieren...
2. gleiches Recht für alle: auch er darf sich seine Freundin selbst aussuchen oder wird nicht daran gehindert, sein Glück zu leben.
3. ein Deal wäre - und das ist eigentlich kein Deal, sondern das könnt ihr immer so machen: ihr unternehmt zu zweit Dinge... wenn Familientreffen etc sind, nimmst du deine Partnerin mit.
4. dein Sohn testet die Grenzen aus. Ihm zuliebe bleib klar und lebe, dass ein erwachsnere Mann sehr wohl keine kleine Erpressungsspielchen mitspielen muss. und bleib liebevoll dabei. vielleicht hat er Ängste, dass er keinen Platz mehr in deinem Herzen hat und die andere Frau wichtiger für dich ist... die Vater - Sohn Beziehung wird jedoch immer eine andere sein als eine Mann-Frau Beziehung...

lg

(13) 29.06.18 - 11:50

Ohne die genauen Hintergründe zu kennen, kann man dazu glaube ich kaum etwas sagen.
Er ist erwachsen? Warum mag er deine Partnerin nicht?

Lg

(14) 29.06.18 - 12:07

>>>Wie kann man diesen Zwiespalt lösen?<<<

Wieso Zwiespalt? Dein Sohn kommt nach mehrjährigem Auslandsaufenthalt nach Hause, so wie ich deinen Beitrag verstanden habe, wohnt er noch gar nicht wieder in eurer Nähe und will jetzt schon einen auf "dicken Max" machen und bestimmen, wie es demnächst zu laufen hat?

DEN Zahn würde ich ihm ziehen.

(15) 29.06.18 - 12:34

Ich würde es so lösen, dass er Weihnachten und Geburtstage auch auf Dich verzichten muss.
Das geht einfach nicht und das muss er offenbar noch lernen.

(16) 29.06.18 - 12:35

Hat dein Sohn eigeneFamilie oder auf was beziehen sich die Familienfeiern? Er kann ja schlecht anderen Leuten vorschreiben, wen sie einladen. Zumal ich davon ausgehe, dass deine Partnerin bislang immer dabei war? Warum solltest du wegen ihm etwas daran ändern?

(17) 29.06.18 - 16:25

Ich denke es gibt da einen Grund, den du vielleicht sogar kennst, aber nie ernst genommen hast.

Ich habe ein ähnliches Problem wie dein Sohn in meiner angeheiraten Familie. Es ist extrem eskaliert so dass ich mit dieser Person mich nicht in geschlossen räumen aufhalten kann, da alleine die Stimme in mir emense Wut hervor ruft. Bis dahin kam hat auch keiner glauben wollen was es da zwischen uns gibt. Insbesondere nicht gibt. Letztlich hat die Person Dinge gebracht, die man in der Familie einfach nicht tut. Aber es glaubte mir und meinen Mann niemand (trotz diverser zeugen) und es wurde als lapidar abgetan. Am Ende haben wir als einzige Lösung gesehen, dass diese Person nie da ist wo wir sind. Demnach feiern wir ohne sie. Der Großteil der Familie hielt zu der Person (obwohl nicht verwandt) und hat meinen Mann damit anfangs erpressen wollen, wenn sie nicht kommen darf kommt sie auch nicht. Sie sind abgeschmettert. Kamen nicht zum 40. geb meines Mannes, nicht mal angerufen u.s.w.

Was ich dir damit sagen will. Wenn du die gleiche Tour fährst, Dann kann es sein dass du deinen Sohn nur noch extrem selten bis garnicht mehr sehen wirst. Denn wenn er der Gastgeber ist, kann er entscheiden was ihm gut tut und was nicht. Und wie es bei anderen feiern sein wird, da kann er sich ja dann entscheiden ob er kommt oder nicht.
Aber letztlich ergründe die Gründe der Abneigung und lass dich nicht auf das Erpresser-Spielchen ein. Das macht sehr viel kaputt. Mehr als du glaubst.

(18) 29.06.18 - 17:21

Indem du klar zu deiner Partnerin hältst. Würde dein Sohn es begrüßen, wenn du seine Partnerin mobbst?

LG

(19) 29.06.18 - 17:29

Ich finde es unmöglich, wie hier alle auf deinem Sohn rumhacken.

Es wird Gründe geben, warum er sie nicht mag.
Die kennen wir hier alle nicht und haben somit überhaupt kein Recht über deinen Sohn zu urteilen.
Vielleicht nimmt sie Drogen, dann würde ich sie auch nicht in meinem Haus haben wollen.
Vielleicht hast du seine Mutter wegen ihr verlassen, auch dann kann ich sein Verhalten verstehen.

Stellt er sich einfach nur an, dann ist das halt nicht so in Ordnung.

Aber ohne Hintergrundwissen kann man deine Situation nicht beurteilen. Finde für dich einen Kompromiss.

(20) 29.06.18 - 23:16
Kompromissbereit

Ich denke auch, man kann das ohne die Hintergründe nicht beurteilen. Wie lange seid ihr schon zusammen, was ist vorgefallen...
Ich bin auch in der Situation, dass ich die Freundin meines Vaters aus (meiner Sicht) guten Gründen nicht leiden kann. Am liebsten hätte ich sie auch bei einigen Events nicht dabei z.B. weil ich weiß, dass meine Mutter sich sonst nicht gut fühlt... aber ich weiß auch, dass mein Vater sicher bei einigen Events nicht ohne sie auftauchen würde, daher mach ich halt Kompromisse...
Ich würde an deiner Stelle deinem Sohn zeigen, dass du immer für ihn da bist (Das zeigt mein Vater mir z.B. nicht und er verliert leider dadurch immer mehr...) aber mit ihm evtl nochmal ein Gespräch suchen, ob man da nicht was machen kann. Kompromisse... Geburtstage z.b. nicht mit aber Weihnachten mit...

Top Diskussionen anzeigen