Gewissensfrage zähne überkronen lassen

    • (1) 29.06.18 - 14:22
      Vorgeschlagene

      Ich leide schon seit urzeiten unter dem aussehen meiner Frontzähne.
      Als Kind hatte ich natürlich eine elendig lange kieferorthopädische Behandlung mit dem Ergebnis das sie sich alle wieder zurück verschoben haben.

      Ich lache auf keinem Foto, es gibt quasi keine von mir. Ebenso bin ich immer gehemmt mit anderen zu sprechen aus Angst jemand sieht meinen überbiss.

      Wenn mal jemand doch ein Foto von mir geschossen hat und ich seh meine Zähne, lösch ich das Bild wenn's geht sofort.

      Nun hab ich das Thema bei meinem Zahnarzt angesprochen (das fiel mir schon sehr sehr schwer, niemand ausser mein Mann weiss, dass es mich stört).
      Nach langem hin und her meinte er man könne sie überkronen und der überbiss wäre weg.
      Natürlich könne ich zum kieferorthopäden gehen aber ich sträube mich mit fast 40 mit den metalldingern rum zu rennen. Ich habe viel kundenkotakt #augen Ausserdem wäre es so teuer, das kann ich niemals zahlen. Da habe ich angefragt und mich beraten lassen.
      Die Version die hinter den Zähnen befestigt wird, war da noch teurer.
      Und was passiert mit meinem Zahnersatz? Ich habe im Oberkörper 2 Brücken, die direkt an die Zähne angrenzen.

      Was würdet ihr machen? Mein Mann findet ich spinne, wäre doch nicht so dramatisch usw. Er wäre auch nicht perfekt.

      Meine Tochter kam letztens an und meinte zu mir: ich hab da ne Frau gesehen Mama, die hatte noch schlimmere Zähne als du. Das war natürlich nochmal ein Stich in die Wunde.

      Ich denk einerseits: ne brustvergrösserung ist ja nix anderes, macht quasi auch jeder.

      Andererseits denk ich mir: lern dich zu akzeptieren wie du bist. Dann schau ich in den Spiegel und lächle und denk nee geht nicht 😊🙄

      Es ist quasi ein herzenswunsch. Was würdet ihr tun?

      • (2) 29.06.18 - 14:50

        Warum lässt du dich nicht vom Kieferorthopäden beraten? Da gibt es ganz andere Sachen als früher und ab einem gewissen Grad an Überbiss zahlt das auch die Kasse. Das schadet auch den Kiefergelenken. Überkronen ist nur eine Notlösung für die Optik.

            • (7) 29.06.18 - 16:06

              "Ausserdem wäre es so teuer, das kann ich niemals zahlen. Da habe ich angefragt und mich beraten lassen."

              Denke sie meint diesen Satz :-D

      Ich würde nochmal mit einem Kieferorthopäden sprechen.
      Eine ehemalige Arbeitskollegin von mir hatte auch Probleme mit ihren Zähnen und hatte dann mit 30 oder 31 auch eine feste Spange, die musste sie gar nicht sooo lange tragen und es hat wirklich schnell Erfolge erzielt. Und wenn du es eh vermeidest, zu lachen und zu lächeln, kommt es auf das Jahr oder so wohl auch nicht mehr an?

      Letzten Endes würde ich aber auf jeden Fall etwas daran ändern, denn egal, was dein Mann denkt oder irgendwer... DU fühlst dich unwohl und zwar so, dass es dich schon sehr einschränkt (Fotos löschen, nicht lachen usw).

      (9) 29.06.18 - 15:00

      Wenn ich wirklich drunter leide, dann würde ich versuchen alles zu tun, damit es weg geht.

      Und wenn es rein kosmetisch ist... na dann ist das eben so.

      Ich habe jetzt allerdings nicht so ganz verstanden, welche Möglichkeiten du hast.

      Ich HABE mir so was ähnliches richten lassen. Keine Diskussion. Und es hat nicht wenig gekostet. War jeden Euro wert.

      LG

      • (11) 29.06.18 - 15:27

        Die 4 überkronen würde 2800 Euro kosten.

        Hast du es nie bereut? Ich habe Angst das mir das Ergebnis nicht gefällt und ich mich selbst nicht mehr erkenne. Andererseits möchte ich es so sehr machen, weil es mich einfach stört.

        Das markanteste an mir sind meine hasenzähne.
        Mir hat auch mal jemand knallhart gesagt du wärst so schön wenn das nicht wäre.
        Solche Aussagen bestätigen natürlich immer wieder was ich selbst denke.

        Ich hab aber noch nie in der Ecke gesessen und deswegen geweint, mich stört es einfach nur extrem.

        • Bei mir hat sich ein Zahn verfärbt. Er war war schon länger kaputt. Ich hatte aber keine Fehlstellung - aber wenn ich sie gehabt hätte, hätte ich das auch korrigieren lassen.

          Also wurde bei mir einfach der alte Zustand wiederhergestellt, also einfach normal helle Zähne. Ein kurzer ungewohnter aber sehr angenehmer Anblick!

          Der Spaß hat mich ca 3000 Euro gekostet (es wurden gleich drei Zähne saniert, und ich wollte Qualität haben). Ich habe es nie bereut, es war sehr angenehm wieder ohne Sorgen lächeln zu können. Für mich die absolut richtige Entscheidung.

          Eine Freundin hatte übrigens einen Unter Biss. Operation folgte (als Erwachsene, Kiefer wurde verkürzt), aus medizinischen Gründen. Die Optik hat sich dadurch auch verändert. Zuerst ungewohnt aber nur zu ihrem Vorteil!

          Ich weiß, sowas kostet so viel wie zb ein Urlaub. Ich persönlich verzichte lieber für xy Jahre auf irgendwas, und hab dafür aber keine lebenslangen Schwierigkeiten zu lächeln.

          LG

      Ich auch, mit Start im zarten Alter von 38. Hat ein knappes Jahr gedauert, davon 9 Monate feste Klammer. Ich hab den Aufpreis für zahnfarbene Brackets gezahlt und hatte wo immer es ging weiße Bögen (Drähte). Das sieht man dann wirklich nur auf den zweiten Blick.

      Ja, es war teuer (~3.800€) und ja, es war nicht immer angenehm. Aber es hat sich gelohnt. Es hat sich sowas von gelohnt. Ich habe es nie bereut! Mich haben meine Zähne auch so sehr genervt und irgendwie war das immer ein Thema für mich. Es hat mich gehemmt. Und dann hab ich mir irgendwann gesagt, scheiss drauf, du machst das jetzt. Und es ist wirklich ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ich lache jetzt gerne mit offenem Mund. Bekomme Komplimente für meine schönen Zähne.

      Meine Kollegin ist jetzt auch in Behandlung und macht das mit den Invisalign-Schienen. Das geht aber nicht bei jedem Zahnproblem.

      Mein Rat: wenn du du das Geld irgendwie zusammensparen kannst (viele Kieferorthopäden bieten auch Ratenzahlung an!), dann mach es. Es verändert das Leben. Echt. Ohne Witz.

Wenn es Dich so sehr belastet würde ich es tun!

Hi du liebe! Ich hsb ne brustvergrösserung u 10 keramikkronen im frontbereich ;) meine antwort kannst du dir denken! Wenns dich unglücklich macht,dann machs! Mann ist ein andrer mensch wenn man wieder herzlich lachen kann,ohne sich unwohl zu fühlen!egal was andre sagen! Nur du allrin musst dich wohlfühlen! Alles gute!

Ich würde es auch machen lassen, wenn es dich so belastet. Genau, du bist 40 und nicht scheintot, ergo hast du hoffentlich noch viele Jahrzehnte vor dir. Hast du da Bock dich jeden Tag wegen der Zähne schlecht zu fühlen?

Wenn der Preis ein Problem ist, dann schau dich vielleicht nach jemandem um der Ratenzahlung anbietet? Oder vielleicht kannst du dir das Geld leihen? 2800 EUR ist Geld, klar, aber es sind ja auch keine hundert tausende.

  • (17) 29.06.18 - 16:17

    Ja ist kein pappenstiel das Geld 🙄 ich könnte es aber abstottern.

    Ich sag immer zu meinem Mann Ich möchte jetzt schön sein, mit 60 interessiert es keinen mehr 🤣

    • #rofl

      Glaubst du.
      Ich habe mir mit 40 die Zähne nochmals richten lassen.
      Die KFO Behandlung in meiner Kindheit war auch für die Katz, die Zähne haben sich mehr und mehr wieder verschoben.Man hätte zwei Zähne ziehen müssen, es war einfach nicht genug Platz da.Nun das habe ich mit 40 nachgeholt, zwei Zähne ziehen lassen.
      Völlig unauffällige Bracketts etwas mehr als ein Jahr getragen ( mittlerweile kann man die sogar innen anbringen habe ich mir sagen lassen).
      Für die Frontzähne haben ich mir vier Veneers gegönnt.Die sehen heute ( mit fast 62 ) immer noch sehr schön aus und sitzen bombenfest.Sie sehen völlig natürlich aus und ich bin sehr froh damals investiert zu haben.Die untere Front war immer schon gerade.
      Warum sind denn Kronen überhaupt notwendig?Ich denke du solltest dir eine Zweitmeinung einholen.
      Mittlerweile bieten fast alle Zahnärzte Ratenzahlungssysteme an.
      Natürlich geht es um die Optik,aber auch um Funktion und in meinem Fall die Zähne dauerhaft richtig reinigen zu können.( leichter Überbiss mit zwei nach vorne gekippten Hexenzähnen.)
      Schlechte ,schiefe gelbe Zähne sehen besonders im fortgeschrittenen Alter nicht gut aus.
      Die Kosten hielten sich übrigens in Grenzen und blieben überraschender weise deutlich unter dem Kostenvoranschlag.
      Teuer ist relativ.Was nützt das tollste Outfit ,wenn die Zähne nicht in Ordnung sind.

      Ja das sehe ich auch so. Das ist ein Betrag der sich vielleicht in Raten ganz gut realisieren lässt.

      Alles Gute!

(20) 29.06.18 - 15:53

Du fragst, was wir tun würden: Ich würde es nicht machen lassen.
Ich habe ein ähnliches optisches Problem im Gesicht, meine Nase. Kann jeder sehen, entspricht nicht der Norm, lässt sich nicht leugnen.
Mir hat auch mal jemand gesagt, dass ich ja eigentlich total schön sei, aber das wäre halt leider schon sehr auffällig und viel zu groß.
Ich mag keine Fotos im Profil und mein Spiegelbild gefällt mir auch nicht, wenn ich darauf achte. Ich habe auch mal überlegt, das ändern zu lassen, immer wieder.
Du kannst dein Lächeln wenigstens verstecken, meine Nase ist immer präsent und du kannst dir vorstellen, dass das gerade im Alter von 13 bis 20 nicht besonders vorteilhaft war.
Aber ich werde nichts daran ändern lassen. Warum? Ganz einfach: Weil das in meinem Leben wenig ändern würde.

Mein Mann liebt mich trotzdem sehr und vor ihm auch schon andere Männer, ich scheine also trotz meinem persönlichen Problem attraktiv zu sein.
Meine Familie, meine Kinder, meine Freunde lieben und mögen mich trotzdem sehr.
Fremde sind trotzdem höflich und freundlich zu mir, ich lerne trotzdem neue Menschen kennen, werde trotzdem angelächelt, bekomme trotzdem Komplimente.
Das einzige, was ich nicht bekomme, ist, dass jemand zu mir sagt "Du hast aber ein richtig schönes, süßes Näschen! Man bist du hübsch!" Die Frage ist, brauche ich genau das zum Glücklichsein?

Ich mag meine Nase immer noch nicht. Ich wünsche mir immer noch ab und zu, dass sie einfach anders wäre, unauffälliger und stelle mir vor, dass mein Gesicht dann viel harmonischer wirken würde.
Mir gefallen immer noch viele Fotos nicht. Das muss ich nicht schön reden.

Aber weißt du, was gut ist? Ich muss die Nase nur im Spiegel und auf Fotos sehen, im Alltag sonst gar nicht. Und die, die sie ständig sehen, scheinen trotzdem ganz gut mir auszukommen und sich nicht daran zu stören.
Mein Leben läuft trotzdem größtenteils so, wie ich es mir wünsche.
Und als kleinen Bonus kann ich mich daran erfreuen, keine Schmerzen zu haben, keine Angst zu haben, dass bei der Behandlung was schief geht und ich noch schlimmer aussehe und kein Geld zum Fenster rausgeschmissen zu haben, nur um für irgendjemanden, den ich noch nicht mal kenne, schön zu sein.

Ich bin halt wie ich bin und sehe halt aus, wie ich aussehe. Geliebt werden, Freude empfinden und erfolgreich sein kann ich trotzdem, auch wenn mir mal ein Spruch gedrückt wurde, der mich ordentlich schlucken ließ oder mich ein merkwürdiger Blick verunsichert. Wäre es nicht die Nase, wäre es vermutlich die Brust, die Beine, der Mund oder irgendwas anderes. Irgendwas ist ja immer.

Wenn du es wirklich machen möchtest, mach es.
Mein Leben würde es nicht wesentlich verändern.

  • (21) 29.06.18 - 16:13

    Vielen Dank für deine tolle Antwort #herzlich ne schiefe Nase habe ich auch mit nem höcker stört mich aber überhaupt nicht grössere brüste könnt ich auch haben (Aa) stört mich auch nicht.
    Das ist wirklich das einzige was mich an mir massiv stört.

    Mal angenommen: es gäbe eine nasen op für dich die nicht so schmerzhaft und für dich zahlbar wäre, würdest du nicht darüber nachdenken und es dann machen?
    Ich mag Menschen nicht die Jammern aber keine Konsequenzen ziehen und etwas ändern. Damit meine ich nicht dich, sondern mich. Ich jammere darüber innerlich.
    Und ich bin auch hübsch genug, entspreche keinem ideal aber ansehbar.

    • (22) 29.06.18 - 16:22

      Die Möglichkeit wäre dann verlockender, aber letztlich... nein, ich würde es auch dann nicht machen. Oder vielleicht sollte ich sagen, nicht mehr, denn mit Anfang 20 hätte ich es dann vielleicht doch gemacht.
      Ich habe ja viel darüber nachgedacht und ich hätte dieselben Bedenken wie du: Was, wenn ich danach nicht mehr ich bin? Wenn ich mich nicht mehr wiedererkenne oder gar nicht zufrieden mit dem Ergebnis bin? Wenn es mir gar nicht gefällt?
      Es handelt sich ja nicht um ein Kleidungsstück, das man dann einfach doch nicht anzieht, weil man sich im Laden verschätzt hat.

      Nein, ich würde es auch dann nicht machen.
      Würde mein ganzes Umfeld mich nicht mögen und ich isoliert ständig alleine in meiner Wohnung hocken und nur verspottet werden, dann wahrscheinlich schon unter den von dir genannten Bedingungen. Aber so wie ich jetzt lebe mit Mann, Familie und allem, was ich bisher Schönes erlebt habe, nicht. Da bleibe ich jetzt so wie ich bin.

      • (23) 29.06.18 - 16:39

        Ja das sind auch meine Ängste. Ich vertrau meinem Zahnarzt wirklich. Und werde all meine Bedenken beim nächsten Termin vorsprechen.
        Ganz tief in mir will ich es unbedingt.

        Mir wären andere egal, mein Bruder hat den gleichen überbiss noch wesentlich schlimmer, kriegt schier den Mund nicht zu vor hasenzähne, scheint nicht zu stören oder er redet nicht mit mir darüber.

        • Überbiss?
          Die Zähne stehen ja trotzdem vor, auch wenn Kronen drauf sind. Was soll das bringen?
          Kronen wäre was für unschöne verdrehte schiefe oder unterschiedlich große Zähne im
          Frontbereich. Aber trotzdem ohne überbiss.

          Da würde ich eine zweitmeinung einholen. Letztlich musst du auch bedenken, dass du da an gesunden Zähnen schleifst etc...

          • (25) 29.06.18 - 22:10

            Nee da kann man schon was machen, ne Freundin hat es auch gemacht.
            Man kann diesen neigungswinkel geringfügig ändern. Mein Zahnarzt hat nen Abdruck dem Techniker geschickt. Der wird entscheiden in welchem Ausmass es möglich ist.
            Beim nächsten Termin werde ich alles mit ihm besprechen und natürlich nur machen wenn es meinen gewünschten Effekt hat.

Top Diskussionen anzeigen