Streit mit Freund

    • (1) 03.07.18 - 10:31

      Hallo ihr Lieben..
      Ich fang einfach mal an und erzähle was so los ist.. Ich bin in der 14. ssw; wohne mit meinem Freund zusammen. Ich bin arbeitslos, fange die Ausbildung an wenn das Baby ein halbes Jahr da ist. Ist alles schon abgesprochen. So ABER mein Freund ist auch arbeitslos, er kümmert sich um gar nichts! Er sucht keine Arbeit und auch keine Ausbildung, ihm ist es scheißegal, er will nicht arbeiten, er will NUR zocken. Sobald er aufsteht wird die Konsole angestellt, zockt bis er wieder müde ist. Wenn ich ihn Frage ob er nicht Bewerbungen schreiben will, sagt er nur "Was willst du von mir?" Ich versuche immer es ihm vernünftig zu erklären und er wird aggressiv. Er hilft aber auch im Haushalt nicht. Ich frage nachmittags ob er abwaschen könnte, er sagt ja, aber am nächsten Morgen steht noch mehr da, weil er nachts zockt und auch dann immer was isst. Er macht aber NICHTS im Haushalt. Ich kann nicht mehr es macht mich fertig. Er beleidigt mich auch immer als Schlampe was ich überhaupt nicht verstehen kann, er sagt er bereut es mich geschwängert zu haben, er würde mich am liebsten schlagen und sich ne andere suchen... Ich solle aufpassen was ich mache. Wenn ich zu meiner Mutter gehen will für ein paar Stunden wird er mega aggressiv. Ich darf nirgendwo hingehen. Ich darf nur einkaufen.... Meine beste Freundin darf ich auch nicht mehr sehen. Ich kann nichts sagen weil er sonst mit Schlägen droht. Was soll ich tun?Ich weiß jeder sagt Trennung. Und das sehe ich auch als einzige logische Lösung. Ich weiß nur nicht wie ich es machen soll. Weil ich erstens möchte dass mein Kind einen Papa hat und zweitens weil ich so Riesen Angst habe dass er mich aufsucht und mich schlägt. Ich habe Riesen Angst. Ich will nicht mehr bei ihm bleiben....

      • Dann geh. Wenn du es selber nicht willst. Es gibt genügend Frauenhäuser. Etc. Lieber, sorry, gar kein papa, wie sowas. Meine Meinung.

        Wenn er der Meinung ist so auf Hartz vier zu leben zu wollen dnan bitte. Aber lass dich da nicht mit rein ziehen. :) und das er dir verbietet irgendwo hin zugehen Is gesetzlich nicht erlaubt. Nur mal so. 😊

        • Hi danke für die Antwort... Ich will ja gehen, Ich weiß nur nicht wie ich es anstellen soll. Ich könnte während er schläft meine Sachen packen, ihm ein Zettel hier lassen dass es so nicht weiter gehen kann für mich und dass es aus ist. Aber ich kriege Panik wenn ich daran denke das wirklich durchzuziehen. Ich hab auch nicht den Antrieb zu sagen "so jetzt ist der Moment. Jetzt gehe ich, jetzt reicht's.." Ich weiß nicht was noch alles passieren muss; damit es wirklich "Das Ende" für mich ist... Ich bin komplett fertig.. Ich hoffe immer morgens dass er noch sooooo lange schläft und nicht aufwacht damit ich nicht mit ihm reden muss.. Wenn er mich weinen sieht schreit er mich auch an... Wie lange soll ich das noch aushalten? Wann ist der Punkt erreicht an dem ich sage ich gehe jetzt?

          • Kann es dir aus Erfahrung sagen das dauert. Aber ich war nicht in der Situation das ich es ss war. Daher geh einfach. Du tust dir und deinen Kind kein Gefallen dort zu bleiben. Egal wie du es anstellt freudig wird er nicht sein. Aber es geht so nicht weiter. Und du trägst ja Verantwortung. Du hast ne Ausbildung etc. Dann hab auch den Mut zu gehen :) machs nicht wie ich und warte bis es körperlich wird.

            • Soll ich es ihm ins Gesicht sagen wenn er wach ist? Oder soll ich auf Nummer Sicher gehen und es einfach durchziehen wenn er schläft? Wenn er wach wird und das dann liest.. Was macht er dann? Ich weiß nicht.. Wie hast du es gemacht?

              • Das kann ich dir nicht sagen wie du es machen sollst wähle die richtige Option.
                Ich habe i e rhlab 2 Std die Bude leer geräumt, mit meinen Sachen. Meine tern haben mir geholfen. Er war da grad auf Montage. Nicht die beste Idee. Den danach gab's noch ziemlich viel Zank. Aber erschreckend, weil ich es Geschafft habe. Ich habe mich nach 2 Jahren bei ihm entschuldigt. Den fair war es nicht. Aber die beste Lösung. I

      Hi, ganz ehrlich trenn Dich. Pack Deine Sachen und geh zu Deiner Mutter oder einer Freundin. Wenn er jetzt schon zu Dir so ist, wird er auch später zu Deinem Kind so aggressiv werden. Es gibt Hilfen vom Amt als allein erziehende. Erkundige Dich mal. Dein Freund ist nicht reif für ein Kind. Er wird nicht für das Kind und Dich Sorgen können. Ich finde gut das Du Deine Ausbildung in angriff nehmen möchtest.
      Aber Liebe hin oder her. Weg von diesem Typen. Er tut Dir und dem Kind nicht gut. Ich wünsche Dir alles Gute.

      Du kommst alleine mit Kind besser klar, als das das Kind ein solchen Vater hat, der die Mutter mit Schlägen droht und beleidigt, was wenn das Baby da ist es ihm „zu viel schreit“ er sich nicht unter Kontrolle hat und deinem Baby etwas tut?????. Könntest du dir das verzeihen weil du meinst es bräuchte einen Vater??
      Er übernimmt keinerlei Verantwortung und du willst ihn wirklich als Vater für dein Kind, jemand der nichts tut und faul ist wie eine stickende Socke?
      Soll dein Kind so ein Mann als MANN ansehen? Oder willst du deinem Kind lieber richtig vorleben wie es sein soll???
      Kein Kind der Welt ist Grund genug um bei einem Partner zu bleiben der sich ein dreck um die Mutter und oder um das Kind schert.
      Verlasse ihn und suche dir Hilfe in einer Beratungsstelle, bei Eltern, Freunde oder Familie.
      Alles gute..

      Hallo,

      trenn dich. Bitte!



      vg
      novemberhorror

      Das tut mir leid, blöde Situation. Meinst Du wenn das Kind kommt wird er ein toller Familienvater? Oder wird er genervt sein wenn das Kind schreit? Es vielleicht sogar schütteln? Ich denke ihr wärt ohne ihn besser dran. Toll, dass Du Dein Leben in die Hand nimmst und Dich schon um eine Ausbildung gekümmert hast- Dein Kind wird später bestimmt stolz sein auf Dich!

      "Ich will nicht mehr bei ihm bleiben...."
      und
      "möchte dass mein Kind einen Papa hat..."

      Dann such Dir doch einen Vater für Dein Kind. Dieser Knabe scheint nur als Erzeuger brauchbar gewesen zu sein.

      Angst ist kein guter Ratgeber. Wer nicht abspringt, kann nicht landen.

      Du willst so einen "Papa" für dein Kind ? Ist das dein ernst ?

      Meinst du, er wird sich für das Kind interessieren ? Stell dir mal vor was passiert wenn das Kind ihn beim zocken stört ?

      Trenn dich ! Sag ihm, dass er nun frei ist, den ganzen Tag zocken kann, von dir aus kann er sich auch gerne ne andere suchen und geh ! Geh erstmal zu deiner Mutter und dann zum Jugendamt. Er klär was los ist und wo deine Ängste liegen und dass du Hilfe brauchst da du ihm nicht über den Weg traust.

      Ich kann dir jetzt versprechen, dass das noch viiiiel schlimmer wird wenn das Kind da ist. Ich hätte echt Angst dass er dem Kind was tut wenn er genervt ist und Babys schreien und das auch mal sehr laut und auch lange....

      Erstmal: es tut mir echt leid dass du in so einer Situation bist... fühl dich lieb gedrückt!

      Wie alle schon schrieben, du musst da weg, ganz dringend!

      Es gibt Hilfen wie bspw hier http://www.frauenzentrum-troisdorf.de/was-tun-bei-hauslicher-gewalt-2/was-ist-hausliche-gewalt
      Du musst nur bei Google schauen, wo bei dir ein Frauenzentrum für Häusliche Gewalt ist, oder rufst im Frauenzentrum Troisdorf an und fragst dort wo eins bei dir sein könnten. Du kannst auch alles per E-Mail machen, solltest du nie alleine zuhause sein, oder wenn du einkaufen /bei deiner Mama bist dort anrufen. Falls er dein Handy kontrolliert ist es wichtig vorher das PW zu ändern, oder den Verkauf zu löschen.
      Im Frauenzentrum kann dir schnell geholfen werden und wenn die Situation schlimm ist, können die dich umgehend in ein Frauenhaus sichern. Die Adresse erfährt er nicht und du darfst sie niemanden mitteilen. Das Frauenzentrum kann dir rechtlich helfen, sprich: welche Hilfen kannst du vom Staat bekommen, was kannst du rechtlich gegen deinen Partner machen (Das er dich nicht aufsuchen darf etc), was ist mit dem Baby und seinem Vater nach der Geburt etc.
      Du kannst dich dort fallen lassen, sie erstellen mit dir einen Plan und helfen dir das ganze psychisch zu verarbeiten.

      Du wirst dir jetzt denken "ne da gehöre ich doch gar nicht hin!". Doch das tust du. Das was bei dir läuft ist Häusliche Gewalt und wird schlimmer werden. Er wird mit dem Baby genauso umgehen und es gegen dich instrumentalisieren, so dass es auch in ein paar Jahren denkt "Mama ist eine schlampe".

      Meiner Schwester ging es so und sie hat Jahre gebraucht um sich zu trennen. Die zwei Kids brauchen mittlerweile Psychotherapie, da sie selbst sehr gelitten haben.

      Les dir die Sachen auf der Seite des FZ durch, Du wirst dich wiedererkennen und dort stehen gute Tipps. Nimm dein Leben in die Hand bevor du deins und das Leben deines Kindes durch ihn versaust! Du hast mehr verdient und es verdient glücklich zu sein. Du schaffst das und ohne ihn wird es wesentlich leichter. Fühl dich nochmal lieb gedrückt.

Top Diskussionen anzeigen