Freund ist Online Dating süchtig

    • (1) 05.07.18 - 12:15
      Inaktiv

      Wie oben schon steht, ist mein Freund Online Dating süchtig. Er war deshalb schon in Therapie aber hat sie abgebrochen, weil er mehr Zeit für unseren Sohn und mich haben wollte (arbeitet relativ lange)...
      Ich habe lange gebraucht, bis ich ihm endlich wieder vertrauen konnte aber irgendwie hatte ich seit kurzem ein komisches Gefühl.

      Ich weiß es ist absolut beschissen (sry für die Ausdrucksweise) in das Handy vom Partner zu gucken... aber ich habe es diese Nacht getan.
      Er ist wieder bei einer Seite angemeldet und ich habe ihn sofort darauf angesprochen. Er war total verzweifelt und meinte, dass er süchtig ist und absolut nichts daran toll findet und direkt wieder eine Therapie anfängt, weil und er uns nicht verlieren will.
      Ich habe ihn dann mehr oder weniger gezwungen mir diese Chats zu zeigen. Er schreibt zig Frauen an und schreibt Ihnen zB, dass sie sexy sind und auf welche Art von Sex sie stehen. Es ist völlig egal wie diese Frauen aussehen, er schreibt alles an!

      Er meint, er würde garnicht darauf achten, wie sie aussehen, weil es ihm absolut nicht um die Personen ginge und er auch keinerlei Interesse an anderen Frauen hätte. Er könnte es nicht lassen und bräuchte dringend Hilfe.

      WIESO macht man sowas??
      Wie soll ich ihm überhaupt noch einmal vertrauen?

      Es tut mir schrecklich leid, hier so zu jammern, aber ich bin einfach durch 😞

      • Warum macht man das mit und warum glaubt man so einen Schwachsinn? Sorry, aber der Typ klingt alles andere als glaubwürdig!

        (3) 05.07.18 - 12:54

        Das ist doch ein absolutes K.O.-Kriterium für eine Beziehung, wenn der Partner dauernd nach anderen Frauen schaut.

        Und ja, ich habe Online-Dating-Erfahrung, habe mich aber abgemeldet, als ich fündig geworden bin.

        (4) 05.07.18 - 13:05

        Hallo!

        Klingt das, was er den Frauen schreibt, nach höflichem flirten oder eher nach Belästigung, so bei den ersten Nachrichten gleich in die sexuelle Richtung? Das könnte dann eher Richtung Sexsucht oder allgemein Hass auf Frauen gehen.

        Dass er die Therapie abgebrochen hat um "mehr Zeit zu haben" war doch von Anfang an eine durchsichtige Ausrede. Euch hat nicht wegen einem Termin pro Woche so viel Zeit gefehlt, wie er braucht, um zig Frauen anzuschreiben. Warum hast du das hingenommen? War da wirklich mehr qualitativ hochwertige Zeit für die Familie?

        • (5) 05.07.18 - 14:12

          Es ist kein höfliches flirten, deshalb glaube ich auch nicht, dass er wirklich nach Frauen sucht. Er schreib: Hi wie gehts? Sexy Bilder!

          Und antwortet dann meistens nicht mehr!
          Keine Ahnung was er hören will... vielleicht auch, dass er gut aussieht?
          Und wenn er mal geantwortet hat dann total desinteressiert und nur Fragen die sexuell sind.

          Er hat „nur“ geschrieben, wenn er auf Geschäftsreise war, deshalb ist dieses mehr Zeit für die Familie haben garnicht soooo abwegig. Er meinte damals zu mir, dass er es auch ohne Therapie schaffen würde und sich durch die Therapie in seinem Selbstwertgefühl gestärkt fühlt

          • (6) 05.07.18 - 14:32

            Hallo!

            Klingt eigentlich eher nach Langeweile. Er flirtet ja gar nicht richtig, ihm fällt nur nichts besseres ein, abends alleine im Hotelzimmer. Vielleicht ist er dabei einsam und nutzt das eben als eine Variante menschlichen Kontakts?

            Ich nehme mal an, dass du derweil alleine zu Hause alle Hände voll zu tun hast mit dem Nachwuchs und dem Haushalt und da auch nicht viel telefonieren oder schreiben kannst.

            Kontakt zu Frauen kriegt er mit dem Spruch sowieso nicht. Sexuell interessant ist das auch nicht, sonderlich viel sieht man auf den Bildern auf so einer Plattform auch nicht. Sein Selbstwertgefühl pusht es auch nicht, weil viele Frauen auf so einen Spruch eh nicht weiter eingehen. so wirklich flirten wird ja gar nicht draus.

            Aber recht eindeutig ist, dass es ihm ja auch gar nicht gut tut, ihn nicht entspannt sondern auch für ihn eher nervig ist. Daher wäre es schon besser, wenn er weiter daran arbeitet. Und wenn das alleine nicht geht, dann eben mit Therapie.

            • (7) 05.07.18 - 14:39

              Genau so wie du es schreibst sieht es aus.. und genau deshalb verstehe ich es nicht! Keine Bilder ausgetauscht oder so. Ich begreife einfach nicht, warum er sowas macht. Er meinte, er würde absolut nichts toll daran finden, es wäre wie ein Zwang. Die Therapeutin meinte damals zu mir, dass es viele Menschen gibt die nach sowas süchtig sind. Ich verstehe es selber nicht

              • (8) 05.07.18 - 14:45

                Naja... Sucht würde ich das weniger nennen, als dumme Angewohnheit, die man nicht mehr loswird. Sowas wie Nasebohren oder Nägelkauen. Man hat es sich eben irgendwann mal angewöhnt, in bestimmten Situationen, und kann es dann nicht mehr lassen. Zumindest nicht ohne relativ viel anstrengung und Disziplin.

      (9) 05.07.18 - 13:06

      Hey, ich habe noch nie gehört, dass man Online-Dating süchtig sein kann.
      Ich denke das er ein Problem mit seinem Selbstwertgefühl hat und sich dadruch Bestätigung sucht.
      Anscheinend gibt es ja eine Therapie in diesem Fall.
      Ich würde ihm Klipp und Klar sagen, dass er entweder die Therapie durchzieht, oder er gar keine Zeit mehr mit seiner Familie mehr erhält (Er hatte die ja wegen der Zeit mir Euch abgebrochen, komischerweise hat er aber Zeit für das Dating Portal)

      Das ist einfach Assi. Für mich wäre es ein Grund mich zu trennen.

      (10) 05.07.18 - 13:10

      Er hat die Therapie abgebrochen weil er mehr Zeit für dich und euren Sohn haben wollte?!...ja, ne, is klar....So ne Therapie ist ja auch nicht wirklich wichtig...


      Er ist also angeblich süchtig, bricht die Therapie ab und du glaubst tatsächlich ihm vertrauen zu können?!....Ja, ne, is klar....welch eine Logik...oder etwa Naivität?!Sich was vormachen?! #aha

      Er wird damit NICHT aufhören, warum auch?!
      Er macht es schon ewig, es reizt ihn ohne Ende, da kannst du gar nicht gegen anstänkern.
      Natürlich bereut er in dem Moment wo er erwischt wird alles, und erklärt das er nicht wisse was er macht usw....macht einen auf Opfer....weil genau die Tour DU ihm glaubst!
      Klar möchte er dich nicht verlieren, aber dennoch wird der Reiz immer größer sein.
      Wenn du glück hast, schafft er es vielleicht mal 2 Monate nicht zu machen, aber sobald er sich nur Ansatzweise in Sicherheit fühlt vor dir, fängt er wieder an.

      Vor allem würde ich ihm mal nicht glauben das es nur beim "anflirten" bleibt....

      Fällt dir eigentlich nicht auf, dass die Einzige die macht und kämpft, letztlich nur du bist?!
      Und dabei hast du nichts angestellt!

      Vielleicht solltest du mal weniger versuchen zu reden, denn so mehr du redest, umso mehr bekommt er dich immer wieder zu dem braven Dummchen was ihm doch helfen möchte, welches verstehen möchte....und welches kämpft und macht...und er?Er jammert, ist verzweifelt, verspricht viel und letztlich macht er weiter wo er aufgehört hat.

      (11) 05.07.18 - 13:59

      Was sind das für Seiten? Gehts da um Sex oder warum schreibt er auf diese Art und Weise?

      Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass jemand, der Frauen so anschreibt, im "wahren" Leben anders ist.
      Für mich wäre das niemand, mit dem ich leben könnte.

      Dein Freund bricht also die Therapie ab, um mehr Zeit für euch zu haben, aber er bricht nicht seine Kontakte ab?

      Der belügt und bescheißt dich nach Strich und Faden. Und du glaubst ihm. Du fragst, wie du ihm noch einmal vertrauen kannst. Die Antwort lautet: gar nicht. Es ist doch ganz egal, ob Sucht oder nicht Sucht. Fakt ist, er schreibt munter weiter und wird damit auch nicht aufhören.

      2 Möglichkeiten: Du kannst weiter zusehen dabei oder du kannst Schluss machen.

      (13) 05.07.18 - 14:20

      Ich stell mir grad vor, was der für ein Typ Mann sein soll...einer, der so tumbe und plump Frauen antextet, wirkt auf mich total wie ein Nerd.
      Und dann auch noch so unkreativ dir gegenüber. "Mehr Zeit für Familie und deshalb Therapieabbruch"...alles klar.

      Also so nach "großem Wurf" klingt dein Partner nicht.

      Gruss
      agostea

      (14) 05.07.18 - 14:21

      Schwierige Frage.
      Wenn ich es richtig verstanden habe, dann trifft er diese Frauen nicht und es entwickelt sich auch nicht wirklich ein vernünftiges Chatgespräch?
      Inwiefern beeinträchtigt das euer Privatleben? Wie ist er denn im realen Leben? Bist du glücklich mit ihm mal abgesehen von dieser Sache?

      • (15) 05.07.18 - 14:29

        Richtig. Er trifft sich nicht und stellt auch keine Fragen wie zb wo die jenige wohnt, Hobbys, Beruft etc... also nichts wo ich sagen würde ja er will Frauen kennenlernen...
        Es beeinträchtigt unser Privatleben, indem ich ihm dadurch natürlich absolut nicht vertrauen kann :(
        Ja, ich bin sehr glücklich! Er macht alles für uns und ist ein sehr guter und liebevoller Vater. Er würde im „echten“ Leben niemals so reden wie er da schreibt er ist höflich und gebildet. Sein Selbstvertrauen ist durch seine Kindheit ein Häufchen Elend (laut Therapeutin) er hat auch unheimliche Schwierigkeiten den ersten Schritt beim Sex zu machen, weil er total unsicher ist

        • (16) 05.07.18 - 14:57

          Ich kann mir vorstellen, dass das für dich ein großer Vertrauensbruch ist. Auf der anderen Seite lese ich heraus, dass du mit ihm zusammen sein möchtest.

          Vielleicht gelingt es dir, sein Verhalten mehr als eine Krankheit zu sehen, denn letztlich ist es das ja auch - eine Sucht.
          Am besten ihr geht gemeinsam zu einer Suchtberatungstelle - um Idealfall eine, die auf Onlinesucht spezialisiert ist oder das zumindest im Portfolio hat.
          Gemeinsam bekommt ihr das bestimmt hin - Bedingung ist natürlich, dass er eine Einsicht hat.

    (17) 05.07.18 - 16:23

    Er hat sowieso größere Baustellen, er soll seine Therapie fortsetzen, dann braucht er das irgendwann nicht mehr.

    Und ich persönlich würde ihn da ab sofort auch machen lassen, wenn er meint, er müsse sich da so blamieren. Verbote sind unangebracht und er kanns ja sowieso nicht lassen. Dann käme noch seine Heimlichtuerei und die Lügen dazu, das könnte ich nicht brauchen.

    Wenns Dir hilft kannst Du ihn maximal bitten, dass er Dir dann davon erzählt, wenn es wieder passiert ist. Ich habe den Eindruck, er ist da wirklich hilflos und es ist eine Sucht für ihn. Vielleicht wird es ihm auch schnell langweilig, wenn es nichts Verbotenes mehr hat, weil Du davon weisst?

    • (18) 05.07.18 - 16:44

      Ich danke euch für die Antworten!! Ich werde jetzt erstmal auf Abstand gehen um klare Gedanken fassen zu können. Ich kann nicht von heute auf morgen entscheiden, ob ich diese Beziehung weiter führen kann oder nicht

Top Diskussionen anzeigen