Partner lügt in Bezug auf Kontakt mit Kollegin

    • (1) 06.07.18 - 07:29

      Guten Morgen zusammen,

      Ich bin echt mega verzweifelt, aber ich hoffe mir hier ein paar Denkanstöße zu bekommen um weitere Entscheidungen zu treffen.

      Zunächst stehe ich kurz vor der Geburt unseres ersten Kindes. Wir sind nicht verheiratet aber das Kind ist ein Wunschkind! Wir sind seit ca. 4 Jahren ein Paar in dem wir viele Höhen und Tiefen erlebt haben.

      In Bezug auf das andere Geschlecht, war mein Partner immer sehr eifersüchtig und ich habe meine Kontakte bis auf ein Minimum nach unten geschraubt und ihm immer davon erzählt, wenn mir jemand geschrieben hat. Wir hatten in Bezug auf dieses Thema auch schon öfters Streit, weil er auf Umstände eifersüchtig war, die absolut nicht der Rede wert waren. Unsere Beziehung ist sehr turbolent und wir waren zwischendurch auch schon mal getrennt. Ich selbst habe von der Schwangerschaft erfahren, als wir einen riesen Streit hatten. Ich gehe mittlerweile davon aus, dass wir wahrscheinlich getrennt wären, wenn ich nicht schwanger geworden wäre. Am Anfang der Schwangerschaft hatten wir auch einen Streit, ich bin für ein paar Tage bei meinen Eltern unter gekommen und er hatte sogar mal die Option Trennung mit Abtreibung in Betracht gezogen. Eine Abtreibung kam für mich jedoch nie in Frage! Wir haben uns wieder zusammen gerauft und er freut sich mittlerweile auf sein Kind.

      Achso ich bin Anfang 30 er Ende 30.

      Jetzt zum eigentlich „Problem“.
      Vor kurzem teilte er mir mit, dass ihm eine Kollegin eine Anfrage über Xing geschickt hat und fragte mich, ob es okay ist, wenn er diese annimmt. Ich sagte, dass es für mich okay ist. Das gleiche passierte über Facebook. Ich sagte ihm aber auch, dass ich privaten Kontakt über den Nachrichtendienst nicht möchte -zum Hintergrund unsere Geschichte ging damals genauso los. Wir waren Kollegen, eigentlich beide vergeben und haben uns über den Nachrichtendienst geschrieben bzw. Kontakt gehalten wenn wir nicht gearbeitet haben -

      Es fing an, als sie ihn eine Nachricht geschrieben hatte, als ich neben ihn saß. Da wiegelte er es alles noch als harmlos ab und das er da keinen Kontakt halten würde. Ich bekam dann durch Zufall mit, dass er seine Einstellungen auf dem Handy so geändert hat, dass Nachricht auf dem Handy nicht angezeigt werden. Er sagte, dass es automatisch durch ein Update passiert wäre und er da nichts verstellt hätte. Er hat es zurück gestellt und ich habe ihm gesagt, dass ich da Ehrlichkeit und Offenheit will. Er mir doch davon erzählen kann, wenn nichts dahinter steckt bzw. Er mir nichts verheimlichen muss, wenn es harmlos ist. Ich habe ihm gesagt, dass ich weiß wie das alles funktioniert, da ich bei ihm damals auch Nachricht gelöscht habe und die Einstellung so manipuliert habe, dass mein Ex-Mann nichts mitbekommt.

      Jetzt habe ich schon mehrfacher heimlich in seinem Handy geschaut, er hat die Einstellung wieder geändert, dass keine Mitteilung auf dem Handy erscheint, wenn er Nachrichten über den Nachrichtendienst bekommt und ich habe gesehen, dass er regelmäßig mit ihr schreibt und die Nachrichten löscht...

      sie ist übrigens Ende 20 und schon sehr attraktiv...

      Jetzt stecke ich in einem ganz schönen Dillema... ich hab in sein Handy geschaut, weil ich ihm nicht vertraut habe und ein schlechtes Gefühl hatte. Ich lag mit meiner Vermutung richtig, ich kenne jedoch die Inhalte der Konversation nicht. Vielleicht steckt nichts hinter den Schreinereien und er will mich nur nicht weiter aufregen, weil ich hoch schwanger bin. Andererseits ist er in meinen Augen gerade unehrlich und untreu. Mit diesem Thema zwischen uns möchte ich eigentlich nicht mit ihm in den Kreissaal. Aber ihm zu sagen, dass ich in seinem Handy geschnüffelt habe, da ist Ärger vorprogrammiert und das möchte ich meinem Ungeborenen Kind nicht antun. Er hat die letzten beiden Wochen auch sehr viel gearbeitet und sexuell läuft „angeblich wegen der Schwangerschaft“ auch schon länger nicht mehr viel.

      Ich bin echt verzweifelt und das so kurz vor der Geburt 😔

      • Das soll jetzt auch nicht böswillig klingen, aber mit „im Handy schauen macht man nicht“ ist mir leider nicht geholfen.
        Ich muss eine Lösung finden, dass ich weiß ob es einen Weg gibt den wir zu Dritt gehen, oder ob ich mich trennen sollte.
        Mach ich jetzt ein Fass auf und “ertrage“ es hochschwanger, oder warte ich ab bis das Baby da ist...

        Hallo,

        das alles stand doch von Anfang an unter keinem guten Stern... Eifersucht ist keine gute Grundlage für eine Beziehung und erst recht nicht für ein gemeinsames Kind. Ihr streitet euch und wärt wahrscheinlich schon getrennt, aber du redest dir ein, dass ihr euer Wunschkind erwartet. In Wahrheit ist eure Beziehung aber alles andere als gut. Ihr vertraut euch nicht und seid nicht ehrlich zueinander.

        Ich persönlich würde alles auf den Tisch packen, damit ihr einen Neuanfang versuchen könnt. Dazu musst du über deinen Schatten springen, es hilft ja nichts. Die Alternative - schweigen, hinnehmen und hoffen - ist nicht besser.

        Wärst du nicht so kurz vor der Geburt, würde ich dir zur Trennung raten. Wobei ihr euch ja sehr ähnlich seid und ich da wahrscheinlich nicht mit meinen Maßstäben messen sollte. Ich könnte mir eine Beziehung mit so viel Eifersucht und Misstrauen überhaupt nicht vorstellen. Vielleicht könnt ihr aber miteinander glücklich werden, einen Versuch ist es wert. Du solltest deinem Freund aber deutlich machen, dass du gehst, sollte er nicht ebenfalls an eurer Beziehung arbeiten wollen.

        LG

        (4) 06.07.18 - 07:51

        Das einzige, das mir dazu einfällt: da haben sich zwei gefunden...

      • Ihr habt eine sehr ungesunde Beziehung, fern ab jeder Vertrauensbasis.
        Unabhängig von dieser Kollegin, würde ich an dieser Beziehung nicht festhalten, ihr nehmt euch gegenseitig die Luft zum Atmen.

        Guten Morgen,

        eine ganz schön verzwickte Situation ist das, in der du / ihr euch derzeit befindet.

        Natürlich ist es nicht schön, dass er mit der Kollegin weiterhin schreibt und das offensichtlich auch heimlich, obwohl du deine emotionale Lage dazu erklärt hast.
        Ich bin ehrlich, ich denke, wenn es etwas Harmloses wäre, dann könnte man offen damit umgehen und müsste die Konversation nicht löschen.
        Natürlich macht dich deine Schnüffelei jetzt noch viel betroffener, da du im Grunde nichts Neues erfahren hast.

        Ich würde das Gespräch suchen und die Fakten auf den Tisch legen, über den vorprogrammierten Ärger würde ich drüber stehen, schweigen bringt in diesem Falle wenig und zusammenreißen wegen des Kindes übrigens auch nicht.

        Es ist das erste Kind, da sollte man in der Regel zusammen voller Vorfreude sein.
        Dass du schreibst, dass ihr ohne das Kind wahrscheinlich schon länger getrennt wärt, macht mich betroffen und sollte dir zu denken geben, ob es das tatsächlich ist, was du für den Rest deines Lebens möchtest.
        Dein Kind wird größer und dann wird es schwerer.

      • Bei euch scheint ziemlich viel im argen zu sein. Ihr vertraut euch ja überhaupt nicht. Warum verbietet ihr euch Nachrichten mit anderen zu schreiben? Ihr seid doch beide erwachsen: mein Mann würde sich totlachen, wenn ich ihm sagen würde, er muss mir jetzt immer sagen, wenn eine Frau zu ihm Kontakt aufnimmt.
        Und sollte er dich wirklich betrügen wollen, wirst du es durch Kontrolle auch nicht verhindern.
        Wieso zeugt ihr ein Wunschkind, wenn ihr euch nur streitet und eine Trennung im Raum steht?

        Setzt euch zusammen und redet ganz offen darüber, wie ihr euch eure Zukunft vorstellt.
        Hast du jemand anderen, den du mit zur Geburt nehmen kannst, Mutter oder Freundin z.B.?

        • Wir haben uns beide für ein Kind entschieden. Wir hatten einen mega Zoff nach einem Urlaub, weil er sehr frustriert darüber war, dass er bald seinen Job verlieren wird, weil die Firma schließt und er seinen Frust an mir abgelassen hat.
          Während diesem Streit habe ich erfahren, dass ich schwange bin. Es ist nicht so, dass wir nur schlechte Zeit haben. Den Großteil unserer Zeit haben wir eine schön Zeit und verstehen uns gut.

          Das mit den „harten“ Grenzen in Bezug auf Kontakt mit anderen kam ursprünglich mal von ihm. Er hat diese Grenzen neu gesetzt ohne mit mir darüber zu sprechen. Er hat es einfach gemacht und ich habe jetzt das schlechte Gefühl/Gewissen. Viel hätte ich von Anfang an lockerer damit umgehen soll. Er hat mich auch immer ganz doof gefragt, ob er diese Anfrage annehmen darf.

          Ich weiß, dass wenn ich das Thema auf den Tisch bringe er ausflippen wird, weil wir schon wieder darüber diskutieren...

          Es ist ja auch nicht so, dass hier keine Gefühle im Spiel sind. Ich weiß viele verstehen das nicht, aber ich liebe ihn und da kann man auch nicht immer einfach alles gleich hin schmeißen...

          Zum einen ärgere ich mich über mich selbst, dass ich nicht rechtzeitig die Reissleine gezogen haben und schon längst für klare Verhältnisse gesorgt habe, zum anderen denke ich mir, dass es das doch nicht gewesen sein kann und es eine Möglichkeit geben muss, wie wir das wieder hin bekommen.

          • "Ich weiß viele verstehen das nicht, aber ich liebe ihn"

            Aber er scheint nicht viel Wert auf Deine Liebe zu legen. Und es gibt keinen Grund, wieso Du Dich von ihm anlügen lassen solltest.

            Er löscht die Nachrichten in seinem Handy nicht für sich.

            (10) 06.07.18 - 15:32

            Wie immer...erst wird gemeckert, wie schlimm alles sei usw....und kaum kommen gezielte Fragen, stellen welche etwas in Frage oder es kommen 1000 Fragezeichen wie man generell nur an so einer Partnerschaft festhalten kann....tja, schon ist er ja eigentlich lieb und alles gar nicht so schlimm...und bloß nicht zu vergessen, dass man sich doch liebt...ja, ne ist, klar....warum fragt man denn hier überhaupt nach?!

            Hier läuft keine Fee rum #aha

            Wenn du meinst du musst an sowas so verbissen festhalten, ja meine Güte, dann leide leise, es wird sich nämlich nichts ändern....ok, vielleicht haste Glück, bzw. das ungeborene kind und er nimmt sich die Andere.

            Schönes Wochenende #niko

        Ich könnte meine Mutter mitnehmen, aber wir haben nicht so das Verhältnis, als das ich sie dabei haben möchte.
        Eine Freundin wäre kein Problem.

        Ich würde ihm dadurch aber auch einen ganz besonderen Moment in seinem Leben nehmen. Die Geburt seines Kindes. Er freut sich mittlerweile darüber und hat aus meiner Sicht auch ein Recht darauf dabei zu sein.

    Ich weiß für solche Gespräche gibt es nie den passenden moment, aber seine Mum hat morgen Geburtstag. Sie hat für Sonntag die Familie eingeladen zum essen und ich mag sie sehr. Es wäre eine Katastrophe - Nein diese ganze Situation ist eine riesen Katastrophe...

    Ich fühl mich so mega schuldig meinem ungeborenen Kind gegenüber. Am liebsten würde ich ihn gerne wach rütteln und ihn fragen, ob ihm klar ist was gerade auf dem Spiel steht und warum das alles so aus den Ruder läuft.

    „Unter jedem Dach, ein Ach“ keine Beziehung läuft perfekt oder ist einfach. Ich habe große Angst vor der Zukunft.

    Ich halte mich selbst nicht für den besten Menschen, ich habe nicht viele Freunde aber dafür wenige gute.

    Manchmal frage ich mich, ob er das tut um mich in die Situation zu treiben, dass ich ihn verlasse und er nicht der böse ist.

    Ich hab keine Ahnung in wie weit in dieser Situation die Hormone mitspielen

    Ich bin mit Anfang 30 geschieden und bekomme ein Kind mit dessen Vater die Beziehung mehr oder weniger zum scheitern verurteilt ist... ich komme mir vor wie der letzte Assi

    Hi,

    es tut mir leid, dass du in einer so blöden Situation bist. Erst einmal möchte ich sagen, dass ich auch in das Handy von meinem (mittlerweile Ex-) Freund geschaut habe. Ich bin auch fündig geworden, es war seine Sekretärin. Ich habe es angesprochen, er ist total ausgeflippt. Nicht er war der "Übeltäter", sondern ich. Er hat alles verdreht, er das arme Opfer, dem die Freundin nicht vertraut. Es gibt für dieses Verhalten sogar einen Begriff im Englischen: "Gaslighting".

    Nun zu dir. Ich würde es ansprechen. Sag es doch klipp und klar. Sag, du hast gesehen, er schreibt mit ihr und löscht die Nachrichten. Er weiß ganz genau, dass er was Falsches tut. Sonst würde er die Nachrichten nicht löschen. Überleg dir vorher gut, wie und was du sagst. Lass dich nicht überrumpeln von wegen, es ist ja viel schlimmer, dass du ins Handy geschaut hast.

    Je nachdem, wie er reagiert würde ich über eine Trennung nachdenken. Sei froh, dass ihr nicht verheiratet seid. So wäre eine Trennung doch irgendwie einfacher.

    Andere Idee: kannst du die Kollegin erreichen? Frag sie doch direkt, was sie deinem Freund so Schönes schreibt. Wird Ärger geben, wäre mir egal.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und lass dich nicht veräppeln.

    Mir kommt da echt die Galle hoch, weil ich an die Geschichte bei mir denken muss.

    Und schäm dich nicht, dass du aufs Handy geschaut hast. Ich würde das jederzeit wieder machen.

    LG,
    Sue

    Eure Beziehung basiert auf Eifersucht und Verheimlichung. Das hätte für mich keine Zukunft. Du hast kein Vertrauen, er hat kein Vertrauen...
    Ich schaue in das Handy meines Mannes eben so, wie er in meins schauen kann, was nicht heißt, daß man das automatisch auch macht. Er darf schreiben, wem er will, das mache ich nämlich auch und der Inhalt der Nachrichten interessiert mich nicht.
    Ihr stalkt Euch gegenseitig, da muss ja etwas faul sein.

    LG

Top Diskussionen anzeigen