Paartherapie

    • (1) 06.07.18 - 21:15

      Guten Abend zusammen,

      Ich suche nach Erfahrungen nach einer Paartherapie ..... Wer hat schon eine gemacht und kann mir gute, oder auch schlechte Erfahrungen berichten.

      Ich überlege schon eine Weile über dieses Thema nach,aber viele meinen das sei der Anfang vom Ende ....

      LG Hobbit

      • Huhu, Erfahrungsberichte kann ich dir noch nicht bieten, aber mein Mann und ich haben jetzt begonnen bei Profamilia eine Beratung zu machen. Für ihn war es auch erst nur letzte Chance, aber da wir beide noch die gleichen Ziele in der Ehe, Partnerschaft und unsrem Leben sehen, sehen wir es beide als Chance festgefahrene Verhaltensweisen zu erkennen, zu überdenken und gemeinsam neue Kommunikationswege zu finden.
        Ich persönlich bin generell der Meinung, dass eine Beratung auch für einen alleine hilfreich sein kann, um sich besser zu reflektieren bzw neue Blicke auf eigene Handlungen zu bekommen.
        LG

        (3) 06.07.18 - 22:14

        Wir. Ich hatte fast Hassgefühle für meinen Mann. Sind zu einem Paartherapeuten in 30 Minuten Entfernung. Näher wollte mein Mann nicht. Ich war bereits auf Wohnungssuche.
        Die Stunde kostete 60€' pro Sitzung hatten wir anfangs um die 200€ bezahlt. Am Schluss so 100/120'

        Die Therapie ging ca. Ein halbes Jahr. Anfangs alle 2 Wochen, dann alle 5/6 Wochen. Es hat uns gerettet. Wir sind ein besseres Paar als jemals zuvor. Das Geld hat sich definitiv gelohnt.

        Ich hatte vorher auch viel über Therapie gelesen und so viele schlechte Berichte gefunden a la “hat nichts gebracht“ oder “sind trotzdem getrennt“. Also für uns war es die beste Entscheidung ever.

        Alles gute für dich bzw. Euch

        • (4) 07.07.18 - 20:07
          Auch paar-therapiert

          Wow. Alle 2 Wochen!
          Das ist dann ja wirklich intensiv. Wie hast Du diese Zeit erlebt?

          Mein Mann und ich sind jetzt 4 oder 5 x bei einem Therapeuten gewesen. Seit Ende letzten Jahres. Es war schon hilfreich und ich will eigentlich nicht wissen, wie es ohne Therapie gekommen wäre. Aber irgendwie empfinde ich es doch auch als zäh... Weil wir viele Leichen im Keller gefunden haben und mir die Zeit zwischen den Treffen oft zu lang ist... Mir fehlt irgendwie die Dynamik. Bewusst wurde mir das jetzt aber eigentlich erst durch Deinen Beitrag... Ich befürchte allerdings, mein Mann sieht das etwas anders... ihn würden Treffen in engerem Abstand wohl sehr unter Druck setzen... Er sagt, dass er dann Angst hätte, beim Folgetremin immer schon einen Durchbruch erzielt haben zu müssen...


          LG#klee

      (6) 08.07.18 - 10:09

      es kommt drauf an wofür man eine Paartherapie benötigt.

      Mein Partner hat mich nach 5 Jahren Beziehung betrogen. Es hat mich schwer getroffen, da wir eigtl über Kinder, Haus und Heirat nachdachten.
      Mit Hilfe der Paartherapie (gerade mal 2 Sitzungen) konnten wir das erlebte aufarbeiten, da ich an der Situation selbst nicht unschuldig war (immer wieder Sexdruck wegen meinen starken KiWu, dass er Libidoverluste erlitt und er sich selbst beweisen musste das er noch seinen Mann stehen kann wenn er keine enttäuschte Partnerein vorfindet).
      Seitdem führen wir eine bessere Beziehung als vorher! Ich weiß das er nur Lust auf Sex hat wenn er beruflich nicht zu stark eingebunden ist und ihn da keinen Druck machen sollte.
      Jetzt werden wir trotz des Vorfalls heiraten und erwarten unser erstes Kind. Viele werden sich denken „oh mein Gott, wer einmal betrügt den glaubt man nicht“, aber ich glaube das schon (kenne ein Paar mit gleicher Story, sind nun seit mehr als 15 Jahren verheiratet). Oder aber ich flieg auf die Nase, was ich aber auch nie bei einem erstmal treuen Partner wüsste.

    • >>>aber viele meinen das sei der Anfang vom Ende .... <<<

      WER meint das denn?

      Fakt ist, wenn ein Paar alle Warnzeichen jahrelang verdrängt und sich erst 5 Sekunden vor 12 zu einer Paartherapie durchringt, ist oft nichts mehr zu retten - das liegt dann aber nicht an der Therapie oder dem Therapeuten. Eine Therapie ist kein Zaubermittel :-).

      Wenn man sein Auto nicht pflegt und wartet und erst in die Werkstatt geht nach einem Kolbenfresser, ist der Mechaniker nicht schuld, wenns richtig teuer wird oder das Auto Schrott ist. Ich weiß, das Beispiel hinkt :-).

      Hallo!
      Kann ich nur empfehlen!!! Aber regelmäßig hingehen wäre gut.

      Sonst hat es wenig Sinn.

      Lg

Top Diskussionen anzeigen