Er sagt, ich soll warten. Soll ich es tun?

    • (1) 08.07.18 - 13:15

      Hallo Zusammen.
      Ich habe zu diesem Thema schon viel im Internet recherchiert und Freunde und Familie befragt, aber dies hilft mir alles nicht weiter und ich bin mir weiterhin unsicher.

      Hier meine Geschichte:
      Ich(32) habe im November 2017 ein Mann(30) im Internet kennengelernt. Wir haben viel miteinander geschrieben und uns letztlich auch getroffen. Nach dem ersten Treffen war ich mir unsicher, ob ich ihn weiterhin treffen möchte. Ich mochte ihn, aber hatte gleich das Gefühl, dass sich nicht mehr entwickeln würde. Aber ich habe mich auf weitere Treffen eingelassen. Wir verstanden uns super. Nach einigen Unternehmungen habe ich ihm gesagt, dass ich nicht mehr als Freundschaft empfinde. Das war okay für ihn. Dennoch meldete er sich täglich, wollte mich immer wieder sehen, rief mich nachts an und hat einfach nicht aufgegeben, ohne mich zu bedrängen. Leider wurde er mit der Zeit unzuverlässig, hat verabredungen nicht eingehalten oder spontan abgesagt. Nachdem er mich das vierte mal in Folge sitzen lassen hat, habe ich ihm gesagt, dass ich keine unzuverlässigen Freunde brauche und seine Nummer gelöscht. Dann war einen Monat Funkstille. Anfang April hat er sich wieder gemeldet und mich um Verzeihung gebeten. Seit März befindet er sich in einer Ausbildung zum Berufsfeuerwehrmann. Um diese hatte er sich ein Jahr lang bemüht und ins Zeug gelegt. Er sagte, das wäre seine Priorität, musste mit seinen Kameraden zusammenwachsen und war deshalb sehr eingespannt und unzuverlässig. Ich habe ihm das verziehen und so baute sich der Kontakt wieder auf. In der Zwischenzeit habe ich auch andere Männer gedatet und ihm davon berichtet, da er nunmal ein Freund war. Mitte Mai musste ich ins Krankenhaus. Er war sehr besorgt und hat mich an einem Tag ganze sechs Std besucht. Da kam ich zum ersten Mal ins Grübeln, denn ich musste plötzlich oft an ihn denken. Eine Woche später war er auf einer Hochzeit eingeladen, zu der er mich mitnahm. Er war betrunken und versuchte mich zu küssen. Das habe ich jedoch abgelehnt. Wir trafen uns weiter und ich merkte, dass irgendwas passiert ist und ich doch mehr für ihn fühlte, als Freundschaft. Das sagte ich ihm dann auch und fragte, ob er sich vorstellen könne, mich auf doch eine andere Art zu treffen. Dem willigte er ein ein, mit den Worten, er wüsste nicht, wohin es führt, da er sich zu 100% sicher sein möchte. Also kamen wir uns näher, kuschelten, küssten uns und schliefen miteinander. Es wurde sehr intensiv, er wollte mich eine Woche lang täglich sehen und war sehr anhänglich. An einem Freitag rief er mich an und wollte, dass ich in eine Bar komme, in der mit seinen Arbeitskollegen war. Als ich ankam, wurde ich mit den Worten begrüßt "Du bist also die berühmte Frau, um die es seit Wochen geht". Am nächsten Tag half ich bei einem Sommerfest aus. Er kam dahin, mit dem Wissen, dass meine Eltern und mein Bruder, viele Freunde da sein würden. Er hielt sich nicht zurück, küsste mich und war sehr anhänglich, sodass alle dachten, er wäre mein Partner. Meine Eltern luden ihn ein usw. Somit bin ich davon ausgegangen, dass wir wohl in einer Partnerschaft wären. Eine Woche später war er auf einen Geburtstag eingeladen und wollte sich erkundigen, ob er mich mitnehmen dürfte. Und da fing alles an. Ich habe den ganzen Tag gewartet, dass er sich diesbezüglich meldet. Aber das hat er nicht getan und abends geschrieben, er hätte es vergessen. Ich war enttäuscht und fragte mich, warum er seine neue Freundin nicht dabei haben wollte. Letztlich kam dann raus, dass er mich gar als seine Freundin sieht und er sich nicht sicher ist. Ich war total verwirrt, da ich die Signale wohl falsch gedeutet hatte. Wir trafen uns weiterhin, aber nur noch sehr unregelmäßig und wenn spontan. Er ist viel mit seinen Kollegen und ihren Partnerinnen unterwegs, aber fragt mich nie, ob ich ihn begleiten möchte. Das ist für mich sehr niederschmetternd. Vor einer Woche an einem Samstag war er wieder mit allen unterwegs und rief mich nachts an (Er war betrunken) Er wollte unbedingt zu mir kommen, weil er bei mir sein und neben mir einschlafen möchte. Als er bei mir war überschüttete er mich mit Komplimenten, sagte mir, wie froh er ist, dass er mich hat und mich wirklich sehr lieb hat. Er machte keine Anstalten, mit mir zu schlafen oder ähnliches. Er wollte tatsächlich einfach bei mir sein. Am nächsten Morgen fragte ich, ob wir etwas gemeinsam unternehmen wollten. Er hatte er eine Verabredung mit seinen Eltern und wollte sich dann melden. Mittags schrieb er dann, dass es ihm aufgrund des Alkoholkonsums vom Vortag nicht besonders gut gehen würde und er sich erstmal zuhause ausruhen möchte. Ich sagte ihm, dass ich gegen frühen Abend zu ihm kommen würde. Ich habe für mich festgelegt ihn dann zu fragen, was das mit uns ist, wie es weitergehen sollte und ich an einer beziehung mit ihm interessiert bin. Als ich dann vor seiner Tür stand, bemerkte ich, dass sein Auto nicht da war, er die Tür nicht öffnete und sein Handy aus war. Ich wartete nich einige Zeit und fuhr dann letztlich wieder. Auf dem weg kam er mir entgegen und hatte eine andere Frau neben sich sitzen. Mein Herz sprang mir fast aus der Brust und ich beschloss ihn zur Rede zu stellen. Er erklärte mir die Situation und hatte erst wenig Verständnis dafür, warum ich so aufgebracht war. In diesem Gespräch stellte ich ihn dann vor die Wahl und sagte, dass ich kein interesse an einer lockeren geschichte habe, er jetzt alles von mir haben kann oder eben nichts. Er bat mich darum, ihm ein, zwei Tage Bedenkzeit zu geben. Das tat ich auch, wobei die situation mich wirklich fertig machte. Am Dienstag bat ich ihn dann um ein Statement. Er war mit seinen Kollegen unterwegs und berichtete mir, dass ich gesprächsthema sei. Als wir uns trafen, war es erst sehr locker, wir blödelten rum, er machte mir wieder komplimente und nach einer weile leitete er das gespräch ein. Er erklärte mir, dass er gerne mit mir zusammen sein wollte, er es zurzeit aber nicht kann. Er sei ein beziehungsmensch, möchte zurzeit aber keine frau an erste stelle setzen, da er sich auf seine Ausbildung konzentrieren und weiterhin viel Zeit mit seinen Kollegen verbringen möchte, dabei sein spontanes Leben weiterhin erstmal so führen zu können. Er möchte mich jedoch nicht verlieren und bat mich, ihm die Zeit zu geben und in drei Monaten wären alle wichtigen Prüfungen vorbei und dann hätte er den kopf frei, sich auf eine Beziehung einzulassen. Er möchte sich weiterhin mit mir treffen und alles erstmal so laufen lassen, wie es ist. Um mur zu beweisen, dass er es ernst meint, schlug er vor, dass wir uns auch nicht näher kommen müssen, sondern einfach gelegentlich zeit miteinander verbringen. Erst wollte ich das nicht eingehen, da ich mir sagte, wenn er mich wirklich wollte, dann ist der Zeitpunkt egal, dann würde er mich jetzt nicht gehen lassen. Er erklärte mir seine Situation und sein denken dennoch so, dass ich seine Handlungsweise verstand und willigte ein, ihm die Zeit zu geben. Er hätte nichts davon, mich hinzuhalten, waren seine worte. Ich sagte ihm aber auch, dass ich nicht weiß, wie lange ich das mitmache und das schon viel verlangt ist. Auf die Frage hin, ob er das für jemanden machen würde, sagte er, wenn er jemanden wirklich mag, würde er es tun. Es ist ja eine absehbare Zeit.

      Vorgestern ist er abends noch zu mir gekommen und wir hatten einen schönen Abend zusammen. Wir haben gekuschelt, es fühlte sich wieder alles richtig an, ich war glücklich. Gestern Abend war ich mit Freunden auf einem fest und fragte ihn, ob er auch kommen wollte. Aber er kam nicht. Da die Gruppe sich schon relativ früh voneinander trennte, fragte ich ihn, ob wir nich etwas machen sollten, aber auch das wollte er nicht. Und dann schleicht sich wieder das Gefühl ein, welches sagt, er will dich nicht sehen, er könnte Zeit mit dir verbringen, aber hat scheinbar nicht das Bedürfnis. Wann wir uns das nächste mal wiedersehen ist wie immer ungewiss und geht dann spontan von ihm aus. Ich möchte nicht mehr fragen, ob wir uns sehen, da ich oft eine Absage erhalte. Jetzt frage ich mich, ob ich ihm wirklich die Zeit geben und noch drei Monate auf ihn warten soll. Weiterhin mit dem Gefühl leben, nicht zu wissen, was ich für ihn bin, ob es sich lohnt oder ich anfangen soll mir das aus dem Kopf zu schlagen und mich zurückziehen. Viele sagen mir, dass er es ernst meint und ich ihm die Zeit geben soll. An manchen Tagen bin ich auch davon überzeugt, aber es schleicht doch immer wieder ein schlechtes Gefühl ein und die Angst, letztlich meine Zeit zu verschwenden und nicht frei sein zu können.
      Eine Ansicht von Außenstehenden würde mir vielleicht helfen, das ganze realistisch zu sehen. Danke für die Antworten und ich entschuldige mich dafür, dass ich so viel geschrieben habe. Aber es musste einfach mal raus.
      LG

      • Hi,
        auweia, was ein Eiertanz. Willst du sowas? Du wirst wohl immer nach ihm schmachten und er macht wie‘s ihm gerade in den Kram passt.
        Ich habe Verständnis für seine Priorität, aber nicht, dass er sie auf deine Kosten an 1. Stelle setzt.
        Das wird wohl nix...

        vlg tina

        Das Problem hier sehe ich so, dass er aktuell in der Position ist, sich zur Unterhaltung und Entspannung an eine Frau kuscheln zu können, wenn ihm langweilig ist und menschliche Nähe fehlt. Den Job erfüllst Du hervorragend.
        Er schiebt Dich aber auf die Wartebank und in die passive Rolle, kann mit Dir nach dieser Aussage umspringen, wie er will. Du hast keine Basis dafür, irgendwas zu bestimmen und wenn Du ihm sagen würdest, dass Du unter der Unsicherheit leidest, würde er antworten, Du wüsstest doch Bescheid. Friss oder stirb. Und geht man mit jemandem so um, den man gern hat? Ich persönlich beispielsweise nicht.

        Von mir würde er die Ansage bekommen, dass er sich gerne in drei Monaten melden könne (was er wohl eher nicht tun wird), wenn er will. Und dann könne ich ihm ja sagen, ob ich an einer Fortsetzung interessiert wäre.

        Man kann auch eine verlässliche Beziehung führen, während man Prüfungen schreibt. Machen viele tausend Menschen jeden Tag. Aber schon Verlässlichkeit ist nichts, was ihm zu liegen scheint. Willst Du das jetzt wirklich drei Monate lang so ertragen müssen?

        (4) 08.07.18 - 13:38

        Meine persönliche Meinung:

        Wenn ich jemand wirklich möchte, dann kann ich doch mit ihm eine Beziehung führen, dann brauche ich keine 2 Tage Bedenkzeit. Erst recht nicht nach der ganzen Vorgeschichte.
        Und ich würde ihn auch nicht für 3 Monate hinhalten wegen Prüfungen, weil ich ehr Angst hätte er überlegt es sich bis dahin anders. Man kann doch auch zusammen sein, aber sich zeit zur Prüfungsvorbeitung nehmen.
        Ich würde mich so nicht hinhalten lassen bzw. spricht sein Verhalten nicht so für sonderliches Interesse.

      • Mir scheint mit Dir ist es anstrengend. Kommt auf jeden Fall in Deinem Text so rüber. Meine Meinung ist, er will Dich nicht und geht der Konfrontation aus dem Weg.
        Höre auf, ihm nachzulaufen. Das macht soooo unattraktiv.

        Schlüsselsatz: Letztlich kam dann raus, dass er mich gar als seine Freundin sieht und er sich nicht sicher ist.

        Melde Dich mal nicht mehr - dann siehst Du sehr schnell, ob er doch eine Beziehung will oder nicht. Wenn er eine will, strengt er sich an, wenn nicht.......
        Ich wäre mir zu schade, so einen Eiertanz mitzumachen.
        Jetzt sind es stressige Prüfungen, dann muss er zu den Eltern - irgendwann ist es ein stressiger Job und dann vielleicht ein stressiges Hobby - Mann was für eine Flasche.
        LG Moni

      • Hmm 🤔

        Ich weiß nicht...ist er ein sehr ehrgeiziger Mensch der sich jetzt nun mal die Karriere in den Kopf gesetzt hat kann ich schon verstehen das er diese verfolgen will und er sagt ja auch klar das ihm das nun wichtig ist und er nicht zu 100% zu einer Beziehung stehen kann. Klar, vor allem am Anfang möchte man viel Zeit miteinander verbringen, man ist verliebt usw und vielleicht will er diese Zeit dann auch genießen und eben erstmal sein weg im Job machen um dann den Kopf frei zu haben. Ich weiß nicht, ich kenne ihn nicht. Du musst wissen wie er ist und einschätzen ob das nun nur gelabber ist oder ob er es ernst meint. Überleg mal, was hast du den zu verlieren wenn du es so weiter laufen lässt? Du hast 3 Monate jemanden mit dem du dich triffst und nette Abende verbringst (ob mit Sex oder ohne ist ja nun erstmal Nebensache) Du kannst es also nun locker angehen, dich mit ihm treffen aber auch dein Leben leben und er seins und wenn sich eure Gefühle zueinander weiter aufbauen und stärker werden gut, dann werdet ihr irgendwann doch zusammen kommen, wenn nicht auch gut dann hast halt paar Monate ein Mann gedatet und nette Abende gehabt und fertig. Also bevor ich fest mit meinem Mann zusammen kam hatten wir auch einige Monate ein paar nette Abende zusammen, er kannte meine Eltern, ich seine, wir haben Hochzeiten und Geburtstage zusammen gefeiert und nach paar Monaten stand fest, ja wir passen zusammen, ja wir wollen mehr und dann zog er bei mir ein. Ich finde dieses "langsam" angehen gar nicht so verkehrt. man macht sein Ding lernt den anderen aber kennen und die Gefühle vom ersten verliebt sein festigen sich (oder eben nicht) und dann geht man ein Schritt weiter (oder eben nicht) Ich würde es drauf ankommen lassen und mir nicht so viele Gedanken machen, kommt er vorbei, schön, sagt er ab, auch okay dann machst halt was anderes. Also um konkret zu antworten, ja, ich würde warten und sehen wie es sich entwickelt ohne Druck ständig was miteinander zu Unternehmen sondern einfach laufen lassen.

        Hallo Melinak!

        Da bist du ja an einen feinen Kerl geraten :-( Ich war vor meiner Ehe viele Jahre Single und habe diese Exemplare leider reihenweise kennen gelernt. Aus Erfahrung gebe ich Dir den Rat, Dir diesen Typen schnellstmöglich aus dem Kopf zu schlagen. Er bestimmt die Regeln und zieht sich aus allem nur das Beste raus. Die Vorteile des Single-Lebens gepaart mit den Vorteilen einer Beziehung. Für ihn perfekt !! Da das Leben leider kein Ponyhof ist und Du was viel viel Besseres verdient hast solltest Du es lassen. Sicher, auf seine Art und Weise wird er Dich sicher mögen. Aber es scheint nicht zu reichen um sich zu Dir zu bekennen. Ich glaube, dass er Dich auf Dauer nur traurig machen wird. Mein Rat, lösch die Nummer und sag ihm vorher, dass Du auf einen weiteren Kontakt keinen Wert legst. Du nimmst Dir selbst die Chance jemanden kennen zu lernen der es ernst mit Dir meint. Ein kalter Entzug ist oft für das Herz besser als dieses langsame Abgewöhnen. Sollte es tatsächlich so kommen, dass er in drei Monaten Zeit und den Willen für eine Beziehung hat (ich selber habe es nie erlebt und glaube auch nicht daran) dann weiss er ja wie er dich erreichen kann. Dann kannst DU aber überlegen ob Du so nen Menschen in dein Leben lassen willst oder nicht bereits jetzt schon viel zu viel Vertrauen zerstört wurde.

        Aber gib Dich nicht mit so Wenig zufrieden!! Ich hab dies auch erst lernen müssen, aber es hat sich gelohnt auf den Richtigen zu warten.

        Alles Gute Dir! Dein Traumprinz wird noch vorbei kommen. Ganz sicher #winke

        • Also bei mir war's so.
          Kennengelernt mit 18 in der Disco, ons gehabt, eigene Wege gegangen ohne NR auszutauschen. Dann immer wieder mal zufällug beim weggehen getroffen, Sex gehabt, eigene wege gegangen. Ende
          2009 nach länger Zeit wieder getroffen, Nummern ausgetauscht, getroffen, gemeinsame Unternehmungen, zusammen Silvester gefeiert, Eltern kennen gelernt, Feiern besucht, Freunde getroffen, usw...

          Anfang 2010 Er zitat: "ich möchte nix festes nur lockere Treffen, ist das okay für dich" Ich:"ja klar"
          2012 geheiratet 😂
          2016 Kind bekommen
          2018 immer noch glücklich.
          🤷‍♀️

          Ich habe es aber locker gesehen und im Grunde wusste auch er schon (2010) das er Gefühle für mich hat, wollte es da aber noch nicht zugeben. Hätte ich ihm damals Stress gemacht, ihn vor die Wahl gestellt, Entweder ganz oder gar nicht, hätte er sich wohl (weil unter Druck gesetzt) für gar nix entschieden. Aber ich blieb locker, er hätte die Zeit sich über seine Gefühle im klaren zu werden, ohne Druck und Frage mich 12 Monate nach dem oberen zitat ob ich ihn heiraten will. Es kommt wirklich auf vieles an und man kann nicht pauschal sagen, nur weil der Kerl nicht sofort aufs ganze geht und mit Haut und Haaren zu ihr steht bzw sie als Freundin sieht das es nicht in einigen Monaten anders werden kann. Es kommt auf den Typ an, es kommt auf sie an, es kommt auf die Gefühle an, es kommt darauf an WIE die zwei zusammen passen. Mein Mann z.b sagte mir damals das er nix festes will, aus Angst das er verletzt wird. Ich spürte aber das er Gefühle hat, ich wusste das ich es langsam angehen muss, ich wusste das er sich diese Gefühle eingestehen wird und nur Zeit braucht und so wars dann auch. 3 Monate nach dem Zitat hat er gefragt ob wir es doch mit was festem probieren wollen, 6 monate nach dem Zitat ist er bei mir eingezogen und wie gesagt 12 Monate später kam der Antrag. Ich war auch lange Singel und ich habe ebenfalls viele kennengelernt die zwar irgendwie eine Frau wollten aber eben nur für die netten Dinge, etwas kuscheln, sex, sich über den Job auskotzen oder was auch immer und ich hab auch hier und da mein Herz verloren und wurde dann enttäuscht aber das ist eben das Risiko wenn man in die Liebe investiert

      (10) 08.07.18 - 14:24

      Ach herrje, was für ein Affentheater.

      Erst wolltest Du ihn nicht, da wollte er Dich, nun hat er Dich und da ist das Interesse dahin.
      Euer Rumgeeiere hat nichts mit Liebe zu tun, euch ist wohl beiden nur langweilig.

      Ich würde nochmals die Nummer löschen und mir jeden Versuch der Kontaktaufnahme verbitten.

      Ihr seid nicht füreinander bestimmt.

      Auf keinen Fall würde ich mich darauf einlassen. Der hat - zumindest sieht es so aus - nebenher andere Frauen am Start und pickt sich wahrscheinlich nach Gusto Diejenige, welche gerade verfügbar ist, raus, damit sie ihm das Bett wärmt, wenn er besoffen und anhänglich ist.
      Dass er Prioritäten setzen will, kann ich gut verstehen, aber bei Aussagen wie "wir lassen es ein paar Monate laufen und schauen dann weiter" schrillen bei mir die Alarmglocken - denn natürlich ist das Hinhalten. Was er "davon hätte"? Siehe oben. Spaß und Sex ohne Verpflichtungen und mit Hintertürchen.
      Ich würde mich an deiner Stelle zurückziehen. Schlag ihm keine Treffen vor, wenn er dir eins vorschlägt, dann macht tagsüber/abends was zusammen, aber lass dich nicht dazu herab, auf seine booty calls einzusteigen. Dann wird sich vermutlich recht schnell zeigen, woran er wirklich interessiert ist.

      Ich finde sein Argument völlig unlogisch. Er sagt er will keine Beziehung vor der Prüfung, aber er will sich weiterhin treffen. Das macht ja keinen Sinn, denn in einer Beziehung zu sein kostet ja keine Zeit, sondern das treffen kostet Zeit.

      Ich würde mich darauf nicht einlassen.

      (13) 08.07.18 - 15:27

      Ich denke, der Herr tanzt auf mehreRen Hochzeiten gleichzeitig und mit einer Entscheidung, dich als offizielle Partnerin anzunehmen, würde es schwer werden, den anderen Eisen im Feuer gerecht zu werden.

      Ich habe während meines Teilzeit-Studiums immer gearbeitet. Ich habe 2 Kinder groß gezogen, eine Scheidung hinter mich gebracht, unterschiedliche Männer gedatet und mich anschließend verliebt, Familie und Freunde gibt es auch noch, denen ivh mich widmen wollte. Noch vor dem Abschluss habe ich wieder geheiratet.

      Mein Mann räumt mir Freizeit ein, damit ich in ruhe meine BA zuende schreiben kann. Heute war ich z.b. von 10 bis 15 Uhr out of Order. Der restliche Tag gehört nun uns. Wir werden gleich eine Motorradtour zu meinem besten Kumpel machen, bevor meine Kinder später wieder nach Hause kommen.

      Was ich damit sagen will: wo ein Wille, da ein weg. Wer den Willen nicht hat, erfindet Gründe, warum es nicht geht.

      Er hält sich dich warm, ohne es ernst zu meinen. Lass dich nicht für dumm verkaufen und geh auf Abstand. Sag du doch mal ne Verabredungen ab ohne Angabe eines Grundes. Wenn er die nachts anruft und kuscheln kommen will, sag ihm, du liegst bereits im Bett und brauchst deine Ruhe, möchtest das jetzt nicht.

      Ich lese nämlich raus, er pfeift, du springst. Männer sind Jäger. Also zeig ihm, dass du ohne ihn gut auskommst. Mach dich rar, treffe andere Männer und genieße dein Leben. Und wenn ihr zusammen gehört, dann kommt er. Wenn nicht, hast du deine zeit nicht verschwendet und seinen Plänen untergeordnet.

      (14) 08.07.18 - 15:51

      Hi,

      ich vermute der Kerl ist ein Jäger. Solange du ihn nicht wolltest, war er hinter dir her. Nun wo er dich hat, hält er dich warm und sucht weiter.

      Selbst wenn er Gefühle für dich hat, glaube ich nicht, dass das auf Heirat und Kinder hinausläuft. Entweder du kannst das genießen und nur das nehmen was er dir gibt, oder du solltest eventuell ein dicken Schlussstrich ziehen.

      Für mich wäre so ein Windei nichts. Ein Mann muss ich eindeutig für mich entscheiden. Ansonsten soll er sich eine andere suchen.

      Gruß Ornella

      Was ist denn mit dieser anderen Frau, was hat er denn dazu gesagt?

Top Diskussionen anzeigen