Vor 15 Jahren

    • (1) 08.07.18 - 23:50
      Damals

      Ich habe vorhin spontan mit meinem Ex-Freund telefoniert. Heute vor 15 Jahren hatten wir uns kennenlernen und waren zwei Jahre lang ein Paar. Als ich zum Studieren in eine andere Stadt gezogen bin, haben wir uns nach ein paar Monaten getrennt.
      Später haben wir uns noch ein paarmal getroffen, auch über einen zweiten Versuch gesprochen, aber passiert ist das nie.
      Inzwischen habe ich zwei Kinder und einen Mann und auch er hat vor Kurzem geheiratet und hat eine Tochter.
      Insgeheim habe ich immer gedacht, dass wir irgendwann wieder zueinander finden. Oder vielleicht hat das nur mein 18jähriges Ich gedacht. Auf jeden Fall sind wir beide sehr glücklich und zufrieden mit unsren Partnern und Familien und vielleicht kommen wir nochmal zusammen, wenn wir uns ein Zimmer im Altenheim teilen. Vorher wohl eher nicht.
      Ich hätte nie gedacht, dass wir mal so entspannt miteinander reden und uns ohne das Gefühl, etwas verpasst zu haben, begegnen.
      Das wollte ich gerade mal mit allen teilen, die immer noch ein klitzekleines bisschen in ihre Jugendliebe verliebt sind.

      • (2) 09.07.18 - 06:32

        Hi,
        Ich kann das verstehen ich bin seit 17 Jahren mit meinem Mann zusammen, Verheiratet sind wir seit 13 haben 2 tolle Kinder und Glücklich.
        Mein Mann war auch mal mein Ex-Freund ich lernte Ihn ganz früh mit grad einmal 13 Jahren kennen, Verliebte mich unsterblich doch als er mehr wollte und ich nicht machte er Schluss...
        Es dauerte fast 6 Jahre bis wir wieder zueinander fanden.

        In der Zeit hatte ich auch noch andere Freunde und einer von Ihnen ist mir auch heute noch ganz besonders Wichtig.
        Mit Ihm und seiner Tochter treffen wir uns hin und wieder zum Grillen oder für Ausflüge, mein Mann kennt und mag ihn auch.
        Ich hab den anderen auch echt gern er ist immer da wenn es brennt.
        Nochmal zusammen kommen ist keine Option da ich Glücklich Verheiratet bin und unsere Ehe gut läuft.
        Mein Ex ist z.Z. Single und ihm gefällt das so.

        Ich bin dennoch froh das wir durch die ganzen Jahre Kontakt gehalten haben.

        Lg

        (3) 09.07.18 - 06:59

        Bei mir wurden es in diesem Jahr 11 Jahre, dass mein Ex-Freund sich (auf unschöne Art) von mir getrennt hat. Vergessen habe ich ihn nie. Trotz inzwischen drei Kindern nicht.
        Wir haben auch wieder Kontakt. Seine einstige Traumfrau, für die er mich verlassen hat, hat sich im Laufe der Jahre wohl doch nicht so toll entwickelt. Aber auch er hat inzwischen ein Haus, ein Kind...
        Schade, dass es so gekommen ist. Ich habe ihn sehr geliebt.
        Aber ich hatte ja nur die Wahl: für immer alleine bleiben oder einen neuen Mann suchen.
        Aus heutiger Sicht würde ich sagen: besser wäre ich alleine geblieben oder hätte mich nach dem ersten Kind getrennt. Denn mit meinem Mann bin ich nicht glücklich.

        (4) 10.07.18 - 21:06

        Als ich deinen Text eben gelesen habe, habe ich mich wieder erkannt. Auch ich Pflege eine “Freundschaft“ zu meinem exfreund. Wir waren nur ein Jahr und zwei Monate zusammen als ich 15war. Ich lernte ihn und meinen jetzigen Mann damals zeitgleich bei Gartenpartys kennen. Mein ex war 21 und Jungfrau. Ich war die erste mit der er intim wurde. Er war mein zweiter.

        Er hat sich damals getrennt und es bereut, ich denke auch heute 11jahre später manchmal noch. Wir telefonieren oder schreiben zwei/drei Mal im Jahr und mein Mann weiß das auch. Sie richten sich gegenseitig Grüße aus. Heute finde ich ihn nicht sonderlich attraktiv aber Gefühle für ihn werde ich wohl auf ewig haben. Auf keinen Fall liebe oder verliebtheit aber doch ein klein wenig mehr als Freundschaft. Ich denke er weiß das auch.

        Manchmal bekomme ich meinen sentimentalen beim durchkramen alter Speicherkarten oder in bestimmten Situationen. Neulich hab ich ihm Bilder von früher geschickt. Er hat sich gefreut. Vor einigen Monaten hörte ich ein Lied von Ellif das ich dir hiermit empfehle mal zu hören. Es heißt “in deinen Augen“ und er hat genau gewusst was ich meine und meinte ja das wird bei uns wohl so bleiben.

        Wir wissen beide das es da auf keinen Fall ein zurück gibt aber es stört auch nicht, das da immer noch irgendwas ist. Ich liebe meinen Mann und meine Tochter, rede über beide wenn wir telefonieren. Das ich Mutter wurde hat ihn damals kurz aus der Bahn geworfen glaube ich. Das habe ich ihm angemerkt aber inzwischen ist das kein Thema mehr und wenn wir reden fragt er auch nach ihr.

        Mir geht es gut damit und meinem Mann bereitet es keine Probleme, deswegen werde ich auch nichts daran ändern. Er ist irgendwie auch eine Art seelenverwandter der mich auch nach so viele Jahren noch versteht und auch in schweren Zeiten einen tipp für mich hat. Er nimmt mich psychisch manchmal sehr auseinander, wie ich ihn eben auch, weil wir so viel voneinander wissen. Grade was unsere zerrütteten Primärfamilien betrifft haben wir beide vom anderen viel mitbekommen, auch mehr als mein Mann selbst mjterlebt hat, da ich damals noch zu Hause wohnte. Wir sind absolut ehrlich zueinander und halten und gegenseitig den Spiegel so “böse“ vor, dass ich das keinem anderen verzeihen würde. Keinem besten Freund,keiner Freundin aber bei ihn ist das okay :D


        Danke für den Ausflug in die Vergangenheit und sorry für den langen Text. Ich denke ich werde ihm jetzt schreiben :)

Top Diskussionen anzeigen