Bruder hat eine "Online-Affaire" - mache mir Sorgen! :-(

    • (1) 09.07.18 - 09:51
      besorgte sis

      Hallo zusammen,

      gestern hatten wir eine Familienfeier und ich sah meinen Bruder (38 = 2 Jahre älter als ich) nach 2-3 Wochen das erste Mal wieder. Ich war richtig erschrocken, wie schlecht er aussah, müde, blass, Schatten unter den Augen. In einer ruhigen Minute habe ich ihn mir dann mal zur Seite genommen und gefragt, was los ist (wir waren immer sehr eng und ich seh einfach immer sofort, wenn er was hat, er bei mir auch), zumal er auch sehr reizbar war gestern. Was er mir dann erzählt hat, fasse ich jetzt so kurz wie möglich zusammen, und ist der Grund für mein Schreiben hier:

      Also, er ist verheiratet seit 5 Jahren und hat mit seiner Frau (30) einen kleinen Sohn (2). Seine Frau und er passen eigentlich nicht wirklich zusammen, aber das ist bei meinem Mann und mir auch so und wir lachen eigentlich immer drüber, dass die beiden besser geheiratet hätten, da sie sich sehr ähnlich sind. Jetzt hat mein Bruder aber schon seit Monaten heimlich einen sehr engen schriftlichen Kontakt zu einer anderen Frau, die er als Freundin empfindet. Sie ist auch verheiratet und hat Kinder, und ist älter als er, sie könnte glatt die Mutter seiner Frau sein vom Alter her. Trotzdem fühlt er sich inzwischen so sehr zu ihr hingezogen, dass er darunter leidet. Jetzt muss ich dazu sagen, dass er schon immer ein depressiver Mensch war, er meint nun, dass nichts im Leben ihn mehr glücklich macht, nur diese Frau. Sie haben denselben Humor und dieselben Interessen, sie gefällt ihm auch optisch total, er kann nicht mehr ohne diesen Kontakt und gleichzeitig macht ihn fertig, dass er sie niemals wird haben können, denn weder sie noch er würden für "sowas" ihre Partner hintergehen oder verlassen wollen.

      Ich bin wirklich erschrocken, wie schlecht er aussah und wie schlecht es ihm geht, er sagt, das liegt eben daran, dass er so unglücklich verliebt ist und diese Frau braucht, aber gleichzeitig niemals haben kann. Ich habe ihm gesagt, es ist doch nur eine Illusion, wenn man sich nie getroffen hat, das sagt er, weiß er auch, aber er liebe halt nicht nur ihre Optik sondern vor allem ihre Seele. Er hatte vor 4-5 Monaten eine sehr schlimme Depression und sie war wohl der einzige Halt in der Zeit (mit seiner Frau kann er nicht über seine Gefühle reden, sie ist nicht sehr einfühlsam, diese Frau ist scheinbar sehr empathisch und daher fühlt er sich da so hingezogen).

      Ich habe ihm gesagt, dass ich finde, er sollte diesen Kontakt beenden, da es doch eh zu nichts führt, aber er will da überhaupt nichts von hören, er "braucht" sie, sie gibt ihm jeden Tag Kraft, den Tag zu überstehen. Ich mache mir schlimme Sorgen um ihn, habe ihm gesagt, er soll zum Arzt gehen, dass er meiner Meinung nach eine Depression hat und diese Frau nur ein Symptom ist, aber auch davon will er nichts hören. Ich weiß nicht, was ich tun soll, ich mache mir solche Sorgen um ihn. Ich überlege nun, seiner Frau das zu sagen mit diesem heimlichen Kontakt, aber damit würde ich ihn furchtbar hintergehen, das würde er mir nie verzeihen. Dann würde er aber andererseits was tun müssen, den Kontakt abbrechen oder sich Hilfe holen. Aber nein, das kann ich nicht tun.

      Nur was soll ich tun? Er sagt, er kriegt das schon in den Griff und es wird auch wieder aufhören, dass er so fühlt. Aber kann das wirklich aufhören, wenn man jeden Tag Kontakt hat zu jemandem, den man nicht nur äußerlich sondern auch innerlich so dermaßen anziehend und erfüllend findet, dass man denkt, ohne den kann man gar nicht mehr den Tag durchstehen? Wird sowas nicht eher immer schlimmer? Ich mache mir solche Sorgen, wo das noch hinführt, auch wegen seiner Familie und dem Kind. Was sagt Ihr, was würdet Ihr tun?

      LG
      Besorgte Sis

      • Ich würde auf keinen Fall etwas sagen.
        Meinst Du nicht, das Problem ist eher sein Unglücklichsein mit seiner Frau? Wenn ich mich mit meinem Partner nicht wohl fühlen würde, würde ich mich nach Jahren vermutlich auch anderweitig umsehen. Warum bleibt er denn mit ihr zusammen? Wegen dem Kind vermutlich. Gab es denn mal Zeiten, in denen sie glücklich miteinander waren?

        Lg

        (3) 09.07.18 - 10:49

        Ich würde es seiner Frau nicht sagen aber durchaus mal mit ihr reden, nach dem Motto, merkst du auch das es xy schlecht geht. er sieht nicht gut aus, weißt du was er hat? sollen wir zusammen mal überlegen wie wir ihm helfen können usw aber ihn "verpetzen" würde ich nicht. du bist seine Schwester und eng mit ihm, er würde sich dir nicht mehr anvertrauen, willst du das? außerdem würde ich versuchen weiter mit ihm zu reden, vielleicht kannst du öfter mal mit ihm was allein machen, wenn er "nur" jemanden zum Reden braucht kannst du ihm zuhören. eine Depression muss natürlich behandelt werden, eventuell bekommst du ihn doch dazu einen Arzt aufzusuchen. kannst du was über den Kontakt heraus finden? wenn ich jemandem was sagen würde dann der anderen Frau. sie sollte den Kontakt abbrechen, er wird nicht die Kraft haben das zu tun.

        • (4) 09.07.18 - 11:13

          Danke für Eure Antworten. Ich habe gestern mit seiner Frau gesprochen und ihr gesagt, dass ich mir Sorgen mache um ihn, dass er fertig aussieht. Sie nimmt das jedoch leider nicht so ernst, klagte dann eher noch, dass er zu wenig im Haushalt hilft nach der Arbeit, wir sprachen dann eigentlich nur darüber, dass es ihr noch schlechter geht angeblich (obwohl sie keinen schlechten Eindruck machte) und sie daher keinen Anlass sieht, sich um IHN zu sorgen. Ich muss auch ehrlich sagen, dass er sich hingezogen fühlt zu einer sensibleren Frau, habe ich eh immer mal kommen sehen, bisher war ICH halt immer im Leben so die, zu der er ging, wenn er Sorgen hat, aber mir war auch klar, wenn er mal eine andere Frau trifft, die ihm das gibt, dass meine Schwägerin dann ein ziemliches Problem haben wird. Sie ist eine sehr kämpferische toughe Frau, sowas brauchte er auch, als er sie damals kennenlernte, da er da sein Leben nicht mehr richtig im Griff hatte, aber es stellt sich dann leider schnell raus, dass sie gar nicht wirklich zusammenpassen, man kann eigentlich unterschiedlicher nicht sein als die zwei, und das Problem ist eben auch, dass sie sich nicht wirklich für ihn und seine Themen, Hobbies und Belange interessiert. Sie liebt ihn aber sehr, er sie glaub ich auch, das Kind ist sein ein und alles, und er ist sehr moralisch, aus all diesen Gründen würde er sich auch nicht trennen, er ist der Typ, der leidet dann lieber, bevor er andere verletzt.

          Ich könnte diese andere Frau zwar kontaktieren, aber die würde ihm das dann doch bestimmt sagen, und dann wäre es auch hintergehen meinerseits. Außerdem habe ich Angst, wenn sie wirklich so eine Stütze ist für ihn und er eh schon so am Ende ist, ob das ihm nicht dann noch den Rest gibt, wenn die sich plötzlich nicht mehr meldet. (Er hat schon 2 Selbstmordversuche in jüngeren Jahren hinter sich.)

          • Wenn diese Frau ihm eine Stütze ist, dann solltest du gerade den Teufel tun, die beiden auseinander zu bringen. Für mich klingt es so, als wäre er mit ihr besser dran als mit seiner Frau, die sich nicht dafür interessiert, dass es ihm schlecht geht.

            • (6) 09.07.18 - 13:12

              Ja, ich werde mich nicht einmischen. Sorgen mache ich mir trotzdem, denn er ist ein sensibler Träumer, der zu Melancholie neigt und zu Depressionen. Ich hatte eigentlich immer das Gefühl, dass es ihm dann ganz gut tut, eine Frau wie meine Schwägerin an der Seite zu haben, die ihm ordentlich verbal "in den A.... tritt", wenn er wieder anfängt, sich hängen zu lassen, dass er wieder in die Spur kommt und sich zusammenreißt. Klar gibt ihm diese andere Frau jetzt emotional mehr, es ist bei ihm aber nicht immer unbedingt gut, wenn er zu emotional wird, daher weiß ich nicht, ob ihm sowas auf Dauer WIRKLICH gut tut und nicht nur noch mehr runterzieht. Wenn ich mir jetzt vorstelle, er würde für diese Frau irgendwann echt alles aufgeben, und DIE lässt ihn dann fallen, da weiß ich nicht, was er dann tun würde. Ich habe ja gestern gesagt, er soll den Kontakt abbrechen, da meinte er, das habe er schon 2x versucht, aber es nur 2-3 Tage ausgehalten, danach habe schon "alles in ihm nach ihr geschrien" und es ginge einfach nicht, er könne abends nicht mal mehr gut schlafen, wenn er ihr nicht och Gute Nacht gesagt hat. Laufen tut da wohl, aber angeblich nichts, sie schreiben rein freundschaftlich, er wäre auch nicht der Typ für fremdflirten, aber es geht wohl sehr in die Tiefe. Eins hat mich auch besonders geschockt. Er sagte mir "Ich erzähle ihr Dinge über mich, die habe ich noch nie irgendwem erzählt, die weißt nicht einmal DU!" Als ich fragte, was das denn für Dinge sind, denn ich dachte eigentlich, ihn in- und auswendig zu kennen, sagte er: "Das kann ich dir nicht sagen, das würde dich nur schocken und verängstigen. Aber SIE schockt gar nichts, bei ihr kann ich genau so sein wie ich bin und muss mich gar nicht verstellen, sie mag mich genau so wie ich bin, und das, wo ich mich selbst nicht ausstehen kann, wie kann das sein?" Also, das Gespräch war sehr bedrückend für mich, ich mach mir Sorgen.

      Hallo

      dein Bruder ist seit Jahren depressiv.
      Wenn du ihm helfen willst,versuche das Gespräch auf eine Therapie ( wenigstens ambulant )
      zu bringen.In seine Beziehungsnöte würde ich mich nicht einmischen.

      L.G.

      (8) 10.07.18 - 20:01

      So leid es mir tut aber ich verstehe dich nicht ganz.

      Du sagst er sei auch sonst eher depressiv und die Frau scheit ihm gut zu tun, zu mindest lassen deine Texte nichts anderes erahnen. Er hat das Gefühl sie hilft ihm. Entschuldigung aber warum willst du ihm das einzige nehmen, was ihm grade halt gibt/ihm zu mindest momentan erstmal nicht schadet. Das er zusätzliche Hilfe benötigt ist ja ein anderer Schuh.

      Ich würde seiner Frau davon gar nichts erzählen, denn sonst machst du ihm zusätzlichen Ärger mit ihr und Zerstörst jede Vertrauensbasis zu dir. Wem außer der Fremden und dir erzählt er denn viel? Und nun würdest du ihm beides nehmen? Klingt in meinen Augen irgendwie nicht so hilfreich ohne dich angreifen zu wollen.

      Sie treffen sich nicht, gehen nicht fremd.

      Versuche ihn anderst zu unterstützen. Von der “Petze“ wird er keine Hilfe mehr annehmen.

Top Diskussionen anzeigen