Er fragt nicht!

    • (1) 11.07.18 - 23:27

      Hi ihr lieben!
      Ich wollte mir mal eine unabhängige Meinung einholen. Mein Partner und ich sind jetzt sechs Jahre zusammen. Wir haben ein geplantes Wunschkind. Unser Sohn ist auch schon über ein Jahr alt. Mein Partner fragt jedoch nicht die Frage aller Fragen. Er weiss das mir eine Hochzeit so so wichtig ist,was er auch weiss. Ich würde jedoch niemals fragen, da bin ich altmodisch eingestellt. Für mich kommt immer mehr das Denken, dass es ein Trennungsgrund werden könnte. Da mir eine Eheschließung sehr wichtig ist. Mir geht es gar nicht darum wie eine Prinzessin zu heiraten. Ich würde auch im engsten Kreis oder sogar heimlich zu dritt heiraten (was er auch weiss). Ich habe sogar gesagt, lass uns einfach so heiraten. Also ich hätte es auch ohne Antrag gemacht. Was/Wie denkt ihr darüber? Danke schon mal!

      • Ich halte davon gar nichts, wahrscheinlich, weil bei mir die Scheidung im Moment läuft.
        Die Vorteile einer Ehe wiegen das alles nicht auf, meiner Meinung nach.
        Wenn er nicht fragt, will er wahrscheinlich nicht und das bleibt zu akzeptieren.

        (3) 11.07.18 - 23:37

        Ich denke ehrlicherweise ... wenn eine einfache Unterschrift auf einem Papier für dich ein Trennungsgrund ist ( Oder eher die nicht vorhandene Unterschrift), dann solltest du dir generell darüber Gedanken machen ob dir an dieser Beziehung überhaupt etwas liegt bzw. es Sinn macht den nächsten Schritt mit deinem Partner zu gehen.

        • Das ist es eben nicht. Wenn er stirbt, bekommt sie keine Rente und das können auch bei einem noch jüngeren Mann durchaus einige hundert Euro im Monat bis ans Lebensende sein! Und die muss man dann immerhin nicht verdienen, wenn man noch alleine ein kleines Kind zu versorgen hat. Das ist für mich schon ein Grund, zu heiraten, wenn Kinder da sind.

          • Da hast du Recht. Wenn man schon nicht wegen der Liebe heiratet ... dann wenigstens wegen dem Geld. 🤨
            Das ändert aber nix daran das er scheinbar nicht will.
            Und ich bin mir nicht so sicher ob das Argument das ,wenn er stirbt sie dann Witwenrente bekommt, die ganze Sache beschleunigt.

            • (6) 13.07.18 - 12:39

              Sicher bin ich mir natürlich auch nicht, es könnte aber einfach sein, dass er so weit noch nicht gedacht hat, und meint, er bräuchte nur aus Romantikgründen keine Unterschrift...

    Wieso diskutierst du deine Bedenken und Sorgen nicht offen mit ihm? Weisst du denn seine Beweggründe, warum er dich bisher nicht gefragt hat?

    (9) 12.07.18 - 05:10

    Ich finde eine Hochzeit ist viel mehr als die Unterschrift auf einem Papier. Sie gibt Geborgenheit und Sicherheit, man weiß, dass der andere voll und ganz zu einem steht.
    Mein damaliger Freund hat deswegen auch total rumgeeiert, trotz Kind, und dann Schluss gemacht. Seine Nächste hat dann auch relativ schnell ein Baby bekommen und er hat sofort geheiratet. Die sind heute immer noch verheiratet und ich froh ihn los zu sein. 😁
    Mein nächster Freund hat mir nach 2 Monaten einen Antrag im Wohnzimmer gemacht. Geheiratet haben wir dann 2 Jahre später.
    Frag ihn warum er sich so zieht. An seinen Antworten wirst Du hören ob seine Gründe von Herzen kommen oder nur Ausreden sind, für den Fall dass noch was besseres kommen könnte.
    Die Ausrede von meinem Ex war: Er möchte mir dann im Alter nicht zur Last fallen. 😳
    😂😂😂

    • (10) 12.07.18 - 07:48

      Die Geborgenheit und Sicherheit kann ein Mann auch ohne Trauschein geben ... Und dieser verhindert auch nicht das der Mann sich später wieder trennt. Ich denke wenn er bisher noch nicht gefragt hat, will er einfach (noch) nicht. Ihn so unter Druck zu setzen macht die Hochzeit sicher nicht gerade romantischer.

      (11) 12.07.18 - 08:07

      "Ich finde eine Hochzeit ist viel mehr als die Unterschrift auf einem Papier. Sie gibt Geborgenheit und Sicherheit, man weiß, dass der andere voll und ganz zu einem steht."
      Du kennst schon die Wörter : Scheidung, Fremdgehen , Auseinanderleben?
      Eine Ehe ist ein Geld Vorteil gegenüber einer wilden Ehe, sonst nix.

      • (12) 12.07.18 - 09:10

        Natürlich. Aber Geld kann einem schon auch Sicherheit geben;-).

        Eine Affäre/Freundschaft+/etc dient der reinen körperlichen Befriedigung
        Eine Beziehung beeinhaltet eine emotionale Komponente
        Eine Ehe ist auch nach außen hin rechtlich bindend, man geht einen "Lebensbund" mit dem Partner ein.

        Ich werde in meinem Leben nur 1x heiraten. Und zwar den Partner, von dem ich mir so sicher wie nur irgendwie möglich bin (100% Sicherheit gibt es nie, Umstände können sich ändern, klar!), mit diesem Menschen den Rest meines Lebens zu verbringen.

        Das "Ja"-Wort ist viel mehr als die Zusage zu einem Vertrag. Es bedeutet, dass sich beide Partner aus tiefstem Herzen für ein Leben miteinander entscheiden. #verliebt

        • Man kann aber auch "ja" sagen, ohne etwas zu unterschreiben. Wenn man sich liebt ist es doch egal ob man einen Ring am Finger trägt und bei einer Behörde bzw einem Amt unterschrieben hat.

          Eine Ehe ist nicht bindend in dem Sinne, dass einer der Partner nicht verlassen kann oder gar darf. Falls es zu einer Scheidung kommt, kostet eine Ehe nur unnötig viel Geld.

          • Wenn ich mit einem Mann ein Kind bekomme (das uns unwiderruflich lebenslang miteinander verbindet und viel Geld kostet), kann ich ihn vorher auch gleich heiraten :-p

            (16) 12.07.18 - 12:49

            Falls es zum Erbfall kommt, kostet Nichtverheiratetsein eventuell unnötig viel Geld, ein Ehepartner hat ja doch einen ganz anderen Freibetrag.

      (17) 12.07.18 - 12:47

      "Eine Ehe ist ein Geld Vorteil gegenüber einer wilden Ehe, sonst nix."
      Schade für Dich, dass Du nie andere Vorteile kennengelernt hast.

      • Ich finde, man kann ziemlich froh sein, wenn man sie noch nicht kennengelernt hat...Zeugnisverweigerungsrecht, Auskunft in Kliniken. Erbrecht, Erbschaftssteuer, Unterhalt ist ja auch schon wieder Geld. Und sowas wie Sorgerecht kann man auch anders regeln.
        Welche Vorteile meinst du denn?

        • Hmm, keine Ahnung, aber als ich mich mit meinem Mann zu einer Heirat entschieden habe, habe ich ganz sicherlich nicht im Hinterkopf gehabt, ich sage jetzt "ja", damit ich irgendwelche Steuern sparen kann oder im Strafverfahren gegen meinen Mann ein Zeugnisverweigerungsrecht habe.
          Für mich waren/sind das einfach nur hoffnungslos romantische und sehr altmodische Gründe und Überlegungen. #sorry

          • Für mich bedeutet so ein Trauschein halt in erster Linie Rechte und Pflichten, die man ohne ihn nicht hätte. Und mit Liebe hat er insofern zu tun, dass man den Menschen den man liebt auch bestmöglich absichern möchte.Und es ist natürlich auch eine Aussage, den Partner *nicht* bestmöglich absichern zu wollen.
            Aber wenn so eine Ehe gar keine rechtliche Bedeutung hätte, dann hätte mir ein "ja" ohne die Anwesenheit eines Standesbeamten auch gereicht.

(22) 12.07.18 - 06:33

Was ich denke.. er fragt nicht, er will nicht. Vielleicht ist ihm nach dem geplanten Kind aufgefallen, dass es so auch geht und er sieht keine Notwendigkeit mehr? Oder er will Dich wirklich nicht mehr heiraten, weil er Zweifel hat? Das geht wohl vielen Männern so. Ich kenne etliche Beziehungen, bei denen der Kinderwunsch wichtiger war, als die Ehe und die Herren dann keine Lust mehr auf Heiraten hatten.

(23) 12.07.18 - 07:25

>>>Ich habe sogar gesagt, lass uns einfach so heiraten.<<<

Du hast deinem Freund gesagt, dass du heiraten willst. Aus welchem Grund sollte er dich dann überhaupt noch fragen? Zumal er offensichtlich nicht heiraten will...

Wenn dir eine Heirat so wichtig ist, dass du jetzt sogar an Trennung denkst (wo ist da die Logik?), hättest du das ganze Projekt anders angehen müssen.

(24) 12.07.18 - 07:27

Wenn du ohne Trauschein die Beziehung nicht weiterführen willst, dann solltest du generell deine Beziehung überdenken.

Ihr habt ein Kind, das bindet euch ein Leben lang. Ein Trauschein nicht zwingend!

Wenn du so altmodisch bist, hättest du mit dem Kind noch warten müssen, bis du verheiratet ist. Jetzt hast du dir selbst ein Bein gestellt.

Dir bleibt nichts anderes übrig, als deinem Partner zu sagen, dass du heiraten möchtest. Nur so wirst du erfahren, ob er es will oder nicht. Das mit dem Fragen hat sich ja wohl schon lange erledigt, oder?

Eine intakte Familie auseinander zu reißen aus verletztem Stolz (weil er nicht fragt) wäre übel.

Top Diskussionen anzeigen