Ich werde ihn einfach nicht los

    • (1) 12.07.18 - 15:42
      Verwirrt 45

      Erstmal zu mir. Ich bin 35, glücklich verheiratet und habe Kinder. Das glücklich verheiratet betone ich mal weil man leicht daran zweifeln könnte wenn man meinen Text liest.
      Es geht darum das ich mit 22 Jahren einen Mann kennengelernt habe. Erst war es die Freundschaft mit Extras Nummer aus der entwickelte sich allerdings mehr oder weniger eine Beziehung. Diese Beziehung entwickelte sich allerdings nicht weiter woraufhin ich diese beendete.
      Solange er und ich Single wären trafen wir uns allerdings weiterhin. Ich war schon ziemlich verknallt in ihn. Na ja als ich meinen Mann kennen lernte brach ich den Kontakt ab.
      Nun geht er mir aber nicht aus dem Kopf. Mal denke ich mehr an ihn mal weniger. Aber oft denke ich darüber nach was wäre wenn...totaler Unsinn aber ich kriege es einfach nicht raus.
      Nun habe ich gestern mal seine Nummer bei whats app eingegeben ( kenne sie noch immer auswendig) und sie ist tatsächlich noch ihm zugehörig. Alleine für die Aktion gehört mir der Hintern versohlt. Nun schau ich immer wieder wann er online ist und bin immer kurz davor mal einen "Gruß" dazu lassen. Was ich damit erreichen will? Keine Ahnung. Ich verstehe mich selber nicht.
      So, nun düft ihr gerne mit eurer Kopfwäsxhe beginnen.

      LG

      • Die Nummer eingeben oder Namen googeln ist nicht verboten.
        Es ist das Kopfkino, das dich verrückt macht. Du hängst einem Bild hinterher. Wer weiß wie sehr sich die reale Person aber verändert hat.

        Gibt es etwas das dir in deiner Ehe abgeht? Da würde ich als ersten Schritt einmal gründlich nachdenken.

        LG

        • (3) 12.07.18 - 18:49

          Na ja vielleicht ist die Leidenschaft ein bisschen flöten gegangen nach einigen Jahren und den Kindern. Aber bin ja auch Realist und mir ist bewusst das in einer Ehe nicht immer das Feuer lodern. Wir haben aber ein gutes Intimleben daran sollte es also nicht liegen.

          • (4) 13.07.18 - 08:04

            Ein gutes Intimleben hat doch nichts damit zu tun, dass andere/fremde Haut nicht reizen kann.Das sind doch völlig 2 verschieden paar Schuhe!

            Ansonsten.. lass den Kerl laufen, mach dir nichts kaputt.
            Wenn du ihn anschreibst, wirst du irgendwann mit ihm wieder im Bett landen.Da ist der Weg verdammt kurz ...

      (5) 12.07.18 - 17:00

      Ja. Ich zweifel sehr an der Betonung "glücklich verheiratet". Denn dann wäre dieser Text nicht hier. Widerspruch, sehr deutlich.
      Vergiss diesen anderen Mann, mit dem es ja nicht geklappt hat, da null Weiterentwicklung. Siehst du selbst ein. Dann lass los. Alles Gute! #klee
      Sonst endest du wie viele hier, die sich nach einem Mann verzehren, aber ach so glücklich sind - eigentlich.

      Hallo!

      Du bist eben mit diesem Typen nie an einen Punkt gelangt, an dem es einen gemeinsamen Alltag hätte geben können - ich meine den Teil mit Stinkesocken, die auf dem Boden NEBEN dem Wäschekorb liegen, Tellern, die AUF statt IN die Geschirrspülmaschine gestellt werden, mit Kindern, Terminen, Arbeit, Stress, schlechter Laune, Grippe und so weiter. Also genau die Dinge, die dafür Sorgen, dass deine ganz reale Ehe manchmal ein wenig langweilig wirkt und die Erotik etwas abhanden gekommen ist.

      Alles, was da weiter passiert ist, mit dem anderen Typen, war nur in deinem Kopf, und da gibt's eben keine Käsesocken, sondern geilen Sex und spannende Dates. Hat auch viel damit zu tun, dass man sich oft eher an die guten Dinge erinnert und die schlechten eher vergisst.

      Ich kann Dir eigentlich nur raten, dir mal mit deiner Ehe ein wenig mehr Mühe zu geben. Mal ein Wochenende ohne Kinder könnte schon sehr gut tun, und da einfach so ganz spontan mitten am Vormittag Sex auf dem Sofa. Ein bisschen alte Zeiten wieder aufleben lassen.

      • (7) 12.07.18 - 19:42

        Das komische ist ja das ich mir sehr gut ausmalen kann wie der Alltag gewesen wäre. Und der wäre nicht so wie ich mir meinen Alltag vorstelle. Dann wäre ich jetzt wahrscheinlich Hausfrau und Mutter. Und zwar eine die sich ausschließlich alleine um alles kümmert. Er ist selbstständig und viel unterwegs. Da läuft es gegenwärtig schon eher nach meinen Vorstellungen.
        Rational gesehen weiss ich ja auch das es richtig ist wie es jetzt ist. Aber das bringt mir alles nichts. Ich denke trotzdem immer wieder daran

    (8) 12.07.18 - 21:05

    Hallo,

    Ich sehe das so Doppelpunkt viele Menschen haben eben viele Facetten, die nicht unbedingt alle durch einen Partner abgedeckt bzw angesprochen werden. Ich könnte mir vorstellen, dass du dich mit deinem Mann für einen beständigen, liebevollen und tollen Mann entschieden hast, mit dem du hoffentlich bis an dein Lebensende ein recht ruhiges und im Großen und Ganzen schönes und befriedigendes Leben führen wirst.

    Der andere steht vielleicht für die etwas unvernünftigen Seiten an dir, mit ihm hättest du eventuell ein leben mit sehr viel mehr Höhen und Tiefen erlebt...

    Könnte das so in etwa stimmen?

    Ich finde überhaupt nicht, dass du deshalb aktuell nicht eine glückliche Ehe führst.
    Die Gedanken sind frei!!!

    Aber mein persönlicher Rat : lass es sein mit dem Anschreiben... Das führt zu nichts Gutem und damit meine ich nicht unbedingt, dass du dann schwach wirst. Aber ein Hin und Her Geschreibe bringt dir nix.

    • (9) 13.07.18 - 06:55

      Da könntest du sehr wohl recht mit haben. Als wir Kontakt hatten war das auch eher meine wilde Zeit die man manchmal natürlich in der jetzigen geordneten Zeit vermisst.
      Vielen Dank für deine Antwort

>>Das glücklich verheiratet betone ich mal weil man leicht daran zweifeln könnte wenn man meinen Text liest.<<
Stimmt!

Top Diskussionen anzeigen