Manchmal möchte ich nur noch sterben

    • (1) 16.07.18 - 12:05
      traurigunddepri

      Hallo! Mein Freund und ich streiten uns viel und anstatt dass er daran mit mir arbeitet schreibt er dauernd mit meiner Schwester und sie gehen feiern und es ist ihnen egal wie es mir dabei geht. Ich sitze allein zu Hause und er findet es nicht normal dass ich nicht mehr weg gehen will. Ich bin in der 32 SSW und mir fällt es schwer stundenlang unterwegs zu sein oder auf Bierbänken zu sitzen und er sagt er kann nicht mit mir zum Couch potato werden. Er merkt nicht dass mit das weht tut und meine Schwester wie kann die mir das antun? Mit meinem Freund dauernd abhängen und feiern gehen? Ich würde morgens am liebsten überhaupt nicht aufstehen sogar dafür fehlt mir gerade die Kraft. Am Samstag waren sie bis 2 Uhr nachts unterwegs und am Sonntag schreiben die dauernd über alles was da war. Ich komme mir ausgeschlossen vor. Bis jetzt habe ich mich sehr auf unser baby gefreut aber die Freude ist weg und ich habe keine Lust etwas zu kaufen oder vorzubereiten. Manchmal will ich einfach nur einschlafen und überhaupt nicht mehr aufwachen. Meine Schwester meint ich bemitleide mich selbst und bin selbst schuld ich bin doch schwanger und nicht krank. Kann man als Schwester nicht etwas Rücksicht erwarten? Ich habe Angst dass meine Partnerschaft kaputt geht. Sehe ich das falsch?
      Mache ich mir zu viele Gedanken und bin zu eifersüchtig?
      Ich danke euch fürs lesen.
      Janine

      • In der 32 Schwangerschaftswoche kann man - je nach gesundheitlicher Fitness - kann man durchaus noch mal losziehen.

        Womit ich allerdings auch ein deutliches Problem hätte, wäre die mangelnde Loyalität Deiner Schwester. Das geht - für meine Begriffe jedenfalls - garnicht.

        • (3) 16.07.18 - 12:37
          traurigunddepri

          Ich habe starke Rückenschmerzen und nach einer Stunde stehen oder sitzen muss ich dann auch mal wieder liegen weil ich sonst echt Schmerzen habe. Ich hasse es selbst und fühle mich wie 80 aber ich habe gedacht er hat da mehr Verständnis. Meine Schwester hat immer versucht mir alles kaputt zu machen. Und jetzt wischt sie mir so eins aus und rächt sich für alles sie denkt was ich ihr schlechtes getan habe. Aber ich kann einfach nicht mit ihr reden. Sie sagt ich soll nicht übertreiben und mich anstellen. Ich würde mich lächerlich machen. :-(

      (4) 16.07.18 - 12:29

      Herrje,
      Das klingt ja gar nicht schön.
      Ich kann weder deinen Freund noch deine Schwester verstehen, für mich klingen sie ziemlich egoistisch und empathielos. Was denken sie denn, was du hochschwanger beim feiern machen sollst? Deine Schwester scheint mir nicht besonders schwesterlich.
      Ich würde dir raten unbedingt mit einem Arzt über deine Situation zu sprechen (vielleicht erstmal deinem FA). Du könntest in eine ernsthafte Depression abrutschen.
      Hast du außer deinem Freund und deiner Schwester noch andere Menschen in deinem Umfeld, die hoffentlich Verständnis für deine Situation haben? Ich würde diese bitten, ein gemeinsames Gespräch mit den beiden Feierwütigen zu führen. Denen gehört der Kopf gewaschen...
      Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass deine Situation sich schnell bessert.

      • (5) 16.07.18 - 12:40

        ich habe eine Freundin aber die sieht das auch wie ich und ist mir da auch keine Hilfe weil sie mir noch mehr Angst macht dass meine Schwester sich an ihn ran macht und er fremdgeht. Dabei mache ich mir schon genug Sorgen deswegen.

    Das deine Partnerschaft kaputt geht,ist das beste was dir passieren kann!

    Niemand braucht so einen Partner, erst recht nicht mit Kind.

    Richte deine Krone und werde dir bewusst ob du so einem Mann an deiner Seite wirklich nötig hast.

  • Tja, herzlichen Glückwunsch zu einem empathielosen Trottel von Mann, der Deine Bedürfnisse nicht wahrnimmt.
    Sonst merken die Frauen hier bei urbia immer erst, dass sie den falschen Mann an der Seite haben, nachdem das Kind auf der Welt ist.
    Bei Dir stellt sich das schon vor der Geburt heraus.
    Ich will Dir keine unnötige Angst machen, aber ich frage mich durchaus, wie sich denn sein Verständnis für Dich entwickeln wird, nachdem euer Kind geboren ist und Du die erste Zeit viele Wochen/Monate lang unter Schlafmangel leiden wirst und sich erstmal alles nur ums Kind drehen wird.
    War das Kind auch von ihm gewollt?

    (8) 16.07.18 - 12:55

    "Ich bin in der 32 SSW und mir fällt es schwer stundenlang unterwegs zu sein oder auf Bierbänken zu sitzen"

    Du bist nur schwanger, nicht krank! Was spricht dagegen, für 1,5-2 Stunden mitzugehen? Es muss ja nicht bis 2 Uhr nachts sein, aber ich denke, du schießt dich selbst ins Aus...

    • (9) 16.07.18 - 13:08
      traurigunddepri

      ich war schon mit, die beiden haben sich vollaufen lassen und waren sooooo lustig und ich saß nüchtern daneben und fand es nur blöd. Und wenn ich dann sage ich gehe heim mir tut der Rücken weh, dann heißt es was, wieso denn jetzt schon, ist doch lustig, naja gut dann geh doch, ich komme auch bald. Ja und dann wird es doch wieder Mitternacht. Also warum soll ich da noch mitgehen?

      • (10) 16.07.18 - 17:41

        Das fände ich allerdings auch oberätzend und würde mir von Mann und Schwester ganz sicher anderes Verhalten wünschen. Man hätte ja auch gemeinsam nach Hause gehen können und da quatschen, es sich gemütlich machen, Füße hoch.
        Übermäßigen Alkoholgenuss gibt's hier bei uns sowieso nicht, wir mögen das nicht.
        Überleg' ob das das ist, was du dir gürs nächste Jahr oder zwei wünschst. Mein Ding wäre es nicht mit sonem Typen.
        Du könntest es auch positiv sehen, deine Schwester nimmt ihn dir ab ;-). Aber ich denke, diese Distsnz hast du im Moment noch nicht. Alles Jute für dich und das Würmli!

    Jeder reagiert anders auf die Schwangerschaft.
    Je mehr ich in Urbia lese, desto mehr wird mir bewusst, dass es scheinbar auch für solche Kerle eine passende Frau gibt, die ja ach so hart ist und alles mitmachen würde. Aber irgendwo muss diese Sorte von Kerl ja auch abbleiben #klatsch

    Ich habe sechs Kinder, war auch schwanger für manchen Blödsinn zu haben, schwimmen im Bergsee, rodeln, Theater, Kino, arbeiten bis zur Geburt, sogar Open Airs, aber auf Festbänken rumzusitzen und anderen zusehen wie sie Bier saufen gehörte definitiv NICHT zu meinen Schwangerschaftsaktivitäten

    • (13) 16.07.18 - 17:30

      "und anderen zusehen wie sie Bier saufen"

      Wenn DAS für dich "wir gehen in den Biergarten" bedeutet, dann umgibst du dich definitiv mit einer völlig anderen Sorte Mensch als ich - schwanger oder nicht #klatsch.

      Wer nicht will, der hat schon, ganz einfach, sollte sich dann aber nicht wundern, wenn er dann - ebenfalls schwanger oder nicht - alleine zuhause hockt und die anderen keine Lust auf eine ständig langweilige Couchpotatoe haben.

      Statt im Biergarten kann man sich auch abends auf einer Decke im Park treffen, etwas essen, nett quatschen, sich mal hinlegen und nach 1,5 Stunden geht man halt wieder. Ich habe 5 Kinder und SOWAS ging bei allen bis kurz vor Geburt.

      Nun denn, jeder wie er es für richtig hält.

      • Bei der Themeneröffnerin scheint es aber genau so gewesen zu sein, sie schrieb in einer Antwort an dich:

        "ich war schon mit, die beiden haben sich vollaufen lassen und waren sooooo lustig und ich saß nüchtern daneben und fand es nur blöd."

        • (15) 16.07.18 - 21:06

          Und? IHR habe ich darauf auch geantwortet #kratz.

          Dass Viele Saufen für völlig normales Verhalten im Biergarten halten, finde ich erschreckend, sowas kenne ich hier überhaupt nicht. Hier ist das ein total gemütliches, nettes Miteinander mit Bier, Cola, Wasser etc. und wer nicht mehr mag, bekommt natürlich auch keinen blöden Spruch ab, schwanger schonmal gar nicht. Mein Mann wäre selbstverständlich mit heim, hätte ich irgendwelche Beschwerden. Die TE kann froh sein, wenn sie den Typen los ist. Aber ja, das ist sachlich betrachtet, bei ihr sind da noch Gefühle im Spiel :-(.

Top Diskussionen anzeigen