Muss man zwingend alle Freunde des Partners kennenlernen?

    • (1) 18.07.18 - 14:42
      Freundin1

      Hey Leute,

      Ich bin seit ca. einem halben Jahr mit meinem Freund fest zusammen. Davor ein halbes Jahr eher "lockerer" und davor Jahre befreundet.

      Manchmal stelle ich mir die Frage, ob es wichtig ist, dass ich ausnahmslos alle seine Freunde kennenlerne. Ich kenne seinen besten Freund genauso lang wie ihn, außerdem kenne ich eine weitere sehr gute Freundin von ihm. Meistens sind wir zu dritt mit dem besten Freund und oft aber auch zu viert mit dieser besagten Freundin.
      Die beiden sind mittlerweile auch gute Freunde von mir geworden.
      Den besten freund sehen wir mindestens jeden 2. Tag die Freundin mindestens 2x die Woche.

      1. Er hat zu dem noch weitere Freunde, einmal einen Kumpel, bei dem er ca. 1 mal in der Woche ist, den ich nur mal flüchtig beim Einkaufen "kennengelernt" habe als die beiden sich unterhalten haben.

      2. Und dann noch ein Paar als Freunde, die bereits verheiratet sind und Kinder haben. Dort ist er nicht regelmäßig, aber auch öfter, ca 1-2 Mal in zwei Wochen.
      Den Mann habe ich erst einmal gesehen als ich ihn und meinen Freund auf eine Veranstaltung gefahren habe und die Freu habe ich schon mehrmals gesehen beim Einkaufen und wir waren auch bei einem Spiel der WM bei ihr zum gucken (da war der Mann nicht zu Hause). Aber kennen in dem Sinne tue ich die Frau nicht.

      1. und 2. kennen sich ebenfalls und sind befreundet.
      Ansonsten hat er seeeehr sehr viele Bekannte die ich höchstens beim einkaufen sehe, die er er aber auch nicht regelmäßig sieht.

      Ich Frage mich ob ich 1. und 2. zwingend kennenlernen muss. 1. hat wohl schon öfter nach mir gefragt ob ich denn mal mitkommen möchte. Da hätte ich im Grundsatz auch echt Lust ihn mal kennen zu lernen.

      Bei 2. Weiß ich, dass der Mann selbst sehr selten zu Hause ist und noch nie nach mir gefragt hat oder was über mich wissen wollte. Die Frau hat mal zu meinem Freund gesagt, dass ich sehr böse gucken würde, die will aber auch nur Dinge wissen die uns eigentlich nur was als Paar angehen und sie hat auch noch nie am Wochenende sagt dass ich mitkommen kann.

      1. und 2. waren beide noch nie bei meinem Freund zumindest wenn ich da war. Er ist immer bei denen. Wegen größerer Wohnung bzw. Haus.

      Mir ist es persönlich zu dumm bei jedem selbst nachzufragen ob die was dagegen haben wenn ich mitkomme. Einfach mitkommen möchte ich auch nicht.
      Ich bin da anders, wenn er mir von irgendwem erzählt, dann sag ich, dass er die Person ruhig einladen soll, bzw. wenn er sie irgendwo trifft einfach mitbringen soll.
      Auch wenns nur Bekannte sind.

      Er hat auch noch eine sehr gute Freundin, mit der er aber nur schreibt, da diese relativ weit weg wohnt. Diese Freundin habe ich auch schon persönlich kennengelernt, als wir noch nicht fest zusammen waren sie ist sehr nett, die beiden sehen sich aber nur 1-2 Mal im Jahr maximal.

      Muss man alle Freunde des Freundes kennen? Ich bin eigentlich zufrieden wie es ist. Klar hätte ich nichts dagegen die anderes engeren Freunde auch noch kennen zu lernen, aber wenn diese keinerlei Anzeichen machen mich kennenlernen zu wollen, dann weiß ich nicht, ob ich da auf sie zugehen soll.

      Die 2. haben sowas in der Art wie einen Partyraum, wo sich einige gute Kumpels und Freundinnen von meinem Freund ab und zu treffen (die die im selben Dorf wohnen) ich kenne keinen von denen außer halt mal flüchtig beim einkaufen oder so.
      Mein Freund hat schon öfter gefragt, ob ich da mitkommen möchte, aber ich will nicht einfach so da mit ohne dass die das überhaupt wissen. Gerade wenn die Frau meinte ich würde unfreundlich gucken.

      Wahrscheinlich ist das ganze hier etwas übertrieben, aber ich mache mir echt Gedanken darüber. Bei meinen Ex Freunden kannte ich alle Freunde.

      Kennt von euch einer diese Situation?

      LG :-)

      • Auf der einen Seite fändest du es nicht schlecht, weitere Freunde kennenzulernen, auf der anderen Seite möchtest du das aber doch nicht.

        Du würdest gern mitgehen, aber nur wenn dich die anderen einladen. Wenn dich dein Freund zu einem Treffen mitnehmen will, willst du nicht, weil du willst das die anderen das wollen?!

        Man kann aber auch alles verkomplizieren ;-)

      Nein. Sei denn, man will immer genau wissen, ueber wen er redet, wenn er bestimmte Freunde erwaehnt (bei mir ein Nein). Oder wenn man in jedem Lebensbereich des Partners praesent sein will (bei mir auch ein Nein, er hat ein Anrecht auf "freundinnenfreie" Zonen ;)). Oder wenn man sicher sein will, dass da keine besonders heubsche Freundin dabei ist, mit der er sich treffen koennte (wieder Nein, wuerde ich weder ihm noch mir selbst antun). Oder vielleicht, wenn man jedem Freund des Freundes zeigen will, wer "die Neue" ist (auch hier Nein, reicht mir, wenn mein Freund weiss, mit wem er zusammen ist).

      Darf ich fragen, weshalb Dir das so wichtig ist?

      • (6) 18.07.18 - 15:41

        Ich denke auch nein. Mir ist es nicht wichtig alle Freunde zu kennen, aber ich hätte auch nichts dagegen alle zu kennen.

        Mein Freund würde mich gerne dorthin mitnehmen, allerdings möchte ich nicht dort mit hin, wenn die Freunde kein Interessen an meiner Person zeigen.
        Was auch nicht schlimm ist, aber dann kann ich eben nicht einfach mit dahin gehen.

        Ich brauche nicht immer überall mitkommen, mir geht es nur um das persönlich besser kennenlernen.
        Selbst wenn ich diese Personen besser kennen würde könnte mein Freund noch alleine zu ihnen gehen.


        Mir ist es nur wichtig, weil es mir einfach nicht egal ist, was die Freunde meines Freundes von mir halten, weil sie ja eben auch einen großen Stellenwert im Leben meines Freundes haben.

        • Ich glaube wirklich du verkrampfst da etwas. Sorry...

          Was erwartest du denn? Das die Leute offiziell sagen, dass sie dich dabei haben wollen, eine Einladung o.ä. schreiben?

          Wenn dein Freund dich nächstes Mal mitnehmen will dann sag ihm doch einfach er soll bitte eben per whats App bei XYZ nachfragen, ob das in Ordnung ist.

          Also mir ist es wurst wenn meine Freunde ihre Partner mitbringen! Für mich ist das selbstverständlich. Selbst wenn ich die Partner nicht sooo sehr mag würde ich nie jemandem verbieten seinen Partner mitzubringen oder das negativ kommentieren.

          Allerdings machst du dir glaube ich einen Riesen Kopf darum was die alle von dir denken! Ich Frage mich woher du diese 1000 Infos hast, wer wann mit wem von denen über dich geredet hat etc... muss fein Freund dir das alles anschließend haarklein berichten?

          Wenn die Freundin dich nicht/ kaum kennt passiert es nunmal, dass man vielleicht meint jemand guckt böse. So ist das eben. Dann lernt mal sich besser kennen und lacht irgendwann darüber.

          Vielleicht will dein Partner dich auch gar nicht immer unbedingt mitnehmen? Jeder braucht mal seine freie Zeit.

          Also ich kenne tatsächlich alle Freunde meines Partners. Ich finde jedoch das man im Leben maximal eine Hand voll RICHTIGER Freunde hat. Und bei richtig guten Freunden habe ich auch Interesse die kennen zu lernen.
          Das heißt nicht, dass mich jede Person die er kennt, begrüßt oder sonstiges interessiert.

          • (8) 20.07.18 - 11:28

            Hallo,

            ja etwas verklemmt bin ich definitiv.
            Ich erwarte nicht, dass mir jemand ne Einladung schreibt, ganz so verklemmt bin ich dann doch nicht.
            Ich wollte eigentlich nur wissen ob das bei anderen auch so üblich ist, dass man nicht alle Freunde des Partners kennt, weil ich das bisher nicht so kannte.

            Mir ist es auch egal wenn meine Freunde ihre Partner mitbringen. Deshalb sag ich denen auch immer, dass die sie einfach mitbringen sollen.

            Mein Freund muss mir das nicht berichten. Ich kontrolliere ihn auch nicht oder zwinge ihn zu irgendwas. Wenn er mir etwas erzählt, dann nur weil er das selber so möchte.

            Wie schon gesagt, ich MUSS da nicht zwingend mit und selbst wenn ich da 1- 2 mal dabei war bedeutet es nicht, dass ich dann IMMER mit dahin muss. Mein Freund hat relativ viel Zeit alleine mit seinen Freunden und das ist auch gar nicht mein Problem.

            Es sind ja auch bei meinem Freund nur eine handvoll RICHTIGER Freunde.
            Der Freund 1. Die Freundin und der Freund 2., die Freundin mit der er nur schreibt und die zwei Freunde die er aller 1-2 Tage sieht(die letzten beiden sind die engsten Freunde). Der Rest sind Bekannte, die er vielleicht mal auf Geburtstagen sieht.

            Ich möchte also weder von allen gemocht werden noch begrüßt oder sonst was. Ich hatte mich nur gefragt, ob es nicht eigentlich üblich ist die Freunde zumindest minimal kennenzulernen und ob es frech ist einfach mit dahin zu gehen, wenn ich die Leute eigentlich so gut wie gar nicht kenne.

            LG

    (9) 18.07.18 - 15:54

    Hallo!

    Ich muss nicht alle Freunde meines Partners kennen lernen.
    Sollte die Partnerschaft jetzt länger dauern wird das zwangsläufig kommen, dass man die Freunde des Partners irgendwann auch mal kennen lernt. Je öfter sich der Partner mit seinen Freunden was unternimmt wird man als Partnerin ja eher früher auch mal mit dabei sein.

    Mit Absicht verstecken oder Kontakte vermeiden würde ich nicht, außer es gibt Gründe dafür.
    Kennt umgekehrt Dein Partner auch schon all Deine Freunde/ Freundinnen, oder die mit denen Du mehr unternimmst halt schon udn die die du seltener siehst dann eben noch nicht?

    Was mich aber sehr irritiert: Dein Partner scheint sich jeden Tag mit Freunden zu treffen und das immer mit denselben. Wenn ich den Terminplan so angucke von oben, dann habt ihr kaum einen Tag pro Woche wo ihr nur für Euch seid #schock


    LG, I.

    • (10) 19.07.18 - 14:19

      Er kennt eigentlich alle meine Freunde, aber ich muss auch dazu sagen, dass nicht viele Freunde von meiner Seite aus gibt die nicht zum gemeinsamen Freundeskreis gehören.

      Ja manchmal ist sehr wenig Zeit zu Zweit. Er merkt das dann aber auch oft selbst und wir unternehmen dann was alleine.
      Bsp. Am Montag war der beste Kumpel bei ihm, am Dienstag war er bei Freund 1. gestern war sein bester Kumpel bei ihm, heute wollen wir mit der einen Freundin und dem besten Freund zusammen grillen, dafür sind wir morgen zu zweit.
      Manchmal ist es schon sehr viel, aber noch gehts :-D

      LG

Ich kenne alle Freune von meinem Freund. Er hat mich überall mitgenommen.
Wenn er zu seinem Jungs geht - gehe ich nicht gern mit. Das passt.

Ich würde an deiner Stelle zu dem Partyraum mitgehen. Und dabei vielleicht sogar etwas freudlicher schauen. :-p;-)

  • (12) 19.07.18 - 14:24

    So war das bisher auch immer bei mir. Ich will auch gar nicht jedes mal da mit, ich hätte trotzdem nichts dagegen wenn ich die Freunde mal kennenlernen würde.

    Vielleicht sollte ich das einfach mal machen... Ja unfreundlich gucken kann ich sehr gut, auch wenn ich es gar nicht so meine. :-D

Hallo!

Ich würde einfach mal eine Party ausrichten - zu einem Gebuurtstag oder so - und da alle einladen. Dann kannst du sie kennenlernen und es wirkt nicht so anbiedernd.

  • (14) 19.07.18 - 14:26

    Ich habe leider erst im November Geburtstag, aber mein Freund hat im August Geburtstag, wenn er den Geb. feiern möchte würde ich sie ja automatisch kennenlernen, das wäre echt eine gute Idee!

    LG

Top Diskussionen anzeigen