Permanentes Zutexten.. was nun?

    • (1) 19.07.18 - 17:26
      lianita

      Hi,

      Es ist off-topic aber ich hoffe es macht nichts.

      Okay, das Thema ist : Weil irgendwer aus meiner WG den Briefkastenschlüssel verschludert hat, wurde ich gestern Abend vom Vermietersohn & Hausmeister den ganzen Abend lang mit Nachrichten in Whatsapp bombadiert. Hab 91 Stück gezählt.

      Weil ich nämlich auch zufälligerweise vor ein paar Tagen gefragt habe, wo der Schlüssel denn hängt (bin neu eingezogen) unterstellte er mir mehr oder weniger permanent ich sei es gewesen und sollte es zugeben.Obwohl ich bereits geschrieben habe, dass ich es nicht war, schrieb er weiter und weiter und weiter.


      Das ging den ganzen Abend und hörte einfach nicht auf.

      Heute hatte ich auch schon wieder 18
      Nachrichten bei Whats App mit dem gleichen Geschreibsel. Er gibt keine Ruhe.
      Hab ihn schon stumm geschaltet aber die Benachrichtungen sieht man trotzdem.

      Ist blockieren die richtige Lösung?
      Wohl eher nicht, denn man braucht den Hausmeister ja irgendwann mal wieder.

      Mittlerweile bereue ich es ihm davon
      erzählt zu haben.


      LG lianita

      • Ja sicher kannst Du ihn temporär blockieren. Allerdings bringt das den Schlüssel auch nicht zurück und früher oder später wird er möglicherweise unangekündigt bei euch klingeln. Dann ladet ihn doch lieber zum gemeinsamen Gespräch ein, da wird sich ja herausstellen, wer den Schlüssel zuletzt in der Hand gehabt hatte. Für Ersatz müsst ihr im Zweifel, wenn sich der Schuldige nicht findet, sowieso anteilig haften.

        • Aber wieso muss man deswegen 90 Nachrichten schreiben?
          Das ging gestern im Sekundentakt. Nicht mal als ich schrieb, dass ich Ruhe haben möchte hörte es auf. Danach trudelten noch mindestens 15 weitere Nachrichten bei mir ein.
          Es wurde doch bereits alles erklärt.

          • Man muss nicht 90 Nachrichten schreiben, aber offenkundig ist er jemand, der entweder ein psychisches Problem hat oder Dich damit unter Druck setzen wollte. Umgekehrt musst Du Dir das nicht gefallen lassen und kannst ihn, wie gesagt, temporär blockieren. Ist ja kein Problem.

      Doch, blockieren ist genau richtig. Wenn Du den Hausmeister brauchst, kannst du ihn anrufen. Wobei das normalerweise selten der Fall ist, ich hätte da auch wegen einem Briefkastenschlüssel keinen Wind gemacht. Die meisten Modelle kriegt man mit einer verbogenen Büroklammer auch auf.

      Hi lianita, ich würde ihm exakt noch eine Whatsapp schreiben: 1) Du hast den Schlüssel nicht verloren und er hat das gefälligst hin zu nehmen. 2) Du verbittest dir darüber jede weitere Kommunikation mit ihm.
      Sollte er sich nicht daran halten, blockierst du ihn und unterhältst dich nur noch direkt mit dem Vermieter.

      Meiner Meinung nach grenzen 91 Whatsapp pro Tag echt an stalking!
      Lg und viel Glück

Top Diskussionen anzeigen