Wieviel Bierchen am Abend....

    • (1) 19.07.18 - 18:42
      Inaktiv

      Trinken eure Männer und wie oft? Tgl? Wöchentlich? Und ab wann ist es grenzwertig eurer Meinung nach, lg

      • (2) 19.07.18 - 18:45

        Bier vllt alle paar Wochen mal 1-2 Stück. Wir sind eher die Weintrinker...jetzt im Sommer kommt es schon regelmäßig vor das wir 1-2 Gläschen auf der teressse am Abend trinken.

        Bedenklich finde ich es wenn es zur Routine wird und man nicht/nur schwer darauf verzichten kann.

        (3) 19.07.18 - 18:46

        Ab und zu beim Grillen.

        Grenzwertig, bzw. Schon krankhaft ist es, wenn jemand jeden Abend mindestens 1 Bier trinkt und nicht darauf verzichten will.

        (4) 19.07.18 - 18:50

        Lies dich mal in die Thematik ein. Es gibt verschiedene Arten von alkoholikern z.b. auch quartalstrinker. Mein Mann trinkt nicht täglich (das fände ich auch bedenklich). Wenn dann trinkt er meist alkoholfreies Bier.

      • (5) 19.07.18 - 19:02

        Wer täglich trinkt und sagt, er könnte es ja auch jederzeit lassen, ist bereits Alkoholiker. Weil er eben nicht verzichten will und kann. Sonst würde er es einfach nicht tun. ;-)

        Wir trinken - abgesehen von Ausnahmen - nur am Wochenende mal Alkohol, ich würde mir auch schwer Sorgen machen, wenn mein Partner jeden Abend ein oder mehrere Bierchen bräuchte. Das liegt schon alleine daran, dass sein Vater an Krebs verstorben ist und eine familiäre Vorbelastung besteht und Alkoholkonsum das Risiko, an Krebs zu erkranken, sehr stark erhöht.

        (6) 19.07.18 - 19:03
        Gebrannteskind233

        Mein Ex hat täglich zwischen 4-5 Bier getrunken
        Manchmal auch mehr
        Es war ein ewiges Streitthema.
        Ich konnte die Bierflaschen nicht mehr sehen.
        Letztendlich war es mitunter auch ein Grund weshalb unsere Ehe auseinander ging .

      • (7) 19.07.18 - 19:19

        Mein Mann trinkt allein gar keinen Alkohol. Nie.
        Mit mir vielleicht mal n Glas Wein, was aber nicht regelmäßig vorkommt. Jetzt im Urlaub haben wir beim Essen gehen oder am Abend Wein getrunken, das werden wir jetzt zuhaus aber wieder einige Wochen nicht machen.
        Ansonsten vielleicht zum Grillen oder bei seinem Spieleabend, der 1x im Monat ist, mal n Radler oder alkoholfreies Weizen.

        Grenzwertig finde ich es ganz ehrlich schon, wenn es täglich sein MUSS und schon Routine ist.

        (8) 19.07.18 - 19:44

        Mein Mann trinkt im Winter quasi gar nicht. Mal einen verdauungsschnapps im Restaurant.
        jetzt im Sommer trinkt er gelegentlich mal ein Radler nach Feierabend oder im Biergarten.
        nicht täglich und nicht regelmäßig. Nur wenn er wirklich mal Lust hat

        (9) 19.07.18 - 19:49

        Bedenklich ist es ab dem Moment wo es zur Gewohnheit geworden ist auf die man nicht verzichten möchte. Das kann das tägl. "Feierabendbier" sein, oder am Monatsanfang so lange das Geld da ist (mein Erzeuger ist seit Jahren ein Quartalssäufer eben immer wenn es Geld gibt und so lange er welches hat). Es gibt da unterschiedliche Formen der Abhängigkeit, lies dich zu dem Thema ein.

        • (10) 19.07.18 - 19:53

          Ich brauch mich nicht belesen, ich wollte nur mal Beiträge aus dem realen Leben. Ich denke auch ab tgl wirds kritisch

      (11) 19.07.18 - 20:03

      Wir trinken nur am WE Alkohol. Oder halt wenn wir grillen. Dann auch mal Abends in der Woche.
      Aber „einfach so“ in der Woche Abends vorm TV/PC? Nie.

      Würde mein Lebensgefährte täglich Bier trinken, hätten WIR ein Problem.
      Ich habe genug Alkoholiker in der Familie, und daher gebranntes Kind.

      (12) 19.07.18 - 20:23

      Also mein Mann trinkt mal ein Radler am Abend, aber ganz selten. Ansonsten trinken wir eher mal einen Wein oder 1 selbst gemixten Cocktail, das aber eher mal zum Wochenausklang und auch nicht jede Woche.
      Ich würde es als bedenklich einstufen, wenn man regelmäßig und vor allem allein trinkt.

      (13) 19.07.18 - 20:51

      Ein bis zwei Mal pro Woche. Ich auch, aber fast nur im Sommer. Ein Bier oder Radler oder auch mal zwei. Manchmal auch alkoholfrei.

      (14) 19.07.18 - 20:53

      Garnicht. Wenn, dann nur Karamalz.

      (15) 19.07.18 - 21:01

      Ich hoffe ich darf auch als Frau antworten? :-) Ich trinke gern mal mein Feierabendbier. Mal nach langen, anstrengenden Arbeitstagen, mal weil ein kühles Bier in der Sonne einfach lecker schmeckt. Mal trinke ich so gut wie jeden Abend 1-3 Bier und oft auch alleine, denn mein Mann mag kein Bier (und auch sonst eher keinen Alkohol). Dann hab ich monatelang wiederum kein Bedarf.

      Grenzwertig finde ich Trinkerei, wenn man sich regelmäßig bis zum Vollrausch betrinkt. Oder auch regelmäßige Trinkroutinen (jeden Abend, jeden Freitag, etc.).

    (17) 19.07.18 - 21:30

    Mein Mann trinkt fast nie Alkohol, vielleicht einmal im Monat.

    Mein Ex ist Alkoholiker, beim 2. Ehemann habe ich besser aufgepasst.

    Ich selber vielleicht 1-2 Bier in der Woche, manchmal auch wochenlang keines.

    Täglich geht gar nicht, das macht abhängig!!

    Ich trinke Bier in 0.3l Flaschen Bier, insgesamt 1-3 pro Woche an 1-2 Tagen. Bedenklich finde ich täglichen Konsum, regelmässigen Konsum alleine, Konsum schon am Vormittag, gehäuften Konsum bis zur Trunkenheit.

    (19) 20.07.18 - 07:32

    Hallo,

    was ist mit den Frauen, die gerne mal ein Gläschen Wein oder eine Flasche Bier trinken? Soll es ja auch geben.

    Ich antworte mal als Mann. Und Vater. Wenn ich mit meiner Frau alleine bin, trinke ich nur äußerst selten ein Bier. Eher kommt es vor, dass wir beide im Garten noch Glas Wein trinken.
    Sind wir nebenan bei meinen Eltern gibt es meist ein Bier dazu. Das kommt im Sommer vielleicht 2 - 3 die Woche vor. Im Winter maximal einmal die Woche. Und dann sind es 1 - 3 Flaschen.
    Da es hier ja auch um die Sicht der Frauen auf den Alkoholkonsum der Männer geht:
    Meine Frau hat mit meinem Alkoholkonsum (weder zu Hause noch auf Partys) keine Probleme. Ich mit ihrem übrigens auch nicht. Allein schon, weil wir zu Hause zwei kleine Kinder haben, möchte ich nicht morgens verkatert im Bett liegen.

    (20) 20.07.18 - 10:05

    Unter der Woche überhaupt nicht, an Wochenenden (aber auch nicht jedes) 1 bis maximal 2 Glas Wein oder 1 Longdrink. Bier und Radler in der Regel alkoholfrei und eher selten.
    Mehr nur zu ganz besonderen, seltenen Anlässen (z.B. Geburtstagsfeier oder Silvester) und dann auch niemals so viel, dass er betrunken ist.
    Grenzwertig ist für mich, wenn regelmäßig mehrfach pro Woche Alkohol konsumiert wird. Definitiv ZU viel ist für mich täglicher Alkoholkonsum. Da steckt dann meiner Meinung nach schon ein Alkoholproblem dahinter.

    (21) 20.07.18 - 10:23

    Früher hatte sich mein Mann jeden Abend sein Feierabendbierchen genehmigt, bis ihm selbst in den Sinn kam, dass er vielleicht ein Problem haben könnte (er wurde nie auffällig oder so, man merkte es gar nicht) und hört mal für einige Wochen komplett auf. War kein Ding.
    Seither eben trinkt er nur noch am Wochenende mal welche.

    Grenzwertig wäre es für mich, wenn derjenige täglich (wie mein Mann damals, aber von der Menge mehr) trinkt und man das auch merken würde, also wenn derjenige sich arg verändern würde.

    (22) 20.07.18 - 13:30

    Ich trinke sehr sehr sehr gern Alkohol, schmeckt einfach. Genau aus diesem Grund trinke ich aber selten Alkohol, wenn dann max. 1x am we ein Radler.
    Ich habe wahnsinnige Angst Alkoholiker zu werden, bin ein gebranntes Kind.
    War mal mit nem alki zusammen, fürchterlich, nie mehr und ich schon gar nicht.

    Im Urlaub trink ich auch schon jeden abend 1 Radler aber mehr nicht.

    Ich kenne viele die ein Feierabend Bier trinken, find ich nicht schlimm, nur ich mach es nicht.

    (23) 20.07.18 - 13:43
    GebranntesKind-32

    Mein Ex-Mann hat als wir uns kennenlernten auch nur ab und zu ein Feierabendbierchen getrunken.....viele Jahre später und dank Arbeitsstress waren es dann mindestens 6 Bier jeden Abend.....und nein man hat es ihm nicht angemerkt. Auf meine Bitte hin das zu lassen, weil ich mit Trennung drohte deswegen, fing er an heimlich zu trinken bevor er heim kam. Was soll ich sagen, ich habe einfach für mich entschieden, dass ich so nicht leben will (besonders als er anfing mir Geld aus dem Portmonee heinlich zu nehmen um Alkohol zu kaufen). Er hat immer "nur" Bier getrunken und nie "Härteres", daher meinte er es wäre kein Problem.
    Mein jetztiger Mann trinkt rein gar nichts. Nicht weil er schlechte Erfahrungen gemacht hat, sondern einfach weil er es grundsätzlich nicht mag. Ich trinke nur an Feiertagen oder zu Silvester ein Glas Sekt zum Anstoßen und auch da lieber Alkoholfreien. Allerdings ist mir aufgefallen, dass sich unser Freundeskreis ziemlich ausgedünnt hat, da kaum jemand Verständnis hat, wenn man rein gar keinen Alkohol mit trinkt (Gäste bekommen bei uns natürlich auch Bier/Sekt wenn sie es wünschen.. einzige Ausnahme ich schenke grundsätzlich keinen Tropfen Alkohol an jemanden der noch fährt aus).

    (24) 21.07.18 - 17:02

    Wenn dich der Bierkonsum deines Mannes so beschäftigt, dass du hier in urbia deshalb postest, dann trinkt er aller Wahrscheinlichkeit nach zu viel. Denn sobald Alkohol Thema sein muss, geht es los mit der Problematik.

    Um auf deine Frage zurück zu kommen: Mein Mann trinkt nicht mehr Bier als ich bzw. schon, aber nur deshalb, weil ich Bier nicht so mag. Er trinkt normal gar kein Bier, mal nach der Feuerwehr ne halbe (oder ein Pils), das ist alle 14 Tage. Jetzt im Sommer trinken wir gern mal Radler, 1-2 am Abend, vielleicht 1-2 mal die Woche. Auf nem Volks- oder Dorffest mal ne Mass (2-3 mal im Jahr). Und das wars. Da trinkt meine Oma mehr Bier.

    Keine. Nur mal eins wenn wir essen gehen. Aber auch nicht immer. Zu Hause gar nicht. Jegliche Regelmässigkeit würde ich grenzwertig finden.

Top Diskussionen anzeigen