Meine Eltern erpressen mich, meine Beziehung zu beenden

Hallo,
Nachdem ich (19/w) mich vor einer Woche vor meinen Eltern geoutet und ihnen erzählt habe, dass ich eine feste Freundin habe, ist nun der absolute worst case eingetreten. Sie drohten mir, dass ich, sollte ich meine Freundin weiterhin treffen, ausziehen muss und für den Unterhalt meines Pferdes selbst aufkommen muss. Ich studiere und werde bald nebenher in einem 450€ Job arbeiten, aber trotzdem werde ich nicht Wohnung und Pferd tragen können. Mein Pferd aufzugeben ist keine Option für mich. Meine Eltern wissen das genau und wissen, dass ich komplett abhängig von ihnen bin solange ich nicht mehr als einen Minijob ausüben kann. Mit meiner Abhängigkeit wollen sie mich nun dazu zwingen, den Kontakt mit meiner Freundin abzubrechen.

Viel schlimmer sind aber die Sachen, die mir an den Kopf geworfen wurden. Ich würde mir mein Leben zerstören, indem ich mit einer Frau zusammen bin, ich würde nie einen Job bekommen, die Gesellschaft sei nicht so tolerant wie ich denke. Ich würde die Familie zerstören, ich soll nur niemandem davon erzählen, dass ich eine Freundin habe, und ich solle gefälligst mal mehr feiern gehen und mich "schöner anziehen" um einen Mann zu bekommen. Meine Freundin würde mich nur manipulieren und missbrauchen und ich hätte mich ja nur in die Beziehung begeben, weil sie mich gezwungen hat und ich zu faul sei, einen Mann zu suchen.

Falls es euch jetzt schlecht wird, mir auch. Ich weiß, dass das alles kaum glaubwürdig klingt, aber ich würde keinen Beitrag hier aus Spaß schreiben. Ich bin absolut verzweifelt. Ich habe Unterstützung in meinem Umfeld außerhalb meiner Familie, heißt ich könnte für ein paar Tage pder Wochen unterkommen, aber das ist keine Lösung. Meine Freundin und ich wollen uns auf keinen Fall trennen.

Ich wäre dankbar für jeden Tipp, Ratschlag oder sonstige Hilfe. Wenn jemand eine Anlaufstelle für Leute mit meinen Problemen kennt (LGBT Beratung etc.), schreibt mir das gerne.

Nun ja, für deinen Unterhalt müssen sie ja aufkommen. So wie sie sich benehmen ist es dir nicht zumutbar bei ihnen zu wohnen, sprich sie müssen für deinen Unterhalt aufkommen inklusive auswärts wohnen.
Bleibt also noch das Pferd. Mit dem 450.- Euro Job kannst du bestimmt einen Teil der Kosten decken, vielleicht findet sich über soziale Medien eine gute/preiswerte Lösung.

Mit deinen Erzeugern würde ich den Kontakt abbrechen, sollten sie sich eines Tages darauf besinnen, was Elternschaft bedeutet, kannst du ja immer noch schauen, ob und wie ihr wieder zusammen findet.

Kontaktiere mal sämtliche Beratungsstellen die meine Vorschreiberinnen genannt haben.

Wenn ich sowas lese wie es dir mit deinen Eltern ergeht, könnte ich ko.....! Ich schäme mich für solche Leute.
Eine meiner Töchter wurde als Junge geboren, nun habe ich eine wunderschöne, junge Frau zur Tochter, so viele unerwartete erste Male, gemeinsame Namenssuche, erstes Parfüm, erster BH, Frauengespräche, und ja, sie ist homosexuell, also gibt es hoffentlich eines Tages eine tolle Schwiegertochter dazu.
Natürlich trauere ich ab und zu ganz still meinem "Jungen" nach, frage mich wie sein Leben wohl als Mann ausgesehen hätte, natürlich mache ich mir Sorgen um Depressionen, Osteoporose, wünschre mir sehnlichst, sie wäre im richtigen Körper geboren worden, usw. Aber Himmel noch mal, ich liebe dieses Kind, diesen unglaublichen, wunderbaren Menschen, egal in welcher Gestalt und mit welchen Präferenzen.

Ganz toll geschrieben!

https://www.letra.de/letra/beratung.html
Habe ich über google gefunden, die beraten auch telefonisch. Ich weiß nicht in welcher Stadt du lebst, aber wenn es eine Studienstadt gibt es bestimmt auch eine Beratungsstelle Vorort! Einfach mal googelt. Es tut mir sehr leid, dass deine Eltern so krass reagieren! Geh ja nicht auf die Drohung ein! Solange du studierst (in Ausbildung bist) sind sie dir meines Wissens nach zu Unterhalt verpflichtet! Bezüglich dem Pferd- vielleicht findest du jemanden, der über eine reitbeteiligung den Unterhalt zahlt?

Danke dir ! Ich bin momentan auf der Suche nach einem günstigen Stall und einem Wohnheimplatz, so dass ich im nächsten Jahr weg kann von zuhause

Puh nächstes Jahr- du solltest da früher raus. Gibt es in deiner Stadt eine lgtb-Community? Vielleicht kann dir da jemand helfen, wenn sie deine Geschichte kennen ist die Bereitschaft sicher groß, auch bezüglich Wohnung! Die Eltern müssen ja Unterhalt leisten

weiteren Kommentar laden

https://www.studentenwerke.de/de/node/991

Lass dich gut beraten, auch bezüglich Unterhalt, und sag deinen Eltern klar, dass du dich nicht erpressen lässt. Such dir ne Wohnung (wgzimmer) und zieh aus!

Oh mein Gott das klingt ja furchtbar... fühl dich erstmal umarmt ❣
Wie schon geschrieben wurde, müssen deine Eltern dich finanziell unterstützen, solange du in deiner ersten Ausbildung steckst. Suche dir Rat, ich glaube für sowas ist auch das Arbeitsamt zuständig?
Suche dir eine günstige Wohnung oder ein WG Zimmer. Versuch das mit der Kostenübernahme aber vorher zu klären...
Die Kosten für das Pferd wird aber vermutlich niemand übernehmen müssen...
Wünsche dir ganz viel Kraft🤜🍀

Also hat Deine Mutter Deinen Vater auf ihre Seite gezogen? Hast Du Geschwister, die Dich zu Hause unterstützen könnten? Oder die Eltern Deiner Freundin? Du hattest doch geschrieben, dass sie für die Beziehung sind. Vielleicht könnten die zu Deinen Eltern Kontakt aufnehmen?

Als ich meinen Mann vor 20 Jahren kennen lernte, waren meine Eltern auch dagegen. Er ist Ausländer und sie hatten Vorurteile. Es hat lange gedauert, aber als sie mit der Zeit gemerkt haben, auch nachdem sie ihn kennen lernten, dass er doch ein netter Mensch ist, der mich glücklich macht, haben sie ihre Einstellung irgend wann geändert. Ich hoffe sehr für Dich, dass Deine Eltern diese Einsicht auch demnächst haben werden.

Viel Kraft!!!

Hi,

Vielleicht kann auch pro familia helfen mit einer Beratung. Dann würde ich deinen Eltern klipp und klar sagen, dass du gerne ausziehst, und sie fragen ob sie freiwillig die Kosten übernehmen oder ob du klagen musst.
Viele Eltern wissen nämlich gar nicht, dass sie da Unterhaltspflichtig sind und ihr Kind, auch wenn es erwachsen ist, unterstützen müssen, ob sie wollen oder nicht.

Und sonst: hast du noch Onkel, Tante usw. die dich evt. aufnehmen können bzw. vermitteln können?
Es hilft deinen Eltern vielleicht, wenn jemand anderes ihnen erklärt, das das heute jetzt nicht so das riesen Problem ist.
Deine Eltern machen sich auch Sorgen um dich, das du deswegen eben untergehst. Vielleicht beruhigen sie sich von selbst wieder.
Ansonsten würde ich den Kontakt dann abbrechen, bis sie es eben akzeptieren und sie fragen ob die Meinung der anderen Leute ihnen wichtiger ist, als die eigene Tochter.

Dir alles Gute.

Versuche immer wieder das Gespräch zu suchen und versuche immer ruhig und sachlich zu bleiben. Eltern haben auch Pflichten, wie z B Unterhalt.

Ihr Verhalten zerstört bzw beeinträxhtigt dein Leben nachhaltig, nicht deine Beziehung.

Liebe TE,
das klingt furchtbar! Ich habe drei Kinder und weiß jetzt schon, egal welchen Weg sie mal gehen werden,ich werde sie immer bedingungslos lieben. Wenn mein Sohn mal mit einem festen Freund ankommt, so what? Er ändert sich dadurch nicht als Mensch, sondern ist eben mein Sohn, so wie er ist.
Das hätte ich dir auch gewünscht. Es muss schrecklich sein, sich seinen Eltern zu öffnen und dann festzustellen, dass sie nicht so tolerant sind, wie man geglaubt hat. Frag sie doch mal, warum genau sie so reagieren und ob sie wirklich wollen, dass du dich komplett aufgibst, nur um ihnen zu gefallen. Und ob die "Gesellschaft" tolerant ist, kann ihnen egal sein, solange du damit klar kommst - und alles, was sie tun können, ist, dir dabei den Rücken zu stärken.
Könntest du evt einen kleinen Teil der Kosten mit Hilfe einer Reitbeteiligung decken?

Bitte sag deinen Eltern, dass du nichts gegen deine Neigung machen kannst. So wie deine Mutter auf Männer steht und eben nix dagegen machen kann, kannst auch du nix dagegen machen.

Sag ihnen, dass sie dich damit nur weiter von sich wegtreiben und das Erpressung ist. Wenn sie dich lieben, dann sollen sie dich lieben so wie du bist. Es geht um dein seelisches Wohlbefinden und sie wollen doch sicher nicht schuld daran sein, wenn du in eine Depression fällst.

Ich würde einfach alles stehen und liegen lassen. Setz ein Zeichen! Kannst du zu deiner Freundin? In dem Moment wäre mir auch das Pferd egal. Lass dich nicht zu etwas zwingen! Das Pferd wird schon nicht verhungern. Organisiere dass sich andere übergangsweise darum kümmern und verschwinde für ein paar Wochen. Die müssen mal klar kommen! Heutzutage ist es das normalste von der Welt gleichgeschlechtliche Paare zu sehen. In welchem Jahrhundert leben die denn bitte? Ich kriege grade echt zu viel... :(

Hi,
Also Du hast die Wahl, und wählst das Pferd. Als Freundin käme ich mir auch bißchen blöd vor, oder?

Du willst 19 Jahre alt sein. Wenn Du keine Turniere reitest, was brauchst Du das Pferd, wenn Du doch eine super tolle Freundin hast?

Mach Dich unabhängig.

Sei es durch 1 bis 3 Reitbeteiligungen, oder Verkauf.

Such ein WG Zimmer, oder Wohnheim, oder schlupf bei Verwandten unter.

Deine Eltern sind noch nicht soweit, viele Menschen sind in der Tat noch nicht soweit, wenn es sie direkt betrifft. Also reite nicht darauf herum und missioniere nicht. Lass Sie sie sich an den Gedanken gewöhnen.

Auch wenn Deine Eltern Unterhalt zahlen müssen, sie müssen es dann auch tun, und verklagen macht dann so eine Beziehung nicht besser, wenn sie die Zahlungen einstellen, sei es zu den Eltern oder Freundin.

Steht zu Dir und Deiner Freundin und mach Dich unabhängig, oder ist alles doch nur Show, um daheim mal aufzumischen?

Alles Gute

So was kann auch nur jemand schreiben der kein Pferd hat oder sich auskennt... 😑
Was wenn die Beziehung in paar Wochen, Monaten oder Jahren auseinander geht? Dann wäre das Pferd weg und sie macht sich ewig die Vorwürfe...
Kann es daher total verstehen dass man ein Tier was man schon Jahre hat und an dem man hängt nicht einfach so abgeben kann.

Nunja, ein Pferd muss mal sich leisten können. Ist blöd, ist aber so.

Dass das eine ganz gemeine und unfaire Haltung ihrer Eltern ist - keine Frage.

Ich denke, die Eltern fühlen sich total hilflos und ich denke, hier wäre eine Familienmediation angesagt.

Aber, wenn die Eltern entscheiden, dass sie für das Pferd nicht mehr aufkommen wollen, dann ist das ihr gutes Recht. Die Frage ist ja auch, wer ist tatsächlich Eigentümer im juristischen Sinne. Was war abgesprochen, wie lange das Pferd unterhalten werden sollte usw usw...

Und nun muss die TE entscheiden. Geld verdienen und Pferd alleine unterhalten? Studieren und sich als Student eben kein Pferd leisten können? Reitbeteiligung?

weitere 4 Kommentare laden

Es tut mir leid was du durchmachen musst.

Vielleicht findest du ja eine Beratungsstelle über die Internetseiten die dir empfohlen wurden.

Zum Pferd: ich kann dich verstehen.
Lösungen fallen mir folgende ein:
- 2-3 Reitbeteiligung, evtl auch mit reiterlichen Abstrichen, so lange sie nett zum Pferd sind
-begrenzt zur Verfügung stellen
- ist es eine Stute? Vielleicht für eine Saison einem Züchter zur Verfügung stellen wenn die Abstammung passt
- habt ihr eine nette Reitschule in der Nähe? Vielleicht findet sich ein Schulbetrieb der noch ein Pferdchen braucht. Du würdest Besitzer bleiben und das Pferd gegen Kost und unterstellplatz dem reitunterricht zur Verfügung stellen . Vielleicht habt ihr ja einen tolle Reitschule in der Ecke?
- mehr arbeiten/teilzeitstelle suche . Natürlich ist es dann schwieriger mit dem Studium. Aber je nach Arbeitszeit noch machbar.
- ein Verkauf ist nicht immer die schlechteste Lösung. Es wäre bei mir auch immer die letzte Option. Aber bevor Tierarzt o.ä. nicht mehr bezahlt werden können, wäre es der logische Schritt. Es gibt viele Leute die ihre Pferde gut behandeln und einen netten Kumpel suchen.


Und setze du deinen Eltern maldie Pistole auf die Brust. Sag Ihnen, dass du nicht SO erzogen wurdest wie sie sich gerade Verhalten. Dass du nichts weiter verlangst als akzeptiert zu werden.

Und du musst leider wohl sehr schnell lernen auf eigenen Beinen zu stehen . Denn durch deine Lebensituatoon (pferd/Studium ( bist du wirklich erpressbar.
Unfassbar wie sie diesen Punkt nutzen.

Ich wünsche dir viel Kraft. Aber lass dich nicht erpressen. Damit wirst du nicht glücklich. Dann lieber hatte Arbeit und Verzicht...Aber du stehst wenigstens zu dir.

Hallo, deine Situation finde ich furchtbar und es tut mir wahnsinnig leid für dich.

Was noch nicht kam: Bis du 27 Jahre alt bist, kannst du Unterstüzung von Jugendamt bekommen.
Die brauchst du sowieso, wenn das Jobcenter dir ne Wohnung zahlen soll bzw. die Unterhaltsvorschusskassen oder Bafög Amt.
Die würden sich das Geld von deinem Eltern wiederholen.

Zum Thema Pferd: hier musst du mEn nicht zwischen deiner Freundin und deinem Pferd entscheiden, sondern zwischen deinem Pferd und deiner Freiheit und Persönlichkeit.
Glaubst du ernsthaft, wenn ihr Schluss macht, gehen deine Eltern normal mit dir um und alles ist Friede Freude?

Wie lange willst du dich damit erpressen lassen? Ein Studium geht 3 bis 4 Jahre. Vorallem mit Nebenjob.
Und je nach Studiengang beginnst du bei niedrigem Einstiegsgehalt.
Willst du so lange unterwerfen und auf Liebkind machen?

Und: würden feine Eltern das Pferd verkaufen oder erstmal Stern lassen bis alles gesackt ist.

Ja, die Liebe zu deinem Pferd ist riesig, nur zu welchem Preis verkaufst du dich da gerade an deine Familie?

Vllt fällt dir da noch eine Lösung ein.und die Wogen glätten sich nach dem ersten Shock.

Alles Gute.

Hallo!

Also ist die Situation eher schlimmer geworden die letzten Wochen - Mist.

Leider ist es mit Pferd wirklich schwierig. Du kannst als Studentin Unterhalt von deinen Eltern einfordern - aber halt leider nur für Dich. Und genug Geld nebenher verdienen, um nicht nur dich selbst, sondern auch ein Pferd unterhalten, dürfte wirklich schwierig werden. Vor allem weil du ja noch am Anfang des Studiums stehst und auch danach nicht sofort mit einem guten Einkommen rechnen kannst, meistens kommt das Geld erst mit ein wenig mehr Erfahrung.

Aber es bringt eben auch wenig, wenn du jetzt deine Freundin geheim hälst, das macht den alltäglichen Umgang mit deinen Eltern ja nicht besser.

So schwer es ist, ich würde an deiner Stelle wenigstens die Augen offen halten wegen einem Käufer für das Pferd. auch wenn es dir das Herz zerreißt. Tut mir wirklich leid.

Huhu

Aich, wenns harsch klingt, folgende Zeilen sind nicht bös gemeint:

Zieh aus (kannst du zu deiner freundin oder zu großeltern, Kumpels, anderen Verwandten? Ansonsten: 1 zimmer wohnung/ studentenwohnheim?).

Kümmer dich um eine Reitbeteiligung.
Klappt das nicht, lass es drauf ankommen mit dem Pferd. Sonst machst du dich dein Leben lang erpressbar (auch ich hab Tiere gehabt , geliebt und verloren (neu aufgetretene Allergie meiner Mutter) ich weiß also, wie es einem das Herz zerreißt.)

Klage Unterhalt ein. Der steht dir noch einige Jahre zu. Ebenso das Kindergeld, wenn du nicht bei deinen Eltern wohnst.

Sag deinen Eltern klipp und klar, dass du dich nicht erpressen lässt, offen zu deiner Freundin stehst und ausziehst sowie notfalls auch mit Kontaktabbruch leben musst und wirst.


Es gibt dann 2 Möglichkeiten auf lange Sicht: sie rudern irgendwann zurück und lassen die Erpressung. Akzeptanz für deine beziehung wird es aber vorerst wahrscheinlich trotzdem nicht geben.

Sie bleiben bei ihrem Standpunkt. Zieh es dann bitte trotzdem durch. Du muss jetzt dein Leben in die Hand nehmen und organisieren, ohne sie (abgesehen vom unterhalt ) klar zu kommen.

Alles Gute.

Harter Tobak und dazu noch so ein Schwachsinn, aber gut... manche Menschen... es tut mir irgendwie echt leid, dass du jetzt in so einer beschissenen Situation bist.

Vielleicht könntest du BAFÖG bekommen oder einen Studienkredit? Grade, weil deine Eltern dich unter den gegebenen Umständen ja scheinbar nicht mehr finanzieren wollen. Schau mal in deiner Uni, welche Beratungsstellen es dort gibt.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Du Arme, fühl Dich gedrückt.

(...)Viel schlimmer sind aber die Sachen, die mir an den Kopf geworfen wurden. Ich würde mir mein Leben zerstören, indem ich mit einer Frau zusammen bin, ich würde nie einen Job bekommen, die Gesellschaft sei nicht so tolerant wie ich denke. Ich würde die Familie zerstören, ich soll nur niemandem davon erzählen, dass ich eine Freundin habe, und ich solle gefälligst mal mehr feiern gehen und mich "schöner anziehen" um einen Mann zu bekommen. Meine Freundin würde mich nur manipulieren und missbrauchen und ich hätte mich ja nur in die Beziehung begeben, weil sie mich gezwungen hat und ich zu faul sei, einen Mann zu suchen. (...)

Diese Drohungen und Beleidigungen kenne ich von meinen Eltern auch und es ist sehr schade, wenn man von den eigenen Eltern so heruntergeputzt und abgewertet und gar erpresst wird.
Bie mir war es nicht wegen einer Frau, aber weil ihnen kein einziger Freund damals richtig passte. Aber das ist eine andere Geschichte.
Auf jeden Fall führte dies zu einem tiefen und unheilbaren Knacks in unserer Eltern-Kind-Beziehung.
Aus heutiger Sicht muss ich aber auch selber gestehen, dass ich deren Spiel viel zu lange mitgespielt habe.

Bitte mache Du nicht den Fehler.
Das Schwierige ist bei Dir Dein Pferd aber ich finde, Du hast hier schon eine Menge wertvoller Tipps bekommen.
Ich würde mich damit wirklich befassen.

Bitte kusche nicht vor Deinen Eltern.
Natürlich müssen sie mit der Situation auch erst einmal klarkommen, aber das rechtfertigt nicht solch ein grobes Verhalten und solche abwertenden Gemeinheiten.
Mach Dich wirklich mal richtig dünn.
Vielleicht kommen sie nach dem ersten Schock auch von sich aus wieder zur Besinnung und lassen ruhiger mit sich reden.

LG

Ich wollte dir in erster Linie zum Thema Pferd ein paar Tipps geben, denn verkaufen wäre für mich pers. Die allerallerletzte Option.

- günstigeren Stall suchen
- in den örtlichen Pensions / Therapie / Reit-Ställen nachfragen ob ein kostenfreies / kostengünstiges Unterstellen möglich ist wenn du x-Stunden / Woche Stalldienst ableistest. Oder wenn du dein Pferd für x-Stunden / Woche für Reit oder Therapie zur Verfügung stellst.
- Pferd von Mai-Oktober auf eine Sommerkoppel stellen ggf -gibt es bei uns teilweise für 50-100€
- Reitbeteiligung/en suchen
- Pferd zur Verfügung stellen

Ansonsten schnell raus bei deinen Eltern und klar Grenzen aufzeigen. Dir steht Unterhalt und Kindergeld zu. Bafög je nachdem... such dir n Job den du nebenbei noch machen kannst. Unabhängig werden und sehen wie sie reagieren. Bin mir ziemlich sicher die kriegen sich wieder ein, besonders wenn und weil sie deine Unabhängigkeit spüren.

Alles Gute!