Wieder schwanger

    • (1) 22.07.18 - 12:33

      Hallo! Mein Freund und ich haben viel streit seit ich weis ich bin wieder schwanger. Es war ein Unfall und ich habe erst am Donnerstag erfahren ich bin schon 10 SSW. Mein Baby ist erst 9 Monate und er will auf nicht noch ein Baby. Er sagt ich muss abtreiben! Er ist durchgedreht als ich das ihm gesagt habe und aggressiv geworden gegen mich. Seitdem sagt er immer nur wann gehe ich abtreiben? Wann gehe ich abtreiben? Auch sein Bruder ruft immer an und beschimpft mich. Ich weis nicht was ich tun soll.

      • Hi,
        zum Kindermachen gehören immer zwei. Da er für sich aber keine Konsequenzen gezogen hat, um gescheit zu verhüten, muss er mit dem Ergebnis des Riskos einfach umgehen. Du aber naturbegründet noch viel mehr.
        Willst du ein Kind in eine solche unreife Beziehung gebären? Ist es finanziell stemmbar? Sind die Gründe gegen ein weiteres Kind von Seiten deines Mannes nachvollziehbar? Käme ein Abbruch für dich überhaupt infrage?
        Fragen dieser Art solltet ihr für euch geklärt haben und das gemeinsam besprechen.
        Sollte das schon geschehen sein und er pocht weiterhin auf einen Abbruch und hetzt jetzt auch noch den Bruder auf dich, würde ich sagen, geht die Beziehung früher oder später vor die Hunde...
        Alles Gute!

        vlg tina

        • Er sagt das ist nur stress und er will mehr Ruhe und zeit mit freunde. Unsere Tochter nervt ihn oft wenn sie weint oder nachts aber ich mache immer alles mit ihr er muss nichts machen. Er hat viel Zeit für freunde. Ich habe auch Angst wie es mit zwei Babys ist aber soll ich darum abtreiben? Er sagt ich bin verrückt wenn ich es nicht weg machen lasse und ich mache alles kaputt damit.

          • Wenn Du doch eh schon alles alleine machen musst und er seiner Freizeit frönt, dann wird er auch beim Zweiten keine Hilfe sein. Und sollte er es tatsächlich schaffen, Dich zu einer Abtreibung zu drängen, wird er trotzdem eurer gemeinsamer Tochter kein besserer Vater sein. Ich sehe im Moment nicht, wie eine Trennung von ihm dich in irgendeiner Hinsicht schlechter dastehen lassen würde.

          • Kaputt macht er es durch sein unreifes Benehmen. Wahrscheinlich wirst du bald Alleinerziehende mit zwei Kindern sein. Das würde ich jetzt gut vorbereiten. Profamilia o.ä. wäre eine gute Anlaufstelle, du brauchst sicherlich auch rechtliche Beratung bzgl. des Unterhalts.

            (6) 22.07.18 - 15:08

            Lass dich bitte schnell beraten, vom Frauenarzt bekommst du Adressen bei dir in der Umgebung.
            Lass dich nicht von den Typen unter Druck setzen, du musst für Dich allen eine Entscheidung treffen, ob für oder gegen das Kind.
            Und sei auch dür Dich und Dein Kind ehrlich genug, ob du ein zweites Kind alleine durchbringen kannst.
            Die Urbia Gemeinde wird dir nicht helfen, das wirst du leider alleine (vielleicht mit deiner Familie) durchstehen müssen.
            Dein Proll wird keinen Finger rühren

            lg
            lisa

            • (7) 22.07.18 - 15:12

              Ich wollte endlich eine richtige Ausbildung machen eigentlich und wie das mit zwei Babys gehen wird keine Ahnung. Aber abtreiben finde ich auch schlimm. :-(

              • Du hast ein Ziel vor Augen, das ist doch gut. Ich denke auch du solltest dich gut beraten lassen, welche Hilfe Du erwarten kannst. Der Vater der Kinder wird meiner Meinung nach alles kaputt machen, mit seinem Verhalten. Lass Dich zu nichts drängen sondern überlege welchen Weg du gehen möchtest. Ich denke nicht das du schlechter als jetzt da stehst als Du es jetzt tust.

                (9) 22.07.18 - 15:25

                Lass dich beraten!
                Vielleicht wirst du andere Wege sehen aber vielleicht wird dir auch aufgezeigt, das Dein Traum lange nicht zu machen ist.

                Du bist sehr jung, keine Ausbildung, stehst nicht auf eigenne Füssen und hast dir den falschen Typen an den Hals gehängt, dann vielleicht zwei Kinder, alleinerziehend....da geht es fast nur noch ums nackte Überleben.

                lisa

                In vielen Städten gibt es gerade für junge Alleinerziehende Mütter halbtags Ausbildungsplätze das musst du also selbst mit 2 kindern nicht aufgeben wenn du dann da mal soweit biat kannst du dich beim Jobcenter informieren. Ich rate dir auf jeden Fall das du dir hilfe suchst pro familia, diakonie oder karitas sind eigentlich immer recht hilfreich.

                Ich habe mit sechs Kindern zwei Ausbildungen abgeschlossen und Ende Jahr beginne ich ein Fachhochschulstudium, geht auch mit Kindern, vielleicht erst wenn sie etwas grösser sind, aber es geht.
                Besser als mit unreifem Partner der statt auf Vaterschaft Bock auf Parties hat....

                (12) 22.07.18 - 20:05

                Wie alt bist du denn? Evtl kommt noch ein Mutter-Kind- Heim für dich in Frage

          Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

          (14) 22.07.18 - 17:15

          Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

          Was soll denn noch kaputter werden? Der Typ ist ohnehin kaputt, Dich macht er gerade kaputt und eine intakte Beziehung wirst Du das ja wohl auch nicht nennen wollen, was ihr da lebt. Wie kann man mit sowas überhaupt leben und Sex haben? Aber gut, bei RTL2 füllt das immerhin ganze Serien.
          Gehe SCHNELLSTENS zu einer Beratungsstelle, lass Dich beraten, wie Du mit 2 Kindern klarkommen kannst OHNE IHN - das schaffen andere Frauen auch oder lass Dir helfen, wenn Du abtreiben willst. Aber schmeiß den Kerl achtkantig raus - das ist kein Partner sondern eine riesengroße pubertäre Flasche.
          Alles Gute für Dich. LG Moni

    (16) 22.07.18 - 13:13

    Hey,

    irgendwie habe ich das Gefühl, dass Du deinem Partner mit Vernunft (in Ruhe darüber reden) oder Logik (Geschlechtsverkehr ohne Verhütung= sehr wahrscheinlich Baby) nicht kommen brauchst.

    Dass er nun auch noch seinen Bruder dazu bringt dich zu bedrängen, dich zu einer Abtreibung zu bewegen... bedroht er dich dabei?
    Er wird aggressiv gegen dich? Verbal oder körperlich?

    Das hört sich nicht nach dem Umfeld an, in dem Du mit Deinen Kindern leben solltest.

Heißt "Unfall" Verhütungspanne oder habt ihrs einfach drauf ankommen lassen / gedacht, dass Rausziehen reicht / Ähnliches?
So, wie du deine Beziehung beschreibst, würde ich persönlich keinesfalls ein weiteres Kind mit solch einem Mann bekommen - tatsächlich würde ich mich trennen, das ist ja ne Zumutung. Alleine, dass ihm euer gemeinsames Kind am A... vorbei geht und es ihm nur darum geht, Zeit mit seinen Kumpels verbringen zu können...der Umstand, dass sein Bruder dich ebenfalls beschimpft und dein Freund ihn und sich noch im Recht sieht, anstatt Partei für dich zu ergreifen, ist dann noch das Sahnehäubchen.
Wende dich so schnell wie möglich an Pro Familia zwecks Beratungsgespräch, damit dir der Schein ausgestellt wird - und dann musst du dich leider auch schnell entscheiden.

(21) 22.07.18 - 13:27

Die Antwort ist ganz
"einfach"- Trenn dich!

Huhu

Kurz und knapp: Trenn dich vom Freund, brich den Kontakt zu seinem Bruder ab.
Handynumnerwechsel, frauenhaus (wg der bedrohungen) und ruhe hast du erstmal.



Sowas braucht kein Mensch. Denk hier an dich und deine Kinder. Die verdienen Besseres.und wer dich so behandelt, liebt dich nicht.


Suche ggf noch Beratungsstelle auf (Jugendamt, awo, profamilia, gleichstellungsbeauftragte).

Alles Gute.

(23) 23.07.18 - 11:53

Du wirst Dich entscheiden müssen, ob Du alleinerziehende Mutter von einem Kind sein willst, oder von zweien. Dass Du mit diesem Mann eine Paarbeziehung weiterführen kannst, würde ich mal ausschließen. Und das ganz unabhängig von der Frage, ob Du die Schwangerschaft abbrichst, oder nicht.

Mach die Frage, was Du am besten tun sollst, also in keiner Weise von ihm abhängig. Du musst für Dich wissen, wie Du leben willst. Anscheinend bist Du noch recht jung und noch nicht mal ins Berufsleben gestartet. Ich behaupte nicht, dass es unmöglich ist, als Alleinerziehende mit zwei Kindern eine Ausbildung zu machen und sich wirtschaftlich auf die eigenen Beine zu stellen. Ich behaupte nur, dass es dafür einer enormen Willenskraft und Stärke bedarf. Ein funktionierendes Netzwerk (Verwandte, Freunde) kann vermutlich auch nicht schaden. Stell Dir selbst die Frage, ob Du Dir das zutraust. Mit einem Kind wird es vermutlich auch kein Zuckerschlecken, aber wahrscheinlich ist es noch ein bisschen einfacher.
Wie stellst Du Dir Deine/Eure Zukunft vor? Welchen Traumberuf hast Du? Wie möchtest Du gern leben? Als Alleinerziehende mit unwilligem Kindsvater wirst Du wohl ziemlich viel allein stemmen müssen. Finanziell, zeitlich in der Betreuung. Richte Dich auf ALGII und Unterhaltsvorschuss ein. Ist das die Perspektive, die Du Dir für Dich und Dein bereits geborenes Kind wünschst?

Diese Meinung ist bei urbia unpopulär, aber ich denke, dass es durchaus Fälle gibt, in denen man weder dem ungeborenen Kind, noch den schon geborenen Geschwistern und den Eltern (in den meisten Fällen ja der Mutter) einen Gefallen tut, wenn das ungeplante Kind zur Welt kommt, nur weil man es nicht für das Unvermögen der Eltern bestrafen will, wirkungsvoll zu verhüten.

Top Diskussionen anzeigen