Kindergeburtstag - Mann will nicht

    • (1) 24.07.18 - 16:47
      Hilfe 123

      Meine Tochter hat im August ihren 6. Geburtstag. Den 4. Geburtstag haben wir mit einer selbst organisierten Kinderparty gefeiert, letztes Jahr habe ich es beruflich nicht geschafft und sie hatte eine organisierte Feier auf einem Kinderbauernhof.

      Heuer wollte ich die Party auf dem Spielplatz, der zu unserem Wohnhaus gehört feiern oder auf einer großen Wiese mit Spielplatz in unserem Ort. Dort gibt es auch eine Feuerstelle und man könnte ein Lagerfeuer mit Stöckchenbrot machen. Darüber haben mein Mann und ich schon im Winter gesprochen und er fand die Idee gut.

      Vor ein paar Wochen waren wir bei einem ehemaligen Schulfreund meines Mannes eingeladen, der einen Sohn hat, der ähnlich alt wie meine Tochter ist. Die beiden Kinder verstehen sich extrem gut. Daher habe ich bereits vor dem Besuch meinem Mann gefragt, ob er einverstanden wäre, wenn wir diesen Sohn auch zum Kindergeburtstag meiner Tochter einladen. Er war einverstanden, meinte aber, dass es für diese Familie wohl zu aufwendig wäre zu kommen, da sie mit dem Auto ca. 1 Stunde entfernt wohnen.

      Ich habe dann gefragt und sie wollten gerne kommen, sind aber in der Woche in der der Geburtstag ist auf Urlaub. Ich habe bereits da angedacht, einfach eine Woche später zu feiern, was meinem Mann aber überhaupt nicht gefiel. Er meinte der Geburtstag ist wann er ist und wer keine Zeit hat, kommt halt nicht.

      Inzwischen habe ich erfahren, dass die 2 besten Kindergartenfreundinnen meiner Tochter in dieser Woche auch auf Urlaub sind, also kann der Geburtstag nur eine Woche später gefeiert werden.

      Ich habe dann nochmal mit meinem Mann über das Thema gesprochen. Am Spielplatz bei unserem Haus geht für ihn gar nicht, weil er nicht möchte, dass die Leute in unsere Wohnung kommen. Die Wiese im Ort geht nicht, weil es dort nicht einmal ein Klo gibt. Außerdem ist das seinem Freund nicht zuzumuten, extra wegen einem Kindergeburtstag zu kommen. Dann müssten wir ihn zumindest auch zum Abendessen einladen.

      Er möchte, falls überhaupt Kindergeburtstag einen organisierten. Möchte da aber auch kein Angebot suchen. Man kann ja wieder dorthin, wo wir letztes Mal waren. Außerdem hat er für sowas wahrscheinlich keine Zeit, da er selbstständig ist und vielleicht arbeiten muss.

      Mir rennt nun die Zeit davon, da der Geburtstag in einem Monat über die Bühne gehen soll und ich gerne zumindest mal die Einladungen verteilen würde. Ich tendiere dazu, die Feier auf der Wiese zu planen und wenn er will kann er dazu kommen oder es lassen. Aber schön finde ich den Gedanken auch nicht.

      Ihm wäre es wohl das liebste, wir würden gar keinen Kindergeburtstag feiern, da er sowas für unnötig hält und meint, ich rede das meiner Tochter nur ein. Ihr wäre das nicht wichtig.

      • Ehrlich gesagt wundere ich mich, dass um nen Geburtstag so ein Getöse gemacht wird.

        Mein Mann würde sich da gar nicht einmischen. Ich würde es einfach entscheiden und gut ist.

        Also sorry, das ist doch Kindergarten.

        Natürlich sollt ihr Kindergeburtstag feiern. Die Frage ist, mit welchem Aufwand.

        Vielleicht war sein Freund gar nicht unfroh, in Urlaub zu sein? Deretwegen hätte ich auch nicht verschoben. Anders, wenn die zwei besten Freundinnen nicht können. Wer in der Ferienzeit geboren ist, hat halt leider immer ein bisschen die Karte gezogen...

        Deiner Tochter ist wahrscheinlich herzlich egal WO ihr feiert, Hauptsache ihr feiert. Ich würde da jetzt auch kein Riesen Event draus machen...

        • (4) 24.07.18 - 17:53

          Ich wollte eh kein Riesending daraus machen. Kuchen backen, ein paar Spiele. Aber geplant muss es auch werden.

          Gerade weil Sommer ist würde ich nun gerne mal Einladungen verteilen und dafür brauche ich zumindest das Datum und den Ort. Wenn ich davon nur rede, ist seine Laune gleich im Keller.

      Frag deine Tochter, was SIE möchte.

      Zwei meiner Kinder haben auch in den Ferien Geburtstag. Sie dürfen entscheiden, ob sie zeitnah feiern möchten, oder lieber nachfeiern, wo sie feiern möchten, wen sie einladen möchten... Ich mische mich nur ein, wenn sie wirklich übertreiben sollten.

      Mein Sohn feiert lieber zeitnah mit den Freunden, die dann da sind, meine Tochter feiert lieber nach und lädt dann viele Kinder ein. Wir haben auch schon auf Spielplätzen und in Parks gefeiert, war immer schön.

      Ich finde es ok, wenn man jemanden einlädt, der weiter weg wohnt. Eine Einladung ist ja kein Zwang, dass man kommen muss.

      lg

      • (6) 24.07.18 - 17:58

        Als meine Tochter erfahren hat, dass die Freundinnen nicht können, war sie kurz sehr enttäuscht und den Tränen nahe. Als ich ihr vorgeschlagen habe, eine Woche später zu feiern war sie einverstanden. Bei der Auseinandersetzung mit meinem Mann war sie leider dabei und meinte, es wäre ihr Geburtstag und da bestimmt sie. Darauf ist mein Mann auch nicht eingegangen.

        Die organisierten Feiern sind auch furchtbar teuer. EUR 200,00 und aufwärts. Und dann ist nach 2 Stunden Schluss. Wenn ich es selber mache, kann ich es ausklingen lassen und die Kinder spielen, bis sie nach Hause müssen. Meiner Tochter hat der selbst organisierte Geburtstag glaube ich auch etwas mehr Spass gemacht.

        • Hui, das ist wirklich viel Geld. Wir haben ein paar Mal im Indoorspielplatz gefeiert und dieses Jahr möchte mein Sohn gerne klettern, aber da bin ich mit Kuchen und allem drum und dran noch weit unter 100 Euro geblieben.

          Wenn deine Tochter auch gerne eine Woche später feiern würde, ist doch alles prima.
          Dann überlegt euch ein paar nette Spiele und macht euch auf dem Spielplatz einen schönen Geburtstag!

          Recht hat sie! Natürlich ist es ihr Geburtstag und da sollte sie - solange es im Rahmen bleibt - auch ein bisschen bestimmen dürfen!

          Führt dein Freund sich eigentlich auch so auf, wenn er SEINE Freunde einladen möchte?

    Ich kann euch Eltern nicht verstehen. Ihr übergeht eure Tochter total. Sie ist 6 Jahre alt, da kann doch das Geburtstagskind selbst entscheiden, wie es feiern will.
    Berücksichtigt ihre Wünsche und nicht die deines Mannes! Was heißt, er will nicht, dass die Leute in eure Wohnung kommen? Es sind doch nur die Freunde eures Kindes?! Kommen die sonst nie zu euch rein?
    Sorry, aber deine Tochter tut mir echt leid.

    (9) 24.07.18 - 18:11

    Also an meinem 6. Geburtstag habe ich ein paar Kinder eingeladen, meine Mama hat Kuchen gebacken und wir haben draußen ein paar Spiele gespielt, bei denen die Gewinner was süßes bekommen haben. Da war nichts organisiert oder so. Was muss man denn da organisieren?

    Dürfen Gästekinder bei euch sonst auch nicht in die Wohnung? Oder geht es um die erwachsenen Eltern? Bei mir waren nie die Eltern dabei 🤔

    • Und ihr habt vorher nicht eingeladen, nichts eingekauft, nichts gebacken oder gekocht, nicht aufgeräumt und geputzt, für die Spiele musste nichts vorbereitet werden? Für mich würde all das unter "organisieren" fallen!

      • (11) 24.07.18 - 19:57

        Das ist aber ein „organisieren“, wie es bei jeder normalen Feier auch gemacht werden müsste. Der Post der TE klang eher nach nem SuperDuperHighEnd-Ding. Und für nen Kuchen und n pass Süßigkeiten fürs Topfschlagen oder Eierlaufen muss tatsächlich nicht wirklich was organisiert werden. Putzen muss man auch nicht mehr als sonst sowieso schon, den Kindern ist das herzlich egal, ob da mal was rumliegt oder das Geschirr nicht verräumt ist.

        Und wenn man nicht backen will, kann man immer noch nen Kuchen bestellen. Unter anstrengendem organisieren stelle ich mir tatsächlich das Buchen einer Hüpfburg oder eines Clowns vor, oder dass jemand zum Kinderschminken kommt oder wie schon erwähnt man auf den Ponyhof fährt.

        • Von anstrengendem Organisieren steht da auch nirgendwo etwas. Sie schreibt nur, dass sie langsam wissen möchte, was Sache ist, damit auch Einladungen verteilt werden können und ihr Partner wenn überhaupt extern feiern möchte.

Ich organisiere immer das, was mein Sohn gerne möchte und wenn er unsicher ist, mache ich Vorschläge.

Der Vater bezahlt meistens, weil er Kindergeburtstag zu stressig findet und ein schlechtes Gewissen hat.

Der Stiefvater macht an dem Tag, was ich sage, weil ich es ja geplant habe. Er macht z. B. Feuer, fährt Auto, schneidet aus, grillt oder so.

In dem Alter eurer Tochter hat noch der Patenonkel mitgeholfen und z. B. aufgepasst, dass keiner ins Lagerfeuer fällt oder sich mit der Fackel anzündet.

Wieso dürfen keine Gäste in eure Wohnung? Das habe ich ja so noch nie gehört!!!

Ich habe echt Glück, stelle ich fest. Ich feiere nämlich total gerne, das macht doch Spaß!

Vielleicht zeigst du deinem Mann mal die Antworten hier...

Also ehrlich, er hat keine Lust auf so ein Primborium. Das ging mir als Vater vor 14 Jahren
auch oft so.
Da drehen ja hauptsächlich einige Mütter heutzutage voll frei....super Events müssen es werden.
Jedes Jahr mehr, und zum 18 Geburtstag Führerschein + Auto....schacka, schacka!

  • Ja, Spiele auf dem Spielplatz UND danach auch noch Würstchen grillen ist wirklich TOTAL übertrieben.

    Da finde ich es viel bedenklicher, wenn Väter so wenig Interesse an ihren Kindern haben, dass sie ihnen nicht mal eine schöne Feier mit ihren Freunden gönnen.

Top Diskussionen anzeigen