Die "Ex-Affäre" meines Mannes...

    • (1) 25.07.18 - 10:15

      Ich brauche bitte euren Rat.

      Mein Mann und ich sind 8 Jahre auseinander und leben bereits 14 Jahre miteinander. Wir haben den Großteil der letzten Jahre dauerhaft Haus gebaut. Im letzten Sommer ist er dann mit einer Freundin aus unserem Freundeskreis angebendelt.

      Alles ging los mit einem Inlineskatingausflug, von dem er mich nichts erzählt habe, was ich dann aber rausbekommen habe. Und alles ging weiter mit intensiveren Treffen und damit verbundenen Gesprächen. Es ist körperlich nichts gelaufen, aber mein Mann war von ihrer Art und den Gesprächen mit ihr so angetan, dass er sich halsüberkopf in sie verliebte und irgendwann sogar nicht mehr wusste, ob er mit mir noch zusammen sein will oder mit ihr. Sie haben sich immer öfter allein verabredet, zum quatschen. Sie sei so anders, so sachlich, so wie er. Das habe ihn gut getan...

      Nach ein paar Monaten war die Sache gegessen. Sie beendete das Ganze, weil ihr klar wurde, dass sie doch bei ihrem Mann bleiben wolte (sie war auch hin ud hergerissen). Mein Mann brach daraufhin den Kontakt zunächst ab.

      Da sie jedoch den gleichen Arbeitsweg haben (30min Zugfahren täglich), laufen sie sich unwillkürlich wieder über den Weg. Einmal die Woche treffen sie sich auch im Volleyball. Da fährt er aber auf meine Bitte hin mittlerweile alleine hin und nicht mit ihr. Ansonsten finden keine Treffen zu zweit mehr statt.

      Nun ist von eben diesem Volleyballklub heute Abend ein Grillen in unserem Garten. Seit der Aktion letzten Sommer kam kein müdes Wort von ihr und ich "strafe" sie, wenn wir uns sehen mit Nichtem, d.h. ich würdige sie keines Blickes und rede nicht mit ihr.

      Ich habe einfach das Gefühl, dass da noch einmal etwas aufflammen könnte, auch wenn die beiden das nicht sagen. Sie beschränken ihre Treffen auf oberflächliche Gespräche, vermissen aber die Tiefgründigkeit dabei, wissen aber, dass diese ihnen nciht gut getan hat.

      Das wird doch alles nix oder? Mir fällt es so schwer zu vertrauen, auch wenn mein Mann sich echt Mühe gibt, aber mir fällt es schwer zu glauben, dass das lodernde Feuer nicht vllt. doch einmal wieder entflammt. Der Reiz ist doch nach wie vor da....

      Was sagt ihr dazu?
      Ich habe immernoch so ein ungutes Gefühl....

            • Ich denke es ist ihre Art. Er sagt, er habe noch nie jemanden kennengelernt, der ihm so ähnlich ist. Eine Seelenverwandte eben. SIe tickt wie er, denkt wie er. Und attraktiv findet er sie nebenbei auch noch.

              • Mit seelenverwandten kann man nicht Schluß machen... Hier war eine ähnliche Situation und ich bin meinen Mann sehr dankbar, dass er es ausgehalten hat und weiter aushält. Und einfach ist das nicht.

    (15) 25.07.18 - 11:58

    Ich finde du machst es deinem Mann sehr bequem.

    Er hat mit offenen Karten über seine Gefühlslage gesprochen immerhin.

    Dennoch: Was wäre gewesen, wenn sie es nicht beendet hätte? Willst du wirklich als zweite Wahl leben? Und wenn du bereit dazu bist und ihm noch eine Chance gibst. Warum stellst du dann keine Bedingungen? Wenn es dir schwer fällt ihm zu vertrauen, wenn sie sich noch sehen, dann sag ihm er soll nicht mehr zum Volleyball oder sich einen anderen Club suchen. Auch auf dem Weg zur Arbeit wird doch Alternativen geben. Auto? Andere Uhrzeit?

    • (16) 25.07.18 - 12:14

      Ja, das sind genau die Fragen, die ich mir auch stelle. Er sagt, er weiß nicht, ob er den Schritt definitiv gegangen wäre, wenn sie eingewilligt hätte. Das werde ich leider nie erfahren...

      Bedingungen habe ich. Z.b. mit dem gemeinsamen Fahren, den alleinigen Treffen. Das möchte ich nicht und daran hält er sich auch. Was das Grillen anbelangt, hat er mich gefragt. Auf der anderen Seite weiß ich auch, dass es nichts bringt, ihm den Kontakt zu verbieten. Ich denke es ist wie einem Kind zu untersagen an den Schokoladenschieber zu gehen. Wenn die Eltern weg sind, tun sie es sowieso, weil die Verlockung nahe ist. Wozu soll das aus deiner Sicht führen?

      • (17) 25.07.18 - 12:22

        Ich weiß aus persönlicher Erfahrung, dass so ein Gefühl erst anfängt abzuflauen, wenn der Andere nicht mehr im Wirkungskreis ist. Es also KEINEN Kontakt mehr gibt und auch auf beiden Seiten klar ist, dass kein Kontakt im Sinne von anschreiben etc. mehr gewünscht ist.

        Nach deinem Beispiel darf die Verlockung meiner Meinung nach auch nicht mehr nahe sein. Dann vermisst man den Schokoladenschieber auch irgendwann von ganz alleine nicht mehr.

(18) 25.07.18 - 12:00

Hallo!

Na ja, ich finde das alles halbherzig mit dem zurückgefahrenen Kontakt. Ich finde BEIDE halten sich da was warm, bis der "richtige" Zeitpunkt da ist.

Sie müssen sich nicht auf dem Weg zur Arbeit treffen - einfach absprechen, dass sie unterscheidliche Zeiten nehmen. Wird natürlich immer mal auch Ausnahmen geben ....

Volleyballl ist jetzt nun nicht so ein exklusiver Sport .... kann Dein Mann nicht zu einem anderen Verein / andere Trainingszeiten? Das würde ich erwarten, wenn er es ernst meint, mit "ist vorbei".
Wenn er von Deiner begründeten "Eifersucht" weiß, warum positioniert er sich nicht deutlicher und meidet auch die Grillparties mit ihr bei Euch im Garten. Und warum kommt sie denn, wenn sie davon weiß, dass Du das nciht so "lustig" findest?

LG, I.

  • ...weil da auch noch andere seiner Freunde sind. Und weil es ihm wichtig ist. Er sagt, es ist vorbei für ihn, aber er mag den Kontakt zu ihr nicht gänzlich abbrechen, wenn es für ihn keinen Grund gibt, weil nichts ist.

    • (20) 25.07.18 - 12:25

      Wenn du nochmal liest was du da geschrieben hast, merkst du da selber etwas?

      Du BIST sogar im Moment nur die zweite Wahl für ihn. Du bist ihm nicht mal wichtig genug, dass er den Kontakt gänzlich abbrechen möchte um einen Neuanfang zu starten. Nicht wichtig genug, dass er zu der Dame sagt "Ich möchte dich nicht mehr Treffen, ich möchte mich ganz auf die Rettung meiner Ehe konzentrierten, weil meine Frau ist mir wichtig"

      Oh es ist ihm wichtig - und was ist mit dir?
      Deinem Heini sollten aktuell ganz andere Dinge wichtig sein als ne Grillparty.
      Ich würde ihn der anderen wohl schenken :)

      (22) 25.07.18 - 12:55

      Vielleicht solltest du mal endlich damit aufhören ihn verstehen zu wollen/müssen!

      Und velleicht solltest du mal aufhören zu glauben, nur weil jemand angeblich sooo offen und vermeintlich ehrlich über sowas spricht, dass es dann auch ehrlich ist.
      Wer diese Tour fährt und angeblich nicht gänzlich auf die Andere verzichten möchte/kann, der führt ein egoistisches Spiel und ihm geht es dabei bestimmt nicht um die "Betrogene", sprich: Dich !

      Und wenn die Beiden nicht mehr miteinander ( Sex ) hatten, dann fresse ich nen Besen....

      Dein Mann macht und zeigt dir angeblich das du wichtig bist?Nein, das macht er nicht!Er macht das was er muss, was er für sich machen muss um zu wissen was er möchte...und bis dahin reicht ja lieb labern und irgendwelche Erklärungen aus dem Hut zaubern.
      Das Ergebnis ist zwar, dass du mal zweifelst, aber letztlich imme rwieder versuchst ihm zu glauben, ihn zu verstehen, dich selber in der Sache zu hinterfragen usw...aber du sagst kein STOP, es reicht.

      Wenn dein Mann dich so lieben würde, würde er verstehen, dass der Kontakt zu der Anderen nicht geht...würde er dich lieben, würde er dich nicht dieser Schmach aussetzen und auch nicht zulassen, dass die Andere diese Macht hat, dass du dadurch vorgeführt wirst....uuund...würde er dich lieben, würde er nicht wollen dich weiter zu verletzen, aber genau das macht er....


      Er versteht dich nicht, will es auch nicht wirklich.....wozu auch?!Muss er ja nicht!Du nimmst es ja letztlich hin!

      Hör mal endlich auf ihn zu verstehen...versteh dich errstmal selber warum du das zulässt und wie weit du das nötig hast!

      Wenn jemand so zu mir wäre, dann könnte er mich mal, dann rede ich auch nicht mehr über das Thema.Ich sage ihm 1x ganz klar und deutlich wie ich es sehe und was ich erwarte und gut ist...

      Man kann gerne über die eigene Beziehung reden, aber niocht so das ich letztlich die Dumme bin und auch noch alles akzeptieren muss...ich mache mich nicht zum Spielball, weil ich nichts davon habe --- NUR ER!

      • Kann es nicht aber möglich sein, dass aus einer Beziehung (es war ja keine, aber mal als Vergleich) auch eine Freundschaft wachsen kann. Das handhaben doch viele so.

        Und schlussendlich beteuert er ja, dass alles okay ist. Er fährt alleine zum Volleyball, trifft sich mit ihr alleine nicht mehr und gut. Alles andere ist für ihn Krümelei.
        Über das Grillen haben wir gesprochen. Er akzeptiert, dass es kein nächstes Mal geben wird, das habe ich ihm so gesagt.

        Er sagt mit so oft, dass er mich liebt und derzeit bin ich auch schwanger. Das ist ein Beweis seiner Liebe, sagt er. Er weiß nciht, was er noch tun soll. Es ist nichts zwischen den Beiden und Punkt. Ich könne ihm vertrauen.

        • "Über das Grillen haben wir gesprochen. Er akzeptiert, dass es kein nächstes Mal geben wird, das habe ich ihm so gesagt."

          Und dieses eine Mal musst Du da trotzdem durch?
          Das ist mal Einsatz, um Dein Vertrauen und Dein Selbstwertgefühl wieder herzustellen..
          Dass Du schwanger bist, ist ein Beweis seiner Liebe?
          Lest Ihr zu viele Frauenromane?

          • Ich habe in das Grillen eingewilligt. Es war also nicht seine Idee. Er hätte sie auch ausgeladen. Selbst sie hat ihn gefragt, wie das für mich ist... also bitte.

            Und mit dem Kind ist nur seine Erklärung. Wenn ich mir keine Zukunft mit dem anderen vorstellen kann, mach ich auch keinen ANchwuchs. Oder nicht? Was hat das mit Frauenromanen zu tun=

Top Diskussionen anzeigen