Die "Ex-Affäre" meines Mannes...

    • (1) 25.07.18 - 10:15

      Ich brauche bitte euren Rat.

      Mein Mann und ich sind 8 Jahre auseinander und leben bereits 14 Jahre miteinander. Wir haben den Großteil der letzten Jahre dauerhaft Haus gebaut. Im letzten Sommer ist er dann mit einer Freundin aus unserem Freundeskreis angebendelt.

      Alles ging los mit einem Inlineskatingausflug, von dem er mich nichts erzählt habe, was ich dann aber rausbekommen habe. Und alles ging weiter mit intensiveren Treffen und damit verbundenen Gesprächen. Es ist körperlich nichts gelaufen, aber mein Mann war von ihrer Art und den Gesprächen mit ihr so angetan, dass er sich halsüberkopf in sie verliebte und irgendwann sogar nicht mehr wusste, ob er mit mir noch zusammen sein will oder mit ihr. Sie haben sich immer öfter allein verabredet, zum quatschen. Sie sei so anders, so sachlich, so wie er. Das habe ihn gut getan...

      Nach ein paar Monaten war die Sache gegessen. Sie beendete das Ganze, weil ihr klar wurde, dass sie doch bei ihrem Mann bleiben wolte (sie war auch hin ud hergerissen). Mein Mann brach daraufhin den Kontakt zunächst ab.

      Da sie jedoch den gleichen Arbeitsweg haben (30min Zugfahren täglich), laufen sie sich unwillkürlich wieder über den Weg. Einmal die Woche treffen sie sich auch im Volleyball. Da fährt er aber auf meine Bitte hin mittlerweile alleine hin und nicht mit ihr. Ansonsten finden keine Treffen zu zweit mehr statt.

      Nun ist von eben diesem Volleyballklub heute Abend ein Grillen in unserem Garten. Seit der Aktion letzten Sommer kam kein müdes Wort von ihr und ich "strafe" sie, wenn wir uns sehen mit Nichtem, d.h. ich würdige sie keines Blickes und rede nicht mit ihr.

      Ich habe einfach das Gefühl, dass da noch einmal etwas aufflammen könnte, auch wenn die beiden das nicht sagen. Sie beschränken ihre Treffen auf oberflächliche Gespräche, vermissen aber die Tiefgründigkeit dabei, wissen aber, dass diese ihnen nciht gut getan hat.

      Das wird doch alles nix oder? Mir fällt es so schwer zu vertrauen, auch wenn mein Mann sich echt Mühe gibt, aber mir fällt es schwer zu glauben, dass das lodernde Feuer nicht vllt. doch einmal wieder entflammt. Der Reiz ist doch nach wie vor da....

      Was sagt ihr dazu?
      Ich habe immernoch so ein ungutes Gefühl....

    Ich finde du machst es deinem Mann sehr bequem.

    Er hat mit offenen Karten über seine Gefühlslage gesprochen immerhin.

    Dennoch: Was wäre gewesen, wenn sie es nicht beendet hätte? Willst du wirklich als zweite Wahl leben? Und wenn du bereit dazu bist und ihm noch eine Chance gibst. Warum stellst du dann keine Bedingungen? Wenn es dir schwer fällt ihm zu vertrauen, wenn sie sich noch sehen, dann sag ihm er soll nicht mehr zum Volleyball oder sich einen anderen Club suchen. Auch auf dem Weg zur Arbeit wird doch Alternativen geben. Auto? Andere Uhrzeit?

Top Diskussionen anzeigen