Und immer wieder....

    • (1) 26.07.18 - 21:34
      BlackDay

      Heute möchte auch ich mir mal alles von der Seele schreiben mit der Gefahr mit Steinen beworfen zu werden


      Ich bin 26 Jahre alt, fast 10 Jahre mit meinem Partner zusammen, zwei davon verheiratet imund wir haben zwei Jungs im Alter von 8 Jahren und 18 Monaten.

      Unsere Beziehung war immer Arbeit aber ich habe es auch immer gern getan. Weil wir uns lieben.

      Nunja... Ich habe 2013 an einer bedientheke im super Markt unseren Ortes gearbeitet und IHN getroffen. Nennen wir ihn Thomas.
      Thomas war rund 8 Jahre älter als ich und eig passte er so optisch gar nicht in mein Schema. ABER irgendwas hat mich gefesselt, hat mich nicht mehr atmen lassen wenn er da war. .
      Einige Zeit sah man sich ab und an wenn er einkaufen war, irgendwann kam er öfters. Ich hatte das Gefühl wegen mir.
      Beim oberflächlichen gerede blieb es auch und ich bimmelte ihn immer mehr an, wartet förmlich darauf das er einkaufen kommt, übernahm immer häufiger freiwillig spätschichten um Thomas zu sehen.

      Eines Tages kam die Kollegin von der Kasse mit einem Zettel für mich zur Theke
      Hallo schöne unbekannte, vielleicht magst du dich ja melden und dann seine Nr.
      Ich konnte es nicht fassen und wusste nicht wie ich damit umgehen sollte.
      Einige Tage hielt ich es aus mich nicht zu melden.
      Aber er schwirrte mir seid der Nachricht nochmehr im Kopf rum als er es eh Tat.

      Also habe ich mich getraut und habe ihm geschrieben... So nahm das alles seinen Anfang.

      Wir schrieben anfangs hier und da aber recht schnell täglich... den ganzen Tag.

      Er kam nach wie vor täglich einkaufen und wir schrieben und sahen uns auf der Arbeit.

      Ganz schnell wurde aus" der ist süss" ein ganz anderes Gefühl... Viel grösser, soo viel mehr.

      Getroffen haben wir uns dann auch irgendwann, es gab einen Kuss und dann ruderten wir beide zurück aufgrund unserer Partner.

      Das ganze lief über Jahre bis ich ihm sagte ich kann das nicht. Meine Gefühle würden immer grösser und so geht es nicht.

      Aber seid dem haben wir unregelmässig Kontakt... wenn dann intensiv aber von kurzer dauer weil ich nichts riskieren möchte

      Nun traf ich ihn dummer Weise wieder... privat ganz spontan und es ist wie früher. Mein Kopf dreht sich und mein Herz macht Theater... alles wegen ihn.

      Ich möchte das nicht mehr
      Habe so gar den Job gewechselt um ihn nicht mehr zu treffen
      Und jetzt sowas...

      Wie kann ich damit abschliessen?
      Ich habe das Gefühl ich soviel sagen müssen.
      Ich vertraue ihm blind, er weiss ALLES über mich.
      Es ist So als hätte ich mich selbst getroffen nur in Form von Thomas...

      • Bist du dir denn sicher dass du wirklich damit abschließen möchtest ?

        • (3) 26.07.18 - 23:16

          Hallo
          Danke erstmal das du dir die Zeit genommen hast und all das wirr warr gelesen hast

          Mein Herz schreit nach nein... Mein Herz will ihn bei sich haben.
          Er geht immom auf Abstand und das tut mir weh... Ich weiss nicht mal was ich mir erhoffe und vorstelle oder erwarte von ihm...

          Ich habe das Gefühl das er eine neue Frau an seiner Seite hat.
          Bei dem Gedanken kommen mir die Tränen und der Drang ihm soviel sagen zu müssen und zu wollen...

      Hallo!

      Du weißt doch schon, dass das nirgendwohin führt und du dich damit nur quälst. Keiner von euch will wirklich eine Beziehung, weil ihr andere Verpflichtungen habt. Vieles ist auch nur Wunschdenken - es gab nie Alltag, nie die vielen nervigen Bestandteile einer echten Beziehung zwischen euch, nur Träumerei von der perfekten liebe.

      Es tut weh, aber geh wieder auf Abstand. Das tut dir besser.

      • (5) 26.07.18 - 23:44

        Auch dir Danke ich sehr,

        Du sagst es... der Traum einer perfekten Liebe... das könnte sein.

        Er wäre bereit sagt er... Aber viele Jahre war er es nicht als ich es war.

        Kann es wirklich sein das man seinen seelenverwandten trifft und gehen lassen muss?
        So fühlt es sich an.

        Ich bin kein besonders emotionaler Mensch... außer bei ihm.
        Beim abscheifen der Gedanken an früher wie toll es mir ihm war obwohl es nicht man was wirkliches war, kribbelt es überall vor verliebtheit aber es tut auch genau so weh.

        • Hallo!

          Ich glaube nicht, dass es den einen Seelenverwandten gibt, sondern für jeden Menschen eine ganze Auswahl an grundsätzlich passenden Partnern. Ob daraus die ganz große Liebe wird, bestimmen die Menschen selbst.

          Liebevoller Umgang, gemeinsame Zeit, zusammen lachen, Sex ... Das macht den Unterschied zwischen einer unglücklichen und einer glücklichen Beziehung. Es hängt als Mühe und Arbeit dran.

          Der Anfang fühlt sich immer total toll an, und mit Thomas bist du über diese Phase nie hinaus gekommen, mit deinem Mann ist das dagegen schon so lange her, dass du dich kaum erinnerst.

          Aber mit den Jahren, dem gemeinsamen Alltag, dem Stress, den Kindern da fühlt sich jede liebe manchmal langweilig und weniger wertvoll an. Das ist einfach so. Auch mit Thomas, als Patchworkfamilie, wäre es nicht immer so eine Riesengroße Liebe.

          Du kannst mit deinem Mann diese Gefühle auch wiederbeleben. Zeit zu zweit, Spaß miteinander, das hilft.

          • (7) 27.07.18 - 15:56

            Danke, danke, danke für deine tolle Antwort.

            Vielleicht liegt genau da der Hase im Pfeffer... es wird Zeit das für mich& meinem Mann an unserer Beziehung zu arbeiten.

            Das werde ich gleich heute Abend bei einem Glas Wein ansprechen...


            Die Option patchwork kommt gar nicht in Frage... meine Ehe ist nicht schlecht, mir geht es gut, ich liebe meinen Mann. Es fühlt sich halt nur an als würde ich Thomas mehr lieben... aber das ist mein Ding deshalb werde ich keine Ehe beenden oder den Jungs ihren Papa nehmen im Alltag

            • Das ist der richtige Weg. Ich hatte auch schon Phasen in meiner Ehe, die nicht so gut waren, viel Stress, viele Sorgen, das belastet. Aber man kann auch an den Gefühlen arbeiten und für gute Zeiten sorgen, Kraft tanken zu zweit, und dabei wieder die eigene Liebe vertiefen.

              Vielleicht ist ja dein Mann der viel größere Seelenverwandte, der schon so einen großen Teil deines Lebens mit dir teilt. Auch wenn ihr Mal schwierigere Phasen habt.

    (9) 27.07.18 - 07:17

    Das werde ich nie verstehen, warum Menschen sich aus vorgeschobenen Gründen mit der zweiten Wahl begnügen. Seit Ewigkeiten quälst du dich, fragt sich, wofür. Mach doch einfach mal den Mund auf. Sag ihm, was du fühlst und entweder will er dasselbe oder eben nicht. Diese heimliche Anschmachterei wird jedenfalls nie dazu führen, dass Du ihn vergessen kannst, im Gegenteil. Meine Mutter hat auch lieber zwei falsche Männer geheiratet als den einen Richtigen. Jetzt ist sie alt und einsam.

    Und nein, dein Mann und deine Kinder sind nicht der Grund, warum du das bisher noch nicht getan hast. Das ist vorgeschoben, denn du bescheißt sie ja auch schon seit Jahren, indem du eigentlich ein ganz anderes Leben als das mit ihnen führen wollen würdest.

    • (10) 27.07.18 - 08:41

      Was ist das denn für ein Beitrag von dir?!

      vorgeschobene Gründe? Zweite Wahl?

      Eine Vorschreiberin hat das Ganze perfekt verpackt: sie hatten nie Alltag zusammen, nie die nervigen Bestandteile einer Beziehung erlebt.. es war ewig eine Schwärmerei....
      Man verbindet das immer mit einem super aufregenden und einzigartigen Gefühl... Alles ist so neu und will unbedingt erforscht werden.. das ist eine magische Zeit - aber wenn man dann fest zusammen ist, kommt die Routine meistens schneller als man denkt.

      Wahrscheinlich wird die TE einfach nur zu sehr durch den Alltag mit 2 Kleinkindern belastet, der nunmal wenig mit Spontanität und Lebensgefühl zu tun hat. Mit 2 kleinen Kindern hat der Alltag eher was von "funktionieren" und organisieren.. Das ist langweilig... ja.... und diese Schwärmerei lässt dieses Kribbeln aufkommen, das ihr jetzt fehlt...

      >>denn du bescheißt sie ja auch schon seit Jahren, indem du eigentlich ein ganz anderes Leben als das mit ihnen führen wollen würdest<<

      Wenn ich so einen Schmarrn lese, sorry #klatsch

      • (11) 27.07.18 - 09:02

        Das hört sich nach weit mehr an, als nach Schwärmerei. Und ihr Mann weiß sicher nichts von ihrer täglichen intensiven Schreiberei und dem Kuss. Falls doch ist mein Posting natürlich daneben getippt.

        Das geht schon seit 5 Jahren mal mehr oder weniger. Das was du als Erklärung bringst hätte ich geschrieben, wenn sie von 5 Monaten gesprochen hätte.

    (12) 27.07.18 - 12:27

    Auch dir Danke ich das du dir die Zeit genommen hast meinen Beitrag zu lesen und zu beantworten.

    Doch... in erster Linie sind meine Kids und mein mann der grund das ich nicht gehe und versuchsweise eine ernsthafte Beziehung zu Thomas aufzubauen.

    Der eine und einzigste Kuss liegt genau 4,5 Jahre her. Ich habe und werde meinem Mann davon natürlich nichts erzählen. Das würde nur Theater bringen was es nicht wert wäre.

    Warum ich meine Kinder bescheisse deiner Meinung nach ist mir noch nicht ganz klar.
    Dass das alles nicht fair meinem Mann gegenüber ist, ist mir klar

    Ganz lieben gruss

    • (13) 27.07.18 - 13:05

      Du willst ja anscheinend nicht so weiter machen, da hilft aber oft nur Konfrontation. Du träumst ja von einem Leben mit ihm, er ist der typische Seelenverwandte und du stellst Dir vor, wie es mit ihm statt mit Deinem Mann wäre. Und da hängen natürlich die Kinder mit dran. Das zweite Kind wäre ja nicht von ihm, sondern von Thomas.

      Manchmal hilft auch ein Perspektivwechsel. Wie wäre es für dich, wenn dein Mann so eine Frau hätte? Die er seit Jahren heimlich liebt und begehrt? Die für ihn alles bedeutet, was er sich erträumt? Was würdest du von ihm erwarten?

(14) 27.07.18 - 10:44

Wenn Ihr nicht zusammenkommt, dann wird Dich die nächsten Jahre vermutlich eine Melancholie befallen. Was für den Realist ein Graus ist, beflügelt den Träumer.

Mit 16 Jahren hattest Du Dich bereits früh gebunden. Sicherheit für Kinder und Familie sind auch nicht zu verachten.

Verdrängen kannst Du das Gefühl jedoch nie ganz und wenn Du ehrlich zu Dir selbst bist ist es auch etwas ganz Besonderes. Die Frage ist eher wie Du es bewertest. Du könntest es ganz liebevoll annehmen mit dem Gedanken, daß jetzt noch nicht die Zeit dafür ist und Du den verantwortungsvollen Teil (Kinder) zuerst lebst.
Das ist dann eine Entscheidung mit der es leichter fallen kann.

Das Schöne ist doch, daß Du zu solchen Gefühlen überhaupt in der Lage bist und das nimmt Dir auch keiner, das ist Deine innere Welt.

  • (15) 27.07.18 - 11:10

    Das war auch mein erster Gedanke.
    Wäre die TE in ihrer Jugend ein oder zweimal so richtig heftig verliebt gewesen, würde sie ihre aktuelle Situation sicherlich anders beurteilen.
    Mit 16 Jahren eine endgültige Bindung ein zu gehen, birgt nun mal gewisse Risiken.

Top Diskussionen anzeigen