Ich halte es nicht mehr aus mit ihm zusammenzuleben

    • (1) 27.07.18 - 18:32
      123-

      Hallo,

      ich hätte nie gedacht, dass ich hier mal über meine Beziehung schreiben muss, aber ich weiß nicht weiter und möchte mich noch nicht jemanden aus meinem Umfeld anvertrauen.

      Mein Mann und ich sind seit 6 Jahren zusammen, 4 Jahre verheiratet. Er hat bis vor 1 1/2 Jahren nicht in Deutschland gelebt. Wir haben sehr viel dafür gekämpft um zusammenzuleben. Als er hier her gekommen ist, bin ich sehr schnell schwanger geworden. Kurzum ich war damals so blind, habe ihm geglaubt immer gedacht, dass er einige Sachen an sich ändert, wenn er in diesem Land eine bessere Zukunft hat. Er hat mir so viel versprochen und nichts gehalten. Er verschuldet mich total. Ich bin so dumm gewesen und nun sitz ich hier. Er spricht noch immer kein deutsch, bekommt Geld vom Jobcenter und soll zur Schule gehen um deutsch zu lernen. Das macht er so wie er will. Er ist abhängig und schmeißt das Geld raus. Er ist so penetrant und nervig, dass ich ihm das Geld geben muss. Er lässt mich sonst nicht in Ruhe. Ich weiß, dass das so dumm für euch klingen muss, aber ich kann es nicht beschreiben. Er rastet total aus. Wir streiten nur und das auch vor dem Baby. Ich kann mich nicht kontrollieren, mit dem was ich sage. Ich habe ihm schon gesagt, dass ich nicht mehr will, nicht mehr kann und ihn nicht mehr liebe. Er soll weg, aber wird sich nie um eine Wohnung kümmern. Er sagt es zwar, aber er macht nie das, was er sagt. Er kann kein deutsch, hat nichts und wird nach meiner Meinung auch nie was hin bekommen. Er kümmert sich nicht so um unsere Baby wie er es sollte. Und sagt mir ständig, dass ich ihn betrüge. Ich mache hier alles. 24 Stunden Baby. Daneben Haushalt und was sonst so anfällt. Ich will gar keinen Mann. Ich will einfach nur von ihm los.

      Ich fühle mich gerade so hilflos. Er sagt, ich soll ihm bei der Wohnungssuche helfen. Wir leben in einer Großstadt und das wird nicht leicht. Außerdem will er einfach nur, dass ich das für ihn erledige. Ich musste tum Glück noch nie Leistungen vom Jobcenter beziehen, so dass ich gar nicht weiß, wie das dann mit der Kaution sein würde, Möbel und so. Er hat ja nichts und ich bin nur verschuldet und werde ihm mit Sicherheit keine Möbel kaufen.

      Ich will nächste Woche zum Anwalt, aber trotzdem musste ich das hier mal loswerden. Vielleicht hat ja jemand was hilfreiches zu sagen oder kann mir vielleicht von einer ähnlichen Situation erzählen. Vielen Dank fürs lesen.

      (5) 27.07.18 - 19:01

      Hast du angst vor ihm? Vielleicht wäre ein Frauenhaus etwas für dich. Dort kannst du dich sortieren, zur Ruhe kommen und alles in die Wege leiten. Er scheint ja sehr penetrant zu sein und wenn er merkt, das es dir ernst ist, eventuell sogar sein Aufenthaltesstatus von dir abhängt, weiss ich nicht wie er reagiert!? Du? Hast du viele Schulden angesammelt? Du musst ihm nichts bezahlen, außer du hast noch irgendwo Geldreserven..... oh man. Es klingt echt übel und danach, als wenn ein schnelles, klares Ende das einzig sinnige wäre.

      • Wenn es ihre Wohnung ist kann sie ein Hausverbot erteilen. Auch polizeilich durchsetzen.

        Wenn sie ins Frauenhaus geht, hätte ich an ihrer Stelle Angst, dass er ihr die Wohnung leer räumt.

        Durch das Kind hat er ja nun seine AE.. sollte er sich nach der Trennung nicht kümmern, gebe das direkt an die zuständige Behörde weiter.

      • (7) 27.07.18 - 19:28

        Vielen dank für deine nette Antwort. Ich habe keine Angst vor ihm. Aber wenn er das Geld will und es nicht kriegt, dann rastet er aus. Schmeißt Sachen und so. Er greift mich aber nicht an. Ich habe ihm bereits gesagt, dass er zum Jobcenter soll und das die ihm da weiterhelfen. Ich kann das nicht für ihn erledigen. Ich habe meinen kopf eh schon voll. Ich war schon am überlegen, ob ich mir eine Wohnung suche und dann muss er zu sehen. Aber ehrlich, ich habe hier alles bezahlt, eingerichtet und auch nicht das Geld für nochmal 1500 Euro Kaution.

        Und Frauenhaus ist keine Option und da sollten lieber diejenigen Plätze bekomme, die in Gefahr sind.

        Er hat seinen Aufenthaltstitel wegen seinem kind. Ich freue mich ja auch, dass er in Deutschland bleiben will. Ich will ihm mit Sicherheit nicht das kind nehmen und viel wichtiger, meinem Kind nicht seinen Vater.

        Er wird sich nur um nichts kümmern und seinen Arsch hier breit sitzen und immer mehr Schulden machen. Ich fühle mich einfach so hilflos gerade. Er sagt immer, dass er macht, aber es bleibt immer leer. Nichts wird eingehalten.

    (8) 27.07.18 - 19:28

    Denkst Du, er hat Dich jemals wirklich geliebt oder denkst Du, er hat Dich ausgesucht, damit er nach Deutschland kommen kann? In letzterem Fall wäre das nämlich Betrug und Du könntest die Ehe ruckzuck annullieren lassen.

    Außerdem solltest Du mal bei der Polizei anrufen und Dich erkundigen, wie das mit Wohnverweis ist. Er darf Dich nicht belästigen oder anschreien, da kann er bis zu 14 Tage aus der ehelichen Wohnung fliegen.

    Auf wen läuft eure Wohnung denn?

    • (9) 27.07.18 - 19:33

      Nein. Der Plan war zuerst, dass ich auswandere. Da habe ich dann aber nein gesagt. Er hat mich deswegen nicht ausgenutzt. Ich denke ja, dass er mich zumindest geliebt hat.

      Das geht hier auch echt gerade voll in die falsche Richtung. Wir streiten, aber nichts was die Polizei angeht. Ich will ihm keine Schwierigkeiten bereiten, ich fühle mich nicht bedroht oder so. Ich kann nur nicht mehr mit ihm leben und ich sehe da gerade keinen Ausweg raus in naher Zukunft.

      • (10) 27.07.18 - 19:56

        Ja, wenn Dein Mann ausrastet, mit Sachen wirft und Dich dazu erpresst, ihm Geld zu geben, dann geht das tatsächlich in die falsche Richtung. Deshalb bekommst Du hier auch entsprechende Tipps.

        Wenn die nicht das sind, was Du suchst, dann musst Du weiter durchhalten. Der Anwalt wird Dir auch nur sagen, dass Du Deinen Mann nur dann aus der Wohnung raus bekommst, wenn die Wohnung alleine auf Dich läuft. Und auch dann nur mit Mühe.

        • (11) 27.07.18 - 20:00

          Das war doch überhaupt nicht böse oder undankbar gemeint. Aber ich will nicht die Polizei rufen oder dafür sorgen, dass mein Mann seine Aufenthaltserlaubnis verliert.

          Ich hatte mir erfhofft, dass mir jemand Tipps für seine Wohnungssuche mit dem Jobcenter helfen kann unter anderem. Es tut mir leid, wenn das alles so durcheinander rüber gekommen ist. Die Situation ist nicht gerade leicht für mich.

          • DAnn ist es ja nicht schlimm.

            Ist ja auch eine Traumehe. Schulden, Entgleisungen und dazu ein Baby.

            In meinen Augen ist er ein Schmarotzer und gehört direkt zurück.

            (13) 27.07.18 - 22:39

            Wohnungssuche geht, indem man Anzeigen aufgibt oder liest. Das Jobcenter hilft dabei nicht. Schlimmstenfalls zahlen sie ihm nichtmal den Umzug. Aber welcher Vermieter würde ihn denn auch nehmen, wenn er sich nichtmal mit ihm verständigen kann? Und das ist nicht Deine Schuld, Du trägst aber gerade sein Päckchen alleine. Und genau das macht es schwer.

            Ich prophezeihe Dir, dass Du ihn am Ende sowieso aus der Wohnung rauswerfen musst, weil er gar nichts unternehmen wird. Das muss Dir klar sein und ich glaube, Du ahnst es auch schon. Sonst würdest Du nicht zum Anwalt gehen.

            Es gibt auch Anlauf- bzw. Beratungsstellen für binationale Ehen, vielleicht können die Dir mit Erfahrungswerten und Tipps besser weiter helfen.

            (14) 28.07.18 - 10:33

            Ach so, es geht darum, wir er mehr Geld von der Allgemeinheit beziehen kann und eben nicht mehr von seiner Frau...
            Ich kann dich zwar verstehen, aber dieses Leben hast du dir so ausgesucht. Ändere was ( Scheidung) oder eben nicht.

(15) 27.07.18 - 20:00

Null Deutsch gelernt in der Zeit, null Interesse auf den Sprachkurs.. zum Schulden machen reicht es aber dann doch? Ohweia. Warum war er nochmal hier her gekommen? Ahja bessere Chancen. Auf was? Dass hier alles aufm Baum hängt und nur gepflückt werden muss? Ja auch in DE muss man arbeiten und zumindest etwas die Sprache sprechen.
Du hast ihn geheiratet. Kennst ihn am besten. Du solltest dich schützen in Bezug auf Schulden. Lass dich beraten. Bei einer Freundin ähnlich miterlebt. Habe null Verständnis dafür.

Top Diskussionen anzeigen