Ich möchte so nicht weiter leben

    • (1) 28.07.18 - 11:06
      Mystica2000

      Guten Morgen,
      Zur Zeit befinde ich mich in einer schweren Krise, die aber so wirklich von meinem aus meinem Umfeld für ernst genommen wird.

      Ich bin jetzt seit 16 Jahren verheiratet und ich komme mir vor wie lebendig begraben.

      Nach außen hin sind wir die perfekte Familie. Wunderschönes Haus auf dem Land, zwei gesunde Kinder (Was nicht immer so war) zwei Autos und zwei Jobs. Im großen und ganzen geht es uns gut. Mein Mann ist leidenschaftlicher Hobby Musiker (er ist der Dirigent von unserem örtlichen Musikverein) ist im Gemeinderat und hat sonst noch einige andere Hobbys. Einmal im Jahr fährt er für vier Tage mit seinen Kumpels weg, im Winter ist er jeden Sonntag mit anderen Kumpels in der Sauna. Und seit diesem Jahr ist er beruflich noch mehr eingespannt, da er mittlerweile drei! Abteilungen leitet.

      Ich gehe halbtags arbeiten und bin ansonsten für die Kinder, die Hausaufgaben, die Hobbys der Kinder und den Haushalt zuständig. Das einzige Hobby, was ich noch habe ist lesen. Das geht nämlich auch zu Hause.

      Als die Kinder noch etwas kleiner waren, habe ich mal Zumba und Yoga gemacht......allerdings musste ich damit aufhören, als meine Schwiegereltern immer älter und gebrechlicher wurden. Damit sie nicht in ein Heim müssen, kümmern mein Mann und seine Geschwister sich mittlerweile mit Hilfe einer Serbin.

      Fast jede Nacht klingelt unser Telefon, weil wieder irgendetwas nicht stimmt bei seinen Eltern und da wir am nächsten dran wohnen wird bei uns angerufen.

      Das finde ich ja auch voll in Ordnung, dass er sich kümmert aber wir bleiben auf der Strecke........

      Unser zusammen leben ist mittlerweile eine Art WG geworden, Zärtlichkeit oder gar Sex gibt es schon seit mehreren Jahren nicht mehr. Das geht von Ihm aus, er möchte keinen Sex und den ganzen Kram drum rum nicht mehr, wir haben zwei gesunde Kinder, dass reicht doch.
      Mir fehlt das alles sehr. Ich werde nächste Woche 38 Jahre alt und hätte das letzte mal mit 32 Jahren Sex.
      Es ist ja nicht nur der Sex der mir fehlt, sondern auch einfach mal das kuscheln und knutschen, das Gefühl, begehrt zu werden und als Frau wahr genommen zu werden. In der Vergangenheit habe ich etliche Versuche unternommen ihn zu verführen.... alle würden mit Ausrede abgeblockt z.B. zu warm, zu kalt, zu müde, zu viel Stress, die Kinder könnten uns hören, die Eltern könnten anrufen, morgen muss ich fit sein zum Musik machen, deine Haare sind zu lang oder zu kurz, etc.pp.

      Aber, egal mit wem ich Rede, ich bekomme immer die selbe Antwort, sei doch froh, dass es euch so gut geht. Andere Männer wollen ständig Sex, deiner nicht. Wenn du dich trennst was sollen denn die Leute denken, nur wegen fehlender Zärtlichkei, die armen Kinder, wie kann man nur so egoistisch sein nur an sich denken, du hast jetzt Verantwortung für die Kinder und so weiter.

      Selbst mein Arzt ist der Meinung, dass es in einer längeren Beziehung normal ist keinen Sex mehr zu haben! Das würde mir mit einem neuen Partner mit Sicherheit nicht anders gehen. Immerhin ist das nicht das wichtigste im Leben.

      Ich mache mir ernsthaft Gedanken, ob vielleicht etwas mit mir nicht stimmt.

      Keine Ahnung was ich jetzt von euch hören möchte, aber ich musste das mal los werden.

      • Hallo,

        ich sehe da mehrere Baustellen. Zum einen: auch dir ein Hobby! Wenn die Kinder zu klein sind, auch mal alleine zu bleiben, dann musst du mit deinem Mann sprechen oder einen Babysitter organisieren.

        Klare Ansage an die Pflegekraft deiner Schwiegereltern: angerufen wird nur im absoluten Notfall. Was ist denn da jede Nacht los?

        Mit deinem Mann musst du sprechen. Zum einen über Familienzeit - zum anderen sollte er zum Arzt gehen.

        Ich finde es nicht normAl, dass es gar keinen Sex mehr gibt. Es gibt sicherlich Zeigen, wo es mal mehr, mal weniger ist - aber seit 5 Jahren gar nicht mehr ist nicht normal. Was sagt dein Mann, wenn du sagst, dass dir Nähe und Sex fehlt?

        Lg

        • (3) 28.07.18 - 11:29

          Mein Mann findet das ganz normal, ihm fehlt ja nichts. Er findet, dass ich übertreibe, wie sagt er immer so schön, aus dem Alter sind wir doch wohl raus.

          Es ist nicht die Pflegekraft die anruft. Meistens ist es seine Mutter, meine Schwiegereltern haben schon etliche Pflegekräfte durch, die trauen denen nicht. Sie vergraulen sie weil sie angeblich alleine klar kommen.

          Ich hatte ja, wie erwähnt zwei Hobbys. Allerdings war es dann so, dass ich entweder die Kinder mitgenommen habe, was natürlich auch nicht Sinn und Zweck ist oder aber, dass wenn ich nach Hause kam, die Kinder noch wach waren und die Küche einem Saustall glich. Da war dann die Entspannung vom Yoga wieder weg.
          Und ich hätte am nächsten Morgen Probleme die Kinder wach zu bekommen.

          Babysitter will er nicht, er traut fremden Menschen nicht. Er hat Angst, die wühlen in unseren Sachen rum. Und die Familie brauch ich nicht fragen, weil die der Meinung sind, dass ich die Kinder ja wollte und mich jetzt gefälligst auch kümmern soll.

            • (5) 28.07.18 - 15:04

              Genau, nicht nur der Sex sobdern das ganz Programm drum herum.
              Oder auch einfach mal etwas ohne Kinder unternehmen, als Paar.
              Seit die Kinder da sind sind wir nur Eltern.

              Aber ich glaube, dass ist beim ihm Erziehung. Seine Mutter war auch immer nur für die Kinder da, sein Vater hat sich nicht gekümmert, Frauen Sache.

              Und seine Schwestern sind auch so. Der Mann geht und die Frau kümmert sich um alles, was mit Haus und Kindern zu tun hat.

          Hallo,

          Was soll denn das für eine Aussage von ihm sein: "Aus dem Alter sind wir raus!" #schock

          Meine Güte, du bist 38, nicht 80 #klatsch! Mein Freund (sind aber erst knapp 7 Jahre zusammen) wird im Oktober 40, ich bin 37 und wir haben nach wie vor mehrmals die Woche Sex (meist 4-5 mal)!

          Das gehört doch dazu und weder er noch ich würden es aushalten, so lange keinen Sex zu haben #schock. Von daher kann ich nur sagen, dass dein Bedürfnis nach Nähe und Intimität voll normal ist und dass eher dein Mann derjenige ist, der definitiv falsch liegt und eher sein nicht vorhandenes Bedürfnis nach dir bedenklich ist!!!

          Lg

          • (7) 28.07.18 - 17:10

            Ich bin mir halt sehr unsicher, ob es nicht doch an mir liegt.
            Er steht auf lange Haare, ich habe kurze. Obwohl, als die noch lang waren, gab es auch keinen Sex.

            Vielleicht bin doch ich an der Situation schuld. Vielleicht sollte ich ihn einfach mal in Ruhe lassen und abwarten wie sich alles entwickelt.

            • (8) 28.07.18 - 17:17

              Willst du wirklich immer noch mit ihm schlafen, obwohl er dich so erniedrigt hat? Ich glaube, du solltest wirklich an deinem Selbstwertgefühl arbeiten.

              • (9) 28.07.18 - 17:27

                Das weiss ich gerade nicht, ich möchte einfach, dass es wieder so wird wir früher.
                Das er in mir wieder die Frau sieht, die er mal aus Liebe geheiratet hat und ich möchte, dass er mich wieder hübsch findet. Und wenn ich mich dazu herunterhungern muss und mir wieder die Haare wachsen lassen muss, dann ist das so.

                Ich möchte nicht einfach alles hin schmeißen.

                Wie meine Freunde schon sagten, woher willst du wissen, dass der nächste dich nicht schlägt. Keiner kann mir sagen, dass es in einer anderen Beziehung nicht noch schlimmer wird.

                • Wenn er dich aber nur dann begehren würde, wenn du 45 kg wiegst und lange Haare hast, ist das aber keine Liebe die er für dich empfindet!!! Man liebt doch den MENSCHEN und nicht sein Äußeres...sorry, aber ich fürchte dein Mann wäre auch dann noch ein egoistischer, unsensibler Arsch, wenn du Pamela Anderson zu Baywatch-Zeiten wärst...

                  Der liebt dich nicht richtig, sonst wäre er nicht so herablassend und gleichgültig dir gegenüber...

                  Man sollte einen Menschen um seinet willen lieben und nicht wegen des Aussehens klar das gehört auch irgendwie dazu aber erst waren die Haare zu lang jetzt zu kurz? Deine Haare sind und waren nie das Problem! Er hat ein Problem und seine Eltern auch wenn die klar kämen müssten die nicht jede Nacht anrufen und wie schafft er es dann Fit zu sein? Wenn ich jede Nacht aus dem Bett gebimmelt werde wegen Kleinigkeiten hätte ich schon längst kapituliert!

            Du wartest eh schon fünf (!!!!) Jahre #augen...wie lange willst du dir das noch antun #gruebel???

            Das ist definitiv nicht normal und ihr habt euch als Paar vollkommen aus den Augen verloren...wenn ihr daran nicht arbeitet (oder besser ER) wirst du noch ein sehr tristes Leben haben :-(

      Du bist doch mit 38 nicht aus dem Alter für Sex raus!!!

      Hilfe, was für ein Schmarrn! Da wäre ich ja mit Anfang vierzig quasi scheintot...
      Und das bin ich (sind wir) nun ganz und gar nicht...!

      Ich denke Du musst auf den Tisch hauen und Deine Interessen durchsetzten, vorerst mal. Also ein Hobby aushäusig, Freunde treffen, Babysitter (auch wenn er das nicht gut findet, sonst muss er halt mal da bleiben, fertig!)

      Und was Sex und Co. angeht, nur Du kennst die Grenze Deines Langmutes, wie lange willst Du so noch leben?! Ich habe mal drei sexlose Jahre hinter mich gebracht und mich dann, nicht nur aber hauptsächlich deswegen, getrennt. Denn das gehört für mich dazu.

      Ich an Deiner Stelle würde mir echt eine innerliche Deadline setzen und wäre - wenn sich nichts ändert - dann auch weg.

      Du hast nur ein Leben, vergiss das nicht!

      LG, katzz

Hallo,

Ich bin mir nicht sicher, was ich sagen soll. Ich finde es grundlegend eine Frechheit einer Frau zu sagen, die solle doch froh sein. Es hört sich so an, als ob du nur für andere lebst und deine Mutterpflichten erfüllst. Aber du bist eine Frau, die Bedürfnisse, Wünsche und das Anrecht auf ein eigenes Leben hat.
Sicherlich ist es toll, wenn das Materielle stimmt. Das gibt ein bisschen Sicherheit. Ich lese bei dir aber nichts von Trennungsgesanken. Das zeigt mir, dass du etwas ändern und nicht einfach abbrechen möchtest. Hast Du mit deinem Mann mal konkret gesprochen. Ich würde deine Gedanken einfach knallhart auf den Tisch legen. Sieh einfach wie er reagiert. So wie du ihn beschreibst, wird vermutlich keine bis eine abwehrende Reaktion zu erwarten sein.
Du hast m.E. 2 Möglichkeiten:
1. Ultimatum stellen, à la wenn such nichts ändert brauch ich eine Pause (viel Aufwand mit dem Drum herum und einem Rattenschwanz an Neuerungen, super anstrenanstrengend sie.)
2. Dir einfach Zeit für dich nehmen und deinen Mann vor vollendete Tatsachen stellen, sprich Buch einen Urlaub mit Freundinnen und sag ihm, er muss sich dann eben um die Familie etc kümmern, da du auch mal Anrecht auf eine Auszeit hast. Oder Besuch einen Kurs, der dich interessiert. Es ist absolut legitim, dass du nicht 24/7 für Familie da sein kannst und willst.

Ich fürchte um das Gespräch, in welcher Form auch immer, kommst du nicht drum herum.

Die allerkrasseste Möglichkeit ist eine Affäre, allerdings will ich dazu weder raten noch abraten. Immerhin hängt da eine ganze Familie dran. Vielleicht solltest du das deinem Mann mal locker vorschlagen: "Da du mich ja nicht mehr begehrst, ich aber Bedürfnisse habe und als Frau wahrgenommen werden möchte, hast du 2 Optionen. Du gibst mir wieder dieses Gefühl oder ich lasse es mir von jemand anderem bestätigen." Vielleicht rüttelt ihn das wach und beendet seinen Egotrip, oder dämmt ihn zumindest ein.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft.
LG
gothicmum

  • (15) 28.07.18 - 11:33

    Das habe ich mal versucht, dass mit dem dann suche ich mir einen anderen. Da saß mein Gatte am PC und hat angefangen zu lachen, ob ich in letzter Zeit mal in den Spiegel geschaut hätte. Es gäbe bestimmt keinen, der mit mir mehr wollte als reden.
    Damit war das Thema für ihn durch.

Top Diskussionen anzeigen