Riesiger Fehler!!

    • (1) 02.08.18 - 14:08
      untroestlich

      Hallo zusammen,

      ich melde mich in schwarz weil ich etwas so dummes getan habe und gerade nicht weiter weiß.

      ich war von Montag bis Mittwoch auf einer Geschäftsreise, mein Kollege (der seit Jahren dauernd mit mir flirtet) war auch dabei. Wir verstehen uns sehr gut, er ist wotzog, charmant, sieht gut aus und so kam eins zum anderen, wir hatten Sex.
      Ich bin verheiratet, seit 8 Jahren, mit dem besten Mann auf dem Planeten, er ist wundervoll, ich liebe ihn und es fehlt mir absolut gar nix! Warum das nun passiert ist weiß ich nicht, kann es mir nicht erklären und Frage mich nun seit 3 Tagen was soll ich tun? Es meinem Mann sagen? Wie? und vor allem wie erkläre ich das? ich liebe ihn, mir fehlt nix, er ist toll, mein Leben wundervoll, unsere Tochter perfekt, das Haus perfekt, mein Job perfekt...und dann gehe ich fremd?? warum? das wird er mich fragen und ich habe keine Antwort darauf. Ich möchte ihm nicht weh tun, den er hat nichts falsch gemacht, es war ein großer Fehler den ich nicht Rückgängig machen kann. oder sage ich nix und Stempel es ab als Dummheit die nicht wieder passieren wird und leb mein Leben weiter? Aber was wenn es dann irgendwie rauskommt, wäre das nicht noch schlimmer als es ihm gleich zu beichten? Er hat mich gerade gefragt was los ist...ich wäre so ruhig heute, oh man Mist och weiß nicht was ich tun soll. :-(

      was meint ihr?

      • Hallo,

        ich kann nur für mich sagen, wenn meinem Mann sowas passieren würde und es wirklich eine einmalige Sache ist, die sehr bereut wird und es nichts gibt, was ihm bei mir fehlt, dann würde ich es nicht wissen wollen und erwarten, dass er sein schlechtes Gewissen mit sich ausmacht.

        Mit einer Beichte wäre u.U. so viel kaputt und die Beziehung evtl. für immer zerstört. Das würde ich in dem Fall nicht wollen.

        Nur wenn es öfter passieren würde/Affäre losgingen, wenn er mit mir nicht (mehr) glücklich wäre usw., dann würde ich es wissen wollen, um an uns zu arbeiten, oder auch einen Schlussstrich zu ziehen.

        Alles Gute für dich!
        Tina

        Huhu...
        also wenn Du Dir sicher bist, dass es eine einmalige Sache und wirklich nur ein Ausrutscher war und Du Dir für die Zukunft sicher bist, so etwas nicht zu wiederholen würde ICH nichts sagen.
        Ich bin zwar prinzipiell für Ehrlichkeit und gegen das Fremdgehen, ABER Fremdgehen wäre für mich persönlich das schlimmste in einer Beziehung und ich könnte es wahrscheinlich nicht (so schnell) verzeihen (wenn überhaupt ).
        Ich würde zwar (wahrscheinlich) nicht meine Ehe beenden wenn es eine einmalige Sache war, ABER für mich wäre das Vertrauen definitiv weg und die Zukunft sehr belastet.
        Da Du ja ansonsten zufrieden bist und es Dir an nichts fehlt, würde ich es für mich behalten und in Zukunft dafür sorgen, dass ich gar nicht mehr erst in so eine Situation komme. Manchmal ist nicht wissen glaube ich besser als Ehrlichkeit (mir würde die Wahrheit mehr weh tun -> wirklich Voraussetzung eine einmalige Sache).
        Also nur meine persönliche Meinung. Jeder empfindet es anders und wenn das schlechte Gewissen zu groß wird, wäre ein klärendes Gespräch wahrscheinlich besser. Alles Gute Dir und liebe Grüße 🍀🍀🍀

        Ich würde nichts sagen...bräuchte vielleicht Hilfe bei der Bewältigung (sorgentelefon oder so, auf jeden Fall jemanden, der mich nicht kennt)...dann leb dein Leben weiter. Den anderen meiden, vielleicht sogar langfristig was neues suchen...

      • (5) 02.08.18 - 14:19

        Wenn du es mit dir selbst ausmachen kannst und du keine Gefühle ggü dem Kollegen hegst, würde ich an deiner Stelle meine Klappe halten. Womöglich machst du mit der Beichte alles kaputt

        Ich bin ein sehr ehrlicher Mensch und hab schon bei Kleinigkeiten ein schlechtes Gewissen. Für MICH käme es nicht in Frage es zu verheimlichen. Ich würde es auch unbedingt wissen wollen wenn mein Partner mich betrügt. Auch wenn es nur einmalig war.
        Aber es geht ja nicht um mich.


        Die anderen haben aber nicht ganz unrecht. Vielleicht könntest du es unter den Tisch fallen lassen Und es bei dem einmaligen Fehler belassen.

        Es kommt aber auch ein bischen darauf an was für ein Mensch du bist. Kannst DU denn in der nächsten Zeit alles vergessen? Den Tipp mit Sorgentelefon oder mit einer Freundin zu reden find ich gut. Vielleicht siehst du dann klarer.

        Aber dein Mann hat schon gemerkt dass du etwas hast. Wirst du es verstecken können?
        Denn es ist ein komisches Gefühl wenn man ahnt das irgendwas komisch ist und keine richtige Antwort kriegt....Wirst du es dann doch irgendwann sagen wenn er dich fragen sollte was los ist?

        Es gibt Beziehungen die an so einem Fehler scheitern.
        Aber es gibt auch Beziehungen die nach einer Krise und vielen Gesprächen gestärkt hervor gehen....
        Es ist natürlich schwierig vorherzusagen wie es bei euch laufen wird.
        Ich wünsch dir alles Gute.

        • (7) 02.08.18 - 14:47

          Als Ergänzung:
          Wenn er immer glaubt da wäre was, weil du in Zukunft nur noch mit hängendem Kopf rumläufst, dann würde ich es gleich sagen.
          Ich finde es tatsächlich fairer es ihm ihm selbst zu erzählen, als wenn er dich ausquetschen muss...

          Ja, es könnte passieren, dass dann alles kaputt geht.
          Ich wünsche es dir zwar nicht, aber ich find es fairer wenn dein Mann das dann entscheiden könnte. Mit dem kompletten Hintergunswissen.

      (8) 02.08.18 - 14:47

      Klar, war es nicht gut, was Du genacht hast...aber wenn es nur einmalig war, dann sag nichts.
      Du kannst damit so wahnsinnig viel zerstören.
      Die Frage ist, wie geht Dein Kollege damit um.
      Ist er auch gebunden, hat er auch Kinder? Damit ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass er auch schweigt.
      Oder will er mehr, könnte er Dir Druck machen.

      Hallo,

      Also ich kann es nicht verstehen/ nachvollziehen wie dir manche Frauen den Rat geben können nichts zu sagen.
      Du bist mit deinem Kollegen fremd gegangen. Ist scheisse aber ist nunmal passiert und du musst nun damit leben.
      Aber kannst du wirklich damit leben und deinem Mann nicht die Wahrheit sagen? Dir geht es doch jetzt schon schlecht mit dem Geheimniss.
      Was willst du machen wenn du novh mal mit dem Kollegen auf Geschäftsreise musst. Er wird es doch sicherlich wieder versuchen. Zumal er es ja schon des öfteren versucht hat bzw mehr wollte.
      Ich würde es wollen das mein Mann so ehrlich ist und es mir sagt wenn da was mit einer anderen Frau lief. Denn es ist dem Partner gegenüber nicht fair.

      LG

      Wenn ich mir vorstelle, ich wäre der andere Partner...das schlimmste, was ich mir fa vorstellen könnte, wäre, irgendwann doch zu erfahren, dass ich die ganze Zeit belogen und für blöd verkauft wurde. Wenn ich etwas merken würde, und mein Partner immer sagen würde, da sei nichts...

      Wenn der Partner gar nichts merkt und glücklich ist, muss man ihn vielleicht nicht mit einem einmaligen Seitensprung ohne Bedeutung belasten. Man muss nicht ungefragt alles erzählen.
      Aber belügen finde ich einfach scheiße.
      Ich würde mich allerdings auch nie "aus Prinzip" trennen wollen. Würde mein Mann einen Seitensprung so erzählen, wie du es hier getan hast, dann wäre ich sicher verletzt und bräuchte wohl eine Weile bis wieder alles gut wäre, aber trennen wollen würde ich mich nicht. Ich weiß natürlich nicht, wie dein Mann so drauf ist, den kennst du besser.

      Hm. Wenn Dein Fehltritt keine Konsequenzen hat, ausser dass Du Dich mies fuehlst - und wenn Du Dich nicht trennen willst von Deinem Mann, dann faende ich fast schon ruecksichtslos, es ihm zu beichten. Du hattest, fuer den Abend/die Nacht/den Moment Deinen Spass, warum auch immer. Nur weil Du Dich jetzt im Nachhinein damit nicht wohlfuehlst, solltest Du nichts bei Deinem Mann kaputtmachen, was man vielleicht nicht mehr reparieren kann. Damit liessest Du, zumindest aus meiner Sicht, IHN fuer Deinen Fehltritt zahlen - nur weil DEIN Gewissen damit belastet ist und Du Dich nicht gut fuehlst. Ich finde, Dich nicht gut zu fuehlen ist jetzt etwas, womit Du zurechtkommen und was Du aussitzen musst, sozusagen als Preis fuer die heisse Nacht. Es ehrt Dich ja, dass Du nicht locker-flockig drueber weggehst. Aber ihn verletzen, Deinen Mann - wozu? Damit Du Dich vielleicht wieder besser fuehlen kannst, nichts verbergen brauchst, und er vielleicht dann doch irgend wie, irgend wann sagt, ist schon gut, war ja nur ein Ausrutscher, kann ja mal passieren, mehr war ja nicht, ist alles wieder gut? Zum einen wuerde ich mich darauf wirklich nicht verlassen. Und zum Anderen wuerdest Du damit Deinem Mann aufbuessen, Dir eine Art Absolution zu erteilen, damit Du Dich wieder besser fuehlst. Du wuerdest ihm etwas vorsetzen, wofuer er nichts kann, wofuer Du nicht mal eine Erklaerung hast - und woran nachtraeglich niemand mehr etwas aendern kann. Ehrlich? Du hast Dich offensichtlich nicht schlecht gefuehlt an dem Abend, an dem es passiert ist - sonst haettest Du es ja gelassen, irgend etwas haette Dich sonst gestoppt. Wenn mein Mann mir sowas auftischen wuerde, gerade auch noch mit einem "Ich weiss auch nicht, warum..." - dann bliebe fuer mich persoenlich unterm Strich stehen: wenn das jemand scheinbar "grundlos" gemacht hat und sich nicht zurueckhalten konnte..... wieso sollte er/sie das dann nicht jederzeit wieder tun? Gerade auch wegen "grundlos"? Meiner Meinung nach ist das wirklich doof fuer Dich jetzt, Du hast Dich quasi ins eigene Knie geschossen - aber ich finde, da musst Du jetzt durch, und es Dir eine Lehre sein lassen.

      LG und alles Gute
      Vanillie

      (12) 02.08.18 - 17:46

      Ich würde die Klappe halten und mein schlechtes Gewissen nicht bei meinem Partner abladen. Das Vertrauen wäre nämlich dauerhaft dahin. Außerdem wüsste dein Mann doch, dass du den Nebenbuhler regelmäßig auf der Arbeit siehst - keine schöne Situation für ihn. Um ihn zu besänftigen, müsstest du wahrscheinlich den Job wechseln.

      Allerdings sollte dein weiteres Vorgehen entscheidend davon abhängen, was dein Kollege macht. Hat er auch Interesse daran, dass niemand davon erfährt (da selber Familie)? Könnte er mehr wollen? Würde er damit sogar vor anderen Kollegen angeben?

      Wenn auch nur die kleinste Wahrscheinlichkeit besteht, dass das jemals rauskommt, würde ich es meinem Mann sagen. Weil nämlich zu erfahren, dass man jahrelang für blöd verkauft wurde und alle wussten es, ist absolut demütigend...

      (13) 02.08.18 - 18:20

      Ich als Betrogene kann dir sagen, es kommt früher oder später sowieso raus!
      Mein Partner wollte mir auch nichts sagen, da es nur ein „dummer Fehler“ war.
      Tja, der Seitensprung war leider sehr vergnügsam und hat ein Jahr später einen Vater ihres Kindes gesucht. Die ersten 4 waren es schonmal nicht (mein Partner auch nicht). Wäre dieses Thema nicht dazwischen gekommen, hätte ich es wohl auch nie erfahren.
      Ich war sehr gekränkt. Jedoch noch mehr über die schauspielerische Leistung meines Partners.
      Ich als Betrogene sage „Beichten“.

    Das muss Du selbst wissen. Du hast großen Must gebaut und hat dein Familienleben auf Spiel gesetzt.. Irgendwelche Gefühle muss Du ja für den anderen Mann haben. Man geht ja nicht einfach so aus Jux und Dollerei fremd.

    Die Frage ist, wem Du damit ein Gefallen tun wenn Du dein Mann diese Geschichte beichtest. Du erleichtert dein eigenes Gewissen, aber dein Mann,s Leben ist von den Moment an, eine emotionale Ruine.. Es dauerte Ewigkeiten bevor dein Mann sein Vertrauen in Dir zurückgewinnen kann. Es kann auch sein das er Dich verlässt oder das er nicht mehr damit klar kommt, das Du dein Arbeitsplatz hast, weil der Kollege Dich jeden Tag über den Weg läuft..

    Ein richtiges Antwort gibt es nicht. Wir kenne dein Mann nicht und wir wissen nicht was für ihn am besten wäre. Darum geht es hier, nicht um dein Gewissen..

Top Diskussionen anzeigen