Mama hat die Hosen an

    • (1) 07.08.18 - 14:13
      Inaktiv

      Hallo ihr lieben,
      ich muss mal hier ganz anonym über meinen Mann schimpfen. Ich habe einen ganz tollen Mann. Er ist sehr lieb, kümmert sich toll um die Kinder und macht alles worum ich ihn bitte. Aber er ist so furchtbar passiv. Es macht mich wahnsinnig, dass ich ihm alles sagen muss.
      Ein Beispiel: Gestern waren wir auf einem Geburtstag. Wir haben 3 kleine Kinder, während ich allen drei Schuhe und Mützen angezogen haben und das Spielzeug zusammen gesucht habe, saß mein Mann nur daneben. Unser Großer ist schon mal ins Treppenhaus vorgelaufen, das Baby weinte und die Mittlere wollte nochmal die Spielsachen ausräumen, aber mein Mann guckt einfach nur zu. Ich musste ihm sogar sagen, dass wir jetzt gehen und er bitte aufstehen soll. Die ganze Geburtstagsgesellschaft lachte.

      Bei uns hab ich die Hosen an, aber ich hab da eigentlich keinen Bock drauf. Und wenn ich nichts sage, dann bleibt alles (Haushalt, Kinder und Co.) komplett an mir hängen, während er lethargisch daneben sitzt. Ich verstehe das nicht. Wenn er die Kinder ins Bett bringt (weil ich gerade stille) muss ich jedes Mal sagen "und jetzt noch Zähne putzen" sonst passiert das einfach nicht. Er sieht die Arbeit nicht. Zumindest glaube ich das.

      Kennt das jemand von euch? Wie macht ihr das? Habt ihr euch schon mal in eurer Rolle in der Beziehung nicht wohl gefühlt?
      Ich bin euch sehr dankbar, dass ich euch davon erzählen kann, denn unseren Freunden würde ich das niemals berichten, schon allein um meinen Mann nicht schlecht zu machen. Wie gesagt: Er ist wirklich wahnsinnig lieb und vielleicht ist das unser Problem.
      Liebe Grüße

      • (2) 07.08.18 - 14:24

        Hallo,

        war er denn schon immer so oder hat sich das so nach und nach eingeschlichen?

        LG

        • (3) 07.08.18 - 19:14

          Ich vermute mal, dass er schon immer so war. Früher gab es nur deutlich weniger Aufgaben. Da hab ich vieles allein gemacht oder die paar Dinge, die er machen sollte, angesprochen. Mit 3 kleinen Kindern gibt es jedoch jede Menge zu tun. Ich krieg das auch allein gemeistert, aber warum sollte ich, wenn der Vater meiner Kinder daneben sitzt. Er macht dann auch immer alles, aber von sich aus passiert extrem wenig.

      (4) 07.08.18 - 14:55

      Kenne ich.
      Hatte auch mal einen sehr passiven Partner, aber suuuuuper lieben Partner. Da ist das Essen angebrannt gekocht und er hat mir Bescheid gesagt, anstatt was zu machen. Sodass ich mir schon dachte, wenn mal die Küche brennt, kommt er dann auch zu mir, ganz ruhig und sagt "Schatz, es brennt."?

      Ich denke er war einfach unsicher, hatte wenig Selbstbewusstsein, denn wenn ich ihm was gesagt habe, dann hat er es ohne "Aber" gemacht und ansonsten war er auch nicht faul. Er hatte eher Angst was falsch zu machen und hat es deswegen gar nicht gemacht. Hat sich aber auch wenig Gedanken von sich aus gemacht. Musste er aber auch im Elternhaus nie. Ich denke wenn die Eltern dir immer sagen "Lass mich das mal machen, du kannst das nicht" dann prägt das schon. Und seine Mutter hat immer noch alles für ihn gemacht als er schon in Richtung Erwachsenenalter ging.


      Kurz um. Mir war die Rolle auch zu viel. Ich möchte auch mal jemand der mir sagt wo es lang geht, nicht immer für 2 Denken und Ansagen machen. Wollte mich auch mal ganz Frau fühlen und mich fallen lassen und geborgen fühlen.

      Wir sind dementsprechend auch nicht mehr zusammen. Also kann ich dir keinen Rat geben.

    • (5) 07.08.18 - 15:09

      Wo lebst du, dass du gestern deinen Kindern Mützen anziehen musstest?

      • (6) 07.08.18 - 15:19
        StirnAufTischkante

        Mütze gegen die Sonne, eventuell?

        Außerdem geht es hier um Hosen.

        Liebe TE, mein Partner ist ähnlich. Seine Eltern haben ihm alles nachgetragen. Mittlerweile kann er die Waschmaschine bedienen, kann für die Kids kochen und bei anstrengenden Momenten bietet er Hilfe an. Es hat Jahre gedauert, bis er etwas selbständiger wurde. Gut Ding will Weile haben :)

    Nun vielleicht musst Du ihm mehr zutrauen. Was passiert, wenn er mit den Kids alleine ist ? Ist er in seinem Job auch so?
    Ansonsten hilft nur reden, reden,reden =

    Ist er direkt aus dem Elternhaus mit Dir zusammen gezogen? So kenne ich das nämlich am Ehesten.

    Und ja, ich hatte mal so jemanden am Start vor vielen Jahren, aber genau aus dem Grund ist da nie mehr draus geworden. Der hat mich so genervt mit seiner Ergebenheit und seiner ständigen Passivität, dass ich aggressiv wurde. #schock

    Es gibt da aber wohl mindestens zwei Typen: Die, die Angst haben, etwas falsch zu machen und deswegen nicht mit anpacken. Und die, die nie gelernt haben, die Arbeit zu Hause zu sehen, weil Mama ihnen alles gerichtet hat.

Hallo,

war er schon immer so? Wenn ja, warum hast du drei Kinder mit ihm bekommen?


vg
novemberhorror

  • (11) 07.08.18 - 19:10

    Warum wir gemeinsam 3 Kinder haben? Diese unfassbar hilfreiche und angebrachte Frage kann ich dir gern beantworten. Wir lieben uns. Er ist ein toller Mann. Wenn ich Hilfe brauche, dann packt er mit an, selbst wenn er einen langen anstrengenden Arbeitstag hat. Ich finde es gibt Frauen, die mit deutlich schlechteren Männern deutlich mehr Kinder haben.

    Ob er schon immer so war? Wahrscheinlich, aber jetzt wo wir Kinder haben, fällt es erst wirklich auf, bzw. nimmt es jetzt ein Ausmaß an, dass mich wirklich stört.
    Das kennt doch jeder. Was in der Verliebtheitsphase noch eine süße Macke war, nervt irgendwann einfach nur noch.

    • also mein Mann ist deinem ähnlich, nach dem Motto erstmal beobachten hat er mich schon so manches mal tierisch genervt. aber es ist keine böse Absicht, das merkt man einfach an anderen Dingen. er ist nicht faul, arbeitet Vollzeit, ging zusätzlich 3 Jahre studieren und jetzt wo das Studium rum ist schaut er nach einem Nebenjob bzw hat sich für den Master beworben. Alles was im Haus anfällt übernimmt er, allerdings muss ich oft was sagen "Schatz das Werkzeug was da vorne rumliegt brauchst du das noch?" "nein" "dann räum es doch bitte auf"
      wie du so schön schreibst, er sieht die Arbeit nicht bzw er sieht weniger als ich. Wenn mich der volle Mülleimer stört quetscht er noch eine Milchpackung rein...so in etwa. Bei ihm ist das aufjedenfall anerzogen, als nesthäckchen von der Mama sehr verwöhnt ist es nun an mir dieses "Verhalten" zu akzeptieren oder dagegen zu arbeiten und ihn etwas zu ändern. Ich bin nun 10 Jahre mit ihm zusammen, 8 verheiratet und arbeite immer noch 🤣 aber ich hab schon einiges geschafft, es wird besser. und das ist wirklich das einzige was mich manchmal nervt, die guten Dinge überwiegen bei weitem und die Liebe ist immer noch groß, daher sag ich halt einfach "Schatz, Pack dir das Kind mach ihre Windel und zieh sie an ich packe derweil alles zusammen" ist für mich einfacher als darauf zu hoffen das er mir hilft und er hat eine klare Anweisung und macht was gemacht werden muss.

(13) 07.08.18 - 17:43

Wie ergeht oder erging es ihm, wenn er Dir widerspricht?

Macht Streiten mit Dir "Spaß" oder gibt es am Ende einen Gewinner?

Mit 3 Kindern bist Du natürlich in der Mutterrolle und hast vermutlich gar nicht gemerkt, daß er Dich (für sich selbst) in vllt. in die gleiche Schublade steckt.

Wo und bei was kann er seinen Mann "raushängen" lassen?
Wie ist das Sexleben bei Euch gestrickt, bist Du da auch diejenige die die Ansagen macht?

Gibt es Bereiche in denen er dominant auftritt? Dann ist hier ein Punkt um ihn weiter zu bestärken, damit er das als Erfolg wahrnimmt.

Ich denke auch, daß er lieber nix macht, anstatt es falsch zu machen. Gibt's Haue wenn er nicht so spurt wie Du willst? Vllt. Angst vor einem Konflikt mit Dir...

Möglichkeiten gibt's viele. Eine Partnerschaft ist kein Allheilmittel, aber doch eine gute Basis für tiefe und vertrauensvolle Gespräche, da sollte es doch möglich sein, sich mit seinen Sorgen und Ängsten zu zeigen um sich beim gegenseitigen "Heilen" der alten Wunden zu helfen.

Hi, vielleicht Routine reinbringen? Klare Anweisungen vorher im Auto (wo die anderen es nicht hören können) oder so:"Wenn wir gehen nimmst du das Kind XYZ und ziehst im Schuhe an"? Ist doch super, wenn er es auf Anweisung macht. Es ist auch unverfänglich, wenn du ihm vor allen Leuten sagst, nimm bitte xy und geh schonmal raus oder so. Vielleicht macht er es mit der Zeit von allein? Ist aber sicher eine Typfrage..
Ich finde es aber toll, dass du seine guten Seiten sehen kannst. Hier wird sich ja immer sofort getrennt.. Aber jeder hat seine Schattenseiten und in einer Partnerschaft muss man halt dran arbeiten oder akzeptieren und hinnehmen. Mit einer Trennung ist es vorbei.. und der neue Mann hat wieder seine Schattenseiten..
Lg

Vielleicht macht er lieber nichts bevor er es falsch macht? Wie gut kannst du damit umgehen, dass er Dinge anders macht? Oder bist du eine der Frauen, die meckern, wenn er das Baby nicht so hält wie du willst, wenn er dem großen das falsche Shirt angezogen hat, wenn das Kind erst Zähne putzt und dann Schlafanzug anzieht und es nicht mehr dem Mama Ritual entspricht?

Was passiert, wenn er auf sich alleine gestellt ist? Hat er dann das wesentliche dabei?

Meiner sagt gerne, dass es keinen Sinn macht, wenn wir beide packen und er dann entweder mit den Kids noch spielt oder ich ihm sagen soll was er machen/einpacken soll. Was ich ihm übertrage klappt aber auch und wenn er allein ist morgens sind die Kinder trotzdem nicht im Schlafanzug in der Kita sondern wetterentsprechend gekleidet. Ob es farblich passt sei mal dahin gestellt. Die Kinder haben gefrühstückt und Zähne geputzt.

Top Diskussionen anzeigen