Freundin beim Lästern ertappt, darauf angesprochen - nun bin ich die Böse

    • (1) 10.08.18 - 11:03
      Ratschkatl 2.0

      Schönen Freitag,

      ich möchte mal um Eure Meinung bitten.
      Wir haben seit einigen Jahren eine gute Freundin (dachten wir), die bei uns ein- und ausgeht, oft unangemeldet und spontan vor der Tür steht, sich auch mal selbst einlädt aber stets mit offenen Armen empfangen wurde.
      Nun kam durch einen blöden Zufall (Kindergartenfest/gemeinsame Bekannte/zufällig kam das Thema auf) heraus, dass eben diese Freundin hinter unserem Rücken ziemlich über uns herzieht.
      Ich unterhielt mich auf dem Fest mit dieser Frau und plötzlich meinte sie: "Du kennst die F auch? Obacht! Vertrau der nicht. Die erzählt viel rum, und wenn Du die Frau vom C bist, dann hat sie auch über Euch ziemlich ausgeteilt! Uns hat sie auch schon anderswo in die Pfanne gehauen. Die schmeichelt und schaukelt mit jedem und hintenrum wird dann gelästert!"

      "Es würde bei uns aussehen wie Sau, die Schränke seien teils nicht eingeräumt, teilweise stehen noch Sachen in Umzugskartons herum, die Fenster seien nicht gewischt.Ich würde ewig nichts machen und nur rumhocken, mein Mann ist auch nur ausser Haus."
      Wir haben vor einiger Zeit ein Haus gekauft, wo jedoch viel renoviert werden muss, es ist noch nicht alles fertig. Und z.B. Fensterputzen lohnt nicht, wenn dauernd die Handwerker draussen an der Fassade rumwerkeln oder drinnen z.B. in den Bädern renovieren. Ich für meinen Teil arbeite noch teilzeit in einem Büro und habe die Kids. In jeder freien Minute aber helfe ich im Haus, unterstütze die Handwerker oder meinen Mann.

      "Der Garten wäre ebenfalls verwahrlost und nichts machen die da!"
      Da wir einen Anbau gemacht haben, wurde hier auch im Garten einiges gebaggert und ausgehoben und es wurde uns angeraten, mit dem Anlegen des Gartens aufs nächste Frühjahr zu warten, da sich alles noch etwas setzen soll.

      "Unsere Kinder seien schlecht erzogen und springen auf dem Sofa herum, überall liegt Spielzeug, wir hätten die Kinder nicht im Griff usw"
      Natürlich sind unsere Kids keine Engel und veranstalten auch mal Chaos, aber schlecht erzogen sind sie auch nicht. Sie selber hat bereits erwachsene Kinder, die aber auch ihre Probleme haben (ewig keine Lust auf Schule oder Ausbildung gehabt, usw - jedoch hat jeder so sein Päckchen zu tragen und daher mache ich mir darüber keinen Kopf)

      Als ich diese Dinge hörte war ich erst mal platt.
      Mir ist durchaus bewusst, dass überall und selbst in den besten Freundschaften mal gelästert wird. Aber das hier hat mich wirklich getroffen, da sie eigentlich wissen und sehen sollte, dass wir uns in einer Bauphase befinden wo die Handwerker aktuell täglich ein- und ausgehen.

      Nun war sie vorgestern wieder hier und machte einen auf fröhlich und schmierte mir Honig ums Maul, wie fleißig ich doch bin mit den Kinderchen und dem Umbau.
      Und da konnte ich nicht anders, ich konfrontierte sie mit ihren Lästereien.
      Sie geriet auch sofort ins Verteidigen und sie hätte das nie gesagt und wer das erzählt, lügt. Komisch nur, dass die Dame, die mir das erzählt hat, uns bis zu diesem Gespräch nicht kannte, sondern diese Infos eben von ihr erfahren hat.
      Ich meinte zu ihr, wenn sie jetzt rumerzählt hätte, dass mein Hintern immer dicker wird oder mir die neue Frisur nicht steht, dann hätte mich das nicht so gestört.
      Jedoch eine Ausnahmesituation (Umbau) bei anderen leuten zu einem RTL2-Klischee auszuschmücken a la Messiechaos oder meine Kinder als verzogen zu titulieren, das ging mir zu weit und tat mir auch weh.
      Ich habe ihr klar gesagt, wie enttäuscht ich von ihr bin und dass sie doch beim Lästern auch bitte bei der Wahrheit bleiben soll.
      Sie selber hat mir damals noch abgeraten zu putzen, da ja eh wieder alles schmutzig wird, wenn die Fliesen verlegt werden. Warum dreht sie es dann woanders wieder andersrum?!

      Sie beschwichtigte und tat herum, sie sei es nicht gewesen.
      Als sie ging, rief sie auf der Rückfahrt meinen Mann auf dem Handy an und klagte, wie böse ich doch zu ihr gewesen sei. Sie hätte vielleicht ja mal was gesagt aber diese Leute haben das garantiert in den falschen Hals bekommen. Und sie will nun nicht mehr zu uns kommen, wenn wir so falsch über uns denken.

      So Fazit nun: mein Mann ist etwas angefressen, weil ich so direkt zu ihr war aber auf der anderen Seite ist er über die Gerüchte selber verärgert.
      Ihm geht es halt darum, dass er keine Freunde verlieren will.
      Nur: braucht man solche Menschen als Freunde?

      Bitte sagt mir mal Eure Meinung: habe ich überreagiert oder war es richtig, sie auf dieses Gelästere anzusprechen?

      Viele Grüße und Danke

      • Hallo,

        zum ersten würde ich mich mit so einer Person nicht mehr abgeben.
        Was Deinen Mann angeht, warum ist er so sauer? Könnte da etwas am Laufen sein mit ihr? Warum kommt jemand immer wieder in mein Haus und erzählt dann so etwas herum?

        LG

        • (3) 10.08.18 - 11:34

          Bisher hätten wir das nicht gedacht von ihr.

          Ein bisschen in der Light-Version wurde immer gelästert, aber eben eher Dinge, warum sich z.B. die V's einen dritten Hund anschaffen, wenn sie doch schon mit den bisherigen zweien immer so ihre Not haben, im Urlaub eine Betreuung zu finden.
          Oder warum der E. z.B. seiner Tochter zum 18. gleich einen 1er BMW schenken musste, statt einem kleinen Töfftött.

          Klar, das sind auch Dinge, die uns im Prinzip nichts angehen.

          Manchmal - aber das fiel mir eben erst jetzt auf - konnte sie schon sehr gemein ausholen, wenn es z.B. um ihren Exmann und dessen neue Frau ging.
          Dann mussten wir sie irgendwann immer mal bremsen, da wir z.B. diese neue Frau gar nicht kennen und uns daher auch keine Meinung bilden können. Und es uns auch nichts angeht, ob sie neulich im Kaufhaus mit zehn teuren Lippenstiften an der Kasse stand. Das ist ihre Sache, das geht uns nichts an und es ist auch nicht belegt, ob die Dame dabei "sein Geld" rausschmeißt oder ihr eigenes verdientes Geld. Und es ist uns auch wurscht.

          "So sauer" ist mein Mann jetzt nicht, aber er meinte halt, es wäre nicht nötig gewesen, sie darauf anzusprechen.
          ich bin da aber anders, wenn es um solche Gemeinheiten geht, dass wir als "faul" oder "dreckig" hingestellt werden oder unsere Kinder als "unerzogen", dann muss ich was sagen und dem Gelästere einen Riegel vorschieben.

          Er meinte halt "Vergraule doch nicht unsere Freunde!"
          Aber ich meinte: "Sind das für Dich echt Freunde, die hinter Deinem Rücken so hässlich reden?"

          Wenn sie was gesagt hätte z.B. "Mei, bei denen dauert des aber auch schon ewig mit der Renovierung!", dann wäre das ja nicht schlimm.

          • >>"So sauer" ist mein Mann jetzt nicht, aber er meinte halt, es wäre nicht nötig gewesen, sie darauf anzusprechen.<<
            Und sie hätte aber munter weiter über Euch herziehen dürfen? Was findet er daran "nicht nötig"? Welche Rolle spielt sie in seinem Leben? Schon eine komische Einstellung Deines Mannes.
            >>Er meinte halt "Vergraule doch nicht unsere Freunde!"<<
            Eine Freundin, hallo? Da wäre ich richtig sauer geworden.

          • (5) 10.08.18 - 11:52

            Da hast du einen Beweis deiner Gedanken (F und Exmann und deren neue Frau). Sie kann also überaus gemein austeilen und ihr habt sie gebremst. Also bremst sie in Bezug auf euch ebenso aus. Punkt.

            Merke: wer bei dir über andere lästert, lästert auch bei anderen über dich.

            Das ist leider so und hat sich in meinem Leben immer wieder bestätigt. Solchen „Lästerschwestern“ muss man von vornherein aus dem Weg gehen. Sie sind leider sehr geschickt, kommen gerne spontan vorbei, bringen was nettes mit, haben immer den neuesten Klatsch und Tratsch und sind meistens gern gesehen. Bis man dahinterkommt, dass ihre „Währung“ Informationen sind und man selber dafür Dank ihnen mit einem schlechten Ruf dafür bezahlt.

            Meine Cousine war so. Ist mit Sicherheit immer noch so. Kam immer ausschließlich spontan vorbei und musste dann auch immer bald weiter. Sie war lustig, nett, immer gut drauf. Aber sie hat unsere Familie immer bewusst getrennt. Selten haben wir uns zusammen gesehen. Entweder war sie bei uns oder bei meiner anderen Tante und den anderen Cousinen. Hat beide Familien mit bösen Geschichten bewusst untereinander auf Abstand gehalten, gegeneinander ausgespielt, sie war die einzige Verbindung. Divide et impera - teile und herrsche. Bis wir uns ohne sie mal zufällig zusammengesetzt haben. Da kamen die ganzen Stories raus. Es war unglaublich. Ich habe seitdem nie wieder ein Wort mit ihr gewechselt.

          • Tja dann frag doch mal deinen Mann wie er sich das Ganze im Gegenzug vorgestellt hätte wenn du sie nicht angesprochen hättest. Sie wäre weiterhin gekommen hätte sich alles angeschaut und hintenrum weiter Mist erzählt? Und das wäre ihm dann egal gewesen? So gesehen hätte ich mir das auch nicht so einfach anschauen können. Und wenn sie so austeilt dann ist es nur fair sie auch einstecken zu lassen.

            Ela

      (8) 10.08.18 - 11:21

      Traust du einer Person, die du bisher nicht kanntest wirklich mehr als ein einer langjährigen Freundin?

      Ich würde mit der Freundin noch einmal das Gespräch suchen und mir ihr gemeinsam überlegen wer hier wen etwas reindrücken wollte.

      • (9) 10.08.18 - 11:26

        Ich verstehe was Du meinst.

        Jedoch hat diese Frau auf dem Fest mir unter anderem noch Dinge erzählt, die sie so im Detail wirklich nur von dieser "langjährigen Freundin" erfahren haben kann.
        Es ging dabei auch um z.B. die Beziehung meines Mannes zu seinen Eltern oder seiner Schwester.

        Von daher ist diese Sache schon eine Enttäuschung für mich.
        Wie ich oben bereits schrieb: hätte sie über mich gesagt, dass z.B. meine Frisur schlimm sei, dann hätte ich auf so ein Geschwätz nicht viel gegeben.
        Jedoch wurden hier Dinge weitergetratscht, die eigentlich im Vertrauen gesagt worden sind.
        Umso mehr hat es mich überrumpelt und auch geärgert, dass mich eine Dritte darauf angesprochen hat.
        Und diese Dame hat mir auch erzählt, dass F. auch bereits über sie und ihre Familie die dollsten Dinge in Umlauf gebracht hätte.

    Hi,
    wenn die fremde Frau so viel über "Euch " weiss, wäre ich Vorsichtig.
    Alleine schon "wenn du dich Frau von C bist" und vieles über Euren Haushalt weisst, wo du ja erklärt hast, warum es so ist.

    Es gibt halt Freunde, die hinterm Rücken reden. Ob es nur reden oder lästern ist....schwer zu sagen, wichtig ist eher, das diese Freunde zu ihrer Meinung stehen..."ja, das habe ich so und so gesagt und gemeint".... man merkt ja schnell ob sie sich ertappt fühlen und sich rausreden wollen.

    Freundschaften kommen und gehen....
    lg
    lisa

    • (11) 10.08.18 - 11:38
      Ratschkatl 2.0

      Du triffst es auf den Kopf.

      Die Alarmglocken schellten bei mir, als diese Frau auf dem Fest mich eben so direkt in Bezug auf F. ansprach.
      Das sich doch die Frau vom C. bin, dass mein Sohn doch der E. ist und wir noch ein älteres Kind haben Und wir doch die sind, die das Haus da in der XY-Strasse gekauft haben.

      Alles solche Dinge und dann eben besonders auch noch das Thema mit meinem Mann und seiner Familiensituation.

      Das saugt man sich nicht einfach aus den Fingern.

(12) 10.08.18 - 11:30

Liebe TE. Applaus. Sei froh, dass du so eine Person los bist. Zu deiner Frage, braucht man solche Freunde? Nein!
Freunde können einem offen die Meinung sagen, es sei unordentlich, chaotisch, Kids sind heute aufgredeht, alles ok. Aber so eine Person, die dir Fremden solche Dinge erzählt, brauchst du wahrlich nicht. Viel Erfolg beim Suche neuer guter Freunde, die euch nicht gleich in die Pfanne hauen.
Warum ruft die auch noch deinen Mann an und beklagt sich, du seist so böse? Entschuldigung, ich musste lachen. Ich wäre da misstrauisch. Da ist wohl wer neidisch, oder einfach nur gelangweilt und macht anderen Leuten das Leben hinterm Rücken schwer. Ich finde du hast absolut richtig gehandelt es so offen gesagt zu haben. Wenn man doch mit Freunden offen sprechen kann, warum dann nicht mit ihr und sie ist so angefressen? Warum würden sich dir Fremde Geschichten ausdenken um F? Wahrlich nicht logisch. Also, wie die Fremden sagten, Obacht. So jemanden hätte ich nicht gern im Haus und als Freundin noch weniger.

(13) 10.08.18 - 11:50

Ich bin vollkommen bei dir. Solche "Freunde" braucht man nicht. Ich find nur die Reaktion deines Mannes etwas seltsam, aber darum geht es ja nicht.
Ich persönlich hätte schon eingelenkt wenn sie sich permanent selbst einlädt oder unangekündigt auftaucht. Gerade in einer stressigen Phase, wie du sie beschreibst. Ich hätte von einer Freundin eher erwartet, dass sie vielleicht anbietet beim putzen zu helfen oder mal die Kids abnimmt, damit ihr ungestört werkeln könnt.
Aber ihre Reaktion zeigt es ja. Getroffene Hunde bellen und dich dann noch bei deinem Mann ausheulen und einen auf Opfer zu machen ist meiner Meinung nach mehr als dreist.
Ich würde so einer Person komplett die Freundschaft streichen. Verlassen könnt ihr euch auf sie ja nicht und man kann mit Lästereien gerade wenn es um Kinder und deren Wohnsituation geht böses anrichten.

Aber das ist nur meine Meinung.

LG

  • (14) 10.08.18 - 12:06
    Ratschkatl 2.0

    Mit dem Putzen triffst Du gerade auch einen Nerv.

    Das kam bei dem Gespräch auf dem Fest auch mit zur Sprache.
    Sie hat durchaus ihre Hilfe beim Putzen angeboten aber hat es dann eben bei den anderen Leuten so gedreht, dass wir ja "heillos überfordert" wären und sie beim Besuch erst mal "putzen musste", weile s gar so schlimm ausgesehen hat und man sich gar nicht hinsetzen konnte.

    Natürlich hatten wir Baustaub und einen Schleier auf den Fliesen, aber sie hat sich freiwillig angeboten. Ich hätte das auch nach ihrem Besuch machen können, keine Frage.

    Das habe ich ihr dann auch gesagt, dass sie sich hier nicht als helfende Hand anbiedern muss, nur um es später gegen uns zu verwenden.

    Ich merke gerade, wie mir schon wieder der Kamm schwillt, wo ich das hier niederschreibe.
    Ich will sie nicht mehr sehen.

    • (15) 10.08.18 - 13:20

      Das glaub ich dir. Es ist einfach nur eine Frechheit wie sie handelt. Es ist für euch wirklich das beste nix mehr mit ihr zu tun zu haben. Auch wenn sich dein Mann um Freundschaften sorgt, ist das doch eine mehr als schlechte Basis mit ihr. Die Lästereien werden ja nie aufhören und es ist das beste dies direkt zu unterbinden.

Top Diskussionen anzeigen