Wie soll ich mit ihm umgehen?

    • (1) 10.08.18 - 19:08

      Hallo ich bin neu hier.
      Ich bin 35 Jahre und habe mit meinem Lebensgefährten zwei süße Jungs 3,5jahre und 1,5jahre wir gehen beide arbeiten und sind eigentlich glücklich..
      Jetzt kam bei mir der Wunsch nach nem dritten kind auf und er sagt nein. Ganz am anfang von uns wollte er kein kind dann wollte er eins und kam unser zweites was nicht geplant war. Er ist 30 Jahre mein partner und seid meinem Wunsch geht es nur noch Berg ab. Immer am streiten ich liebe ihn aber auf der anderen Seite will ich ihn nicht bei mir haben.. Er nimmt mir meine letzte Chance noch mal Mutter zu werden. Ich bin etwas ratlos.

      • Ich finde du solltest seinen Wunsch respektieren. Er wollte ein Kind, jetzt habt ihr zwei. Ich kann voll verstehen das er nicht mehr möchte.
        Er nimmt dir nicht die letzte Chance Mutter zu werden. Er ist einfach glücklich mit dem was er hat.
        Mein Mann wollte erst auch ein zweites Kind und jetzt derzeit nicht mehr. Es ist ok für mich. Ich möchte immer noch aber nicht gegen seinen Willen. Wir haben uns jetzt vorgenommen in zwei Monaten noch einmal zu reden und dann zu entscheiden.
        Frag ihn doch mal warum er nicht möchte redet darüber ohne Vorwürfe oder Ärger. Versuch seine Gründe zu verstehen.

        • Er möchte nicht noch mal von vorn anfangen und er ist froh das man jetzt auch mal wieder etwas machen kann und nicht immer ne babys Schale mit schleppen muss. Mit ihm reden bringt nix mehr ist immer gleich genervt von dem Thema. Ich bekomme kein Kind gegen seinen Willen sowas würde ich nicht machen und ich möchte meine Familie auch nicht kaputt machen. Aber ich hab keine ahnung wie ich damit umgehen soll. Ich wünsche mir nun mal ein drittes Kind und ich möchte auch nicht erst mit 36 oder 37 noch eins bekommen. Er zieht ja nicht mal das in Erwägung. Man soll das Respektieren mach ich ja aber es ist schwer und dann soll man noch lachen und schön sagen alles okay weil wenn man sagt nix ist okay ist man wieder der depp und er genervt. Nun ja ist halt wohl so.

          • Kannst du ihn denn kein bisschen verstehen?
            Zwei Kinder sind eine große Aufgabe und wenn er sich der nicht gewachsen fühlt ist das doch ok. Wäre es besser er erfüllt dir deinen Wunsch und merkt dann das es ihm zu viel ist und geht?
            Dir ist das dritte Kind so wichtig das du ihn zurück stellst. Klar ist er genervt.
            Wenn er immer nur ein Kind wollte wusstest du worauf du dich eingelassen hast. Jetzt habt ihr sogar zwei Kinder.

            • Ich möchte auch ein zweites Kind. Aber ich hasse meinen Mann nicht weil er es nicht möchte. Ich nerve ihn nicht. Ich liebe ihn und meine Tochter mehr als den Wunsch und möchte das sie glücklich sind.
              Lieber den Wunsch zurück stellen als die Familie zerstören. Denn was wenn ihr euch für Nummer drei entscheidet, was wenn es nicht klappt? Wärst du dann für immer so unglücklich?
              Freu dich das du eine schöne Familie hast, was mehr ist als andere oder zerstöre es in der Hoffnung das es was besseres gibt.
              Und wenn du ihn immer wieder bedrängst und versuchst ihn umzustimmen dann finde ich nicht das du seinen Wunsch respektierst.

          Ich hätte gerne ein 4. Kind, mein jetztiger Mann ist zeugungsunfähig, Anfangs haben wir noch darüber gesprochen es mmit künstlicher Befruchtung zu versuchen aber nach und nach meinte er er wüsste nicht ob das gut wäre. Da er nächstes Jahr 50 wird und ich 35 bin muss ich mich auch damit abfinden und das zu einer Zeit wo eine Bekannte grad ihr 4. bekommen hat, meine Cousine hat in der Zeit zwei bekommen die andere entbindet in ca 2 Wochen. Es ist schwer aber das muss man akzeptieren und damit klar kommen. ER möchte nicht noch einmal Vater werden dass ist auch wichtig zumal ER auch damit klar kommen muss wenn das Kind schreit, er auch finanziell dafür grade stehen muss und er auch da sein muss.
          Ist ja kein Pulli den man bei Nichtgefallen umtauschen kann

    Wenn Dir Dein Wunsch, noch mal Mutter zu werden wichtiger ist als die Familie, die Du hast, dann trenn Dich und geh auf die Suche nach dem Vater Deibes dritten Kindes.

    Dein Freund wollte kein Kind und hat jetzt zwei.

    Weil du unbedingt ein drittes Kind möchtest, erwägst du eure intakte Familie zu zerstören und deine Kinder zu Trennungskinder zu machen?

    Manchmal kann ich echt nur den Kopf schütteln, wenn ich lese was manche Frauen hier so schreiben.

    • (10) 10.08.18 - 20:56

      Ich möchte meine Familie nicht zerstören. Ich suche einen Weg wie ich mit seinem Willen umgehen kann.
      Darum geht es mir und nicht um Trennung ;-)

      • Das wird nur funktionieren, wenn du dir bewusst wirst, was du hast und aufhörst, darüber nachzudenken, was du nicht hast. Eine gewisse Dankbarkeit an den Tag legt, dass du eine gute Beziehung und zwei gesunde Kinder hast.

        Außerdem solltest du dich fragen, was genau du dir wünschst. Den süßen Säugling? Das Gefühl, dass ein Wesen völlig von dir abhängig ist? ....
        Was garantiert dir, dass nach Kind 3 dann bei dir das Gefühl einkehrt, zufrieden zu sein? Was, wenn du babysüchtig bleibst?

        LG

        Dann akzeptiere seinen Willen und schon kannst du damit umgehen.

Ich kann mich den anderen nur anschließen. Entweder du musst dich trennen, oder du akzeptierst seinen Willen. Aus Punkt Ende. Wie du damit umgehen sollst? Konzentriere dich auf das was du hast! Reichen nicht zwei Kinder??? Warum noch eines? Was erhoffst du dir von einem 3.???

Kinder bekommen ist kein egoistischer Akt bei dem es darum ginge die Bedürfnisse eines Elternteils zu befriedigen und der andere müsse da durch. Da hast du im Hinblick auf die Beziehung doch einiges falsch verstanden.

Ein Kind verdient es aus dem inneren Wunsch, Bedürfnis und Zusammenspiel zweier Menschen in einer Beziehung zu entstehen. Es ist eine gemeinsame Entscheidung.

Dein Partner hat dir bereits zwei Kinder geschenkt. Für mich klingt es sehr ungesund alles in Streit und Frage zu stellen bloss weil er jetzt nicht funktioniert wie Du es willst. Willst du das unbedingt, musst du dich wohl trennen und damit leben dass für deine anderen Kinder alles Kopf stehen wird, dass es Patchwork wird wenn ein neuer Mann hinzukäme der bereit dazu wäre.


Du solltest dir gut überlegen, ob der Wunsch das wirklich wert ist oder ob es überhaupt wirklich um den Wunsch geht. Wenn es nur darum geht was niedliches zu haben um gebraucht zu werden, tut es auch ein Hund.

  • Vielen Dank für alle Antworten.. Als erstes schön das man gleich babysüchtig und nur das niedliche haben will. Meine zwei Jungs sind auch niedlich und ich habe sogar noch niedliche Katzen also darum geht definitiv nicht. Laut euch sind dann alle die mehr wie zwei Kinder haben auch süchtig.. Ich füge mich seinem Wunsch ein drittes Kind nicht zu bekommen in dem ich verhüte.. Ich will kein Kind um jeden Preis sondern einfach ein Tipp wie man damit umgeht wenn man sich im innerlichsten so doll was wünscht und die andere Seite es einem verwehrt. Aber hier wird man gleich hingestellt wie sonst was. Der Streit den wir haben der kommt weil er gar nicht erst vernünftig reden will darüber... Ist mir jetzt auch egal was ihr mir noch unterstellt... Ich wünsche allen hier noch ein schönes Leben. :-)

Top Diskussionen anzeigen