Wie deutet ihr sein Verhalten? Wieso wird er so unruhig?

    • (1) 11.08.18 - 20:20

      Hallo....Mir fällt in letzter Zeit das Verhalten von einem Kollegen auf. Er hat immer mit mir geflirtet, bis ich mich schließlich in ihn verliebt habe. Er hat mir dann gesagt, dass er ne Freundin hat und nix zu ändern ist. Jetzt lasse ich ihn in Ruhe. Aber er mich nicht, er hat das Flirten ein bisschen eingestellt, dennoch gafft er mich ständig an und fokussiert mich.
      Nun fällt mir auf, dass er immer unruhig wird, wenn ich in seiner Nähe bin. Einmal saß ich auf einer Bank, er stand in meiner Nähe mit einem Kollegen. Als er mich sah zappelte er so komisch rum. Er wusste nicht wohin mit seinen Händen und wie er hin stehen soll. Er verschränkte seine Arme vor der Brust, wenig später hat er sie in die Hosentasche und dann tippte er wieder auf seinem Handy rum. So verhält er sich immer. Auch wenn ich ihn berühre, da wird er extrem unruhig und weiß nicht wo er hinschauen soll und guckt dann auf den Boden...Ich will ihn nicht nerven, habe daher Angst dass ich es doch tue. Wie deutet ihr denn sein Verhalten?

      • Manchmal hilft die einfache Frage "is was?" - dann merkt er wenigstens, dass er sich seltsam verhält. #augen
        Vielleicht fühlt er sich auch von Dir beobachtet? Ignorier ihn doch einfach, er will ja eh nichts von Dir.
        LG Moni

        Ist doch eigentlich egal. Wir kennen hier zwar nur deine Seite der Geschichte, aber mir sind Menschen, die übertrieben penetrant andere anflirten, obwohl sie vergeben sind, absolut unsympathisch. Ich würde den Typen nicht mal mehr mit dem Arsch ankucken.

        Warum machst du dir um sein Getue solche Gedanken?

        Eigentlich müsste seine Aussage wie eine kalte Dusche gewesen sein. Erst flirtet er fleißig und dann kommt er mit seinem Beziehungsstatus daher. Kein schöner Zug.

        Ihr nehmt euch beide nix. Du fokussierst ihn ja mindestens genauso. Sonst wüsstest du nicht, wie er guckt, steht oder was er sonst so tut. Vielleicht fühlt er sich unwohl, wenn du ihn beobachtest.

        Er gehört wohl zu der Sorte, die gern flirten und baggern. Dass du dich verliebst, war vielleicht nicht sein Ziel und jetzt windet er sich.

        Hak ihn ab als Lebenserfahrung. Er ist gebunden und will es wohl auch bleiben. Es gibt andere, die es ernst meinen.

      • (5) 12.08.18 - 00:55

        Was möchtest du gern hören? "Er ist total verliebt in dich und wird vollkommen nervös, wenn er dich sieht und weiß kaum, wie er sich verhalten soll in deiner Nähe" Sowas in der Richtung?

        Das kann schlicht und einfach den Grund haben, dass er glaubt, Du wärst immer noch in ihn verknallt und Schiss hat, dass er von Dir wieder angegraben wird, wenn Du ihn auch anstarrst, heimlich beobachtest oder berührst. Offenbar hat ihn Deine Reaktion auf sein Geflirte völlig überfordert, weil er damit nicht gerechnet hat und nun weiss er möglicherweise nicht, wie er weiter damit umgehen soll.

      • (7) 12.08.18 - 09:46

        >> Auch wenn ich ihn berühre, da wird er extrem unruhig und weiß nicht wo er hinschauen soll und guckt dann auf den Boden.<<

        Mir erschließt sich nicht, warum du ihn überhaupt berührst.

        Für mich liest es sich, als wäre ihm deine Anwesenheit unangenehm.

        • (8) 12.08.18 - 10:21

          Ich habe ihn nur einmal berührt, weil er sich verletzt hat. Er ist derjenige der mich schon öfters am Rücken und Oberarm berührt hat, wenn er mir was erklärt oder so. Nachdem er seine Freundin nach einem Jahr erwähnt hat, hat er mich auch am Rücken gestreichelt....Und zu dem gaffen. Er hat mit dem Ganzen angefangen. Schon am ersten Tag konnte er seine Blicke nicht von mir lassen und das ist heut auch noch so. Meistens schaut er schon längst, wenn ich erst gucke oder er beobachtet mich, wenn ich gar nicht zu ihm schaue...meinen Kollegen fällt das nämlich auch auf!

          • Vielleicht tut es ihm leid, dass es so weit gekommen ist und du dich verliebt hast. Deshalb tätschelt er dich u. U.

            Es ist ja nicht so, dass ihr eine stürmische Affäre hattet. So eng könnt ihr nicht gewesen sein, wenn erst nach einem Jahr Flirterei die Sprache auf den Beziehungsstatus kommt. Oder hat er dich dahingehend dreist angelogen??

            Vielleicht mag er dich ja wirklich. Auch jetzt noch und weiß auch nicht, wie er mit dir umgehen soll ohne dir Hoffnungen zu machen. Deshalb beobachtet er dich vermeintlich heimlich.
            Aber wenn er mehr wollen würde, dann wärt ihn nach der langen Zeit längst über das Flirten hinaus gekommen.

            Du weißt nicht, was die Kollegen über dich reden, über dein Beobachten, ob sie wissen, dass du verliebt bist etc. I. d. R. wird niemand direkt angesprochen. Diejenigen, die dir näher stehen, erzählen dir, dass ihnen sein Beobachten auffällt.

            Umgekehrt ist es vielleicht auch so. Seine ihm näher stehenden Kollegen sagen womöglich auch, dass du dich auffällig verhältst. Du wärst eine der ersten, denen man nicht anmerkt, dass sie verknallt ist.

      (10) 12.08.18 - 10:07

      Ich deute das so, dass er dir klar gemacht hat, dass er in festen Händen ist, was an sich schon ein deutliches Zeichen ist, dass er nichts von dir will, und dass er merkt, dass du trotzdem dauernd ihn beobachtest, nicht aus den Augen lässt, und ihn sogar berührst (warum tut man das?) und das ist ihm mega unangenehm, weshalb er sich so verhält.

      Mein Rat: Schlag dir den Mann aus dem Kopf, bevor es richtig peinlich wird für dich. Never fuck the Company, erst recht nicht, wenn der Eine auch noch vergeben ist. Ja, auch vergebene Leute sind für Flirts zu haben, man ist ja vergeben und nicht blind. Aber da denkt sich jemand, der vergeben ist, nix bei, genießt es einfach, ein bisschen Bestätigung zu bekommen fürs eigene Ego, aber Singles denken leider immer gleich, jeder Flirt hat was zu bedeuten.

Top Diskussionen anzeigen