Updat... Gefühle nach Abtreibung

    • (1) 17.08.18 - 22:10
      Traurigkeit

      .... leider musste ich jetzt nochmal ins Krankenhaus zur Ausschabung, da bei dem letzten Eingriff nicht alles entfernt wurde.
      Mein Partner hatte momentan noch die Kinder... Ferien...
      gestern hatte ich den Eingriff. Letzten Freitag fragte ich ihn, ob er mich denn am 16.8 abholen könnte nach der OP.
      Meine Eltern wissen von dem Allen nicht, er wollte es auch nicht, dass ich es erzähle...
      Meine 2 Freundinnen sind beide im Urlaub.
      Er konnte mich schlussendlich nicht abholen, da er mit den Kindern einen Seetag geplant hat...
      ich meinte daraufhin, auch nicht nach 17 Uhr, dann sagte er daraufhin, Kinder evtl. zu seiner Mutter, da muss er sie aber auch nach einer Stunde wieder abholen etc. Dieses kam auch nur nach zweimaligem Fragen von mir.
      Wenn mein Partner mir aufzählt, was er alles verschieben muss, um mich vom Krankenhaus abzuholen..ohne Begleitung durfteich nicht gehen, nach einem ambulanten Eingriff... kommt man sich doch dumm vor?
      Oder bin ich jetzt zu empfindlich?
      Schlussendlich bin ich nun 1 Nacht dort geblieben und die Kinder hatten einen ganzen Tag am See.. übrigens gefühlt der 30. in diesen Ferien.
      Dies wäre ja auch meine schuld, weil ich am Anfang unserer Beziehung alles so on die Länge gezogen haben und seine Kinder mich noch nicht richtig kennen.

      Danke fürs Lesen...

      • Oh je. Du merkst ja sehr deutlich, was für einen Stellenwert du für ihn hast. So richtig lästig, wo es mit dir nicht nur um Spaß geht.

        Du merkst doch, dass das eine Sackgasse ist, die dich nur noch traurig macht. Er trampelt auf deinen Gefühlen herum und alles andere ist wichtiger.

        Hast du dich schon um therapeutische Hilfe bemüht, stehst du wenigstens auf Wartelisten?

        • (3) 17.08.18 - 23:16

          Sein Argument sind immer Kinder... und die fühlen sich angeblich vernachlässigt, wenn er sie für eine andere Frau mal 2 Stunden allein lässt oder 1 Stunde..
          Ja danke, habe schon eine Anlaufstelle und bekomme nächste Woche bescheid.

          • Du weißt ja sicher, dass das Schwachsinn ist, und seine Kinder zu den allergrößten egoistischen Arschlöchern werden, wenn sie nicht mal ein paar Stunden bei Oma bleiben können, wenn Papas neue Freundin einen Eingriff hatte - sie müssen ja nicht wissen, was für einen, aber ich würde da bei egal wem immer Rücksichtnahme erwarten von den Kindern, die sind ja nicht gar so klein.

            • (6) 18.08.18 - 13:44

              Ja, ich sehe das auch so... Seiner Meinung nach bin ich ja aber noch garnicht seine richtige Freundin vor den Kindern, sonder eine Freundin...irgendeine Freundin.
              Nur swlbst da könnten sie auch Rücksicht nehmen... Das Problem sind nicht die zwei Kinder, sondern er... der es so sieht.

              • (7) 18.08.18 - 13:48

                seine jüngere Tochter hat wohl mal schon gefragt, ob wir dann auch mal heiraten, weil wir uns lieb haben...
                Damit will ich nur sagen, Kinder sind garnicht so streng mit solchen Situationen... Er will mir da was weiß machen, woran ich nicht glaube.

                • (8) 18.08.18 - 13:58

                  Ich habs dir in deinem anderen Thread schon geschrieben: der hat schlicht keinen Bock drauf, seinen Kindern irgendwas zu erklären. Das ist nämlich mit Zeit und Mühe verbunden und das will er scheinbar auf keinen Fall investieren.

                  Schieß den Kerl ab.

                  Das habe ich dir schon in deinen ersten Thema geschrieben. Kinder haben solche Gefühle, die dein Partner da rein interpretiert gar nicht. Es passiert häufiger das die ex Frau dann stress macht und die Kinder für ihre Machenschaften missbraucht...

                  Trenn dich endlich. Er bescheisst dich von vorne bis hinten und ich garantiere dir ein weiteres Kind wird er nie wollen.

                  • (10) 19.08.18 - 09:38

                    Ja vielen Dank, er sagt bei Allem den Grund KINDER...er hat halt nun mal Kinder und so ist es. Das weiß ich auch.
                    Noch nie habe ich verlangt bzw. gewollt, dass er wegen mir, wegen belangloswn Dingen etwas verschiebt mit seinen Kindern.
                    Und an den See zu fahren den ganzen Tag, auch noch 70 km entfernt, wo es hier 100 Seen und Freibäder gibt, während die Frau, die man ja angeblich so liebt, operiert wird, finde ich auch unpassend und bescheuert.
                    Sein Argument war auch, ihn könnte auch nicht immer jemand abholen, wenn er mal einen Eingriff hätte. Daraufhin meinte ich, doch ich und ich könnte es auch in der Arbeit sagen, mit früher gehen und alles.
                    Ich finde, es ging nicht um einen Arzttermin oder Shoppen... sowas sind mal Sonderfälle und in meiner Welt hat der Partner da da zu sein ohne Überlegung... er sieht es nicht ein und ist jetzt beleidigt, weil ich es ihm im Nachhinein gesagt habe, wie er besser hätte reagieren sollen.
                    ICH hätte ihm die Vorschläge vorher machen sollen, wie er es den Kindern sagen soll und wohin... ICH !?

                    • Auf solche Diskussionen solltest du dich gar nicht einlassen. Er wird es immer so hindrehen, dass du schuld bist. Dieser Mann wird sich nie zu dir bekennen. Die Beziehung die du dir wünschst gibt es mit diesem Exemplar nicht. Schaust du mal nur auf das, was er tut, und nicht auf das was er sagt, dann liegt das ganz klar auf der Hand.
                      Sei es dir selber wert und orientiere dich um.

                      (12) 19.08.18 - 10:36

                      Ich sag ja: der Herr ist sich zu fein für sowas. Es sind SEINE Kinder, also hat auch ER zu erklären, was los ist, warum sie an einem Tag kurz mal zu Oma oder sonstwem müssen usw.

                      Er war doch "mitschuldig" an der ganzen Misere, also hätte er in meinen Augen auch für dich da sein müssen. War er aber nicht und zeigt dir damit nur nochmal, wie wenig du ihm bedeutest.

                      Entfern ihn aus deinem Leben. Wenn er fragt, warum, sagst du einfach, dass er schon wüsste warum.

              Ich fürchte, das heißt eher, dass er selbst es gar nicht so ernst meint mit Dir.

              Solange alles nur Spaß war, war ja alles toll, aber jetzt wo ihr eine erste echte Krise habt, hat er schon immer weniger Bock auf Dich.

              Ehrlich gesagt würde ich mir nicht die Blöße geben wollen abzuwarten, bis er mit Dir Schluss macht - und das überlegt er sich wohl schon, so arschig wie er sich dir gegenüber verhält.

    Warum tust du dir das an?

    Frag eine Freundin ob du ein paar Tage zu ihr kannst und geh dahin damit du entscheiden kannst wie es weiter gehen soll obwohl das eigentlich schon klar sein sollte.

    Lass dich nicht so demütigen!

    Liebe TE,

    deine Situation tut mir sehr leid, ich wünschte, du hättest einen besseren Partner an deiner Seite.

    Nein, du bist definitiv nicht empfindlich. Dein Partner hätte dich auf jeden Fall abholen können bzw. müssen - er wollte nur nicht.
    Wenn man will findet man Wege und ich wüsste nicht, warum man die zwei Kinder nicht notfalls mit zum Abholen genommen hätte. Egal wie lange und eng du da die Kinder kennst.
    Richtige Charakterstärke wäre jedoch gewesen, dass er den einen Tag Umgang ausgesetzt hätte (natürlich je nach Kilometer zur KM) und an deiner Seite geblieben wäre. Komplett.
    Aber nach deinem 1. Post hier mit der Abtreibung: der Mann hat keine Charakterstärke.


    Und gerade weil es sich nur um reines Abholen gehandelt hätte und er bloß am See war, ist es nur ein weiterer Schlag in dein Gesicht bei dieser Geschichte.
    Es tut mir so leid.
    Ich wünsche dir, dass dich jemand in der jetzigen Zeit auffängt.

    Trennungen sind nie leicht und ich habe noch nie jemandem hier zur Trennung geraten aber ich wünsche dir einen Mann, der dich aufrichtig will. Aufrichtig liebt. Mit allen Konsequenzen, der dich aufrichtet in Momenten, wo du selbst nicht die Stärke dafür hast. Dein Partner ist jedoch nicht dieser Mann.

    Ich wünsche dir Kraft für alles. Und das am Ende alles gut wird. Du hast es verdient!

    Nur das Beste,
    C.

    • Dies war übrigens meine gesellschaftskonforme Antwort.

      Die Stimme in mir drinnen schrie: "So ein widerlicher Lauch von einem Mann! So ein nichtsnutziger Furunkel der sich hinter seinen Kindern versteckt und dabei übersieht, dass das Leben in deinem Bauch AUCH sein Kind war!!!"

      Scheiß auf meine Worte eben: verlass diesen Mann. Er ist deine Zeit nicht mehr wert.

      • (17) 18.08.18 - 10:01

        Ganz genau. Da will die ehrliche Seele nur noch pöbeln: Was für ein charakterloses Arschloch. Möge das Karma ihm heftig etwas zurück zahlen.

        Widerlich.

        LG

Es tut mir leid, was du nun so schmerzhaft erfahren musst.
Manchmal will/kann man auf Ratschläge nicht hören. Jeder Aussenstehende hätte dir sagen können, dass alles exakt so abläuft.
Als Aussenstehende kann ich dir ebenfalls sagen, dass eure Beziehung so oder so am Ende ist. Von seiner Seite her, weil du ihn nicht mehr unbekümmert anhimmeln wirst, weil nicht mehr nur Sonnenschein und angenehmer Sex den Tagesablauf prägt, sondern das Gegenteil, deine Trauer, dein Leiden, auch dein stummer Vorwurf an ihn und die Kinder, das wird er sich nicht geben wollen.
Von deiner Seite her, weil du ihm nie verzeihen wirst, deine Trauer und dein Verlust werden vorerst (zumindest so lange du mit dem egozentrischen Dreckskerl zusammen bist) stärker sein als alles andere, wie zb. Lebensfreude, Zuversicht.

Dir und dem verstorbenen Kind schuldest du etwas: nämlich einen schnellstmöglichen Schlussstrich.

Und später einmal, beim nächsten Mann: bitte, entweder man verhütet absolut sicher, oder man ist bereit, zu jedem Zeitpunkt, ja zu einem daraus entstandenen Kind zu sagen, egal ob als Paar oder nur als Mutter. Unsichere Verhütung (oder genauer gesagt keine Verhütung und danach Abtreibung ist nun mal unterirdisch)

(19) 18.08.18 - 08:17
Dubistnichtallein

Hallo,
Ich hatte dir schon auf deinen letzten Beitrag geantwortet. Das Wort "Partner" in deinem Text ist schlicht falsch. Ein Partner ist ein Mensch, der mit einem die Höhen und Tiefen des Alltags gemeinsam meistert und auch bereit ist, diese zu meistern. Der einen auffängt, wenn man selbst mal keine Kraft hat.
Du hast einen Kerl, der bei Sonnenschein bei dir ist, der auch schon eine Trennung hinter sich hat und von daher diese Art der "Beziehung " dem Alleinsein vorzieht. Du verschwendest mit diesem Mann deine Zeit. Zeit, die du nutzen könntest, einen Menschen kennenzulernen, der mit dir gerne eine Familie möchte. Ich habe dir in meinem letzten Beitrag geschrieben, dass ich das ähnlich erlebt habe, wie du. Ich rate dir, diese Beziehung noch heute zu beenden, dich jemandem anzuvertrauen, der dir gut tut. Alles andere, inkl. Partner, der es wert ist, so genannt zu werden, wird dann auch kommen. Alles Liebe!!

Da braucht es keine Erklärung mehr...…..LAUF ! So schnell und so bald Du kannst!
Ich wünsche Dir alles Gute!! Iris

Sorry aber was issn das für ein Vollpfosten? Ehrlich ein Tag mit den Kindern am See ist ja schön und gut und die sollen sicherlich auch was davon haben. Aber wo ist das Problem den kürzer zu machen damit er dich vom Krankenhaus abholen kann?
Ich kann hier nur den Kopf schütteln.

Ela

  • (22) 18.08.18 - 11:31

    Danke... Ja... enttäuschend.
    Die Sache ist ja die, dass er es jetzt auch überhaupt nicht einsieht, denn er hat es mir ja dann angeboten... Nachdem ich gfragt habe und nochmal gefragt habe, weil ich einfach auch danach nach Hause wollte.
    Angeblich ist er davor nicht drauf gekommen und mir dann aufzuzählen, was er alles verschieben müsste um mich abzuholen... ja da war ich dann auch zickig.
    Die Kinder sind 10 und 8 jetzt... Die können mal 1-2 Stunden allein sein, geht ja sonst auch, wenn er beim einkaufen ist und sie nicht mit wollen. Und ich denke, ohne das ich Kinder habe, wenn man Kindern es kindgerecht erklärt, dass eine Freundin Krank ist und abgeholt werden muss und sozusagen " Hilfe" braucht... verstehen das Kinder sehr wohl.

Top Diskussionen anzeigen