Und immer die 2te

    • (1) 21.08.18 - 18:31
      TodayInBlack

      Und schon wieder ich ... und schon wieder das selbe mit "Thomas"

      Nach etwas Funkstille meldete er sich... kurz und knapp
      Seid dem versuche ich vergebens an ihn ran zu kommen aber er blockt völlig ab.
      Auf die Frage , ob ich auf Abstand gehen soll erwiderte er ein ganz klares Nein.
      Ich nerve nicht, ich störe nicht.... nichts

      Aber er kommt gar nicht mehr auf mich zu.
      Das tut so weh. In meinem Kopf dreht es sich nur noch um ihn
      Seh ich ihn?
      Oder er mich?'
      Denkt er an mich?
      Oder gibt es sogar eine andere Frau...
      Bei letzteren könnte ich so los weinen.

      Ich weiss nicht was ich hier erwarte... eig nichts. Es ihr eher ein von der Seele " reden" da ich sonst eher weniger über Gefühle und verletzlichkeiten reden kann.

      (4) 21.08.18 - 21:27

      Heute möchte auch ich mir mal alles von der Seele schreiben mit der Gefahr mit Steinen beworfen zu werden


      Ich bin 26 Jahre alt, fast 10 Jahre mit meinem Partner zusammen, zwei davon verheiratet imund wir haben zwei Jungs im Alter von 8 Jahren und 18 Monaten.

      Unsere Beziehung war immer Arbeit aber ich habe es auch immer gern getan. Weil wir uns lieben.

      Nunja... Ich habe 2013 an einer bedientheke im super Markt unseren Ortes gearbeitet und IHN getroffen. Nennen wir ihn Thomas.
      Thomas war rund 8 Jahre älter als ich und eig passte er so optisch gar nicht in mein Schema. ABER irgendwas hat mich gefesselt, hat mich nicht mehr atmen lassen wenn er da war. .
      Einige Zeit sah man sich ab und an wenn er einkaufen war, irgendwann kam er öfters. Ich hatte das Gefühl wegen mir.
      Beim oberflächlichen gerede blieb es auch und ich bimmelte ihn immer mehr an, wartet förmlich darauf das er einkaufen kommt, übernahm immer häufiger freiwillig spätschichten um Thomas zu sehen.

      Eines Tages kam die Kollegin von der Kasse mit einem Zettel für mich zur Theke
      Hallo schöne unbekannte, vielleicht magst du dich ja melden und dann seine Nr.
      Ich konnte es nicht fassen und wusste nicht wie ich damit umgehen sollte.
      Einige Tage hielt ich es aus mich nicht zu melden.
      Aber er schwirrte mir seid der Nachricht nochmehr im Kopf rum als er es eh Tat.

      Also habe ich mich getraut und habe ihm geschrieben... So nahm das alles seinen Anfang.

      Wir schrieben anfangs hier und da aber recht schnell täglich... den ganzen Tag.

      Er kam nach wie vor täglich einkaufen und wir schrieben und sahen uns auf der Arbeit.

      Ganz schnell wurde aus" der ist süss" ein ganz anderes Gefühl... Viel grösser, soo viel mehr.

      Getroffen haben wir uns dann auch irgendwann, es gab einen Kuss und dann ruderten wir beide zurück aufgrund unserer Partner.

      Das ganze lief über Jahre bis ich ihm sagte ich kann das nicht. Meine Gefühle würden immer grösser und so geht es nicht.

      Aber seid dem haben wir unregelmässig Kontakt... wenn dann intensiv aber von kurzer dauer weil ich nichts riskieren möchte

      Nun traf ich ihn dummer Weise wieder... privat ganz spontan und es ist wie früher. Mein Kopf dreht sich und mein Herz macht Theater... alles wegen ihn.

      Ich möchte das nicht mehr
      Habe so gar den Job gewechselt um ihn nicht mehr zu treffen
      Und jetzt sowas...

      Wie kann ich damit abschliessen?
      Ich habe das Gefühl ich soviel sagen müssen.
      Ich vertraue ihm blind, er weiss ALLES über mich.
      Es ist So als hätte ich mich selbst getroffen nur in Form von Thomas...

      • (5) 22.08.18 - 12:04

        Danke für den Text, jetzt kenn ich mich aus.

        Ohje ich finde das irgendwie traurig. da trifft man jemanden wo es offensichtlich passt und es passt trotzdem nicht. Ich war noch nie in so einer Situation, habe meine große Liebe geheiratet und kann deswegen eigentlich nur sagen, das Leben ist zu kurz für Kompromisse. zumindestens sehe ich das so. Eine Ehe zu führen hinter der ich nicht zu 100 Prozent stehe würde für mich nicht in Frage kommen, sicher gibt es mal Streit, klar ist man mal genervt oder böse auf seinen Partner aber die glücklichen Momente müssen überwiegen, eine Ehe die NUR Arbeit ist wäre für mich auf Dauer nix. Du sagst du liebst deinen Mann, ist es vielleicht einfach nur nicht aufgeben wollen weil man schon so viel investiert hat, so viel gearbeitet das es "schade" wäre jetzt alles hin zu schmeißen? Im Endefekt hast du nicht viele Möglichkeiten, du kannst so weiter machen, mit Ehe und Thomas den du ab und zu siehst, du kannst mit Thomas ein letztes Gespräch führen ihm alles sagen und ein schlussstrich ziehen oder du kannst dich trennen dein Leben mit 2 Kindern allein führen und sehen was passiert. Was du tun sollst kann dir keiner sagen, mittleid für deine Sotuation bringt dich genauso wenig weiter. Es steht. nach dem Jahren anhimmeln eine Entscheidung am die nir du treffen kannst, so weiter machen würde ich nicht außer du kannst damit leben das du dein Leben irgendwie auf sparflame läuft, kein wirkliches Glück in der Ehe und auch keins mit Thomas.

    (6) 21.08.18 - 23:08

    Oh Mensch, seit 2013 schwirrt er Dir nun im Kopf rum?!
    Bist Du heute immernoch mit Deinem Mann zusammen? Das ist ja im Grunde nicht fair, wenn Dein Herz einem Anderen gehört..aber das ist ein anderes Thema!

    Ich würde an Deiner Stelle ein für alle Mal Klarheit wollen!
    Es bringt ja nix, sich 5 Jahre lang einen Kopf zu machen.

    Ich würde ihm eine Nachricht schicken und ein Treffen vereinbaren. Dann führe ein offen und ehrliches Gespräch mit ihm. Er soll da auch nicht ausweichen, sondern Klartext reden.
    Dann kannst Du entweder mit ihm abschließen, oder ihr trennt euch von Euren Partnern und geht eine Bindung ein.

    Aber bitte rede Klartext auch mit Deinem Mann. Das hat er verdient!

    Alles Gute,
    Clara

    • (7) 22.08.18 - 08:20

      Guten Morgen
      Ja da hast du recht, meinem Mann gegenüber ist es nicht fair.

      Aber was das Herz will dass will es.
      Mein Kopf schreit dagegen schon förmlich NEIN, LASS ES!!! LÖSCH DIESE NUMMER!!

      Ich liebe meinen Mann, unsere Kinder.
      Aber nach 10 Jahren läuft es nunmal nicht mehr so gut.
      Romantik bleibt völlig auf der Strecke und ich habe nicht das Gefühl das es meinen Mann stört.
      Er hört mir nie zu und kompromissbereit ist er ganz & gar nicht.

      Was er will das will er!

      Mit so vielen Dingen nervt er mich. Ich habe mich vor einigen Jahren schon einmal getrennt und es war alles andere als easy.

      Er lässt sich nicht einfach verlassen
      Das möchte ich ja eig auch gar nicht...

      Aber da ist seid Jahren Thomas

      Ich weiss es nicht

      • (8) 22.08.18 - 08:35

        Thomas ist da, weil du nicht glücklich in deiner Partnerschaft bist. Ob Thomas dich glücklich machen würde, kannst du aber auch nicht wissen. Und so wie ich dein Eingangsposting hier verstehe, hat er sich eh distanziert von dir.

        Du solltest unabhängig von Thomas dein Leben aufräumen. Was heißt, dein Partner lässt sich nicht einfach verlassen, fängt er dann an, dich zu belästigen, bedrohen, zu stalken? Dann solltest du dir Hilfe und Unterstützung suchen. Hast du Familie oder Freunde, wo du mit den Kindern erst mal unterkommen könntest, bevor du dir etwas eigenes suchst?

        Wenn du sicher bist, dass du mit diesem Mann eh nicht zusammenbleiben möchtest, würde ich die Trennung durchziehen, egal was aus Thomas wird. Thomas ist vielleicht auch nur ein Stellvertreter für den Mann, den du dir wünschst, auf ihn hast du all deine Wünsche projiziert, vielleicht zieht er sich auch zurück, weil er weiß, dass er die nicht erfüllen kann. Dass er nicht so ist, wie du ihn siehst. Ich hatte auch mal so einen Freund, der mir monatelang vorgemacht hat so zu sein, wie es mir gefällt, weil er Angst hatte, ich mag ihn nicht mehr, wenn er mir seine wahren Gedanken und Seiten zeigt. Der hat sich auch immer wieder zurückgezogen dann, bis wir ein klärendes Gespräch hatten, in dem das dann als Grund rauskam. Thomas hat auch eine Partnerin und sicher auch Zweifel, DIE kennt und liebt ihn so, wie er ist, das weiß er bei dir nicht (auch wenn Ihr Euch scheinbar "alles" erzählt, bleiben Dinge, für die man sich schämt, meist unausgesprochen, weil man sich von der besten Seite zeigen will). Mein Freund damals hatte z.B. einen sexuellen Fetisch, den ich zwar nicht schlimm fand, aber auch nicht teilen konnte.

        (9) 22.08.18 - 08:54

        Mit Thomas wird es aber nach 10 Jahren auch nicht mehr so laufen wie am Anfang!

        >>>Ich liebe meinen Mann, unsere Kinder.
        Aber nach 10 Jahren läuft es nunmal nicht mehr so gut.<<<

        Wem willst du denn hier was vormachen?

        Du bist fast zehn Jahre mit deinem Mann zusammen und schon seit fünf Jahren hechelst du einem anderen Mann hinterher. Also lief es schon nach knapp fünf Jahren nicht mehr, oder was?
        Warum hast du keine Konsequenzen gezogen, sondern noch ein Kind bekommen?

        • (11) 22.08.18 - 09:44

          Grüße dich

          Es "läuft" ja nicht seid 5 Jahren Konstant.

          Bei ihm fühle ich mich geliebt, begehrt und verstanden

          In der Zeit in der unser kleinster kam lief es gut... Thomas war weg... weit weg und somit konnte ich mich voll auf meine Beziehung konzentrieren

          • >>>Bei ihm fühle ich mich geliebt, begehrt und verstanden<<<

            Kann man deutlich aus deinem Eingangsbeitrag herauslesen, wie geliebt, begehrt und verstanden du dich fühlst #augen.

            Ich glaube dir kein Wort.

            • (13) 22.08.18 - 12:04

              Ok

              (14) 22.08.18 - 12:17

              Ich Frage mich was gibt es da nicht zu glauben?

              JETZT ist er so abweisend aber bisher war dass immer anders.

              Schade dass man immer direkt als böse und als schlechter Mensch abgestempelt wird. Ich weiss dass das keine Meisterleistung meiner Seite ist ABER sind wir nicht alle Menschen? Haben wir nicht alle Gefühle die sich nur schwer oder gar nicht lenken lassen?

              Ich wollte hier nur nach einem offenen Ohr suchen... nicht nach Vorwürfen. Die mache ich mir genug... aber danke das du sicher gehen möchtest das es mir auch wirklich schlecht geht

              • Dafür, dass du deinen Mann mehr als die Hälfte der Zeit eures Zusammenlebens schon bescheißt, du ein Doppelleben führst, stellst du dich gerade aber sehr mimosenhaft an.

                Ich habe nirgendwo geschrieben, dass du böse oder ein schlechter Mensch bist, aber du scheinst dir gerade in der Opferrolle zu gefallen...

                >>>Ich wollte hier nur nach einem offenen Ohr suchen... nicht nach Vorwürfen. Die mache ich mir genug... aber danke das du sicher gehen möchtest das es mir auch wirklich schlecht geht<<<

                Dummes Gewäsch!

Top Diskussionen anzeigen