Schwanger-ertrage Partner nicht mehr *komliziert*

    • (1) 22.08.18 - 14:01
      seehamster

      hallo urbianer,

      ich weiß überhaupt nicht in welches Forum das soll. habe meinen Partner als sehr liebevoll kennengelernt, seit ich ungewollt schwanger bin ist er echt nicht wieder zu erkennen.

      Beim Sex ging was schief. Er meinte dann wenn was passiert sei würde es ihn freuen, er wünsche sich Kinder. Blöderweise war es dann auch so. Ich bin schwanger und mittlerweile tot unglücklich.

      Wir streiten nur noch. Er provoziert mich am laufenden Band bis aufs Blut.

      Er hat viel Gewicht verloren und hat ein stricktes Ernährungsprogramm welches ich mit ihm durchzog. Jetzt ist mir dauernd schlecht, ich kann vieles nicht essen. Es kamen dann so Dinge wie ich soll mich zusammen reißen, diszipliniert sein und essen muss nicht schmecken sondern nur den Zweck erfüllen, dass man optimal mit allem versorgt ist. Kohlenhydrate sind übrigens kaum "erlaubt". Seither werde ich täglich gefragt was ich esse. Ich fühle mich regelrecht verfolgt.
      Wir streiten dann über so blödes Zeug. Er meinte wenn ich nicht wieder sein Programm mitesse wird er nicht heiraten wollen, er könne mir nicht vertrauen, da ich ihm das zu anfangs mal versprochen habe. Ich erwähnte dann vorsichtig, dass ich dann wünschte, dass das Kind erst einmal meinen Nachnamen bekommt. Immerhin kann das dann noch geändert werden sollten wir mal heiraten. Er sagte gut, dann gehen wir wegen dem Namen vor Gericht. Er will dass es heisst wie er, den Vornamen wollte er aussuchen (da gab es auch die mega Diskussionen) und der Pate soll auch aus seinen Kreisen kommen. Und wenn wir uns trennen brauche ich nicht anzunehmen, dass ich das Kind behalten würde. Das würde er dann nehmen.

      Wir streiten nur noch. Ich erkenne ihn nicht wieder. Er möchte ein gesundes Kind. Ich fragte ob er an meiner Stelle das untersuchen lassen würde. Ja. Ich fragte vorsichtig ob er sich beteiligen würde. Ich bin Studentin, für mich ist das viel Geld und er zwängt mich in eine Ecke, denn er will ein gesundes Kind. Er war dann wenig begeistert und meinte das sei mein Körper und an mir würde die Untersuchung durchgeführt. Dass ich überhaupt auf die Idee käme ihn da zu fragen.

      Jetzt leide ich an hohem Blutdruck. Der Frauenarzt schickte mich zum Hausarzt. Der zieht medikamentöse Behandlung in Betracht. Jetzt fing er an er will da mit und er entscheidet mit. Ich brauche das Medikament. Für mich gibt es keinen Spielraum. Daraufhin meinte er ich habe das nicht allein zu entscheiden. Ich soll meine Egotripps beenden.

      Ich kann ihn nicht mehr ertragen, nicht mehr sehen. Mir geht es richtig schlecht und ich bin so weit, dass ich hoffe das Kind zu verlieren, da ich eine Abtreibung nicht verantworten kann.

      Ich weiß, dass er nicht der Partner ist mit dem ich mir weiteres vorstellen kann. Ich glaube unsere Differenzen sind nicht zu kitten.

      Kommt das Kind zur Welt werden wir uns darum streiten oder ich muss es ihm überlassen wenn ich meine Ruhe will.

      Habt ihr irgend eine Idee? Für mich ist mein Leben gefühlt zu Ende. Ich kann nicht mehr.

      Danke euch
      P.s das Kind muss auch so und so ernährt werden. Da macht er sich auch schon schlau... Traut mir nix zu wobei ich 2 Kinder aus meiner Ehe bereits habe

      • Geh und zwar sofort - Pack deine Kinder und renn. Er will durch das Essen kontrollieren wie krank ist das. Er gefährdet deine und die Gesundheit des KIndes.

        Er kann dich zu nichts zwingen - mach dir das klar. Geh am besten erstmal zu einer Freundin und dann zum Anwalt.
        Viel Kraft.

        Och man. Was hast Du Dir den da für einen Kerl gesucht. So einen braucht niemand. Du hast schon zwei Kinder und weißt, daß Du es schaffen kannst. Wozu brauchst Du jetzt ihn? Um Dich fertig zu machen? Du sollst Deine Schwangerschaft genießen und nicht auf dem Zahnfleisch gehen, nur um ihn nicht zu verärgern.
        Heiraten würde ich den schon garnicht und ich glaube auch nicht, daß er sich ändert. Er will Dir Deine Ernährung in der Schwangerschaft vorschreiben? Hackts bei ihm? Daß Du Dich gesund und ausgewogen ernähren sollst, weißt Du wohl und daß Du bestimmte Produkte nicht essen sollst, weißt Du auch - Was hat er da zu melden?
        Regelmäßig und so gut wie möglich untersuchen lassen würde ich mich schon. Das ist wichtig. Aber da hat er doch auch nichts zu sagen.
        Sieh zu, daß Du den Kerl los wirst. Allein bist Du besser dran. Wieso sollte er Dir Dein Kind wegnehmen können?

        Fühl dich erstmal ganz doll gedrückt.

        Bitte lass dich nicht in eine Ecke drängen in die du nicht möchtest!

        Es ist DEIN Körper und Du entscheidest was dir gut tut.

        Wohnt ihr zusammen? Vielleicht bringt es was ihm mal sehr deutlich zu sagen was du von seinem Verhalten hälst und im Zweifel Leb dein Leben ohne ihn! Das schaffst Du!!!
        Er kann dir das Kind auch nicht einfach so weg nehmen.

        Alles gute und viel Kraft.

        • nein, wir wohnen nicht zusammen

          • Belasse es dabei! Keine gemeinsame Wohnung!

            Nicht heiraten, keine Taufe, erst mal kein gemeinsames Sorgerecht, dein Nachname und nun ja, solange du alleiniges Sorgerecht hast, bestimmst du theoretisch auch den Vornamen alleine. Dokumentiere ALLES in Form eines Tagebuchs, was er für einen Scheiß von sich gibt und wie er dich unter Druck setzt.

            Er hat so null Chance dir das Kind aus der Gebärmutter zu reißen und so tut er gerade. Das heißt, du musst dir keine Sorgen machen, dass er dir das Kind wegnehmen kann, nur weil ihr euch trennt. Du solltest dir jetzt schon rechtlichen Beistand suchen, der ihn mal einnordet und ihm seine Grenzen aufzeigt.

            Ich würde ihm auch nur das Nötigste erzählen, was das Baby betrifft. Ob DU Medikamente brauchst, geht ihn nix an.

            Mir scheint, er hat über ein heftig übersteigertes Selbstbewusstsein hinaus ein klein wenig einen an der Waffel. Gib ihm nicht das Gefühl, er dürfe über dich bestimmen.

            Die Zauberworte heißen:
            STOPP!!
            STOPP!!!
            STOPP!!!!!!

            LG

      Hallo

      Renn!!! Und das möglichst schnell und weit. Der werte Herr muss sich doch nicht merken. Dem würde ich Licht ans Fahrrad machen. Wann, wann und wieviel ich esse ist meine Entscheidung. Und dass das Kind seinen Namen bekommt, kann er ja versuchen einzuklagen 🤣🤣🤣. Also das selbstverliebte ARS...... würde ich aus meinem Leben schießen.

      Sachen packen und weg da! Das hört sich gruselig an und ist es wahrscheinlich auch. Such Dir ne Wohnung, oder, falls finanziell nicht möglich, komm erstmal bei Deiner Familie oder Freunden unter. Las Dich beraten bei der caritas, pro familia und anderen Hilfsorganisationen, wo Du finanzielle Unterstützung her bekommst.
      Und sei froh und dankbar, dass ihr nicht verheiratet seid und daher sein Einfluss auf Dich und das Kind recht begrenzt ist.

      (9) 22.08.18 - 14:26

      Also ich hoffe das du nicht weiter daran denkst den Typen zu heiraten, das wäre einer der denkbar schlechtesten Ideen. Also das Kind bekommt deinen Namen und zwar automatisch, da kann er sich im kreißsal auf den Kopf stellen, interessiert keinen, ihr seit nicht verheiratet das Kind heißt wie du, das vor Gericht einklagen, Hmm, ja kann er ja mal probieren glaube nicht das dass was wird. Ich würde dem sein ernährungsplan um die Ohren hauen und sagen das er mich mal kann, ich bin auch gerade schwanger und froh wenn ich irgendwas in mir behalten kann und wenn es dir genauso geht dann kotz dem Typ doch mal vor die Füße mal sehen ob er dann noch auf eine bestimmte Ernährung besteht 🙄
      Also ganz ehrlich, was ist mit deinen 2 Kindern, wo sind die? die müssen auch unter dem Typ leiden? ich würde ihn raus schmeißen. was soll sich da nach einer Hochzeit oder der Geburt des Kindes ändern? das einzige was sich ändert ist das es schwieriger wird sich zu trennen.

      • (10) 22.08.18 - 14:32

        und was wenn er zum Standesamt rennt und das Kind mit seinem Namen anmeldet?

        • So einfach ist das nicht.
          Ihr müsst ZUSAMMEN die Vaterschaft anerkennen lassen und dann könnt IHR eine Namenserklärung abgeben.
          Im Alleingang kann er da überhaupt nichts reißen.

          • (12) 22.08.18 - 14:42

            danke, das beruhigt mich

            kann ich auch einfach behaupten den Vater nicht zu kennen damit er raus ist?

            • Hallo, ja du könntest auch sagen das du den Vater nicht kennst aber wenn das rauskommt wäre das nicht so gut. Erstmal ist es sowas wie eine Falsch Aussage und wenn das rauskommt hast du ein problem.

              Moin!

              Bei solch einem Psycho gibt's nur eine Möglichkeit: rette sich, wer kann.

              Trenne dich und als Grund sagst du ihm, dass das Kind nicht von ihm ist. Und du nicht länger mit dieser Lüge umgehen kannst.

              Ja, ich weiß, moralisch gesehen ist das sicher indiskutabel. Aber manchmal heiligt der Zweck die Mittel. Steinigt mich.

              Trotzdem bedenke die Folgen. Egal, was du tust.

              Toitoitoi!
              wünscht der Klos

        Mit welchen Unterlagen könnte er das tun?
        Geburtsurkunde gibt es im Krankenhaus und da kam die Dame vom Standesamt ins Zimmer, und hat alle bürokratischen Sachen mit mir geklärt. Ich war auf keinem Standesamt um das Kind anzumelden. Das gab es früher - heute wird alles im Krankenhaus erledigt.

Top Diskussionen anzeigen