Schwanger und er rastet aus

    • (1) 23.08.18 - 04:37
      TanjaSchulz

      Ich bin seit 2016 mit meinem Freund zusammen, schnell haben wir uns verliebt, sind uns in vielen Dingen gleich, lieben uns beide sehr und wussten schon früh, dass wir den Weg

      Im ersten Jahr sind wir zusammen gezogen und haben uns auf unsere Zukunft gefreut, nach unserem Entschluss ein Kind zu wollen bin ich schwanger geworden, habe es aber leider verloren, kurz darauf nochmal eine FG. Wir waren fix und fertig und haben uns gegenseitig aufgefangen. Nach nur wenigen Wochen wurde ich wieder schwanger und unser Schatz kommt dieses Jahr auf die Welt, alles ist gut und wir freuen uns sehr darauf!

      Nun das Problem an der scheinbar heilen Welt:
      Er hat letztes Jahr in einer anderen Stadt gearbeitet und kam nur am Wochenende nach Hause. Es gab plötzlich Probleme mit seiner Bank und ich musste für Ihn Hotels zum übernachten buchen, plötzlich ging sein Handy nicht mehr also er konnte mich nicht mehr anrufen, er schleppte Briefe in seinem Rucksack mit sich usw bis dann die Mahnbescheide bei uns zuhause eintrudelten und das sind/waren nicht wenige. Das heißt er hat Schulden mitgebracht.
      Anfangs hieß es noch er hätte nur keine Zeit gehabt alles zu sortieren, er macht das schon, das sind nur Peanuts usw
      Schnell war dann klar um kleine Summen handelt es sich nicht denn der Gerichtsvollzieher stand eines Tages vor der Tür. Es stellte sich dann heraus dass er ca 14.000€ Schulden hat. Teils aus alten Krediten, Teils aus offenen Rechnungen.
      Das war ein richtiger Schock für mich und er winkte immer wieder ab und meinte er regelt das. Und dann - Kündigung vom Arbeitgeber -
      Weil er sauer und stur war ging er nicht mehr hin auch ohne Krankmeldung und hatte dann die Fristlose Kündigung. Das hieß er hatte plötzlich kein Geld mehr und noch dazu eine Sperre beim Arbeitsamt für drei Monate!
      Er meinte er findet schnell wieder was aber dem war nicht so.
      Volle 3 Monate war er zuhause und macht mir seither das Leben schwer!
      Ich habe für ihn natürlich auch alles mit bezahlt, eben alles was er zum Leben gebraucht hat. Er fiel in eine Depression wir streiten seither nur noch. Ich bin seit der Schwangerschaft auch zuhause da ich eine Risikoschwangerschaft habe das heißt wir können uns kaum aus dem Weg gehen.
      Für zwei Monate hatte er jetzt wieder einen Job in dieser Zeit ging es wieder bergauf mit ihm und auch unsere Beziehung hat sich wieder erholt doch der Job hat ihm aber nicht gefallen und zudem hat er eine Lohnpfändung bekommen und schämt sich dafür.
      Das hieß wieder kaum Geld, Miete ist nun seinerseits (halb halb) zwei mal ausgefallen und unsere Nebenkosten hat er auch nicht gezahlt.. Es flattern also nach wie vor Mahnungen und gelbe Briefe ins Haus.
      Bei einer Schuldenberatung der Caritas hatte ich ihm einen Termin gemacht zu dem ist er auch gegangen aber hat das nun auch wieder schleifen lassen..

      Ich bin verzweifelt er ist durch diese Schulden wie ausgewechselt! Finanziell kann uns leider auch keiner helfen.
      Ich muss aber auch sagen - Er tut mir zu wenig, dass es besser wird! Ich habe ihm Ordner gekauft, habe mit ihm alles sortiert, denn die Briefe flogen überall im Haus herum, habe mit ihm To Do Listen gemacht dass er nichts vergisst usw usw
      Vergeblich! Er steht früh nicht auf für Termine und wenn ich dann sauer werde weil er bis mittags pennt dann ist ER eingeschnappt!! Er bewirbt sich nicht! Er daddelt den ganzen Tag nur am Handy rum. Er kann nichts anderes als kritisieren und streit anfangen. Wir streiten täglich und er provoziert mich bis aufs letzte, sperrt mich aus dem Schlafzimmer aus im Streit und das in meinem Zustand! Unsere Streitereien nehmen ein unmögliches Ausmaß an mich wundert es, dass die Nachbarn noch keine Polizei gerufen haben..
      Ich weiß nicht wo das enden soll ich bin sehr verzweifelt!

      Vielleicht gibt es hier irgendjemanden der ähnliches erlebt hat und kann mir aus der Erfahrung berichten.
      Ich möchte diesen Menschen nicht verlieren denn wir lieben uns sehr. Wir müssen eine Lösung für diese Zeit finden doch allein schaffe ich das nicht und er ist aktuell einfach nicht fähig da wieder Fuß zu fassen.

      • Hey,

        das tut mir total leid für dich, dass alles so läuft. Sieht er denn die Verantwortung nicht? Er muss bald eine Familie ernähren, zumindest zum Teil.
        Du hast ihn schon so sehr unterstützt, mehr kannst du nicht tun. Außer: dich um dich selbst kümmern!
        Gehe du zu einer Beratungsstelle und höre dich um, welche Möglichkeiten dir bleiben, wenn
        1. er weiterhin keine Arbeit findet oder finden möchte
        2. er evtl tatsächlich eine depressive Episode hat? Scham ist kein guter Begleiter...
        3. ihr euch weiterhin so streitet und es zu einer Trennung kommen sollte. Habe Plan B in der Tasche für den Ernstfall.

        Ist denn sonst irgendetwas vorgefallen, dass er mit mal so drauf ist? Kann ja auch weiter zurückliegen.

        Weiterhin würde ich ihm eine allerletzte Ansage machen und mich danach nicht mehr auf Streit einlassen:
        1. Du möchtest einen respektvollen Umgang!
        2. Er soll den Arsch hochkriegen und verdammt nochmal seine selbst verursachten Schulden in den Griff bekommen!
        3. Er soll an euer gemeinsames Kind und eure gemeinsame Zukunft denken und diese gemeinsame Zulunft mit ihm findet nur statt, wenn er sich ordentlich benimmt und seinen Beitrag leistet - egal ob als Freund, finanziell usw.

        Also: denke unbedingt jetzt erstmal an dich und setze Grenzen.

        LG 🍀 und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft

        Hallo Tanja,

        zunächst einmal tut es mir sehr leid, in welcher schwierigen und unhaltbaren Situation Du Dich befindest.

        Ich bin Schuldnerberaterin einer gemeinnützigen Schuldnerberatungsstelle und will hier mal zu diesem Thema einige Tipps geben. Das Zwischenmenschliche überlasse ich den Anderen.

        Ich würde dazu raten, zunächst alle Gläubiger über die aktuelle finanzielle und die Verschuldungssituation zu informieren und um Stundung der Forderung zu bitten. Das wird vielleicht zunächst etwas Ruhe rein bringen.

        Wenn das Kind da ist, hat er eine Unterhaltsverpflichtung ihm gegenüber, der pfändungsfreie Betrag steigt auf 1.569,99 Euro Netto-Einkommen. Ggf. besteht auch eine Unterhaltsverpflichtung Dir gegenüber, je nachdem, wie hoch Dein Elterngeld sein wird.

        Auch sollte man das bestehende Girokonto, vorausgesetzt, es ist nicht im Minus, in ein P-Konto umwandeln. Bestehen Unterhaltsverpflichtungen, muss der Freibertrag über eine entsprechende Bescheinigung erhöht werden, die Schuldnerberatungsstellen kostenlos ausstellen.

        Langfristig gesehen gibt es grundsätzlich die Möglichkeit, ein Verbraucherinsolvenzverfahren durchzuführen, um wieder schuldenfrei zu sein.

        Was ich damit sagen will: es gibt eine Lösung. Was ich aber täglich sehe ist, dass Schulden viele Menschen psychisch sehr belasten. Man kann niemanden zur Beratung zwingen und oft dauert es lange, bis jemand bereit ist, den Weg zur Beratungsstelle zu gehen, oft auch aus Scham.

        Solltest Du zu dieser Thematik noch mehr Fragen haben, dann kannst Du sie mir hier natürlich stellen.

        Alles Gute!

        wieso möchtest du so einen nichtsnutz nicht verlieren? was tut er gutes? wie arbeitet er daran euch aus der von ihm verursachten scheisssituation rauszubekommen? wo übernimmt er auch nur ein bisschen verantwortung?

        tu dir einen gefallen und lauf. pack dein zeug und such dir eine wohnung die du allein zahlen kannst. sei froh, dass ihr nicht verheiratet seid und du früh genug von seinen lügen und schulden und seinem wahren gesicht erfahren hast.

        und wenn du nicht für dich gehst, dann geh für dein kind. so wie du gerade lebst sollte kein kind aufwachsen müssen.

        • (5) 23.08.18 - 10:31
          bauchgefuehlfrau

          Ich kann ingwertee nur zustimmen!

          Pack deine Sachen oder wirf ihn raus. Egal, lauf!
          In meiner Familie war es genauso. Schulden hinterm Rücken, niemand wusste es bis der Kuckucksmann klopfte. Ein Glück kann man für die Schulden anderer nicht belangt werden in DE! Egal was, nichts hat gefruchtet eine Lösung zu finden, Insolvenz scheinbar auch nicht, daher lass die Finger von solchen Menschen! ALLES haben wir versucht bei der Person. Nichts hat geholfen.
          Liebe, ja bei ihm wohl nicht, du fütterst ihn durch, er hat es warm, er kann pennen solange er will, Termine sind ein fremdwort, null Verantwortungsbewusstsein. Alle Argumente, dass es ihn belastet, na und? ER hat es soweit kommen lassen, ER hat die Schulden gemacht. Wegen was? Faulheit? 14.000 Euro entstehen nicht aus Faulheit! Jobverlust weil man einfach nicht mehr hingeht auch ohne Attest, ER hat es vermasselt. ER muss das klarstellen. Niemand sonst. Rette deinen Namen, sonst wirst du da hineingezogen, dann hast DU Probleme, die DU nicht angestellt hast.

          Sieht zu, dass du diesen Nichtsnutz los wirst! Retten kann er sich nur selbst, du ihn nie! Und solche brauchen den tiefen Fall auf die Schnauze, damit sie lernen. Wenn nicht und man hat alles versucht, ja dann lass sie da unten. Es ist absolut nicht egoistisch auf sich selbst aufzupassen und sich selbst vor sowas zu schützen, noch viel mehr ein Kind!!!

      Hallo!

      Dein Beitrag erinnert mich schwer an meinem Ex-Mann. Ich dachte immer es passt alles. Bis auf einmal Mahnungen usw. ins Haus flatterten. Er hatte immer eine Ausrede. Arbeiten ist er jedoch immer gegangen. Er konnte mit Geld nicht umgehen. Er musste immer alles gleich haben. Egal was. Was haben wir diskutiert. Er versprach mir dauernd ja es wird besser. Bla, bla, bla. Ich war wie du ich habe alles gemacht. Das ging eine Weile so. Bis ich erfuhr dass er sich mit Nuten im Hotel trifft. Auch das abgestritten. Und die Krönung war die Lohnpfändungsurkunde die ich beim Aufräumen gefunden habe. Ich hatte lange Zeit extremste Existenzängste. Psychisch ging es mir miserabel. Aber er sah es nicht ein, etwas zu ändern.

      Da war bei mir fertig. Im nachhinein bereue ich die Zeit die ich vergeudet habe. Wir haben uns scheiden lassen. Ich wollte nichts mehr von den Männern wissen. Kein Jahr später habe ich meinen jetzigen Mann kennengelernt . Erst jetzt weiß ich was es bedeutet eine Ehe auf Augenhöhe zu führen. Das bei euch ist eine ähnliche Situation nur dass dein Freund noch tiefer sinken muss um aufzuwachen. Für euer Kind finde ich die Situation unmöglich. Es belastet auch dich schon. Entweder er bekommt die Kurve ansonsten bist du alleine wirklich besser dran.

      Ich habe auch immer schön alles bezahlt. Obwohl mein Ex doppelt!!!! soviel verdiente wie ich. Er hatte nie Kohle. Immer alles rausgehauen.

      Schau auf dich und das Kind.

      Gabi

    • Mein 1. Mann war genauso, er fing dann, anstatt zu arbeiten, auch noch das Saufen an und wurde dann gewalttätig. Manche Männer sind dann in einem Fahrwasser, aus dem sie nicht herauskommen....und IMMER sind die anderen schuld und die Frau der Fußabtreter.
      Hör auf mit dem "ach ich liebe ihn doch so und will ihn nicht verlieren". Spätestens wenn Dir der Gerichtsvollzieher die Bude durchsucht, auch den Schrank mit den Babyklamotten geht Dir auf,was Du für einen Loser hast. Auch, wenn Du kaum das Nötigste zum Leben hast, weil der Mann wahrscheinlich nicht viel dazu beitragen wird, dass es besser wird. Wenn er Dich tatsächlich liebt, würde er jede Anstrengung unternehmen, die Lage zu verbessern. Nicht alle sind gleich bedauernswürdig depressiv sondern einfach nur bequem bis zur Faulheit.
      Mein Rat: Ultimatum, den Arsch hochzukriegen undd notfalls JEDEN Job anzunehmen oder das Trauerspiel beenden. Da kommst Du alleine mit Kind besser durchs Leben, Gottseidank sind es offensichtlich seine Schulden und nicht Deine. Sei froh, ich stand damals nach der Scheidung da mit zwei kleinen Kindern und über 20.000 DM Schulden, die ich übernehmen musste, sonst wäre ich nicht geschieden worden. Privatinsolvenz usw. gabs nicht. Übrigens, wer sollte für so einen unzuverlässigen Kerl Geld hergeben, weil Du anmerkst, euch würde keiner helfen. Ich würde da auch keinen Cent riskieren. Wach auf und sieh den Mann als das an, was er ist.....zuverlässiger Partner und Vater eher nicht. Alles Gute. LG Moni

      Ich kenne das von dem neuen Mann meiner Mutter und ebenfalls meinem Vater.

      Beides sind keine schlechten Menschen, allerdings haben sie eine absolute "Kopf in den Sand sobald Probleme auftreten"-Haltung anstatt die Dinge zu regeln. Sie versuchen zu flüchten, haben Angst sich mit den Problemen auseinander zu setzen.

      Meistens hat meine Mutter es dann geregelt bevor es ganz zu spät war.

      Sie hat zum Beispiel bei den Schulden mit jedem Gläubiger gesprochen, die Situation geschildert, dass ihr Partner so aus der Sache nicht mehr raus kommt, die Zinsen und Mahngebühren ihn auf keinen grünen Zweig mehr kommen lassen und hat so einen Deal mit den Gläubigern ausgehandelt, da diesen so bewusst wurde, dass sie sonst gar kein Geld sehen. So konnte sie einen Betrag von 20.000 auf 6.000 runter handeln und hat dann mit ihren Partner an die Hand genommen und sie haben einen Plan zur Abzahlung gemacht.

      Ob es für dich wert wäre so einen Aufwand zu betreiben, das kannst nur du wissen. Aber für mich klingt es als ob du deinen Partner noch sehr liebst und ihn nicht verlieren möchtest. Allerdings wird sich erst zeigen, ob er sich wieder normal verhält, wenn der ganze Spuk mit den Schulden ein Ende hat. Es kann auch sein, dass einfach schon zu viel passiert ist. Er dadurch, dass du nun weißt wie es um ihn stand, sich immer vor dir schämen wird und dann mit so einer aggressiven Haltung reagiert.

      • Achja, auch charakteristisch für diesen Typen Mensch ist es, dass Probleme so lange verschwiegen werden, bis es wirklich brennt. Anstatt vorher schon um Hilfe zu bitten. Einige Sachen hätte man einfach klären können, wenn es nicht erst so spät rausgekommen wäre.

    Ich habe Ähnliches nicht erlebt, würde mich aber an deiner Stelle ernsthaft fragen, ob das ein Mann für eine langfristige Beziehung sein soll, mit dem man Kinder bekommt.

    Huhu,

    Es tut mir sehr leid für dich, dass du schwanger so eine anstrengende Zeit durchmachst.

    Ich arbeite bei einer Bank und hatte früher auch mehr mit Kunden in Schieflage zu tun.

    Du hast ihm die Unterlagen sortiert und geordnet und er hat durch dich in der Theorie einen Grund bzw eine Verpflichtung das zu lösen und auf die Beine zu kommen.

    Das Verhalten, was du schilderst, hatten bei mir die Kunden, die nicht zu retten waren. Dass man zu Beginn einer solchen Krise noch verdrängt und sich schämt ist normal. Aber nach Hilfestellungen durch die Caritas und die Partnerin MUSS man den Absprung schaffe und die A****backen zusammenkneifen.
    Das macht er nicht und aus meinem Erfahrungsschatz musst du super aufpassen dass er dich nicht mit runterzieht.

    Trenn dich räumlich und finanziell von ihm. Und zwar ohne schlechtes Gewissen. Und dann kann er versuchen auf die Spur zu kommen.

    Ihr seid seit gerade mal zwei Jahren zusammen und habt die Kacke richtig am Dampfen, weil der Typ permanent Scheiße baut. Und demnächst wird in dieses Chaos auch noch ein Kind hineingeboren.
    Und ganz ehrlich - er ist nicht plötzlich "wie ausgewechselt". Er hat sich verstellt. 14000€ häuft man nicht mal eben binnen zwei Wochen an. Und jetzt liegt er dir auf der Tasche, weil ihn selbst der Umstand, dass ihr bald Eltern werdet, peripher tangiert.
    Trenn dich, such dir eine Wohnung, die du alleine finanzieren kannst, pack dein Zeug und geh. Du kannst ihn nicht retten, das kann er nur selbst - aber dazu braucht es Willenskraft, die er nicht hat. Stattdessen reißt er dich mit in seinen Abgrund.
    Lauf, solange du noch kannst.

    • <<<Ihr seid seit gerade mal zwei Jahren zusammen und habt die Kacke richtig am Dampfen, weil der Typ permanent Scheiße baut. >>>

      Das ist ein Tempo, dass muss man erst mal schaffen. Sowas geht schleichend und nicht innerhalb von zwei Jahren. Ich hätte mir schon mittendrin überlegt ein Kind zu bekommen.

      • (14) 24.08.18 - 11:36

        Wenn ich das vorher gewusst hätte wären wir nicht mal zusammen gezogen, wie ich schon im Beitrag schrieb hat er es vor mir geheim gehalten!
        Ich prüfe doch nicht seine Bonität ich bin keine Bank.
        Er hat seine eigene Situation "nicht so schlimm" geredet und lebte weiter wie bisher. Wie hätte ich es also merken sollen?? bis Anfang diesen Jahres war alles wie immer und da war ich bereits schwanger als der Nachsendeauftrag die ganzen Rechnungen brachte.

        • <<<Ich prüfe doch nicht seine Bonität ich bin keine Bank.>>>

          Naja, ist schon richtig. Aber wenn ich meine Zukunft plane und auch umsetze, dann möchte ich schon vorher wissen, woran ich bin. Entweder hat er es von Anfang an nicht ernst gemeint oder er brauchte eine Sicherheit. Aber mit Liebe hat das nichts zu tun. Er zieht dich absichtlich mit in den Mist rein. Du bist schwanger und kannst eigentlich gar nichts von ihm erwarten.

          <<<Wenn ich das vorher gewusst hätte wären wir nicht mal zusammen gezogen, wie ich schon im Beitrag schrieb hat er es vor mir geheim gehalten!>>>

          Ihr seid im ersten Jahr zusammengezogen. Danach habt ihr das Kind geplant. Also irgendetwas stimmt hier nicht. Vor der letzten Schwangerschaft wusstest du doch schon alles. Also hast du dich auch bewusst auf ein Kind eingelassen. Er wohnt bei dir. Viel Spaß, so schnell wirst du ihn nicht los, denn er wird keine Wohnung bekommen bei den Schulden. Und wer wird drunter leiden müssen, das Kind.

          Das einzige, was ich raten könnte ist, dass du dein Leben mit deinem Kind alleine planst. Er sollte erst mal eine klar Linie schaffen. Krankheit hin oder her, aber da muss er jetzt selbst durch.

          Viel Kraft wünsche ich.

Top Diskussionen anzeigen