Warum bin ich bei ihm so?

    • (1) 25.08.18 - 19:47
      AlteHeulsuse

      Hallo und guten Abend,

      ich (w) weiß nicht, was mit mir los ist zur Zeit. Ich bin Ende 30 und geschieden, unsere Tochter (12) lebt bei mir. Habe viel im Leben erlebt und erreicht und gemeistert, auch Schicksalsschläge, bin Stehaufmännchen bzw. -weibchen und mich haut so schnell nichts um. Mein Ex-Mann hat mir oft vorgeworfen, ich sei ein "Eisklotz", weil er in 10 Jahren Ehe an einer Hand abzählen konnte, wie oft ich in der Zeit mal wegen irgendwas eine Träne vergossen habe. Ich weine wirklich nicht schnell.

      Von daher weiß ich selbst nicht, was seit ca. 1/2 Jahr mit mir los ist. Ich habe da einen Mann kennengelernt, wir dateten uns einige Wochen, bevor wir zusammenkamen. Ich liebe ihn sehr und denke, dass er mich auch ebenso liebt. Leider haben wir ein unterschiedliches Nähe-Distanz-Bedürfnis. Ich bin jemand, wenn ich verliebt bin, möchte ich möglichst jede freie Minute mit meinem Liebsten verbringen, er hat von Anfang an sehr deutlich gemacht, dass ihm 2-3 Tage die Woche reichen, die man zusammen verbringt, und dass er ansonsten wegen Job, Hobby (Sport) und Freunden (großer Freundeskreis) gern auch seine Freizeit ohne mich verbringt.

      Ich habe das so akzeptiert, weil ich ihn wirklich sehr liebe. Jetzt merke ich aber, dass mir das immer wieder und wieder zusetzt. Gern schreiben wir auch mal längere Zeit Whatsapp an Tagen, wenn wir uns nicht sehen, aber es gibt Tage, da meldet er sich dann GAR nicht. Und an den Tagen gehe ich voll am Stock. Wenn er sich 24 Stunden oder länger gar nicht gemeldet hat, leide ich total, heule mich abends in den Schlaf und bin am nächsten Morgen fix und alle und davon überzeugt, dass er mich nicht liebt, mich nicht will, heule mir die Augen aus dem Kopf. Dann meldet er sich und die Sonne geht auf, bis zum nächsten Mal.

      Ich kenne mich so nicht, das macht mich echt fertig, auch dieses dauernde Geheule kenne ich nicht von mir. Ich versuche mich abzulenken, treffe mich mit Freundinnen, aber ich denke nur an ihn, gucke ständig aufs Handy, ob eine Nachricht da ist, und wenn keine kommt den ganzen Tag, bin ich wieder todtraurig. Anfangs habe ich ihm auch gesagt, dass mich das so verletzt und ich wenigstens ein "Gute Nacht" oder so gern noch hätte, aber er vergisst das scheinbar oft einfach, legt auf sowas kennen wert, und versteht nicht, warum ich dann "herumzicke". Also halte ich die Klappe und sage nix mehr, aber es verletzt mich so. :-(

      Wenn er sich meldet, ist er total liebevoll, fröhlich, zugewandt wie eh und je, dann sind alle Zweifel wieder wie weggeblasen. Bis zum nächsten Mal.

      Was ist denn nur los mit mir? Ich war immer selbständig, brauchte nie einen Mann zum Glücklichsein, aber bei ihm ist es so anders, ich habe das Gefühl, wenn er nicht da ist, ist mein Leben trostlos und grau und leer. Er ist immer so gut drauf und voller Energie, Tatendrang und Witz, er tut mir so unendlich gut, ich habe noch nie so viel gelacht wie mit ihm, das fehlt mir so, wenn wir uns nicht sehen. Ich versteh mich selbst nicht, wie ich zu so einer klammernden Heulsuse mutieren konnte - was ist nur los mit mir? :-(

      • Du hast es doch schon selbst erkannt: Unterschiedliche Nähebedürfnisse. Er braucht kein tägliches Melden oder Gute-Nacht-Sagen als Zeichen der Nähe in einer Beziehung, Du schon. Das bezieht sich mit Sicherheit auch auf andere Dinge, solche Männer legen oft irgendwann überhaupt keinen Wert mehr auf Romantik. Jahres- und Geburtstage, Aufmerksamkeiten (materiell und immateriell), sowas wird dann als oberflächlicher Schnickschnack abgetan. Du wüsstest doch, dass er Dich liebt, wozu sollte er das dauernd beweisen? So wird er irgendwann vielleicht argumentieren.

        "Er ist immer so gut drauf und voller Energie, Tatendrang und Witz, er tut mir so unendlich gut, ich habe noch nie so viel gelacht wie mit ihm, das fehlt mir so, wenn wir uns nicht sehen."

        Und wie gut kannst Du wirklich mit ihm über Deine Gefühle, Probleme und Bedürfnisse reden? Vielleicht besteht eure Beziehung nur aus Leichtigkeit, aber sobald es ernster wird und von ihm etwas gefordert wird, findet er, dass Du herumzickst. Prüfe das mal.

        • Ja so sehe ich das auch.

          Meine bisherige Erfahrung - wenn das am Anfang schon nicht stimmt, wird da nichts draus.
          Das ist dann ein ewiger Krampf wegen der unterschiedlichen Erwartungshaltungen und man fühlt sich ständig ungeliebt.

          LG, katzz

      Hey,

      schreibst du ihm denn was an diesen Tagen?

      Ich denke ja, wenn er von dir erwartet, dass du seinen Lebenswandel akzeptierst, so sollte er deinen Wunsch nach einer gute-Nacht-Whatsapp akzeptieren. Die Frage ist aber, würdest du wirklich eine gute- Nacht-Whatsapp wollen, von der du genau weißt, dass er sie nur schreibt, weil du es erwartest?

      Ich verstehe das nicht so recht, aber das hilft dir ja auch nicht weiter. Uu seid ihr tatsächlich inkompatibel...

      Lg

      • (5) 25.08.18 - 22:14

        Danke für die Antworten.

        Ich schreibe ihm mal, mal nicht, es kommt drauf an, ich achte drauf, dass es nicht immer nur von mir ausgeht mit der Kontaktaufnahme, so kann es dann aber auch mal länger dauern als mir lieb ist, bis ich was höre.

        Ja, vielleicht sind wir wirklich nicht kompatibel, was das betrifft. Ich finde das sehr schade, weil es ansonsten so gut passt, wir sind uns in vielem so ähnlich.

        Und nein, er ist nicht nur bei Sonnenschein zu gebrauchen, wenn ich Probleme habe und ihn brauche, ist er immer für mich da, lässt alles stehen und liegen und hilft mir sofort mit Rat und Tat, er hat einen sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt, was das betrifft.

        • Was sagt er denn, wenn Du mal gesprächsweise erwähnst, dass Du Dich über einen Gutenacht-Gruß o.ä. freuen würdest? Das hat ja nun nicht gleich mit 24-Std-Klammern zu tun, sondern vielleicht einfach nur mit ein bißchen Gefühl für den anderen.

          LG Moni

    (7) 26.08.18 - 00:05

    Hallo Du Liebe,
    ich denke, Du reagierst so, weil er Dein Bedürfnis nach Nähe nicht erfüllt, wie Du es brauchst.
    Ich bin da ebenso, wie Du. Ich verbringe auch gerne jede freie Minute mit meinem Partner und sehe ihn als einen meiner wichtigsten Menschen an.
    Vielleicht würde es helfen, wenn du mit Deinem Partner sprichst und ihr Euch in der Mitte trefft.
    Also sein und Dein Bedürfnis nach Nähe auf einen gemeinsamen Nenner bringt?

    Noch ein kleiner Tipp: Stelle nicht jedes Mal die Beziehung in Frage,weil er sich mal 1 Tag nicht meldet. Du hast ja schon Selbst gesagt, er sieht das Thema einfach Anders, als Du. Das hat nichts damit zu tun, dass er Dich deswegen weniger liebt.
    Ersetze Zweifel gegen Vertrauen#klee.

    LG Clara

    Hallo

    ich vermute da kommen alte Erfahrungen bei dir hoch und du hast Verlustängste entwickelt.

    Verabrede dich mit Freunden , mach Sport und versuche dich nicht so auf deine neue Beziehung zu fixieren.
    Tägliches "Melden" entwickelt sich manchmal auch von alleine.
    Sollte sich das zu einem dauerhaften Problem für dich entwickeln, bitte ihn sich doch kurz täglich bei dir zu melden.

    L.G.

    Ein Mann, der nur 2-3 Tage in der Woche mit dir verbringen will, sucht keine Beziehung, sondern eine Affäre und scheut Verantwortung. Lass dich nicht veräppeln. Bei sowas müssen die Alarmglocken schrillen!!! Entweder hat er noch andere Eisen im Feuer oder ist ein ewiger Junggeselle. Beides braucht eine Frau nicht, wenn sie anständige und ernsthafte Absichten hat. Solche Typen ändern sich auch nie!

Top Diskussionen anzeigen