Ich brauche Rat

    • (1) 27.08.18 - 22:50
      WasSollIchMachen

      Hallo
      Ich weiß eigentlich gar nicht wo ich anfangen soll . Also ich bin ungewollt schwanger und von einem Mann der eigentlich null zu mir passt.
      Ich habe bereits ein Kind und war Alleinerziehend und mir ging es gut dabei . Ich war glücklich , mein kleiner war glücklich alles war perfekt . Dann habe ich meinen jetzigen Freund kenngelernt. Er ist ein sehr Lieber und sensibler Mensch der alles für mich tut . Leider ist er null männlich , ich bin quasi wie seine zweite Mama . Seine Eltern sind sehr präsent in unserer Beziehung ,weil er ihnen einfach alles aber alles erzählt und immer nach dem Rat fragt .
      Mein Sohn liebt ihn wie seinen eigenen Vater und er ist auch super lieb zu ihm .
      Das nächste Problem sind seine Freunde ....
      die hassen mich ! Als ich ihn kennengelernt habe , hat er jedes Wochenende gefeiert . Ja jedes ohne Ausnahme ! Das habe ich schnell unterbunden weil es einfach nichts für mich ist . Freundeskreis von 20-fast 50 alles dabei und alles sehr viel am trinken und Drogen nehmen . Er hat das alles für mich aufgegeben , nur seit dem hassen mich alle in seinem Umfeld .
      Es belastet mich so sehr das ich mich trennen möchte . Schwanger ! Ich kann mir dieses rumgetrasche , Lästerern nicht mehr antuen . Ich will nur meine Ruhe haben, und ich will mein ruhiges Leben haben was ich vor ihm hatte . Die reden über mich schlecht und ich kann da gar nichts dagegen sagen weil ich auch ihn verletze und er dann zwischen uns steht
      Was soll ich machen ? Hört es irgendwann auf ? Hat es überhaupt eine Zukunft ?

      • Hallo,

        in Deinem Text fehlt eine ganz wesentliche Angabe: Liebst Du ihn?

        Diese Frage bzw. die Antwort darauf ist wohl am ehesten relevant um für Dich zu entscheiden, ob die Beziehung eine Zukunft hat. Dass er sensibel ist und seine Freunde Dich nicht leiden können ist da erstmal zweitrangig.

        LG, b.m.

        • (3) 28.08.18 - 00:04

          Ich weiß es nicht , eigentlich schon . An einem Tag will ich ihn heiraten , ein Tag später will ich mich trennen . Kann auch an der Schwangerschaft liegen aber es war auch schon vorher so.

      Ich kann schon verstehen dass so eine Situation schwierig ist. Tja das Mama Söhnchen kriegst du wahrscheinlich nicht mehr aus Ihm raus.
      Zu seinen Freunden da ist wahrscheinlich gut dass die dich hassen. Ich wäre Stolz wenn mich ne Bande von Junkie Verlierern nicht leiden kann. Ne mal ehrlich wenn die nur auf Party aus sind, dann kann der die eh vergessen. Ein guter Kumpel aus der Schule war auch so, der ist nach einigen Jahren völlig abgestürzt.
      Ich würde es zumindest mit Ihm versuchen und auch offen über die Situation reden. Sag Ihm doch auch dass du Ihn gerne Männlicher haben möchtest. Allerdings solltest du daran denken, dass jemand der sehr selbstbewusst ist, dir auch öfters mal Kontra gibt bzw. auf deine Meinung nix gibt. Das ist halt die Kehrseite von Selbstbewusstsein. Wichtig ist letztlich ob du Ihn liebst!

      • (5) 28.08.18 - 00:09
        WasSollIchMachen

        Problem ist das in dem Freundeskreis auch die Schwester + Schwager und der beste Freund aus Kindheitstagen dabei ist . Und leider sind es die schlimmsten . Die wissen auch ganz genau wie sie ihn bearbeiten können und es kam schon mal vor das er den ganzen Abend geweint hat . Weil sein bester Freund ihn fertig gemacht hat das er nichts mehr unternimmt mit ihm . Wir haben es schon oft versucht mit „normalen Dingen“ leider geht nur Party , saufen und Drogen nehmen . Mehr kann er nicht

    >> Leider ist er null männlich , ich bin quasi wie seine zweite Mama .<<
    >> Das habe ich schnell unterbunden weil es einfach nichts für mich ist . <<

    Was willst Du denn nun? Einen Erwachsenen, der sich nicht 'rumkommandieren lässt, einen unsicheren Bubi, der sich von jedem 'rumkommandieren lässt oder einen Kerl, der sich nur von Dir 'rumkommandieren lässt?

    Grüsse
    BiDi

  • Hmmh, eine Zukunft kann es dann haben, wenn du vielleicht weniger auf das Getratsche von anderen gibst? Dein altes, ruhiges Leben bekommst du sowieso nicht zurück. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du die Schwangerschaft aufrecht erhalten möchtest. Dann wird dieser Mann ja in deinem weiteren Leben eine Rolle spielen. Was will er denn? Du hast nur von dir geschrieben. Wie sieht er die Beziehung mit dir? Wie steht er zur Schwangerschaft? Wie findet er es, dass du "sehr schnell seine Feiereien unterbunden hast"? Hört sich für mich auch etwas widersprüchlich an, dass er zum einen so ein Party animal ist und zum anderen alles mit seinen Eltern besprechen muss. Dann hast du ein Kind, das ihn "liebt wie seinen Vater". Daran musst du auch denken. Das ist die Kehrseite bei den nicht leiblichen Vätern. Wenn du dir doch gar nicht sicher bist, ob es mit euch passt, warum spielt er dann im Leben deines Sohnes eine so tragende Rolle? Willst du ihm öfter einen "Ersatzpapa" vor die Nase setzen, der dann wieder verschwindet? In Summe würde ich dir raten, mehr darüber nachzudenken, wer alles von deinem Handeln betroffen ist und nicht erst, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

    • (8) 28.08.18 - 08:56

      Hey
      Wir sind seit 2 Jahren zusammen und wohnen seit einem Jahr auch zusammen . Er ist glücklich . Er sagt gar nichts das er weg möchte , hält es mir aber dann vor der Nase .
      Er möchte heiraten , und freut sich mega auf das zweite Kind . Es könnte wirklich alles perfekt sein wenn er nicht so viel aus der Vergangenheit hätte . Er war 8 Jahre lang Single weil die letzte ihn betrogen , danach noch 2 kurze Beziehungen (auch einmal betrogen und eine ist schnell weg als die den Freundeskreis kennengelernt hat )

      • Das ist natürlich schwierig mit der Schwester und so. Finden seinen Eltern den toll dass Ihre Kinder sich volldröhnen🤤 Wenn er doch so ein Bubi ist könntest du die ja involvieren. Ich schätze dein Problem ist dass es sich bei seinen Freundeskreise um sogenannte „Asoziale“(kurzf. Assis) handelt. (Nähere Informationen zu dieser Gruppe kann man Googeln oder bei RTL 2 bekommen) 😁 Ist natürlich doof wenn man dass in der Verwandtschaft hat aber was ist die Alternative? Soll er sich jeden Tag ein bisschen Peep oder Meth mit seiner Schwester und seinem Freund rein ziehen, damit die zufrieden sind.? Klar ist es Scheiße dass die dich nicht mögen, aber deine beiden Kinder brauchen einen Vater und keinen Typen der Beliebt ist. Vielleicht findet Ihr ja auch gemeinsam nen normalen Freundeskreis.

        • (10) 28.08.18 - 15:07
          WasSollIchMachen

          Danke für deine Antwort . Wenn ich die Eltern miteinbeziehe dann ist da Polen offen . Die mögen die Freude auch nicht , weil die ihn früher nur ausgenutzt haben . Aber dann bin ich ja erst recht schieße und mein Freund ist auch sauer auf mich , weil rauskommt was er so getrieben hat früher .Er kommt eigentlich aus einem guten Haus und passt in diese „Spippe“ nicht rein .
          Wir haben tatsächlich uns einen neuen/alten Freundeskreis aufgebaut aus meinen Freunden (die haben fast alle Kinder ) und seinen Freuden die auch mit dem Rest nicht mehr zu tun haben wollen.
          Letztens fragt er mich aber ob er den besten Freund auch in unsere WhatsApp Gruppe einfügen kann . Ich wüsste nicht was ich antworten soll . Wollte nicht nein sagen aber ihn auch auf keinen Fall dabei haben

          • Ganz ehrlich wahrscheinlich wollen die den auch weiter nur ausnutzen. Wenn Ihr noch mit alten Freunden von Ihm befreundet seid, die auch normal geworden sind ist das doch vielleicht ne Idee mal mit Ihm zu besprechen, dass manche es halt im Leben zu was bringen und manche nicht. Ich würde Ihm auch sagen dass du es nicht so toll findest wenn er seinen Freund in WhatsApp aufnimmt, aber das er das dennoch tun darf wenn er möchte. Er kann sich dann ja selbst entscheiden. Ich würde Ihm vielleicht auch mal sagen das er für seine Stieftochter und seine bald leibliche Tochter ein toller Vater ist, dass du aber Sorge hast, dass er mit seinen alten Freunden abdriftet. Eventuell erledigt sich der Kontakt auch etwas wenn das Baby da ist. Bei meiner Frau und mir war es so dass wir mit Baby auch nicht mehr soviel Zeit hatten. Da sind die Losen Freundschaften noch loser geworden.

            Hallo Du Liebe,

            seit Du hier geschrieben hast ist eine Woche vergangen. Wie geht es Dir inzwischen? Hast Du schon eine Entscheidung getroffen, oder bist Du noch genauso hin und hergerissen. #zitter

            Es gibt ja einiges was für Deinen Freund spricht:
            Er tut alles für Dich
            Er liebt Deinen Sohn
            Er freut sich auf das Baby
            Er hat Dir zuliebe schon eine Menge aufgegeben.
            Es gibt Momente wo Du ihn heiraten möchtest, wenn da nicht dieser alte Freundeskreis wäre....

            Andererseits bist Du viele Jahre gut alleine klargekommen und willst Dir den ganzen Stress nicht antun. #liebdrueck
            Könnt Ihr eigentlich offen darüber reden wie sehr Dich das belastet? Kannst Du andererseits seine Versuche anerkennen sich zu ändern?

            Hast Du mal über die Option nachgedacht als Familie mit ihm ganz woanders hinzuziehen?
            Gemeinsam einen neuen Freundeskreis aufbauen in einer Stadt wo er noch keine „Geschichte“ hat?
            Wäre Dir die Beziehung für Dich dieser Gedanke – dieser Versuch wert?

            Wenn das Opfer für Dich zu groß wäre, kommst Du vielleicht wirklich besser als alleinerziehende Mutter klar.
            Magst Du nochmal schreiben?

            Ich würd mich freuen von Dir zu hören! #winke

            Liebe Grüße
            Ulli

Hallo!
Das klingt ehrlich gesagt alles nicht so gut... Wenn du jetzt schon fühlst, dass du dich eigentlich nach deinem ruhigen Leben vor der Beziehung zurücksehnst, dann würde ich das schon ernst nehmen und nicht nur auf die Hormone schieben.
Wie weit bist du denn in der Schwangerschaft? Hast du dich schon definitiv für das Kind entschieden, und überlegst „nur“, ob du in der Beziehung bleibst? Oder denkst du auch über einen Abbruch nach? Entschuldige die direkte Frage, aber das ist mir aus deinem Text nicht ganz klar geworden.
So oder so: Du bist schwanger und in einer krisenhaften Situation, du kannst auf jeden Fall eine Beratung bei ProFamilia oder anderen Stellen in Anspruch nehmen! Das kann sehr hilfreich sein, um alles in Ruhe zu sortieren.
Ich drücke dir die Daumen, dass du bald klarer siehst.
Viele Grüße!

Hallo!

Dein Thread ist schon einige Tage her, ich hab ihn jetzt erst gelesen, weiß natürlich nicht, ob du noch hier liest. Es tut mir jedenfalls so leid zu hören, dass du gerade so aufgewühlt bist. Ich kann dich so gut verstehen. Da sind gerade richtig viele Gedanken und du kreist um die Frage: "Will ich mit ihm oder ohne ihm?" Du ringst also um Klarheit, ob es weitergehen kann und soll mit deinem Partner oder besser nicht.

Zuerst einmal finde ich sehr schön, dass schon viel da ist: Er steht zu dir, eurem Kind, ist deinem Sohn ein liebevoller Vater, du bist ihm wichtig und somit hat er "alles aufgegeben" für dich. Das siehst du und schätzt du denke ich. Gibt dir das Kraft und ein wenig Zuversicht?

Und von deiner Seite: Du hast ihn in dein altes "perfektes" Leben hineingelassen und an ihm etwas entdeckt/ in ihm etwas gefunden. Was ist es, was dir an ihm so viel wert ist?

Wenn ich richtig verstehe, macht dir vor allem seine Vergangenheit und was da so nachhängt zu schaffen. Ist es aber nicht so, dass du ihm immer weiter aus dieser Vergangenheit heraushilfst? Ihr euch Schritt für Schritt davon entfernt und das alles zurücklasst?
Dass das nicht einfach ist, sondern eine echte Herausforderung, kann ich gut nachvollziehen. Und Zeit braucht es, denke ich, auch. Auch euer Kind führt euch nun ganz automatisch weiter in eine neue Lebenssituation hinein, noch mehr hin zu den Freundschaften, die auch fast alle Kinder haben, wo nicht ständig gefeiert wird...denkst du nicht auch?

Vielleicht kannst du, wenn du auf eure zwei gemeinsamen Jahre schaust, so etwas wie einen solchen Prozess erkennen? Ich meine einen Prozess, dass er die Vergangenheit immer weiter hinter sich lässt und ihr nun eure eigene Familie bildet und immer unabhängiger von den Freunden, den Eltern...werdet?! Da habt ihr selbst viel in der Hand. Meinst du nicht, dass sich das gut entwickeln kann?

Wo sind denn eure Gemeinsamkeiten? Und könnt ihr denn gut miteinander reden? Ich glaube, ihr habt gerade jetzt mit eurem Kind die Möglichkeit, immer mehr so zusammenzuwachsen, so dass die schwierigen Umstände euch in Zukunft weniger anhaben können. Ihr gestaltet euer Familienleben. Versteht du was ich meine? Siehst du das auch so?

Wie alt seid ihr eigentlich? Und wie geht es dir denn mit der Schwangerschaft? Hast du sehr mit Übelkeit, Müdigkeit usw. zu kämpfen? Wie weit bist du denn schon? Jemand hatte dir ein Beratungsgespräch empfohlen. Warst du schon irgendwo, hat es dich weitergebracht?

Schreib gerne wieder!

Hi, wie geht es dir? Liest du überhaupt noch hier? Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen