Nochmal wagen oder nicht? Brauche Denkanstöße

    • (1) 29.08.18 - 14:39
      unsicher hoch 4

      Hallo,

      ich brauche Denkanstöße von außen, weil sich meine Gedanken nur noch im Kreis drehen.
      Es geht um die Frage, ob wir es nochmal wagen und ein weiteres Kind bekommen sollen. Die Entscheidung drängt nicht und wir machen uns da auch keinen Stress, aber es beschäftigt uns beide eben doch so sehr, dass wir fast täglich darüber sprechen.

      Mein Mann und ich sind beide Anfang 30, glücklich verheiratet und haben 3 kleine Kinder unter 3. Beruflich/finanziell sind wir gut aufgestellt und genug Platz im Eigenheim haben wir auch. Die äußeren Umstände für ein 4. Kind passen also. Wir haben beide Großelternpaare vor Ort, die sich mit Freude um die Enkel kümmern, sind aber nicht auf sie angewiesen. Unsere beiden Großen (Zwillinge) werden bald 3 und gehen in den Kindergarten, der Kleine zur Tagesmutter.
      Dank sehr flexibler Arbeitszeiten und Homeoffice ist es möglich, dass wir beide nahezu Vollzeit arbeiten gehen und die Kinder spätestens ab 14 Uhr von uns bzw. einem von uns betreut werden.
      Wir sind Akademiker, lieben unsere Jobs und sind sehr froh, dass wir trotzdem so viel gemeinsame Zeit als Familie haben. Natürlich ist das auch oft anstrengend, aber im Großen und Ganzen sind wir sehr zufrieden mit unserer Situation.

      Nun beschäftigt uns die Frage nach einer möglichen Nr. 4 sehr. Wir schwanken zwischen "Lass uns dankbar sein und genießen, was wir haben" und "Aber wir möchten so gern, denn da fehlt noch eine/r".
      Meine erste Schwangerschaft mit den Zwillingen endete knapp 7 Wochen zu früh mit schweren Komplikationen, die mich fast das Leben gekostet hätten (5 Tage Intensivstation, Organversagen,...). Die Kinder waren aber zu keiner Zeit in Gefahr und sind kerngesund.
      Die zweite Schwangerschaft mit unserem Kleinen war dementsprechend von Ängsten geprägt, aber dank guter medizinischer Überwachung und Medikamenten verlief alles völlig problemlos. Er wurde sogar auf natürliche Weise und kerngesund geboren. Dafür sind wir sehr dankbar.

      Wir lieben unsere Kinder sehr, haben viel Freude am Familienleben und brauchen wohl diesen Trubel auch irgendwie ;-) auch wenn es manchmal viele Nerven kostet. In unseren Herzen ist noch viel Platz für ein weiteres Kind und der Gedanke daran ist irgendwie ständig präsent.

      Andererseits haben wir Angst vor möglichen Komplikationen aufgrund meiner Vorgeschichte, Fehlgeburt o.ä. Das gewichtigste Argument ist aber die Zerrissenheit. Wir kennen es ja von Anfang an nicht anders, als immer zerrissen zu sein und sich nie mal nur einem Kind ganz widmen zu können. Mit einem 4. wäre das natürlich nochmal "schlimmer". Besonders ich neige zu einem permanent schlechten Gewissen und der Angst, nicht genug für die Kinder da zu sein, weil eben meist mehrere gleichzeitig nach der Mama verlangen.

      Und doch, dieser Gedanke an die Nr. 4 lässt uns nicht los. Jedes unserer Kinder bringt auf seine ganz eigene Weise so viel Lebendigkeit, Wärme, Liebe und Chaos (;-)) in unsere Familie. Wir sind uns sicher, dass eine mögliche Nr. 4 eine ebenso große Bereicherung wäre wie die anderen 3. Und ich habe Angst davor, mich irgendwann zu grämen, dass mir der Mut gefehlt hat, es noch einmal zu wagen.

      Also zusammengefasst: was wiegt aus eurer Sicht schwerer? Die Angst vor möglichen Komplikationen gepaart mit der Zerrissenheit, die ja nicht weniger wird, wenn noch eine/r dazukommt. Oder die Freude über ein weiteres Kind und die Bereicherung, die es für unsere Familie bedeuten würde?

      Klar ist: eine mögliche Nr. 4 hätte noch mindestens 2-3 Jahre Zeit, wäre also dann ein Nachzügler.
      Wie schätzt ihr das ein? Wäre es für das Nesthäkchen irgendwie blöd, so "außen vor" zu sein? Die Geschwister wären dann etwa 6 und 5 Jahre alt.

      Schon mal #danke für eure Meinungen und liebe Grüße!

      • Das wird dir hier keiner beantworten können. 5,6 Jahre Unterschied finde ich persönlich! zu viel, aber das ist meine persönliche Meinung. ich hab 8 Jahre Unterschied zu meinem Bruder und wir verstehen uns erst jetzt richtig gut. daher werden meine Kinder kein so großen Unterschied haben, ob das dann besser ist weiß ich allerdings auch nicht. hat sicher alles vor und Nachteile. mit kind 4 braucht man aber sicher z.b ein größeres Auto, du meinst finanziell passt es daher ist das schon mal ein Punkt auf der Haben Seite. Schief gehen kann (leider) IMMER was. meine Tochter kam auch 7 Wochen zu früh und das ohne irgendwelche Gründe, ich hatte eine absolut Traum Schwangerschaft. Und jetzt gerade leide ich wie ein Hund und habe ständig Blutungen (9 Woche) man weiß nicht wie das ausgehen wird und das weiß man NIE. Eine SS ist immer ein Risiko. Ich würde wohl mein Bauch entscheiden lassen und das Schicksal. Verhütung weg und drauf ankommen lassen, klappt es, schön, wenn nicht auch okay. So haben wir es zumindest gemacht. erste SS dauerte 5 Jahre, fehlgeburt, zweite SS 1 Jahr später, Mausi kam zu früh und 3 SS dauerte nochmal 2 Jahre und wie es nun endet weiß noch keiner. Ich bin jetzt Mitte 30 sollte es diesmal nicht klappen war's das für mich ich hab einfach eine persönliche Grenze um Kinder zu bekommen. Wie gesagt ihr werdet es für euch entscheiden müssen. was das beste ist wird dir hier keiner sagen können und beide Varianten haben vor und Nachteile.

        Ich finde den altersanstand nicht zu groß! Das würde ich vernachlässigen! Was würdest du mehr „bereuen“- kein Kind mehr bekommen, oder noch ein Kind bekommen? Für mich klingt es so, als wäre der Wunsch schon noch groß! Ich würde versuchen den Kopf etwas auszuschalten. Es ist ja jetzt auch nicht akut Thema. Warte ab, was in 2,3 Jahren ist...

        Hallo!

        Wirklich zusammen spielen werden die Kinder bei dem Altersunterschied nicht, aber das heißt nicht, dass sie sich nicht doch sehr lieben können. Und auch bei Kindern, die nahe beieinander liegen, können die Interessen so sehr auseinander gehen, dass sie nicht spielen - sehr mädchenhaftes Mädel und ein absolut Technikverrückten Junge passt da auch schlecht. Aber ein weiteres Kind bekommt man ja auch nicht nur als Spielkameraden, sondern aus eigenem Wunsch.

        • Guten Morgen,

          ich finde die Aussage etwas pauschal ;-)
          Meine Kids sind 5 Jahre auseinander und ich muß sagen das es bei uns perfekt war und ist.
          Die beiden haben großartig mit einander gespielt und tun dies auch heute noch.
          Langsam driftet es auseinander da die Große jetzt 14 wird und in die Pupertät kommt und der Kleine wird 9 und hat viele eigene Kumpels die er nachmittags trifft.
          Trotzdem sind die beiden ein Herz und eine Seele. Sie streiten eigentlich nie. Im Urlaub hocken sie permanent zu zusammen und erkunden die Gegend.

          Ich denke es kann immer so oder so ausgehen.#winke

          Ich verstehe solche Aussagen immer nicht. Warum sollen denn die Kinder nicht miteinander spielen? Was hat denn das mit dem Alter zu tun?
          Meine Kinder sind 5 Jahre auseinander und spielen wunderbar zusammen. Natürlich nicht permanent, es hat schon auch jeder seine eigenen Freunde. Aber sie verbringen sehr viel Zeit als Geschwister zusammen - seit die Kleine geboren wurde. Sie haben durchaus viele Gemeinsamkeiten, toben draußen im Garten herum, bauen zusammen Lego, spielen Uno, spielen zusammen mit den Puppen, bauen die Holzeisenbahn auf, spielen mit den Schleichtieren oder basteln zusammen. Warum soll das denn nur mit Kindern gehen, die das selbe Alter haben? #kratz

      Meine Kinder sind 15, 12, 10 Jahre & 7 Wochen... Und es ist gerade absolut wunderbar!! Die Großen sind verliebt in die Kleine, können sich aber schon sehr gut selbst organisieren. Einen Kleinbus haben wir schon eh seit Jahren.
      Wenn ihr warten wollt, wartet noch... wenn ihr jetzt wollt, dann halt jetzt... Es gibt NIE den "richtigen" Zeitpunkt bzw. jeder Zeitpunkt ist genau "richtig"!
      Alles Gute!!

      Guten Morgen!

      Für mich hört er sich so an, als wenn ihr eher pro als kontra seid😄
      Auch alle äußeren Bedingungen passen, daher würde ich die Sache ganz entspannt angehen in 2-3 Jahren.....

      Einzige Punkte auf meiner Liste wären:
      Habt ihr Rund um die Uhr Unterstützung, sollte es dir in der Schwangerschaft nicht gut gehen?!
      Liegen Zwillinge in eurer Familie? Würdet ihr das nochmal stemmen können?
      Wie reagieren deine Kinder auf andere Kinder, wie viel Trubel mögen sie, um sich stressfrei zu entfalten?

      Den Altersabstand finde ich persönlich nicht zu groß.
      Nicht alle Kinder spielen automatisch schön zusammen, nur weil sie dich beisammen sind. Eine Garantie ist das nicht.
      Wir haben einmal einen großen Abstand und einmal einen arg knappen, beides ist bei uns so erwünscht gewesen und super.

      Alles Gute euch und liebe Grüße vom Hummelinchen

      Lass Dich bei der Entscheidung niemals vom Gedanken an den Altersabstand leiten. Der Altersabstand hat überhaupt nichts damit zu tun, wie groß die Geschwisterliebe zueinander ist! Es gibt so viele Kinder, die nur 2 Jahre auseinander sind und überhaupt nichts miteinander anfangen können. Meine Töchter sind 5 Jahre auseinander und spielen sehr viel und total schön miteinander. Meine Schwester ist 8 Jahre älter als ich und wir lieben uns heiß und innig (schon immer). Ob sich Geschwister gut verstehen, hängt vor allem von deren Charakter ab - entweder es paßt oder es paßt eben nicht.
      Schau, ob ihr das finanziell, beruflich und nervlich hinbekommt. 4 Kinder sind schon eine Hausnummer! Aber der Altersabstand ist wirklich sekundär.

      Hallo.
      Ich bin auch Anfang 30 und 3 kleine Kinder wären mein persönlicher Horror. Also meinen Respekt hast du.

      Ich würde einfach noch etwas Zeit ins Land gehen lassen und dann nochmal schauen/entscheiden.

      Ob sich Geschwister gut vertagen liegt nicht am alter. Auch Geschwister mit geringen Abstand können wie hund und Katze sein und 2 völlig unterschiedliche Charaktere.

      Wir haben 12 Jahre....Und es ist ein schönes Geschwister Verhältnis da! Klar sind die Interessen ganz anders aber sie gehören zusammen und profitieren voneinander.

Top Diskussionen anzeigen