Achtung lang! Unsicher und ängstlich seit Vertrauensbruch

    • (1) 30.08.18 - 15:27
      dezemberbby18

      Hallo ihr Lieben,
      nach langem überlegen möchte ich mich mit meinem kleinen Problem an euch wenden, ich glaube es tut mir gut wenn ich mal darüber reden/schreiben kann und vielleicht habt ihr ja auch ein paar wertvolle Tipps für mich... und zwar geht es darum...

      Ich habe meinen Partner im Dezember 2016 kennengelernt, wir haben uns sehr schnell ineinander verliebt und es war für beide auch irgendwie Liebe auf den ersten Blick.
      Das Problem an der Sache, er war zu diesem Zeitpunkt mehr oder weniger gerade in Trennung... Die Beziehung zu seiner Ex-Freundin hat nicht mehr geklappt und sie waren dabei sich zu trennen...
      Dies hat mich etwas abgeschreckt und ich bin dann etwas vorsichtiger geworden und wollte Rücksicht nehmen...

      Habe ihm daher Zeit gegeben seine Dinge zu klären und mich bewusst etwas zurückgehalten und distanziert... Habe mich auch darauf eingestellt das er sich eventuell doch nicht von seiner Freundin trennen wird, um mir dann zumindest etwas Schmerz und Trauer zu ersparen...

      Dies wollte er jedoch nicht und hat bewusst immer mehr Nähe zu mir gesucht und sich auf mich eingelassen... Er sagte, er möchte mich und hat sich dann von ihr getrennt, was beide ja sowieso vorhatten.
      Für sie war es auch der Richtige weg, ich denke beide wussten schon dass ihre Beziehung nicht mehr passte.

      Die Zeit bis jetzt ist wunderschön mit ihm, er ist der perfekte Mann für mich und ich habe so viel Neues und Gutes durch ihn erfahren. Ich habe 2 Kinder aus einer vorherigen Beziehung mitgebracht (Sie sind 9 und ich habe sie damals mit 18 bekommen. Der Vater der Zwillinge ist gegangen als die Jungs 8 Wochen alt waren... war von da an alleinerziehend... Ich hatte 2 ganz kurze Beziehungen die für die Kinder und mich einfach nicht optimal gepasst haben) Meine Vergangenheit war nicht immer lustig daher schätze ich IHN natürlich umso mehr...

      Das eigentliche Problem an dem Ganzen ist, dass ich im Oktober 2017 dann durch Zufall draufgekommen ist, das er seit Beginn unserer Beziehung noch Kontakt zu seiner Exfreundin gepflegt hat... Sie haben sich Nachrichten geschrieben, und Bilder von alten Erinnerungen ausgetauscht. (Sie haben sehr viel miteinander erlebt und sind viel gereist... Ihre Beziehung hielt 7 Jahre) Ich habe ihn öfters mal danach gefragt ob er noch Kontakt zu seiner Exfreundin hat bzw. haben möchte und er hat immer verneint...

      Er hat mich also knapp 10 Monate lang diesbezüglich angelogen und ich weiss nicht genau ob sie nur miteinander geschrieben haben oder nicht...

      Er sagte dass er die „Freundschaft“ zu ihr einfach nicht so schnell aufgeben konnte und dass es am Anfang etwas schnell ging... Ich kann das auch verstehen und hätte es akzeptiert und verstanden, hätte er mich nicht belogen.

      Seitdem hab ich einen riesen grossen Klotz am Herzen. Ich habe grosse Verlustängste und kann ihm so schwer glauben.
      Ich kann seine Erklärung schon irgendwie verstehen, und hätte er mir davon erzählt wäre es nicht so schlimm gewesen, aber das er mich so lange anlügen konnte kann ich so schwer verdauen. Wir bekommen ein gemeinsames Baby, ich bin in der 25.Ssw und seit der Schwangerschaft hab ich noch mehr Angst... Ich vergleiche mich auch oft mit ihr oder anderen Frauen und habe schon richtig Angst nicht gut genug zu sein... dieses Gefühl frisst mich auf und ich möchte nicht dauernd ängstlich und unsicher sein.

      Habt ihr vielleicht einen Tipp oder einen Rat wie ich das besser verdauen kann? bzw wie ich wirklich verzeihen kann?

      Er ist ein toller Mann und ist so gut zu uns, es ging damals einfach zu schnell für ihn und er hatte Angst mir davon zu erzählen weil er dachte er würde mich sonst verlieren (so hat er mir sein Verhalten damals erklärt)

      Bin schon richtig verzweifelt weil mein ganzes Selbstwertgefühl etc darunter leidet... diese Verlustängste nehmen oft schon überhand und ich bin total anhänglich und anstrengend... Ich komm mir schon richtig blöd vor...

      Übertreibe ich?
      Eigentlich ist die ganze Sache ja nicht so schlimm, das Schlimme sind nur die Lügen... und ich denke mir so oft, wenn er mich diesbezüglich anlügt, wie kann ich sicher sein das er es dann nicht immer so macht 😔

      Danke vielmals fürs lesen.
      Alles Liebe

      • Huhu,

        der Vertrauensbruch ist jetzt also schon fast ein Jahr her, in diesem Jahr wirst du schwanger und nun wird es auf einmal zum Problem? Verstehe ich nicht so ganz …

        Allerdings kann ich deinen Partner auch nicht verstehen, der sich nun hinter der Aussage versteckt, dass es am Anfang zu schnell ging. Da frage ich mich, was er eigentlich mit dieser Aussage mitteilen wollte?

        Hör auf dich zu vergleichen, denn du bist EINMALIG, denn dich gibt es nur ein einziges Mal. Der richtige Partner wird dich mit allen Ecken und Kanten zu schätzen wissen. Schaue dich mal mit offenen Augen an, es wird so viel liebenswertes an dir geben :-) Kleine Polster an den falschen Stellen machen uns sicherlich nicht perfekt, aber dafür einzigartig.
        Und bedenke: eine Frau ist nicht dann attraktiv, wenn sie perfekt aussieht, sondern wenn sie sich selbstbewusst gibt ohne abzuheben.

        Mache dir rar, hänge dich nicht so an die Männer, sondern sei selbstständig, einfach du selbst. Das macht dich viel interessanter als jeglicher Vergleich und schlimmstenfalls noch Nachahmungsversuch ;-)
        Finde dein Glück in dir selbst - genau dann kann dir keine andere Frau mehr das Wasser reichen :-D

        LG

        Die eine Sache ist, dass dein Partner sich nicht richtig verhalten hat! Viel wichtiger finde ich aber, was das mit dir macht. Es klingt für mich so, als wären die Themen Selbstwertgefühl und verlustängste für dich auch ohne den Vertrauensverlust Baustellen! Falls dem so ist kann ich dir nur raten dies anzugehen- (Therapie?).

        So wie Du duch jetzt aufführst - sind seine Ängste es dir nicht zu erzählen, wohl auch berechtigt gewesen.
        Wobei ich dein Problem nicht ganz verstehe.Wir sind jetzt fast Oktoer 2018 - und du kaust da seit 12 Monaten drauf rum ????
        Du solltest an Dir arbeiten und Dir klar machen, was Du willst. Wenn Du eine Beziehung wollst dann solltest Du mehr Selbstbewußtsein entwickeln.

      • Hallo!

        Frag doch mal ein wenig, was er so Erfahrungen mit eifersüchtigen Partnerinnen hat.

        Oft ist die Ursache für eine Lüge gar nicht die aktuelle Beziehung, sondern die Vergangenheit. Wenn eine Freundin mal gesagt hat, sie hat gar keine Probleme, wenn er mit anderen Frauen befreundet ist, aber wenn er dann wirklich Kontakt hatte, ist sie richtig durchgedreht...

        Warum ist es denn für Dich so ein enormer Vertrauensbruch, wenn er mit ihr einfach nur über gemeinsame Erinnerungen geschrieben hat? Ich finde es eigentlich ganz schön, wenn man mit jemandem so einen langen gemeinsamen Weg gegangen ist, dann nicht komplett abzubrechen, sondern weiterhin auf freundschaftlicher Basis umzugehen.

        Er ist einfach nur den Weg des geringsten Widerstands gegangen, indem er behauptet hat, keinen Kontakt mehr zu haben. Es wirkt ja schon eifersüchtig, dass du überhaupt danach gefragt hast. Wahrscheinlich hättest du in deiner großen Unsicherheit noch 1000 weitere Fragen gestellt, wenn er zugegeben hätte, weiter in Kontakt zu stehen. Er wollte dir da einfach keinen Grund geben, noch unsicherer zu werden - war es dann ein Vertrauensbruch, oder eine Lüge um dich vor deiner Unsicherheit zu schützen?

        Dabei ist doch gar nicht die Frage, was sie gemeinsam als Vergangenheit hatten, sondern was noch vor euch liegt. Wohin ihr zusammen noch reisen werdet, wie euer Kind sein wird, das euch sehr viel tiefer verbinden wird als ein paar Urlaube.

Top Diskussionen anzeigen