liegt das alles an mir?

    • (1) 02.09.18 - 12:30

      Hallo liebes Forum,

      ich habe mich neu angemeldet um hier eventuell Rat zu bekommen.

      Ich bin 37 und mein Partner 41, seit 12 Jahren sind wir zusammen und haben eine kleine Tochter von 15 Monaten.
      Nach der Schwangerschaft habe ich mich von Ihm räumlich getrennt, weil sein Leben mit einem kleinen Baby nicht vereinbar war und er nicht einsehen wollte etwas zu ändern.
      Nun wollte er sich beweisen, mir beweisen, dass es anders geht. Leider habe ich da nicht so viel von gesehen, denn das Verhältnis zwischen uns ist nur noch oberflächlich, das zwischenmenschliche ist irgendwie verloren gegangen.
      Jeden Tag kommt er für 2 stunden und das war es. Daher, es gibt keine Streitereien mehr, in diesem Sinne ist das schon mal gut, aber mehr auch nicht. Sex läuft schon seit 2 Jahren nicht mehr zwischen uns und ab und zu sagt er diesbezüglich auch mal etwas, aber Gespräche beschränken sich dann, seinerseits, auch nur auf dieses Thema. Wenn ich mal über Gefühle reden möchte, weil ich gerne möchte das es wieder vertrauter zwischen uns ist und wie wir das wieder hinbekommen könnten, rutscht er wieder in sein altes Muster und beleidigt mich.
      Gestern war es dann so weit. Ich traute mich endlich mal was anzusprechen.
      habe ihn gefragt warum wir uns nicht mehr in den Arm nehmen können, daraufhin hat er gleich rumgeschrien und gemeint, dass von mir doch nichts kommt, er keinen Sex bekommt und wenn wir dann mal welchen haben, dieser so widerlich sei und er sich Sex auch woanders sucht. Er ist jetzt mal an der Reihe und er hat mir genug gezeigt wie sehr er das mit uns will und jetzt wäre ich mal dran ihm dieses zu zeigen. Er könnte so oder so nicht seine Phantasien mit mir ausleben von daher ist es eigentlich auch scheissegal, diese Beziehung ist so oder so zum scheitern verurteilt. Er hat einfach nicht aufgehört mit solchen Äußerungen.
      Die ganze Zeit frage ich mich wie wir das wieder hinbekommen können, immer wenn ich reden wollte ist es auf diesem Niveau gelandet, ihn interessiert einfach nicht was mein Problem ist.
      Ich habe in der SS so viel zugenommen, 45 Kg, jetzt sind es noch 10 Kg,aber trotz alledem fühle ich mich nicht wohl, ich habe ein ganz großes Problem damit. dann mache ich mit der kleinen seit 15 Monaten alles alleine, was Ihm ganz recht war.
      Ich habe seit meine Schwangerschaft nicht mehr wirklich viel erlebt. Meine kleine kommt am 01.10.2018 in die Krippe, erst dann kann ich wieder zum Sport und arbeiten geh ich dann ab November wieder. Ich freue mich so sehr darauf.
      Ich bin auch der Meinung, dass diese Beziehung keinen Sinn mehr macht, aber liegt das alles nur an mir und kann man das nicht vernünftig klären, muss dazu so viel unvernünftiges gesagt werden.
      Die ganze Nacht lag ich wach und fühle mich so widerlich. Ich finde es traurig, dass er gar nicht sieht was ich alles mache oder gemacht habe. Nichts hatte irgendeinen Wert in seinen Augen, Ihn kümmern nur seine Bedürfnisse.

      • (2) 02.09.18 - 12:40

        Sorry wenn ich das so krass sage, aber schieß den Idioten ab. Seine Beleidigungen zeigen doch, dass er dich niemals wertschätzen wird. Und er gibt offen zu dich zu betrügen, findet dich widerlich usw? Und du überlegst ernsthaft wie du das noch retten kannst? Demütige dich doch nicht weiter und mach dir noch Gedanken war im er deinen Einsatz nicht sieht. Geh deinen eigenen Weg, du hast Dinge auf die du dich freust und sagst selbst die Beziehung sei sinnlos. Zieh einen schlussstrich und lebe wieder drin Leben. Der hat dich ja so fertig gemacht, dass du tatsächlich das Problem bei dir suchst. Und das brauchst du nicht. Schieß ihn ab, mach dein Ding und freu dich drauf, ihm in 3 Jahren über den Weg zu laufen und du bist toll und er ist immer noch ein Arsch

        (3) 02.09.18 - 13:27

        Kann mich der Vorrednerin nur anschließen, was willst Du mit dem Kerl, der tut Dir doch nicht gut. Sowas sich anzuhören und noch überlegen, ob es Deine Schuld ist.

        Und wenn Du 100 kilo zugenommen hättest, hat er kein Recht, so mit Dir zu reden. Er findet Dich widerlich und geht fremd? Was brauchst Du noch, um ihm einen Arschtritt zu verpassen und zu zeigen, wo die Tür von außen zugeht?

        Der Mann hat offenbar dein Selbstwertgefühl total klein gekriegt. Befrei Dich von ihm, dann geht es Dir besser. Sag Dir selbst, dass Du eine tolle starke Frau bist, die was besseres verdient hat. Du hast 35 Kilo abgenommen! Das ist ne mega Leistung. Sei stolz auf Dich. Du bist stark. Du brauchst die Pfeife nicht. Jag ihn zum Teufel und halte dich lieber bereit für einen netten Mann, der dich liebt und zu schätzen weiß. Der Typ liebt dich nicht! Du verlierst nichts als emotionalen Ballast, wenn Du das endlich komplett beendest.

        Hallo Nica,


        ich denke in eurer Beziehung läuft es schon sehr lange nicht so wie es laufen sollte. Du hast dich von ihm räumlich getrennt. Ich finde diese Entscheidung sehr verantwortungsvoll damit eure Tochter nicht alles mitbekommt. Er scheint nur seine eigenen Bedürfnisse zu sehen und nicht zu verstehen das wenn in einer Beziehung das gemeinsame Miteinander und der respektvolle Umgang mit dem Partner nicht mehr gegeben ist auch das sexuelle leidet. Sex wird dann zur Pflicht und gibt keine Erfüllung mehr. Irgendwann wird aus der Pflicht eine Qual bis es dazu kommt das er ganz eingestellt wird.

        Ihr seht wenn ich richtig liege beide keinen Sinn mehr in der Beziehung und daher solltet ihr euch überlegen welchen Sinn es macht an dieser Beziehung weiter festzuhalten. Wenn du weiter an der Beziehung festhältst verletzt du dich zu seinen Verletzungen noch selbst.

        Gehe tief in dich und überlege ob eine endgültige Trennung nicht auch ein Neuanfang für dich sein kann. Die Beziehung hat dich schon sehr runter gezogen. Du zweifelst an dich selbst. Bist mit der Situation unglücklich und unzufrieden. In meinen Augen hast du zwei Möglichkeiten. Entweder du passt dich dem an, und gibst dich Stück für Stück selbst auf, oder du trennst dich und gestaltest dein Leben so wie du es für lebenswert hältst.

        Freundliche Grüße

        blaue-Rose

        • Hallo,

          Danke für eure lieben Antworten.

          Ich bin total kaputt von dieser Auseinandersetzung.
          Heute habe ich ihm seine Sachen gepackt und zu ihm gebracht. Ich habe ihn dann auch noch mal gefragt warum er nicht vernünftig reden kann und es auf dieser Ebene klären kann. Er sagte, dass er immer vernünftig redet, aber ich immer nur ein Drama aus allem machen würde. Außerdem sieht er jetzt, dass ich nicht mal geschnallt habe etwas ändern zu müssen. Daraufhin bin ich dann gegangen.
          Es macht keinen Sinn meine Kraft dafür zu verschwenden, diese brauche ich für meine kleine. Ich habe schon ein ganz schlechtes Gewissen meiner kleinen gegenüber, weil ich heute nicht, so wie sonst, für sie da war, ich war total abwesend, das kennt sie gar nicht. Ich werde das nie mehr so an mich rankommen lassen.
          Deswegen habe ich die Wohnsituation damals auch konsequent geändert.
          Da ich so oder so schon die ganze Zeit alleine bin, fällt mir die endgültige Trennung auch nicht so schwer.
          Mich hat nur verletzt, dass ich mir die ganze Zeit meine Gedanken darüber gemacht habe wie es wieder zwischen uns funktionieren kann und er sagt mir dann solch fiese Dinge.

          • Ich denke du bist heute einen sehr wichtigen Schritt für dich und auch für deine Tochter gegangen.

            Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben. Auch einer Mama darf es mal nicht so gut gehen. Kinder müssen auch lernen das ihre Mama Tage hat an denen es ihr aus irgendeinem Grund nicht gut geht. Sie wissen aber trotzdem das Mama sie lieb hat und alles Mögliche macht damit es dem Kind gut geht.

            Versuch dir von ihm nichts einreden zu lassen.

            Wichtig ist auch das du jemand hast dem du alles anvertrauen kannst. Es mit sich selbst auszumachen und alles runterschlucken macht auf Dauer kaputt.


            Fg blaue-Rose

      Hast Du wirklich noch nicht gemerkt, dass das schon lange keine Partnerschaft mehr ist? Schieß den Typen ab, jede weitere Minute ist Zeitverschwendung. Du lebst nur einmal! Was Besseres bekommst Du allemal. Alles Gute.
      LG Moni

      Hallo!

      Ihr habt euch schon ewig in einer Abwärtsspirale befunden. Er will sein Leben nicht dem Kind anpassen, und du räumst bereitwillig das Feld. Dafür gehst du körperlich auf Abstand und er emotional.

      Er hat versucht wenigstens ein paar Stunden da zu sein, klar reicht das nicht, aber Aussichten wieder mehr Zeit gemeinsam zu verbringen gab es wohl auch keine.

      Einer von euch hätte einen größeren Schritt auf den anderen zu machen müssen - aber das ist nie passiert. Da war nun Mal nicht mehr viel zu retten.

      Wie war die Beziehung aus Deiner Sicht vor der Geburt Deiner Tochter?

      Mal abgesehen davon, daß man nicht so abfällig miteinander reden sollte, könntest Du Dir überhaupt vorstellen wieder mit ihm Sex zu haben? Wie sähe der aus? Kennst Du seine Phantasien, bestünde überhaupt Interesse das mit ihm auszuleben.

      Momentan redet Ihr aneinander vorbei. Letzter Versuch wäre noch eine Beziehungsberatung. Könnte auch helfen sich dann sauber zu trennen. Die Gefahr bei Trennung ist immer, daß jeder seine eigene Mauer hochzieht und Anwälte dann den Rest regeln. Wenn es dann einen Therapeuten oder Coach gibt hilft das ungemein.

Top Diskussionen anzeigen