Unbegründet eifersüchtig?

    • (1) 03.09.18 - 15:45

      Hallo ihr Lieben,
      Ich wüsste mal gerne, wie ihr darüber denkt...

      Mein Mann und ich treffen uns ab und zu mit einem Pärchen, mit dem wir uns sehr gut verstehen. Mein Mann versteht sich sehr gut mit der Frau.
      Sie ist so ein Typ, dass sie andere gerne aufs Korn nimmt und Witze macht auf eine sympathische Art und Weise. Mein Mann mag sie deshalb sehr gerne, weil sie humormäßig auf einer Wellenlänge liegen. Sie erzählt auch immer interessante 'Storys', wo man gerne zuhört. Sie versteht sich einfach gut mit allen Männern, weil sie einfach so eine Art hat und gut kontern kann.

      Wie ich zu ihr stehe: sie ist eine meiner sehr guten Freundinnen, wenn wir miteinander reden, ist es sehr vertraut. Jetzt ist es aber so, dass ich das Gefühl hatte, ich 'hänge' mehr an ihr, als sie an mir. Sie erzählt sehr gerne von sich und ausführlich, aber zurück kommt nicht so viel. Ich hatte bei ihr auch zu viele Erwartungen und gehofft, dass wir mehr Kontakt haben könnten (öfters mal einen Kaffee trinken usw), was aber kaum geklappt hat, weil sie immer etwas anderes vor hatte.
      Also durch viele verschiedene Situationen habe ich gemerkt, dass ich ihr einfach nicht SO wichtig bin, wie sie mir. Zb: sie hat mich überredet (überredet, weil ich da nicht viele kannte), zu einer Veranstaltung mitzukommen, sie hätte ja keinen... Und im Endeffekt war sie mit allen am quatschen und hat mich eher links liegen lassen. Deswegen habe ich mich etwas zurück gezogen und versuche nicht so viel zu erwarten, die Freundschaft aber aufrecht zu erhalten.

      Wie gesagt - mein Mann versteht sich sehr gut mit ihr, es wird mal aus Spaß geflirtet (in Gegenwart unserer Partner oder auch so, und dann erzählt mein Mann mir das)... Er knufft sie gerne mal in die Nase oder nimmt aus Spaß ihre Hand oder so was. Darüber wird dann aber gelacht, es ist ja nicht wirklich ernst gemeint.

      Jetzt ist es aber irgendwie so, dass es mich anfängt zu stören und ich kann es nicht ganz zuordnen. Irgendwie gönne ich das ihr auf der einen Seite nicht, dass mein Mann so nett zu ihr ist... Andererseits finde ich das dann schon manchmal etwas übertrieben, wenn sie sich lange umarmen.
      Dazu muss ich sagen, dass mein Mann die Situation auch nicht so ganz verstehen kann, warum ich genau so enttäuscht von ihr bin... Seiner Meinung nach übertreibe ich.

      Um eifersüchtig zu sein, hätte ich eigentlich keinen Grund, weil die Ehe super läuft und er auch schon gesagt hat, dass er nicht mit ihr zusammen sein könnte... Aber irgendwie stört es mich bisschen..

      Was sagt ihr dazu?

      • (2) 03.09.18 - 16:14

        Ich denke das ist Ansichtssache.

        In dem Freundeskreis von dem Bruder meines Freundes ist es auch üblich, dass sich da von hinten umarmt wird oder intensiv und eng miteinander getanzt wird auf feiern. Obwohl die Partner der Beteiligten dann daneben stehen. Manche kommen damit klar, manchmal gibt es aber auch Drama deswegen.

        Für mich und meinen Partner ist klar, dass sowas keiner von uns wollen würde und wir das nicht ganz normal finden. Weder wollen wir von jemand anderem angetatscht werden, noch, dass jemand anderes unseren Partner antatscht. #gruebel Von daher passt das bei uns gut. Es ist natürlich doof, wenn es ein Teil ganz anders sieht und das normal findet und einer damit nicht klar kommt.

        Das sieht jeder sicherlich anders, das hilft Dir aber nix, denn Du musst damit zurechtkommen.

        Wir wäre es, wenn Du, bevor Du Deinen Partner einweihst, nochmal etwas Zeit gibst um zu sehen, ob es nur vorübergehend ist und Du das mit Dir allein ausmachen kannst? So nach dem Motto: am 01.11. bewerte ich die Situation nochmal neu.

        Falls daraus ein täglicher innerlicher Dialog wird, dann würde ich schon viel früher mit Deinem Partner darüber sprechen und darüber welche Sorgen und Ängste das bei auslöst. Für mich ist Beziehung auch dazu da, Unvollkommenheit anzuerkennen und sofern möglich gegenseitig zu heilen.

        (4) 03.09.18 - 16:37

        Ich glaube, da bahnt sich was an zwischen den beiden und dein Bauchgefühl springt an. Darauf solltest du hören, das liegt meist richtig.

        Und dass er gesagt hat, er könnte sich nicht vorstellen mit ihr zusammen zu sein. Frag ihn doch, warum eigentlich nicht. Wenn sie anscheinend komplett auf einer Wellenlänge liegen. Ich glaube, das ist nur eine Schutzbehauptung von ihm. Warum sagt er sowas überhaupt? Hat er darüber schon nachgedacht?

        Ich würde den Kontakt beenden. Im Beisein der Partnerin mit der Freundin Händchen halten. Ach, wie lustig. Würde ich die Krätze kriegen, wenn das meiner machen würde.

        Wahrscheinlich kommt wieder die übliche Tour... Erst heißt es, du bist krankhaft eifersüchtig, dann ist das Handy gesperrt und es wird ständig geschrieben, dann kommen die heimlichen Treffen....

        Versuch das/den Kontakt schon jetzt zu beenden, bevor das weiter geht und ernst wird.

        Viele Grüße

      • (5) 03.09.18 - 17:17

        Ich kenne das auch von mir, hatte selbst schon 2x so eine flirty Freundschaft zu den Männern von befreundeten Paaren. Beide Male fand mein Partner das nicht toll, beide Male habe ich ihm gesagt, ist nur Spaß, da läuft nix, mit dem XY wäre ich nie im Leben gern zusammen. Und ehrlich gesagt: Ich habe beide Male gelogen. Ich fühlte mich zu diesem Männern körperlich hingezogen und habe die körperliche Nähe zu ihnen genossen, so wie die zu mir. Das war ein Vortasten und Vorfühlen zum Fremdgehen, nichts weiter. Bei dem einen Paar brach die Freundschaft ab, weil mein Partner sich nicht mehr mit denen treffen wollte aus diesen Gründen. Bei dem anderen Paar bin ich irgendwann mit dem Mann im Bett gelandet und wir hatten eine heiße dreimonatige Affaire. Freundschaft war danach auch natürlich hin, es kam raus.

        Ich würde an Deiner Stelle daher dem Bauchgefühl vertrauen. Sag Deinem Partner, dass Du das nicht gut findest und erwartest, dass das aufhört. Was sagt der Mann von dieser Freundin denn dazu? Rede mal mit dem darüber, wie der das findet. Wenn er es auch Mist findet, macht doch mal dasselbe miteinander extra, mal gucken, wie das den Beiden dann gefällt. Dass sie keine engere Freundschaft zu Dir will, würde ich auch als Warnsignal sehen. Klar, wenn sie auf Deinen Mann steht, will sie mit Dir nicht so viel zu tun haben, das schlechte Gewissen wäre ja einer guten Freundin gegenüber viel größer als einer Bekannten gegenüber.

        Ich würde es nicht dulden. Und das sag ich, obwohl ich es selbst so gemacht habe, aber daher weiß ich auch aus Erfahrung, was es bedeutet und daraus habe ich fürs Leben gelernt, mache sowas nie wieder.

        • (6) 03.09.18 - 17:22

          P.S.: Ich empfinde das übrigens auch als Respektlosigkeit Dir gegenüber. Den Mann einer anderen grabbel ich nicht in deren Gegenwart an (muss dazu sagen, bei mir war das damals immer so, dass das von den Männern ausging, macht es nicht besser, weiß ich auch, ich hätte mich wehren können und tat es nicht, weil ich es im Grunde genoss, aber ich habe nie von mir aus seine Hand genommen oder ihn umarmt, das hätte ich der Freundin gegenüber respektlos gefunden). Und das ist auch genau das, wo ich an Deiner Stelle ansetzen würde. Klopf ihr nächstes Mal einfach wie scherzhaft, aber doch bestimmt, auf die Finger, wenn sie das wieder macht, und sag dabei ernst: "Nur gucken, nicht anfassen!" Je nachdem, wie sie darauf reagieren, würde ich ihr zu verstehen geben, dass das sehr wohl mein Ernst ist und ich die Grabbeleien in meiner Gegenwart nicht mehr toleriere. Wenn sie jemanden befummeln will, soll sie ihren eigenen Mann angrabbeln.

      Ich denke mal, es ist eine Mischung aus Neid (weil sie überall so gut an kommt) und du nicht richtig von ihr ernst genommen wirst. Im Enddefekt stielt sie allen die Show und du stehst bei ihr eher nur im Schatten, dies wird es sein, was dich stört. Sie lenkt mit ihrer Art die ganze Aufmerksamkeit auf sich, sie fühlt sich so wohl evtl. im Mittelpunkt bei den Männern zu stehen. Wenn sie dich allein unter Frauen nur braucht, damit sie nicht allein wäre, wäre für mich nicht gerade einer der sehr guten Freundinnen.

      ... beim ersten Teil deines Schreibens lese ich so bisschen eine Angst oder Befürchtung oder ungutes Gefühl heraus, dass du vielleicht aufgrund deiner etwas ruhigeren Art weniger interessant sein könntest. Du scheinst weniger vernetzt zu sein, weniger offenherzig auf andere Menschen zuzugehen...
      dazu wollte ich dir nur sagen, dass keines davon besser oder schlechter ist. Aber vielleicht tut es dir gut, zu wissen, dass es so ist. Und vielleicht tut es dir gut, zu beobachten, welche Qualitäten andere Leute an dir schätzen.

      ... und vielleicht tut es gut, in deiner Beziehung mit deinem Mann darüber zu sprechen, was ihr beide an euch besonders gerne mögt, was euch an dem anderen gut tut...

      und vielleicht könnt ihr das Schöne in eurer Beziehung - trotz leichter Unterhaltung (dann gerne bitte mit weniger Körperkontakt etc) mit der anderen Dame - halten und leben...
      Ich finde, so rumalbern etc kann alles gut und lustig sein... solange der eigene Partner dabei nicht völlig in den Hintergrund gedrängt wird. Man kann ja trotzdem Augen- und Körperkontakt immer wieder mal haben und die andere Dame kann ihre Witze machen...

      Das finde ich in bisschen schwierigeren Situationen ganz hilfreich... ich muss das nicht grundsätzlich haben, aber die Nähe zum Partner spüren zu können (und wenn es nur ein kleiner AugenBLICK ist), ist schon was Feines ;-)

      lg

      • Ja, es ist schwierig.. Ich nehme es ihr irgendwie übel, dass sie mich hat damals immer überreden wollen, in die Heimat meines Mannes zu ziehen. (sie selbst ist auch zum Mann gezogen) halt mit vielen Aussagen... Dann können wir öfters was machen usw. Jetzt wohne ich hier und mehr Kontakt haben wir nicht wirklich, weil sie immer irgendetwas anderes vor hat.

        Und ich finde es schade von meinem Mann, dass er mich in der Hinsicht nicht versteht, dass ich enttäuscht von ihr bin und sie da irgendwie in Schutz nimmt...

        Momentan ist es wirklich nur Spaß, aber bei Gelegenheit werde ich ihm es sagen, dass es für ihn selbst gefährlich werden könnte, wenn da zu viele 'Annäherungen' kommen...

        • Ich würde der Dame keinen Meter trauen, ganz ehrlich.
          Sie scheint dir auch nix gutes zu wollen. Am Ende des Lesens dacht ich mir irgendwie, das sie nur den Kontakt zu dir sucht, wegen deines Mannes.

          Ich bin auch eher wie du, etwas zurück haltend usw., gegen so lustige offenherzige Dame lose ich immer ab. Manchmal stört es mich, manchmal weniger.
          Eigentlich zeigen einem so Damen auf, was man alles nicht hat.

          Du bist eifersüchtig, wie ich finde berechtigt.
          Ich würde mich an deiner Stelle nicht mehr bei ihr melden und woanders Kontakte suchen.

          • (11) 04.09.18 - 07:26
            so eine Frau...

            Hallo,

            ich würde dir gern ein paar Fragen stellen. Ich finde deinen Beitrag total schön geschrieben.
            Ich bin so eine Frau, wie du sie beschreibst (bzw. die TE). Offenherzig, präsent, ja auch (sehr) dominant, eher laut und ja, ich kann damit auch ordentlich nerven...

            Ich kann auch gut kontern, nehme Leute gern auf die Schippe und arbeite in einer Männerdomäne (wahrscheinlich auch, weil ich davor nie Angst hatte).

            Und ja, ich komme bei vielen Männern gut an.

            Das, was du beschreibst, ist mein Hauptproblem! Ich verstehe mich mit vielen Männern gut. Hin und wieder passt es auch mit der dazugehörigen Frau. Doch immer und immer wieder scheiter ich genau daran. Ich werde von den Männern "versteckt". Frau könnte ja was vermuten... Oder sich denken.

            Aber hey, ich bin ja auch nur ein Mensch und wünsche mir Freunde. Freunde!!! Denn ich habe nie (!) mit irgendeinem Mann etwas angefangen (habe einen tollen Ehemann und bin versorgt!).

            Wie gehe ich es also an?

            • (12) 04.09.18 - 08:00

              Hallo!
              Ich bin auch "so eine Frau". Für mich war es besonders schlimm in der Zeit, als ich Alleinerziehend war. Irgendwie wird man dann als noch größere Bedrohung wahr genommen 😞
              Inzwischen habe ich mir angewöhnt, mir weibliche Freunde zu suchen, die ähnliche Charakterzüge haben oder mir zumindest nicht jeden Spruch krumm nehmen und auch mal austeilen (einseitig macht es einfach keinen Spaß 😉).

              Ich komme auch äußerst schlecht mit Frauen zurecht, die "typisch weiblich" sind (keine Ahnung, wie man es besser ausdrücken könnte)

              Mittlerweile halte ich mich von allem männlichen fern und konzentriere mich auf meine weiblichen Freunde. Es gibt dadurch deutlich weniger Probleme .

              Du bist einfach eine Bedrohung für die Frauen, die man nicht so leicht aus der Ecke gezerrt bekommt 🤣.

              In mich verliebt man sich auch aber eher auf den 2. Blick.
              Geh ich mit dir weg, komm ich mir vor wie das Anhängsel der Lustigen etc.
              Geh ich mit ner Freundin weg die so wie ich ist, werde ich auch öfter wahr genommen.
              Gleich und gleich gesellt sich gern.

              • (14) 05.09.18 - 21:22
                so eine Frau...

                Ja, den Teil verstehe ich...

                Das löst aber mein Problem nicht. Denn Freundschaften - vor allem mit Paaren - sind aus diesem Grund kaum möglich.

                Und mich persönlich macht das in der Konsequenz einsam. Denn umgeben will man (Mann) sich gern mit mir. Aber bloß nicht der eigenen Frau vorstellen...

                Andersherum (wie mir ja schon geschrieben wurde) umgeben ich mich ja tatsächlich mit "Frauen wie mir". Das heißt aber in der Konsequenz, dass ich den Kontakt "solcher Frauen" zu meinem Mann sehr wohl toleriere. Wieso können das "andere" Frauen nicht? Ich bin schließlich nicht wirklich eine Bedrohung. Das findet nur in den Köpfen der "anderen" Frauen statt.

        (15) 03.09.18 - 19:42

        Such Dir andere Kontakte. Geh z.B. bei Facebook in eine Gruppe der Stadt, wo Leute sich austauschen, schreib und lies da mit, mit der Zeit können sich Kontakte finden zu Gleichgesinnten. Ich habe auf dem Weg schon total, viele nette Menschen kennengelernt. Und es täte sicher deinem Selbstbewusstsein gut, auf dem Weg Dir eigene Freundschaften aufzubauen, in denen diese Dame nicht Dir die Show stiehlt.

        Solche "Hoppla, hier komm ich"-Frauen kommen übrigens nicht überall gut an, es gibt genug Leute (mich eingeschlossen), die sowas gar nicht mögen. Ich würde wahrscheinlich eher mit jemand Ruhigeren zusammen in der Ecke setzen irgendwo und gemeinsam die Augen rollen drüber. ;-) Meiner Erfahrung nach stimmt der Spruch "Stille Wasser sind tief", die, die sehr ruhig sind, haben es oft verbal faustdick hinter den Ohren und hauen die besten Sprüche raus, wenn man ihnen Gelegenheit dazu gibt.

        • (16) 03.09.18 - 22:02

          Mit deinem zweiten Absatz stellst du dir ein Armutszeugnis aus.
          Dass du eher ein ruhiger Typ bist und lieber mit deinesgleichen in einer Ecke sitzt, ist in Ordnung, aber wozu das gemeinsame Augenrollen? Spricht nicht für dich.
          *und hauen die besten Sprüche raus, wenn man ihnen Gelegenheit dazu gibt.*
          Stell dir vor, es gibt Frauen, die warten nicht, bis ihnen die Gelegenheit gegeben wird wie einer grauen Maus, die auch mal piepen darf, sie reden wann SIE wollen/ihnen ein guter Spruch auf der Zunge liegt.

          • (17) 04.09.18 - 08:02

            Ich mag einfach keine Menschen, die sich überall, wo sie gehen und stehen, in den Vordergrund drängen, und da geht es nicht nur mir so, von daher, drängt Euch in den Vordergrund und lasst uns andere drüber die Augen rollen. Ich könnte genauso sagen, der, der es nötig hat, überall Aufmerksamkeit zu erzwingen, stellt sich mit seinem Verhalten ein Armutszeugnis aus. ;-)

            Und die besten Sprüche kommen nun mal trocken und sarkastisch in ruhiger Form rüber, nicht laut rausgebrüllt. Das ist wie mit Fürzen, da sind es auch immer die Leisen, die es in sich haben. ;-)

            • (18) 04.09.18 - 09:03

              Merkst Du gar nichts - genauso wenig, wie Du Dich bewusst still in die Ecke stellst, drängen sich die anderen vielleicht bewusst in den Vordergrund. Es gibt einfach unterschiedliche Arten von Menschen, laute, leise, dicke, dünne, welche, die gerne Witze machen, andere, die lieber über anderer Leute Witze lachen. Lass sie doch einfach alle sein, wie sie sind, und vor allem: Steh dazu, wie Du bist - ohne Augenrollen!

              Ich bin sicher, das macht Dich attraktiver als das Schlechtmachen anderer Charaktere.

              Ich bin auch eher von der lauten Fraktion. Finde es aber unangemessen, mir vorwerfen zu lassen, ich würde mich "in den Vordergrund drängen". Ich bin eben so. Du bist anders. Ist doch voll ok.

              (19) 04.09.18 - 10:31

              Du scheinst nur Menschen zu mögen, die so sind wie du, alle anderen machen dir Angst/Kratzen an deinem Selbstwert, soweit vorhanden. Kompensation durch abfälliges Getue hilft wenig, wirst du sicher schon selber gemerkt haben.

              *drängt Euch in den Vordergrund*
              Du darfst mich gerne duzen :-).
              Im Übrigen gehöre ich auch zu den ruhigen Vertretern.
              Andere Menschen sind anders als ich, so what?

      Richtig. Er findet sie ja schon toll und sie ihn. Da sollte schon langsam ne Mauer hin.

Würde mich ganz klar stören.
Sie würde ich in ihrer doch selbstverherrlichenden Art auf Freundesliste nach unten verschieben und ein Rumgetue meines Mannes mit ihr nicht gutheißen.

(22) 04.09.18 - 07:52

"...dass er nicht mir ihr zusammen sein könnte"...ist absolut nix was man trauen kann.

Ich habe auch x viele Gründe gegen den Freund meines Mannes, aber war trotzdem einige Jahre emotional gefesselt und verliebt trotz glücklicher Ehe.

Also dieser Satz reicht nicht aus.

Huhu,

ich würde dir auch raten auf dein Bauchgefühl zu vertrauen.
Ich bin auch so eine lockere Person und anscheinend ziehe ich damit auch viele vergebene Männer unabsichtlich an. Was ich schon nach harmlosen Gartenpartys auf einmal für Whats App bekommen habe (über Gruppenchats zur Vorbereitung kamen die Männer an meine Nummer) #zitter

Allerdings bin ich wirklich treu, genieße es etwas zu flirten, mehr gibt es aber nicht.
Nur weiß man ja nie, was sich die andere Frau denkt, nicht jede lässt jede Gelegenheit links liegen.

Ich würde den Kontakt einfach langsam aber sicher zum erliegen kommen lassen.
Mit dem eigenen Mann würde ich ernsthaft reden, dass ich ihm den Kontakt nicht verbieten werde - aber sehr wohl darauf bestehe, dass er Zärtlichkeiten jeder Art nur mit mir allein austauscht! Kein Händchenhalten etc. - soll er mich doch als Zicke darstellen, dass wäre mir sowas von egal. Lieber so als das ich zusehen würde, wie sich vor meinen Augen etwas anbahnt.

Auf Lippenbekenntnisse gebe ich dann nichts in dieser Situation. Welcher potentielle Fremdgeher gibt es zu, dass er gerne mal mit einer/m anderen ins Bett wollte? ;-)

LG

(24) 04.09.18 - 10:56

Hallo, ich versuche mal, dir das Ganze quasi aus der Sicht deiner Freundin zu schreiben, denn ich bin ihr da wohl sehr ähnlich. Hatte auch öfter mit der Eifersucht diverser Frauen zu kämpfen, die mit guten Freunden zusammen sind oder waren.

Erstmal vorab, natürlich kenne ich sie nicht und weiss nicht, wie weit sie wirklich gehen würde. Ich bin auch flirty (wurde mir gesagt), wohl weil ich sehr offen und neckisch und selbstbewusst bin. Das mögen viele Männer, denn es ist eine unkomplizierte Art. Das muss aber gar nicht heissen, dass sie nun auch auf alle Männer steht, mit denen sie scherzt!

So ein kleines Abchecken einfach aus Interesse ist sicher auch dabei. Man bemerkt einfach, ob man gut ankommt (manche brauchen das vielleicht auch ständig als Bestätigung). Stimmt, wenn sie das bei deinem Mann bemerkt hat und offensichtlich mit ihm vor dir flirtet, fehlt ihr schon ein wenig Respekt. Sie weiss, dass sie es machen kann und er lässt es zu.

Ich finde Händchen halten und Nase zwicken so an der Grenze... in anderen Kulturen sind die Menschen immer so, ohne dass es flirten ist, aber ich gehe davon aus, bei euch zählt das schon irgendwie als zu persönlich.

Du bist jetzt natürlich in einer ganz blöden Position:
Es missfällt dir, du bist eifersüchtig. Ist vielleicht übertrieben, aber du kannst nicht aus deiner Haut. Wenn du dich „beschwerst“, werden sie dich als nervig abgestempeln und du schiesst dich ins Abseits. Nichts ist schlimmer als ein unbegründet eifersüchtiger Partner!

Allerdings könnte bei deinem Mann aus der kleinen Schwärmerei (die im Leben vorkommen kann) durchaus mehr an Gefühlen werden, wenn du ihn zu negativ drauf ansprichst, dann ist er wahrscheinlich schwer genervt.
Ich finde allerdings, dass dein Mann hier unbedingt zu Dir stehen sollte, und wenn er souverän und loyal dir gegenüber ist, wird er verstehen, dass er allein schon aus Respekt dir gegenüber ein paar Gänge zurückfahren sollte. Er will dir ja (hoffentlich!) ein sicheres Gefühl geben und dir nicht wehtun. Also kein Händchenhalten mehr ;)

Wenn er wirklich schon ein wenig in sie verknallt sein sollte, wird er es nicht einsehen und dich als völlig übertrieben darstellen. Da musst du nach Gefühl gehen.

Noch was zum Thema „ich bin mehr ihre Freundin als sie meine“... ist mir auch schon passiert (also andersherum), und das finde ich immer sehr anstrengend. Ich hab auch viele Freunde und bin oft unterwegs, da kann man einfach nicht ständig an alle denken und das ist völlig ok. Du bist halt neu dort und sie hat dich ja mitbenommen, sie ist eben von sich ausgegangen und dachte sich, dass du auch fröhlich da herumspringst und hier und da unterhältst und Leute kennenlernst. Du bist aber wohl ein anderer Typ und auch introvertierter, das passt halt nicht zusammen.

Vielleicht erwartest du da zuviel von ihr. Sie hat ja sicher gute alte Freunde vor Ort, ist ja normal, dass sie eher Zeit mit denen verbringt. Ist bestimmt nicht böse gemeint.

Ich für meinen Teil komme auf Dauer mit Frauen wie dir nicht als tiefere Freundschaft zurecht, weil das Wesen und die Interessen und vor allem Erwartungen ganz anders liegen. Ich fühle mich nicht gerne von jemandem „bedrängt“ und brauche viel Freiheit. Jeder ist, wie er ist.

(25) 04.09.18 - 11:37

*lol* Mir ging es wie dir. Ich schwöre ich war vorher noch nie eifersüchtig. Ich bin über 30, ewig glücklich mit meinen Mann. Es gab keinen richtigen Grund. Und trotzdem war ich eifersüchtig auf eine gute Freundin. Sie hatte sich von ihrem Partner getrennt und kam öfter zu uns.

Was hab ich gemacht? Als es schlimmer wurde, es meinem Mann gesagt. Auch dass ich selber weiß, dass es dämlich ist, aber dass ich aus dem und dem Grund so und so empfinde. Er fand das alles tragikomisch. Wir haben dann in Ruhe drüber gesprochen. Er musste ein paar Mal über meine Ausführungen lachen und hat ihnen den Wind aus den Segeln genommen. Am Ende könnten wir beide drüber lachen. Seitdem ist alle Eifersucht wie weggepustet. Wir sind verliebter denn je, denn er fühlte sich ein bisschen geschmeichelt und empfangen die Freundin wieder gern.
Und mir geht's wieder gut.

Rede mit deinem Mann. Wenn du selber weißt, dass es keinen Grund gibt, reicht es wahrscheinlich schon, dass er mal sagt, dass der Gedanke Unsinn ist ;).

Top Diskussionen anzeigen