Beziehung am Ende?

    • (1) 07.09.18 - 23:03
      Zweifelnde Sie

      Guten Abend,

      Wenn Ihr in einer Beziehung wärd,

      in der der Mann auch nach 10 Jahren und trotz gemeinsamem Kind nicht heiraten will,

      in der der Mann irgendwann einfach auch den Verlobungsring abgelegt hat und nicht mehr tragen will

      in der man nur 3-4 Tage die Woche beisammen ist aus beruflichen Gründen und in der Zeit fast nur streitet, weil der Herr immer genervt ist und seine Ruhe will, von Vermissen und aufeinander Freuen dagegen keine Rede ist

      in der der Mann virtuelle "Freundschaften" zu attraktiven anderen Frauen pflegt und trotz mehrfacher Diskussionen darüber nicht bereit ist, diese aufzugeben

      in der schon lange auch sexuell die Luft raus ist und inzwischen so gut wie gar nichts mehr läuft, weil der Herr sich lieber online auf Fetischseiten herumtreibt

      ... sagt mir bitte mal Gründe, aus denen der Mann trotzdem sich nicht trennen will?

      Ich habe ihm Trennung vorgeschlagen, aber er will nicht. Reißt sich dann mal ein paar Tage am Riemen und dann geht es wieder weiter wie vorher. Ständige schlechte Laune und Gereiztheit inclusive. Säuft ständig, obwohl er weißt, ich hasse es. Warum will er sich nicht trennen, frag ich mich? Eine plausible Antwort bekomme ich nicht darauf von ihm.

      • (2) 07.09.18 - 23:10

        Ist doch egal was er will.
        Was willst du?
        Was fühlst du wenn du daran denkst mit dem Menschen noch viele gemeinsame Jahre zu verbringen?

        Wegen Gemütlichkeit lol

        (4) 07.09.18 - 23:25
        Angst vor Alleinsein

        spontan fällt mir ein er möchte

        a) nicht alleine sein
        b) kein Unterhalt für die Kinder zahlen
        c) bekommt zuhause alles gemacht und will das nicht ändern
        d) Gewohnheit, Gemütlichkeit

        Wenn du unglücklich bist, Trenn dich. das Leben ist zu kurz und sein Einverständnis brauchst du nicht.

      • Ist es nicht sch....-egal warum er sich nicht trennen will?
        Wesentlich relevanter ist für mich die Frage, weshalb du dich nicht trennst oder längst getrennt hast.

        • (8) 08.09.18 - 07:28

          Danke für Eure Antworten. Ja, ich habe auch den Verdacht, es ist Gewohnheit, Bequemlichkeit und wegen des Kleinen. Am Kind hängt er sehr. Ob er noch Gefühle für mich hat, weiß ich nicht, er sagt ja, aber merken tu ich davon nichts.

          Ich bin mit ihm inzwischen ehrlich gesagt nur noch zusammen, weil ich keine bessere Alternative habe. Wir stünden beide finanziell schlechter da wenn wir uns trennen, aber langsam denke ich, es kann es ja auch nicht sein, wenn man sich auf die Tage freut, wo der Andere wieder berufsbedingt weg ist, und die Tage dazwischen irgendwie nur versucht, hinter sich zu bringen. Zumal in der Zeit auch nie Paarzeit ist, meist sind wir dann zusammen oder auch getrennt bei Freunden oder Familie. Da hocken dann die Männer dort zusammen und die Frauen mit den Kindern da, wie das so ist.

          Man könnte sich genauso gut trennen, aber irgendwie fehlt der zündende Grund scheinbar noch, solange es zwar unschön, aber nicht unerträglich ist.

          • In deinem Eingangspost nennst du ausreichend Gründe. Die reichen noch nicht?

            Alternative: entweder eine Trennung wie du es vorgeschlagen hast oder, wenn er nicht will, eine Paartherapie als Bedingung.
            So wird doch keiner von euch glücklich.

            (10) 08.09.18 - 09:26

            Du kannst natürlich warten bis du oder er jemand anderen kennenlernt.

            Ich rate aber davon ab, von einem Bett ins nächste zu hüpfen.

            Dazu habe ich vor einigen Wochen einen Thread eröffnet, weil ich es immer wieder krass finde, in was für unterirdischen Beziehungen Frauen verharren, nur um finanzielle Einschnitte zu vermeiden. Kann man hier fast täglich lesen.

            Ist Dir Geld wirklich mehr wert als ein glückliches Leben?!?!

            Es gibt immer eine Alternative.

            In Deinem Fall zum Beispiel: Pobacken zusammenkneifen und Dir selbst ein besseres Leben aufbauen.

            Das geht auch ohne Mann, in Deinem Fall wahrscheinlich sogar deutlich besser als mit.

            Allein der Halbsatz "wie das so ist" #schock

            Echt jetzt???? War bei uns nie so! Ich wäre schreiend davon gerannt. Mein Mann hat mich mal am Beginn unserer Beziehung erst auf eine Tupperparty bei Freunden geschleppt (ich wollte da ganz bestimmt nicht hin) und hat sich dann nach nur 10 min zu den Männern in den Keller geschlichen...

            Da hab ich ihm sehr, sehr deutlich gemacht, dass das so nicht laufen wird! Zeit, bei euch was zu ändern!!!

      Du hast ihm die Trennung vorgeschlagen. Wieso sprichst Du sie denn nicht aus? Einer Trennung muss er doch nicht zustimmen, da reicht doch die einseitige Willenserklärung. Möchtest Du nicht "die Böse" sein, die die Beziehung beendet?

      • (15) 08.09.18 - 09:24

        In ihrem Post von heute morgen liest es sich eher so, dass sie sich aus den gleichen Gründen nicht trennt wie ihr Mann: Es ist einfacher und bequemer den status quo beizubehalten.

    Ich hätte mit einem Mann VOR der Eheschließung überhaupt kein Kind bekommen, aber das nur am Rande....zu dem anderen kann ich bur sagen, der trennt sich nicht, weil es bequem ist. Finanziell, organisatorisch und so ganz alleine ist ja auch doof ....

    • du hast Recht. Ich hätte ohne Ehevertrag auch kein Kind von keinem Mann bekommen wollen. Aber wenn der Mann schon alles auch ohne Heirat bekommen hat, warum sollte er jetzt aus dieser halbverbindlichen Sache wieder aussteigen?

      (18) 08.09.18 - 15:49

      Ernsthaft? In welchem Jahrhundert leben wir? 😂😂

      • Was hat das Jahrhundert damit zu tun, dass man ohne Eheschließung kein Kind miteinander bekommt. Deine sinnbefreite Antwort kannst dir stecken...

        • (20) 08.09.18 - 18:04

          Wer bestimmt, dass "man" ohne Ehe kein Kind bekommt? Ich finde diese Einstellung auch altmodisch, eine Ehe hat außer erbrechtliche, rententechnische und steuerliche Dinge keinerlei Vorteile gegenüber einem nicht verheirateten Paar. Alles weitere kann man auch genauso durch Verträge und Verfügungen regeln. Wir haben nur geheiratet, damit wir alle denselben Nachnamen haben.

          Was ist denn der Grund, warum Du findest, dass man ohne Ehe keine Kinder in die Welt setzen sollte?

          • Wer sagt denn, dass ich der Meinung bin, dass alle das so handhaben müssen...für meinen Mann und mich wäre eine andere Herangehensweise nicht in Frage gekommen. Was Du altmodisch findest, oder nicht, ist mir ehrlich gesagt wurscht...ich handhaben es, wie ich es für richtig halte, mach du doch, was du willst,aber dräng anderen nicht Deine Meinung auf!

            • (22) 08.09.18 - 18:26

              Dieses "man macht das so" klang so, als ob Du nicht nur für Dich sondern für Andere sprichst. Weiß auch nicht, warum Du so aggressiv auf die Frage nach den Gründen reagierst, die hätten mich halt jetzt echt interessiert.

              • Das mit dem aggressiv kann ich zurück geben...du hast gleich rumgemacht, vin wegen welches Jahrhundert und altmodisch.
                Und wo hab ich geschrieben "macht man so"..zeig mir bitte die Stelle!

                • (24) 08.09.18 - 19:34

                  "Was hat das Jahrhundert damit zu tun, DASS MAN OHNE EHESCHLIESSUNG KEIN KIND MITEINANDER BEKOMMT. Deine sinnbefreite Antwort kannst dir stecken..."

                  Heute um 17:17 Uhr.

                  Das altmodisch bezog sich auf diese Einstellung, denn wenn jemand findet, dass "man" keine Kinder bekommt, wenn man nicht verheiratet ist, finde ich das altmodisch. Wenn Du das nur auf Dich bezogen meintest, ist es was Anderes. Es klang halt anders, als wäre es moralisch verwerflich, so eine Einstellung würde ich altmodisch finden.

Top Diskussionen anzeigen