Wie mit dieser Situation umgehen?

    • (1) 09.09.18 - 22:22
      Heimliche Freundin

      Brauche mal Rat.

      Ich habe einen sehr guten Freund, meinen besten Freund. Wir sind beide vergeben in festen Beziehungen.

      Eine zeitlang krieselte es nun in seiner Beziehung, In der Zeit hatten wir sehr intensiven Kontakt, haben täglich oft Stunden geschrieben oder telefoniert. Ich habe mir sein "Leid" angehört, mich aber rausgehalten, also nicht schlecht über seine Freundin geredet oder so, mehr versucht, ihm ihre Sicht der Dinge aus Frauensicht zu erklären u.ä., mir sein Leid angehört und auch getröstet, aber mich eben trotzdem versucht rauszuhalten.

      Inzwischen hat er mit seiner Freundin wieder Frieden geschlossen, es läuft aber immer noch nicht astrein. Jetzt kommt leider auch noch belastend dazu, dass ihr plötzlich unser Kontakt so ein Dorn im Auge ist, dass sie ihm verboten hat, weiter mit mir befreundet zu sein. #schmoll Ich habe ihm dann gesagt, OK, dann ist es so, traurig macht mich das natürlich sehr, aber er soll ja auch seine Beziehung nicht dafür aufs Spiel setzen.

      Nun will er aber den Kontakt nicht abbrechen sondern nur noch heimlich weiterpflegen. Das hat jetzt zur Folge, dass ich mich überhaupt nicht mehr von mir aus melden soll, damit sie es nicht merkt, und er meldet sich jetzt immer zu unmöglich bescheuerten Zeiten, wenn sie gerade am Klo ist oder er draußen eine raucht oder mitten in der Nacht, wenn sie schläft.

      Ich finde das total bescheuert und komme mir schon vor wie eine heimliche Geliebte. Er sagt, die Freundschaft ist ihm zu wichtig, er will nicht darauf verzichten, aber ich frage mich schon, warum man dann vor der Freundin so tut als ob und der das nicht einfach sagen kann wie es ist? Ich meine, wo soll das hinführen, mit diesen Heimlichkeiten riskiert er jetzt erst Recht seine Beziehung, das ist doch völlig unsinnig.

      Mir ist das auch ehrlich gesagt zu blöd gerade. Ich würde den Kontakt aufgrund dieser albernen Situation eigentlich am Liebsten aussetzen, andererseits weiß ich, dass es im Grunde in seiner Beziehung eh bergab geht und ich glaube, er weiß das im Grunde auch und will mich deshalb nicht auch noch verlieren, weil er weiß oder ahnt, dass er meine Freundschaft dann bald sehr brauchen wird.

      Wie würdet Ihr mit so einer Situation umgehen. Freundschaft kündigen oder einfach laufen lassen und abwarten? Ich finde diese heimliche Situation total dämlich.

      • Hier ist doch einiges schräg.

        Auch dass du mit ihm Stunden täglich geschrieben (also im chat? whatsapp?) geschrieben oder telefoniert hast. Und andererseits jetzt heimlich Kontakt halten sollst. Wozu? Wo bleibt dann die Zeit für deine eigene Beziehung? Für deine übrigen Aufgaben? Oder bist du arbeitslos?

        Schick ihn doch in eine Paartherapie, aber mach du nicht heimlich die Therapeutin.

        Seid ihr Handysüchtig, dass ihr so viel Zeit am Handy verbringt?

        • (3) 09.09.18 - 22:44
          Heimliche Freundin

          Das war eine Ausnahme in der Zeit mit dem stundenlang. Normalerweise schreiben wir uns im Laufe eines Tages immer so drei vier Sätze hin und her, wir haben einen gemeinsamen Freundeskreis, da gibts immer mal was zu erzählen.

      Sag ihm das doch genauso! - „ich finde diese heimliche Situation total dämlich.“

      Es wird sein wie du sagst. Er weiß, dass er bald keine Freundin mehr hat aber hat nicht den Mut sich momentan gegen sie zu stellen.
      Wenn mir jemand meine Freunde verbieten würde, wäre das schon der Anfang vom Ende.

      • (5) 09.09.18 - 22:47
        Heimliche Freundin

        Habe es ihm schon gesagt, aber er meint, das wäre nur vorübergehend jetzt, bis sie sich wieder beruhigt hat, und dann klärt er das. Ich glaub aber nicht dran, dass er das tut, sie ist sehr dominant.

        Ja, sehe es auch so, lasse mir auch keine Freunde verbieten, mein Freund sieht das zum Glück viel entspannter.

        • :-) ich kenne das, nur das wir keinen gemeinsamen Freundeskreis haben und ziemlich weit auseinander wohnen...

          Seine letzte Freundin war auch so ne Tante #augen

          Ganz ehrlich, das wird nur eine Frage der Zeit sein. Ich würde mich ein bisschen zurück halten,aber halt auch nicht sofort springen, wenn er dann schreibt - man muss ja nicht sofort antworten. Und mich mit dem Päckchen Tempos bereit halten...

          Ich hab meinem Freund allerdings auch klar gesagt, dass ich gerne für ihn da bin, aber nicht nur der seelische Mülleimer in schlechten Zeiten.

          Lg

          • (7) 09.09.18 - 23:39
            Heimliche Freundin

            Ja, ich fühl mich auch wie rein in die Schublade, raus aus der Schublade, wie es gerade so passt, das nervt und ja, dann kommen so Gedanken, WENN er sich meldet, dass ich dann teils auch extra nich nicht zurückmelde, weil ich dann auch nicht auf Kommando paratstehen will. Alles Dinge, die die ganze Freundschaft plötzlich total krampfig machen, was vorher nicht war.

    Hallo,
    wie lange seid ihr denn schon befreundet?
    Auch ich habe seid gut 25 Jahren einen solchen Freund. Weder bei mir noch bei ihm, kam es da in einer Beziehung zu komischen Gedanken von einen der Partner.
    Er gehört praktisch zur Familie und würde er mir heimlich vom Klo schreiben fände ich dies mehr als seltsam.
    Würde ich ihm heimlich schreiben, würde er mich am nächsten Tag anrufen und mit mir reden was los ist.
    Täglich mehrere Nachrichten sind bei uns aber so oder so nicht üblich.
    Was schreibt ihr euch denn täglich mehrere male? Mir fiele da nix ein.

    • (9) 09.09.18 - 23:43
      Heimliche Freundin

      Wir kennen uns seit 6 Jahren.

      Tja, was schreiben wir? Neben Klatsch und Tratsch über gemeinsame Bekannte eigentlich über alles und nichts. Vom Wetter über "Was machst du gerade?" bis zu aktuellen Nachrichten... Was einem gerade so durch den Kopf geht. Naja, jetzt natürlich nicht mehr. 🙄

      • Aha. Na eigenartig finde ich das auch. Klatsch und Tratsch und tägliches auswerten der aktuellen Nachrichten? Kenne ich so nicht. Fehlt es uns allen auch an Zeit.

        Diese Dinge besprechen wir beim lustigen beisammen sein.

(11) 10.09.18 - 00:54

Die gleiche Story hatten wir -mit leichten Abwandlungen- erst vor ein paar Tagen.

  • (12) 10.09.18 - 08:56

    Echt? Sorry, das wusste ich nicht. Hast Du mal einen Link oder Threadnamen? Würde gern mal die Antworten da lesen.

Sowas kann ich nicht leiden. Da würde ich auch nicht mitmachen, zumindest nicht in der Intensität. Ich habe auch so einen Freund, der keinen Kontakt zu mir haben darf.

Und genau deswegen halte ich den Schriftverkehr knapp. Wenn er sie hintergeht ist das grundsätzlich zwar nicht meine Baustelle, aber ich möchte keine Beteiligte sein und am Ende noch einen Anruf oder Besuch von einer wütenden Frau haben. Freundschaft kündigen ist aber auch total albern, man hatte ja keinen Zoff.

Also für mich wäre die Lösung die Mitte. Keine Treffen, das wär gemein und aktiver Verrat. Keine ausufernden heimlichen Chatkontakte, kein Dutzidutzi. Aber man kann sich durchaus mal schreiben, was man so treibt, das reicht ja ab und zu.
Und ganz ehrlich, wenn er die Beziehung tatsächlich aufgibt würde ich ihm mal klar stecken, was "Arsch in der Hose haben" bedeutet. Meinetwegen könnte mein besagter Freund nämlich seiner Frau gerne unsere Chatverläufe erzählen, da läuft ja nix. Aber nö, Konfrontation und mal eine Diskussion durchziehen ist für manche Männer ja so gar nichts.

Hallo!

Ich würde die Freundschaft auf eine andere Ebene stellen ...
Trefft ihr Euch alle 4 zusammen und schaut wie es läuft. Unternehmt was: Spazieren, Ausflug, Besichtigung, Essen (&Kochen), Herbstfest (gibt ja jetzt ganz viele), ....

Wenn Du von vornherein meinst, dass es nichts zu diskutieren gäbe zusammen, sondern nur Du mit Deinem Freund was auszutauschen hättest, dann mach einen Kontaktabbruch. - Oder willst Du auch Deine Beziehung gefährden?

LG, I.

Was wenn Du und Dein Partner die Beiden zum Essen bei Euch einladet, damit sie bemerkt, daß sie nichts von Dir zu befürchten hat?

Ihr Verhalten ist aus ihrer Sicht allerdings auch verständlich, wir wissen ja nicht, wie er sich in der Beziehung verhält? Wenn er die Probleme mit Dir bespricht, es jedoch an der Kommunikation in der Beziehung hapert, kann das jemanden schon verletzen. Sie kann die Freundschaft welche er zu Dir hat vermutlich nur sehr schwer einschätzen.

Stell Dir vor in Deiner Beziehung kriselt es und Dein Partner schreibt sich ständig mit seiner besten Freundin - da muss man schon sehr "generös" sein.

Meiner Erfahrung nach bleibt Freundschaft auch Freundschaft wenn es so sein soll. Ich habe verstreut in vielen Ecken Menschen, welche wenn ich sie auch nach vielen Monaten oder Jahren wieder treffe, es sich so anfühlt als wären wir immer verbunden gewesen.
Bei denen wo das mit einer längeren Pause verloren ging hatte es dann meist auch nicht die Tiefe und Bedeutung.

Du könntest Dich abgrenzen und ihm sagen, daß Du immer für ihn da bist, auch im Falle, daß er sich trennt. Er sich jetzt jedoch auf seine Beziehung konzentrieren soll und die Heimlichtuerei nichts für Dich ist.

Top Diskussionen anzeigen